Sommernachtstraum

Das Archiv aller ehemaligen abgebrochenen oder abgeschlossenen Spiele im Erde-Forum.
Gesperrt
Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Kasima » 02.05.2013 - 18:28

Das Gespräch lief ganz und gar nicht so ab, wie sie es gewollt hatte. Sie hatte gedacht, dass es besser werden würde, wenn sie darüber sprachen was passiert war, wenn sie darüber sprachen wie sie sich gefühlt hatten, doch passierte nur das Gegenteil. Es wurde erneut schlimmer, wieder wurde Hestaniel bedrohlich und erneut wich Kasiael vor dem Ramieliten zurück. Wenn sie ehrlich war bekam sie ein wenig Angst. Sie wollte nicht wieder geschlagen werden.
Doch dann schien sich Hestaniel wieder etwas zu beruhigen, er versichtete ihr sogar, dass er sie nicht mehr schlagen würde...
Sie blieb still und hörte den Worten Hestaniels zu.
"Das ist auch eine Antwort", erklang ihre Stimme etwas heiser, "Das Gespräch ist überhaupt nicht so gelaufen, wie ich es gewollte hatte, ich wollte dich nicht drängen... Du warst heute wirklich nett, da hab ich gedacht, dass wir reden könnten... Ich danke dir dafür, dass du nett warst. Ich sollte wohl wieder gehen, oder?"
Unsicher blieb sie stehen und blickte auf die Brust ihres ramielitschen Bruders.
Was sie sah wunderte sie etwas, Hestaniel trug noch immer ihren Anhänger.
Plötzlich erschien ein kleines Lächeln auf ihrem Gesicht.
"Du trägst ihn noch", flüsterte sie leise, zu sich selbst sprechend.
"Glaubst du Feroel würde sich über eine Eule freuen?", wechselte sie das Thema und schien noch immer auf den Wolf zu schauen.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Alessiel » 03.05.2013 - 14:22

Hestaniel ermahnte sich innerlich ruhig zu bleiben und erinnerte sich immer wieder an Philiels Worte.
"Es läuft oft nicht so ab wie man es sich gedacht hat. So ist das Leben."
Der Ramielit zuckte mit den Schultern, aber bleib weiterhin ruhig.

Zu ihren weiteren Worten sagte er erstmal nichts und blinzelte dann ein wenig verwirrt als die junge Heilerin das mit dem Anhänger ansprach.
"Ja ähmm...natürlich trage ich den. War doch ein Geschenk von dir."
Unverständnis war auf einmal in den hellen Augen des Ramieliten zusehen.
Doch bei ihrer nächsten Frage musste er ein klein wenig schmunzeln. "Du wechselst das Thema ziemlich schnell, gut das ich so einen schnellen Verstand habe."

Seine Körperhaltung wirkte wieder ein wenig entspannter als er zur Tasse griff und sich gegen die Wand lehnte.
"Weiß nicht, mag sie denn Eulen?" Er bedeutete Kasiael mit einer Handbewegung das sie sich auf den Hocker setzten konnte wenn sie wollte.
"Hat sie so etwas gesagt? Ich meine mit meinem Wolf hier hast du ja auch goldrichtig gelegen."

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Kasima » 03.05.2013 - 20:15

Das Lächeln wurde etwas stärker, als sie das Unverständniss in den Augen Hestaniels sah. Er verstand nicht, was sie gemeint hatte. Er würde sicher nicht mehr den Anhänger tragen, wenn er sie nicht ausstehen konnte, dem war sich die junge Raphaelitin sicher. Also musste da noch etwas sein, eine Freundschaft, etwas positives.
Ihr wurde angeboten sich hinzusetzen, welchem sie gleich nachging. Immer noch fühlte sie sich ziemlich unsicher, doch schien Hestaniel sie nicht gleich wieder wegschicken zu wollen.
"Also so genau weiß ich es nicht. Ich hab gedacht Eulen passen zu Urieliten und Feroel hat auch erzählt, dass sie öfters so Spionage und so macht, da hab ich gedacht das passt"
Kasiael lächelte bei Hestaniels letzten Worten. Es freute sie, dass der Ramielit immer noch gefallen an dem Anhänger hatte.
"Ich erinnere mich noch an das Dorf, da hattest du mir eine Geschichte mit einem Wolf erzählt, so bin ich drauf gekommen. Du hast ja dann auch erklärt, dass nicht alle Wölfe böse sind und so und auf deiner Schulterplatte ist ja auch einer, da war ich mir sicher"

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Alessiel » 05.05.2013 - 15:27

Ein kleines halbseitiges Lächeln erschien auf dem Gesicht des Ramieliten.
"Stimmt da war etwas, hatte dir ja vorgelesen."

