brandland.de

Genesis Secunda
Aktuelle Zeit: 22.02.2019 - 03:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 228 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.09.2004 - 23:47 
Zed
Zed
Benutzeravatar

Registriert: 09.05.2004 - 13:55
Beiträge: 98
Wohnort: Fränkische Schweiz
"Nein, leider konnte man noch keinerlei weiterreichende Beobachtungen anstellen, Dashiel.", ließ sich der Michaelit wieder vernehmen und biss sich dann leicht auf die Unterlippe, als seine Gedanken abdrifteten, zu diesem Kampf damals zurück kehrten...

...Valandariel hatte wissentlich sein Leben auf's Spiel gesetzt, war in den Schlund des Wurms geflogen, um an seine einzige größere Schwachstelle zu gelangen: Seine Innereien. Sie hatten geglaubt, er sei tot, weil sich minutenlang nichts tat. Bis Tauriel selbst seine Macht eingesetzt und das Wesen in seine Bestandteile zerrissen hatte. Der Gabrielit hatte überlebt...

"Gut, was wissen wir?", riss er sich selbst wieder aus den Erinnerungen. "Schwachstellen: Kleine Sensoren an der Außenseite und das gesamte Innere des Wurms. Fähigkeiten des Gegeners: Zeitverschiebung und nach neuesten Beobachtungen unter Umständen Illusionen. Seine Waffen: Mehrere Reihen scharfer Zähne, kann sehr hoch springen, Schnelligkeit und unerwartes Auftauchen an bevorzugt sandigen Stellen. Seine Nachteile: Keine Gliedmaßen oder Mandibeln zum Greifen oder Schlagen, keine einzelnen Sinnesorgane erkennbar, kann nicht durch Felsboden dringen. Sonst noch etwas?"

Wieder wanderte das Blaugrün durch den Raum, suchte in jedem anderen Augenpaar nach Ideen oder Einwürfen. Wie gerne hätte er diesen Teil seiner Pflicht schon hinter sich gebracht, die Engel schon sicher durch den Kampf geführt und das erhebende Gefühl eines Sieges in den Adern pulsierend. Doch stattdessen saß er hier inmitten einer Schar, die sich erst zusammenfinden musste, die in dieser Konstellation noch nicht einmal gegen eine Verderberlibelle bestanden hatte. Und irgendwie hatte er im Moment das Gefühl, nicht voran zu kommen, sich nur im Kreis zu drehen.

"Wieviel ist über ähnliche Traumsaaten bekannt?", wandte er sich schließlich an den Bewahrer des Wissens und den Streiter des Herren. Zwar konnte er selbst auf einen großen Wissensschatz zurück greifen, aber es wäre vielleicht hilfreich zu wissen, was die beiden anderen Engel darüber noch wussten.... und ob sie es preisgeben würden. "Diese Frage geht an alle... ich weiß ja leider eure genauen Spezialisierungen noch nicht.", weitete er diese Informationssuche dann doch auf die ganze Schar aus - schaden würde es wohl nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.09.2004 - 09:16 
Yezariael
Yezariael
Benutzeravatar

Registriert: 06.08.2003 - 08:45
Beiträge: 464
Wohnort: Wien
Da war sie die Frage die er beinah gefürchtet hatte und der er nun doch nicht ausweichen konnte - aber was sollte er jetzt antworten? Was konnte er antworten um möglichst wenig von seiner Macht preis zu geben. Und doch musste er auch Tauriel mit der Antwort zufrieden stellen denn eines war dem Bewahrer des Wissens klar: Wenn er unzureichend antwortete würde der Michaelit weiter fragen.

So überlegte er kurz während ein beinah widerwilliger Ausdruck auf seinem Gesicht auftauchte und begann dann zu sprechen: "Es gibt Kreaturen mit ähnlichen Fähigkeiten. Tief im Brandland, stationär also unbeweglich. Es ist nicht bekannt, ob diese Kreaturen getötet werden können - oder schon einmal getötet wurden. Bis jetzt sind diese noch beinah unerforscht."

