brandland.de

Genesis Secunda
Aktuelle Zeit: 22.02.2019 - 03:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 254 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.10.2003 - 12:43 
Snickers
Snickers
Benutzeravatar

Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Beiträge: 4448
Wohnort: Aichach
Roberto sah Kuriel voller Angst und mit großen Augen an und senkte dann den Blick. Er wollte sich entschuldigen, aber brachte kein Wort heraus.
Hastig schob er sich hinter Rakariel und Samiel vorbei und schlüpfte aus der Cella und rannte den Gang entlang, als ginge es um sein Leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.10.2003 - 21:29 
Verena
Verena
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2003 - 11:25
Beiträge: 126
Wohnort: Hamburg
"Ganz ruhig."

Akibels ruhige Stimme stand in starkem Kontrast zu dem eisernen Griff, der sich um Robertos Handgelenk schloss. Beinahe wäre der kleine Junge in sie hineingerannt, denn sie war nur noch wenige Schritte vom Eingang der Cella entfernt gewesen. Die Michaelitin hielt zwei schwarze Päckchen in ihrer linken Hand. Vom Hals an war sie bis zur Hüfte blutüberströmt, und einige Schmierer bedeckten auch ihr Gesicht. Ihre ruhigen Augen zeugten jedoch nicht von Schmerzen. Akibel ahnte, das das viele Blut den Jungen erschrecken würde, aber in seinen Tod laufen würde Akibel ihn auch nicht lassen. Akibel sah das Entsetzen in Robertos Augen aufkeimen.

"Keine Angst. Das ist nicht mein Blut."

Sie hoffte, dass Roberto von ihren Augen und dem Blut auf ihrer Brust gefesselt genug sein würde, um nicht auf ihre Füße zu sehen. Dort rann nämlich unter ihrem besudelten Kriegsrock Blut von ihren Schienbeinen bis auf ihre Zehen.

"Und jetzt komm wieder mit hinein."

Die anderen hatten Akibel schon draußen reden hören. Als die Michaelitin mit dem Knaben am Arm jedoch in die Cella trat, fuhr sicher jedem von ihnen ein Schreck in die Glieder. Immerhin war überall an ihr Blut.

Akibel schob Roberto sanft in eine Ecke und schloss die Tür hinter sich. Sie sah sich im Raum um und lächelte ihre Schar an, ein wenig erschöpft. Dann sah sie auf Samiel hinab, und ihr Lächeln wich milder Besorgnis. Aber sie erinnerte sich daran, dass Rakariel ihr mitgeteilt hatte, dass er in Sicherheit war. Dass er leben würde.

Oh, es gab noch so viel zu tun, und sie fühlte sich so matt... man konnte die Michaelitin atmen hören. Ein wenig pfeifend.

Ihre Geschwister hatte sie schon wissen lassen, dass sie erfolgreich gewesen waren. Der erneute Gedanke an ihren kleinen Sieg zauberte wieder ein leises Lächeln auf ihre Züge.

"Ich glaube, ich brauche eine Dusche", sagte sie leise in den Raum hinein und grinste mit vor Schwäche glänzenden Augen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.10.2003 - 23:25 
Isael
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2002 - 20:27
Beiträge: 108
"Kuriel."
Die Augen des Ramieliten ruhten auf dem Gabrieliten seiner Schar. Bar jeder Gefühlsregung in seiner Stimme fuhr Osariel fort. "Das war wirklich nicht nötig gewesen!"

Ohne auf eine Antwort zu warten, macht er sich auf den Weg, um den Jungen wieder zurück zu holen. Dort draußen war es zu gefährlich und nur hier, im sicheren Schoß der Schar, würde ihm nichts geschehen. Im selben Moment betrat Akibel die Cella. Osariel blieb abrupt stehen, die Augen auf den blutverschmierten Kriegsrock gerichtet, den Mund vor Schreck leicht geöffnet.

Die Ruhe die sie trotz ihres Anblicks ausstrahlte versicherte Osariel, dass sie schlimmer aussah als es wirklich der Fall war.
Mit einer Mischung aus Mitleid und Freude in seiner Mimik wandte sich der Ramielit schließlich an sie. "Akibel. Kann ich irgendetwas für dich tun?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.10.2003 - 09:07 
Verena
Verena
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2003 - 11:25
Beiträge: 126
Wohnort: Hamburg
Akibel nickte. "Ja, das kannst du." Die Michaelitin sah in die Runde. "Ich muss rasch zum Inquisitor und ihn diese Dinge hier sichern lassen", sagte sie und hob kurz die beiden Beutel in ihrer Linken. "Und Roberto wird auch mitkommen." Sie sah den Jungen an und lächelte wieder ein bisschen, als ihr Blick ihn streifte. Immerhin sollte der Kleine nicht denken, dass der Inquisitor ihn befragen würde!