Hestaniel trank einen Schluck von dem Tee und zog dann seine vertraute Denkerfalte.
"Eule..hmmm....ich hab doch hier was..."
Murmelte der Scriptura Träger und stellte die Tasse ab, ging dann zu seiner Tasche und kramte nach einem seiner Notizbücher, es war grün.
Er blätterte herum und kräuselte dabei leicht seine Nase.
Als der Ramielt bei einer Seite stehenblieb strichen seine Fingerspitzen fast liebevoll über das Blattpapier.
Ein sanftes Lächeln hatte sich dabei auf seine Lippen gelegt, doch dann räusperte sich der Wissensbewahrer als ihm seine eigene Abwesenheit bewusst wurde und kam zu Kasiael herüber, hielt ihr die aufgeklappte Seite hin.
"Also das hier ist ein Bild einer Eule das ich mal abgezeichnet habe, ich glaube das könnte dir gut weiterhelfen,...siehst du hier die verschiedenen Konturen? Die kann man ganz filigran in so einen geschnitzten Anhänger einfügen, ist fast wie zeichnen, nur halt mit einem Schnitzmesser,...da würde ich ein kleineres dünnes für nehmen."
Der Ramielit ging regelrecht in seinen Erläuterungen auf.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Kasima » 06.05.2013 - 22:34

"Das war voll schön gewesen"
Kurz hing Kasiael träumend in der Vergangenheit und lächelte. Es war wirklich schön gewesen, aber es kam ihr so vor als wäre eine Ewigkeit seitdem vergangen. Es war wirklich viel passiert seitdem, ziemlich viel.
Kasiael blinzelte als sich Hestaniel wieder den Eulen zuwandte. Er hatte tatsächlich ein Bild von einer Eule.
Bewundernd schaute er in sein Büchlein.
"Oh ein schönes Bild, ja das klingt gut. Ich hab die Holzeule noch in der Cella, soll ich sie holen? da kannst du es mir ja gleich zeigen", fragend schaute sie Hestaniel an.
"Mit einem Bild ist es noch einfacher, als nur mit einer Erinnerung."
Es würde sicher Spaß machen mal wieder mit Hestaniel zu schnitzen.
"Wir können auch beide in die Cella gehen und da die Eule machen?"

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Alessiel » 12.05.2013 - 14:38

Hestaniel lächelte halbseitig und nickte dann. "Hol die Eule ruhig. Wenn du willst kannst du auch hier schnitzen."
Der Ramielit zeigte der Raphaelitin einen ermahnenden Finger.
"Aber danach wird wieder aufgeräumt, verstanden?"
`Gott ich höre mich ja schon wie ein Lehrer an. Danke Philiel für deinen Einfluss.`
Dachte der Scriptura Träger amüsiert.

"Ich muss noch etwas arbeiten, aber wie gesagt du kannst ruhig ruhig hier ein wenig schnitzen wenn du magst."
Der Ramielit lächelte leicht und stand dann wieder auf um zu seinem Schreibtisch zugehen.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Kasima » 12.05.2013 - 20:44

"Das mach ich doch immer"
Kasiaels Lächeln wurde zu einem Grinsen. Sie hatte es tatsächlich noch nie vergessen, auch wenn es manchmal etwas später aufgeräumte wurde, weil etwas dazwischen gekommen war.
"Dann machen wir das so, aber du solltest auch nicht mehr zu lange arbeiten, du siehst schon ziemlich müde aus"
Kasiael musterte Hestaniel nochmals vollständig und ging dann in Richtung Tür.
"Dann bis gleich, soll ich dir noch etwas mitbringen?", fragte sie noch geschwind ehe sie aus der Tür verschwand.
Hestaniel verneinte die Frage, sodass die Raphaelitin sich direkt auf den Weg zur Cella machte.
Ein Templer ging seine Wege um die Cellaräume und Kasiael nickte ihm freundlich zu. Das hatte Hestaniel veranlasst und der jungen Heilerin war es nur recht. So konnte man gleich besser meditieren. Leise trat sie in die Cella ein, holte geschwind ihr Schnitzzeug und wuselte genauso leise wieder zurück. Es war still im Kloster und die meisten waren schon zu Bett gegangen, oder auf dem Weg. Ein wenig Gänsehaut bekam Kasiael schon, als sie durch die leeren Gänge ging und wieder erinnerte es sie an die grausige Rettungsaktion, der Kampf gegen diese armen veränderten Wesen.
Ihre Schritte wurden schneller und erleichtert öffnete sie die Tür zum Labor. Sie schüttelte die Anspannung kurz ab ehe sie lächelnd zu Hestaniel blickte. "Wieder da", sprach sie kurz und begann die Ratschläge umzusetzen.