Kurz ließ er seinen Blick über die anderen Engel schweifen die allem Anschein nach aufmerksam zuhörten. Nun - Taímels Miene wurde starr - mehr würden sie nicht mehr zu hören bekommen. Das musste doch eigentlich reichen was er bis jetzt zusammengefasst hatte oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.09.2004 - 11:46 
Jenny
Jenny
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2004 - 10:15
Beiträge: 121
Wohnort: Fürth
Iliniel überlegte kurz. "Ich kann hierzu nichts weiter beitragen. Ich habe noch keine ähnliche Kreatur gesehen."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.09.2004 - 12:37 
Lynx
Lynx

Registriert: 12.09.2003 - 11:23
Beiträge: 169
Wohnort: remscheider Raphaeliskloster
Niniel hatte das Gespräch bisher essend verfolgt. Ihre Bisse waren langsam und gemächlich gewesen. So umging sie die Befragung des Michaeliten, die ihr sonst vielleicht bevor gestanden hätte.
Doch jetzt, da sie ihr Mahl beendet hatte, hob sie ihren Blick und räusperte sich kurz.

Hinter ihrer Stirn arbeitete es. Systematisch versuchte sie sich an all das zu erinnern, das sie damals so wissbegierig aufgesogen hatte. Irgentwo musste es doch einen Hinweis geben. Die Raphaelitin kniff ihre Augen ein wenig zusammen, wie sie es sonst nur bei anspruchsvollen Patienten tat. Zugleich schüttelte sie kurz den Kopf. Noch hatte sie keine passende Antwort gefunden. So ein Zeitparadoxon gehörte wohl eher in den Wissensbereich des Ramieliten. Und Zeit hin oder her, selbst wenn der Subterranus so etwas nicht auslöste, bohrte er sich doch wei eine Krankheit durch die Schöpfung des Herrn.
Die Gedanken der Raphaelitin glitten ein wenig ab, als sie sich das Land als großen Körper darzustellen, welcher von einem Parasit befallen war. Ein perfekter Parasit, ohne äußere Schwachstellen. Und doch hatten ihren verstorbenen Geschwister es geschafft, ihn zu besiegen. Von Innen heraus.

"Kann ein Terror Subterranus krank werden?"

Als Niniels schnarrende Stimme durch den Raum brach, kehrte für einen Augenblick Stille ein. Die Raphaelitin kam sich unendlich klein vor und sie spürte förmlich die Blicke der anderen schwer auf sich lasten. Es kam ihr so erbärmlich vor, dass gerade sie so eine Frage stellte.

"Naja, wenn wir mit diesem Zeitparadoxon nicht zurecht kommen und äußerlich auch so gut wie keine Schwächen auszumachen sind, warum versuchen wir dann nicht diesen Wurm von innen heraus zu schwächen?"

Wie abstrus musste diese These den anderen vorkommen. Sie war so fundamentlos und schwebte in bodenloser Mutmaßung.n Niniel machte eine abwinkende Geste, die den anderen signalisieren sollte, dass sie unbedacht gesprochen hatte und ihre Geschwister diese These schnellstmöglich vergessen sollten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.09.2004 - 16:58 
Oni
Oni
Benutzeravatar

Registriert: 13.05.2004 - 16:16
Beiträge: 37
"Das ist es, Niniel das ist brilliant!"
Dashiels Miene hatte sich schlagartig aufgehellt.
Einen Moment lang hatte er die kleine Raphaelitin verständnisllos angeblickt, bevor ihre Worte in ihm eine Idee losgetreten hatten, von der ihm nicht klar war, warum ihm das nicht schon früher eingefallen war.

"Das Innere des Wurms, das ist der Schlüssel. Sein Mund müßte doch bei seiner Größe ein gutes Ziel abgeben oder? Kennt einer von euch die Brandbomben die es in manchen Werklöstern gibt? Die wären sicherlich perfekt, bei dem Schaden den sie verursachen können, aber da wir hier kaum welche haben werden... da gibt es sicher Alternativen... hm,... Teer wäre sicher auch brauchbar, wenn es ihm nicht das Maul verkleben würde, dann würde er die Traumsaat sicher vergiften.

Es ist zwar blos ein Ansatz, aber bevor wir uns zu sehr auf dieses Paradoxon konzentrieren gegen das wir offenbar sowieso nicht vorgehen können.. "

_________________
Ab illo bene discári, in cujus honóre cremaberis.
Amen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.09.2004 - 12:02 
Zed
Zed
Benutzeravatar

Registriert: 09.05.2004 - 13:55
Beiträge: 98
Wohnort: Fränkische Schweiz
Tauriel lächelte fröhlich ob dieses Wandels in den anwesenden Engeln und nickte. Seine blau-grünen Augen blitzten auf.