"Eine genauere Besprechung mit dem Inquisitor werde ich erst später führen, mit euch zusammen. Ich werde schnell zu euch zurückkommen und mich waschen, und währenddessen möchte ich mit euch über das reden, was hier geschieht, bevor wir uns dem Inquisitor zeigen. Roberto und die Artefakte müssen aber jetzt schon geschützt werden.

"Ich bin gleich wieder da." Akibel spürte wieder Schwäche in sich aufsteigen. So gern hätte sie Rakariel schon jetzt darum gebeten, ihre brennenden Wunden zu behandeln, aber vor dem Knaben war das unmöglich. Doch sie durfte das nicht zeigen, und auch nicht, dass sie Schwerigkeiten hatte, die vielen Gedanken in ihrem Kopf zu ordnen. Wieder rief sie die gottgebene Ruhe, die in ihrer Tätowierung schlummerte, zu sich. Sie durfte durch ihre Schmerzen niemand anderen beunruhigen.

Die Michaelitin drehte den Kopf zu Osariel. "Kommst du bitte auch?" Gleichzeitig streckte sie ihre Rechte nach Roberto aus und winkte ihm mit den Fingern, damit er sah, dass er ihre Hand nehmen sollte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.10.2003 - 10:22 
Snickers
Snickers
Benutzeravatar

Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Beiträge: 4448
Wohnort: Aichach
Roberto starrte noch immer voller Angst auf Kuriel, doch als dieser keine Anstalten machte ihm irgendetwas zu tun, fasste er hastig nach der Hand der Michaelitin.

Sie war nett. Und der langhaarige Ramielit auch. Sicher würden die beidne ihm nichts tun, aber der Inquisitor... zu dem wollte er lieber nicht. Akibel widersprechen konnte er aber auch nicht. Zitternd klammerte er sich an ihr fest und versuchte tapfer so zu tun, als sähe er das ganze Blut nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.10.2003 - 13:57 
Screw
Screw
Benutzeravatar

Registriert: 16.10.2002 - 19:01
Beiträge: 73
Wohnort: Schwabmünchen
Rakariel trat vom schlafenden Urieliten zurück und nickte der Michaelitin verstehend zu. Sie würde noch auf Heilung warten. Er würde jetzt mit dem Inquisitor sprechen, sollte dieser es verlangen. Der Raphaelit war beinahe bereit zu gehen, auch wenn er es besser gefunden hätte zuerst die Michaelitin zu heilen, zu stärken und zu waschen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.10.2003 - 23:17 
Verena
Verena
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2003 - 11:25
Beiträge: 126
Wohnort: Hamburg
Akibel nickte noch einmal aufmunternd zum Abschied und verließ dann zusammen mit Osariel und Roberto die Cella. Die zwei Engel und der Knabe gingen gemessenen Schrittes durch den Gang; Osariel dämmerte, dass Akibel offenbar nicht schneller gehen konnte, ohne humpeln zu müssen.

"Bring deinen Decanus zu uns", sagte Akibel im Vorbeigehen zu einem der beiden Templer, die den Raum des Inquisitors bewachten. Dann hob sie die Hand und klopfte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2003 - 03:06 
Snickers
Snickers
Benutzeravatar

Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Beiträge: 4448
Wohnort: Aichach
Bernardo Veralis wartete in seinem Raum und sah für einen winzigen Moment etwas erschrocken aus.
Nur einen ganz kleinen, aber beide Engel sahen es sofort.
Schnell jedoch hatte sich der ältere Mann wieder unter Kontrolle.

"Wie ich sehe, konntet Ihr das Schlimmste eindämmen Michaelitin. Es freut mich, dass ihr Zeit gefunden habt zu mir zu kommen, trotz eurer, wie ich sehe... Verletzung. Mein Name ist Bernardo Veralis. Verzeiht, dass ich zunächst etwas frage. Habt Ihr die Päckchen retten können?", fragte der Mann mit aalglatter Stimme und schien nun wieder ruhig und gefasst zu sein.
Der Decanus war noch nicht aufgetaucht.