"Stimmt, ihr habt recht. Man muss ja nicht gleich einen ganzen Gabrieliten in den Schlund werfen..." Dabei zwinkerte er Dashiel zu und legte dann nachdenklich den Zeigefingerknöchel an die schmalen Lippen.
"Hm... und wenn man - um noch sicherer zu gehen, dass es möglichst heiß und brennend wird - noch zusätzlich Lampenöl verwendet?"

Er sah kurz in die etwas verwirrt aussehende Runde und grinste dann beinahe wie ein zu bösen Streichen aufgelegter Junge.

"Naja, ich meine, wenn man den Teer mit leicht entzündlichem Lampenöl aufbessert, müsste das doch noch eine bessere Wirkung erzielen und zumindest halbwegs an eine Brandbombe heranreichen, oder?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.09.2004 - 17:45 
Yezariael
Yezariael
Benutzeravatar

Registriert: 06.08.2003 - 08:45
Beiträge: 464
Wohnort: Wien
Taímel war während der letzten Worte stoisch stehen geblieben, hatte seinen Gedanken nachgehangen während die anderen darüber diskutierten wie sich dieser Wurm wohl besiegen ließ.
Die Idee mit Teer war ja nicht ganz schlecht aber wahrscheinlich würde das Zeitparadoxon dafür sorgen, dass das ganze eher in Dashiels Hand entbrannte denn im Maul der Kreatur.

Doch für heute hatte er genug geredet - ja der Ramielit hatte fast das Gefühl sich den Mund fusselig geredet zu haben. So nickte er nur einmal, ganz leicht und ganz kurz, als Zeichen der Zustimmung und wartete dann darauf, dass noch etwas passierte - oder dass sie wieder aufbrechen würden...
Ganz wie unser ehrwürdiger Michaelit befiehlt... Dieser Gedanke schoß durch seinen Kopf und es lag für den Bewahrer des Wissens erstaunlich wenig Sarkasmus in diesen Worten. Was war nur los mit ihm?
Doch seinem Gesicht konnte man nichts anmerken - zu undurchdringlich war dieser nichtssagende Ausdruck den er aufgesetzt hatte um seine Schargeschwister zu beobachten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2004 - 09:48 
Lynx
Lynx

Registriert: 12.09.2003 - 11:23
Beiträge: 169
Wohnort: remscheider Raphaeliskloster
Niniel wollte sich gerade in sich selbst wieder verkreichen, als Dashiel etwas von brilliant sprach. Etwas erstaunt hob sie den Kopf erneut, um halb fragend, halb entsetzt in die Runde zu blicken.
Nein, brilliant war etwas anderes. Ihr Vorschlag war hinterhältig. Doch schienen die anderen es tatsächlich in Betracht zu ziehen. Nur Taimel schwieg. Gewiss hielt er den Versuch für lächerlich und undruchführbar. Niniel blickte direkt in seine Ausdruckslose Miene. Es war nichts darin zu lesen, weder Spott noch Tadel. Hätte er nicht wenigstens seine Miene verziehen können, wenn er schon nichts sagte? Enttäuscht glitt ihr Blick weiter zu Iliniel. Währenddessen sprach sie erneut.

"Nun, ich hatte eigentlich an etwas weniger Offensives gedacht. Eher an eine bestimmte Menge an Kräutern oder so etwas. Aber mit dem Teer wird es sicher schneller gehen."

Ihre leicht kratzige Stimme schwankte vor Unsicherheit. Die Euphorie der anderen beiden Engel hatte sie einfach überwältigt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2004 - 10:59 
Jenny
Jenny
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2004 - 10:15
Beiträge: 121
Wohnort: Fürth
Ja ... Niniel Vorschlag war wirklich gut ... und das ganze mit Teer und Lampenöl ... das könnte doch funktionieren. Die Urielitin nickte ihr nur zu.

Dann sprach Niniel von Kräutern und Iliniel erschrak regelrecht. Beinahe hätte sie sich an der Suppe verschluckt. Natürlich hatte sie eher an so etwas gedacht ... Klar, damit konnte sie sie gleich verraten. Die Urielitin blitzte Niniel kurz an ließ aber die Finger an der Schale, sie wusste, dass sie jetzt etwas zittern würde.