In der Cella bei Kuriel und Rakariel erwachte Samiel mit einem wahnsinns Brummschädel, wie sie andere Leute nur nach einer durchzechten Nacht hatten.
Er fühlte sich am ganzen Körper taub und ihm war übel und schwindlig. Doch vielleicht hatte Gott ihn aus seinem Schlaf geweckt um ihn die vollen Ausmaße seines Tuns vor Augen zu führen... er fühlte sich kurz und bündig einfach grässlich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2003 - 09:37 
Verena
Verena
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2003 - 11:25
Beiträge: 126
Wohnort: Hamburg
Noch blieb Akibel wortlos. Sie sah den Inquisitor an, ließ Roberto von ihrer Hand und trat vor. Behutsam legte sie die beiden Päckchen auf dem Schreibtisch ab und nickte. Erst, als sie an Osariels Seite zurückgetreten war, begann sie zu sprechen.

"Ja, die Päckchen sind hier. Genau wie die Ketzerin, die sie gestohlen hat.

"Mein Name ist Akibel, und das hier ist Osariel von den Ramieliten. Und der junge Mann hier ist Roberto."

Akibel deutete mit den Augen auf den Jungen.

"Verzeiht, dass ich euren Dank zumindest im Moment zurückweisen muss, euer Eminenz. Ich habe noch nicht genügend Zeit, um alles mit euch zu besprechen. Ich werde noch einen Augenblick bei meiner Schar verbringen, bevor ich mich mit euch beraten kann. Ich würde nur gern einige Bitten an euch richten, die wirklich keinen Aufschub dulden.

"In diesem Kloster sind Ketzer, vielleicht auch unter den Geistlichen und Templern. Bitte lasst die Päckchen von Männern bewachen, denen ihr voll und ganz trauen könnt. Und überprüft den Oberkörper derer, denen ihr wichtige Aufgaben zuteilt. Die Ketzer tragen dunkle Zeichen auf der Brust. Ganz besonders traut nicht den Wachen, die am Tor aufgestellt sind. Sie ließen die fliehende Ketzerin einfach passieren, als sie mit ihrer Beute aus dem Kloster floh."

Akibel wies auf Roberto.

"Dieser Knabe hat uns mit einer wichtigen Information über die Machenschaften der Ketzer versorgt. Schlecht ist nur, dass wir belauscht wurden, von einer Ketzerin. Ich bitte euch, lasst auch Roberto von vertrauenswürdigen Leuten beschützen, solange die restliche Bevölkerung des Klosters nicht überprüft wurde."

Akibel nahm ihren Arm wieder herunter.

"Ich habe den Decanus hierher rufen lassen. Ich würde ihn gern gleich jetzt mit der Überprüfung seiner Männer und Frauen betrauen, wenn Ihr mir darin zustimmt, dass es notwendig ist."

Die Michaelitin wusste, dass sie hier nur Bitten aussprechen konnte. Der Inquisitor war befugt, die Kontrolle über dieses Kloster zu übernehmen, sich sogar über den Prior zu stellen. Der eigentliche Auftraggeber der Schar, der Ab, war tot. Eigentlich hatten sie keinen Grund, hier zu sein, solange der Inquisitor sie nicht dazu berechtigte. Eigentlich hatten sie hier nichts mehr zu suchen, wenn der Inquisitor sie fortschicken würde. Autorität ihm gegenüber hatte sie überhaupt nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2003 - 18:27 
Tarbas
Tarbas
Benutzeravatar

Registriert: 08.09.2002 - 18:50
Beiträge: 107
Wohnort: Osnabrück
Als Antwort auf Osariel's Äußerung zuckte der große Todesengel nur gelangweilt mit den Schultern. Was interessierte ihn schon dieses Balg.

Er hatte seine Aufgabe erledigt, wie er es seiner Meinung nach immer tat. Akibel hatte nicht sonderlich gut ausgesehen, aber sie lebte zumindest noch. Auch Samiel schien auf dem Wege der Besserung zu sein. Nur der Gedanke an Verräter in den Reihen dieses Klostern lies ihn nicht zur Ruhe kommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.11.2003 - 10:25 
Snickers
Snickers
Benutzeravatar

Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Beiträge: 4448
Wohnort: Aichach
Der Inquisitor lächelte plötzlich. Erneut wiederum nur unmerklich, doch schien es Osariel so, als sei der Mann tatsächlich ein klein wenig amüsiert. Sein Ornat raschelte einw enig, als er sich anders hinsetzte, als hätte er Rückenschmerzen.

"Akibel. Eure Schar hat gute Arbeit geleistet und ihr habt schnell gehandelt. Die Tatsache, dass die Päckchen wieder hier sind, macht vieles einfacher.", begann der Prälat.
"Natürlich ist es in Ordnung, wenn du und die deinen sich etwas zuerechtmachen. Außerdem wurde mir zugetragen, dass dein Urielit... ehm.. verletzt wurde. Es besteht keine direkte Gefahr mehr, denke ich", redete er weiter. Allerdings fiel Osariel auf, dass der Mann ein klein wenig zu großväterlich wirkte. DIES sollte Bernardo Veralis sein? Inquisitor im Gabrielisorden? Und dabei so höflich und nett?