"Je schneller die Kreatur erledigt ist, desto besser ... was ist aber, wenn nun doch noch Miroel und Misariel leben? Dann bringen wir sie gleichzeitig auch um ..."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2004 - 11:41 
Lynx
Lynx

Registriert: 12.09.2003 - 11:23
Beiträge: 169
Wohnort: remscheider Raphaeliskloster
Wieso reagierte Iliniel so? Was hatte sie nun Falsches getan?
Niniel war sich in keinster Weise bewusst, Iliniel verletzt zu haben, wieso also diese Reaktion? Leicht resigniert schweifte der Blick der Raphaelitin weiter. Sie wartete nun ab, bis jemand anderes etwas sagen oder tun würde. Das was sie jatzt am wenigsten in der Schar gebrauchen könnten, wären weitere Reibereien. Und Niniel konnte so etwas totschweigen. Lieber würde sie sich in ihr Schneckenhaus verkriechen, als für weitere Unruhen zu sorgen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2004 - 15:37 
Oni
Oni
Benutzeravatar

Registriert: 13.05.2004 - 16:16
Beiträge: 37
Der Gabrielit nahm Illiniels und Niniels Reaktion - die er irgendwie beide nicht so erwartet hatte - am Rande wahr, doch war im Grunde vielmehr mit dem Wurm beschäftigt.

"Die Frage wäre wo wir in diesem Kloster Teer auftreiben, oder soviel Lampenöl... "

Dann räusperte er sich und fügte etwas leiser aber in weiterhhin ruhigem Tonfall hinzu:
"Was Miroel und Misariel angeht, kann ich mir keinesfalls vorstellen dass sie nach der Zeit die bisher vergangen ist noch am Leben sind und ihr solltet sie nicht zu einem Schwachpunkt werden lassen den das Monstrum womöglich ausnutzen kann. Ich denke dass würden sie nicht wollen."

Seine Augen blickten in Tauriels, doch nicht um Bestätigung zu finden, sondern mehr wie eine stumme Bitte, sich diesen Rat zu Herzen zu nehmen - wobei er dabei an dessen frühere Schar dachte - und den Anderen dabei zu helfen dies ebenfalls zu tun.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2004 - 16:21 
Jenny
Jenny
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2004 - 10:15
Beiträge: 121
Wohnort: Fürth
Iliniel sah zu Dashiel. "Es ist erst ein paar Stunden her, als wir Miroels Stimme gehört haben. Ich wollte es nur zu bedenken geben, dass sie vielleicht noch leben könnten ... mehr nicht." Und zu dem Thema Schwachstelle sagte sie auch nichts ... darüber hatte sie sich selber schon genügend Gedanken gemacht ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.09.2004 - 12:29 
Zed
Zed
Benutzeravatar

Registriert: 09.05.2004 - 13:55
Beiträge: 98
Wohnort: Fränkische Schweiz
Tauriel lauschte dem kurzen Gespräch schweigend und interessiert, ehe er sanft lächelnd Iliniel ansah, einen bedauernden Ausdruck in den großen Augen.

"So hart das in diesem Zusammenhang vielleicht klingen mag...aber... würdest du ihnen wünschen, jetzt noch am Leben zu sein?"

Er wollte nichts von Magensäften oder Ähnlichem sagen und hoffte, dass die Urielitin verstand, was er meinte: Unsägliche Schmerzen und Panik, die er niemandem wünschen würde.
Um ihr Zeit zu geben, darüber nachzudenken - und auch, dass sie sich nicht zu einer Antwort gezwungen sah - , wandte er sich an Dashiel.

"Ich denke, die Frage nach den Materialien lässt sich erst beantworten, wenn wir sie einem Verantwortlichen gestellt haben. Doch ganz generell sollten wir dieser Möglichkeit auf jeden Fall Beachtung schenken. Daher würde ich dich bitten, dich nach verwendbarem Material im Kloster umzuhören. Du kannst die Tauglichkeit für unser Vorhaben am besten einschätzen... nimm Taímel am besten mit, dass ihr beratschlagen könnt."

Schließlich musterte er noch einmal die ganze Schar eingehend. Diesmal nach Stärke, Mut und Einsatzmöglichkeiten suchend.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 228 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de