"Die Wachen an der Tür... nun wir haben einen betäubten Templer entdeckt. Dieser hätte heute Wachdienst mit einem der beiden vom Tor gehabt. Offenbar haben sie heute Nacht die Schichten getauscht und zusammen etwas getrunken... die anderen Beiden haben ihren Posten verlassen und sind nicht mehr auffindbar." Akibel wurde klar, dass sie noch Glück gehabt hatten, hätten die Templer ihren Posten sofort verlassen und wären mit der Frau geflohen, wäre es schwerer gewesen die Päckchen zu bekommen.

"An der Leiche der Begine und auch an dem Ketzer haben wir diese Tätowierungen gefunden. Der Decanus ist in der Tat nun beschäftigt aus diesem Grunde... und nun zu diesem Knaben..." Roberto machte sich ganz klein und versteckte sich hinter Akibel.
"Ich will nicht mit dem Mann mitgehen!" raunte er.

"Lasst ihn getrost hier, ich lasse dafür sorgen, dass man ihn aus der Stadt bringt, in ein anderes Kloster. Junger Mann... du brauchst dich nicht zu fürchten. Du hast klug gehandelt und dir soll nichts geschehen!"
Osariel sah, dass die Anrede "Junger Mann" Roberto etwas mutiger werden ließ, weil er wenigstens wieder hinter Akibel hervorkam, auch wenn er immer noch betreten zu Boden sah.
"Ja Herr Prälat!", murmelte der Kleine.

"Ich denke mehr können wir später besprechen, auch wenn wir nicht zu lange warten sollten. Die Templer durchsuchen das Kloster und befragen die Leute in der Stadt... dennoch befürchte ich, dass diese Ketzer noch nicht aufgeben. Ihr sollt vorerst hier bleiben, solange die Päckchen in diesem Kloster sind... und Akibel... es steht offenbar auch noch offenbar eine Zeremonie aus... im Zimmer des Abtes habe ich Votivbänder gefunden. Ich denke ihr habt sie mehr als verdient."
Der Inquisitor lächelte immer noch freundlich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.11.2003 - 11:17 
Minx
Minx
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2003 - 17:02
Beiträge: 41
Wohnort: Wien
Leise raunend richtete sich Samiel von seiner Liege auf. Vorsichtig fuhr er sich mit der Hand an den Kopf und merkte wie sehr ihm überhaupt der Schädel weh tat.

"Gott...was ist passiert..?" Murmelte er in den Raum und sah dabei Kuriel mit finsterem Blick an. Im moment fühlte er sich so als ob er einen Bruchladung hingelegt hätte. Er könnte jemanden dafür umbringen das dieses Gefühl aufhörte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.11.2003 - 11:37 
Verena
Verena
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2003 - 11:25
Beiträge: 126
Wohnort: Hamburg
"Osariel, sagt er die Wahrheit?" schickte Akibel in Gedanken an den Ramieliten, der bei ihr stand, während der Inquisitor zu reden begann. Vielleicht mochte diese Frage den anderen Engel schockieren, aber Akibel hielt es für wichtig. So ungeheuerlich es scheinen mochte, aber die Tatsache, dass der Inquisitor genau in der Nacht hier angekommen war, in der der Ab den Tod gefunden hatte, überraschte sie sehr. Der Ketzerei schuldig betrachtete Akibel den Prälaten natürlich in keinster Weise, aber dass Veralis die Päckchen, die eigentlich ausschließlich in den Händen von Mitgliedern anderer Orden gelegen hatten, für seinen eigenen Orden konfiszieren und die Schar aus diesem Grund irgendwie beruhigen wollte, schien Akibel doch sehr wahrscheinlich.

"Danke, euer Eminenz." Viel mehr brachte Akibel jetzt nicht heraus, wollte auch nicht mehr herausbringen. "Nur seid euch nicht so sicher, dass es mit den beiden Verrätern am Tor schon getan ist." Ihre Stimme war mild, aber man konnte deutlich hören, wie ernst sie es meinte. Dann strich sie Roberto sanft übers Haar und legte ihm aufmunternd die Hand auf die Schulter. Sie nickte dem Jungen zuversichtlich zu und lächelte, als dieser zweifelnd zu ihr aufsah. Dann trat sie von ihm zurück, in Richtung Tür.

"Wir werden bald gemeinsam zu euch zurückkehren."


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 254 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de