Gemeinsam saßen sie noch eine ganze Weile in dem Labor. Hestaniel arbeitete an seinen Forschungen und Kasiael brachte ihr Werk zuende. Manchmal beobachtete sie den Ramieliten auch, doch blieb sie still. Es war eine angenehmere Stille dieses Mal, vielleicht würde die Freundschaft zu Hestaniel doch noch Bestand haben, auch wenn das Gespräch nach hinten los gegangen war. Sie hatten danach gut mit einander reden können, Hestaniel hatte sogar leicht gelächelt. Die Raphaeitlin hoffte das beste. Bald nachdem sie die Eule zufriedenstellend fertig und alles aufgeräumt hatte blickte sie nochmals erschöpft auf.
"Du.. ich glaub ich gehe meditieren, bin ziemlich müde... du solltest echt nicht mehr so lange machen.."
Wieder machte sie sich auf durch die dunklen Gänge und wieder bekam sie eine Gänsehaut, zuckte sogar gehörig zusammen, als sie den Weg des Wärters kreuzte, welcher die Engelcellas bewachte.
"Gute Nacht", stotterte sie entschuldigend und verschwand schnell in die Tür, um sich auf ihren Platz zu setzen. Bald hatte sie sich wieder beruhigt und meditierte still die restliche Nacht hindurch und wurde erst recht spät durch das Zwitschern der Vögel geweckt. Wie jeden Morgen begann sie sich erstmal herzurichten, bevor sie den Kindern einen Guten Morgen wünschte. Dann hielt sie Ausschau nach Feroel, die sie auf einen der Dächer fand.

"Guten Morgen", rief sie nach oben, "Wollen wir noch frühstücken?"

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Terael » 30.06.2013 - 17:33

Feroel saß auf dem Dach und rollte einen der Kugeln von gestern vor sich hin und her.
Offensichtlich war nichts passiert. Das war ziemlich gut, aber auch verdammt langweilig, immerhin saß man eine ganze Nacht auf dem Dach eines Klosters und tat eigentlich nichts.

Aber Langeweile war ihr viel lieber als ein gebrochener Flügel.
"Noch?", grinste sie der Heilerin entgegen, "es wird langsam mal Zeit!" Sie schmiss eine Kugel hinunter und gleich eine Zweite hinterher. "Ich nehme daß kleine Frühstücks-Paket mit schwarzem Tee", meinte sie, "oder... nein! Das große hungrige-Urieliten-Kraftfutter mit starkem schwarzen Tee"

Sie überlegte noch einmal und sprang dann doch vom Dach "Ach weißt du, ich komm einfach mit und schau, was es gibt"

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Kasima » 30.06.2013 - 20:21

"Hey!" rief Kasiael überrascht auf und lachte, als sie mit den weichen Kugeln abgeworfen wurde, " Es ist gestern ziemlich spät geworden, da bin ich heute morgen nicht pünktlich aufgewacht"
Etwas verwundert blickte sie zu Feroel, als sie meinte etwas zu bestellen, eigentlich wollte sie doch mit ihr zusammen gehen, doch änderte Feroel ihren Plan.
"Ich glaub das ist am besten, ich kann nicht alles tragen. Wie war deine Nacht?", fragte sie lächelnd und ging mit ihr durch die Gänge, "meine war ganz ok. Ich habe noch mit Hestaniel geredet und dann hab ich noch geschnitzt"
Sie musste wieder daran denken, dass sie bald die Eule übergeben könnte, hoffentlich würde sie gefallen finden.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Terael » 30.06.2013 - 20:35

"Dunkel, kühl und langweilig", murmelte die Urielitin und schulterte ihren Bogen, "das Interessanteste waren ein paar Sternschnuppen und ein paar Asseln, die sich unter ner Dachziegel versteckt hatten..."
Zielstrebig ging sie auf die Mensa zu. "Also insgesamt recht zufriedenstellend. Kopfschmerzen hatte ich auch nicht mehr"

"Was hatter denn gesagt, der Hestaniel?", fragte sie, als sie die Tür aufmachte und sich einen Überblick über die Annehmlichkeiten der Mensa machte.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Kasima » 01.07.2013 - 23:09

"Das freut mich, dass es deinem Kopf wieder gut geht"
Man sah ihre Freude auch deutlich an.
"Hestaniel, der hat mir ein Bild von einer Eule gezeigt und mir Ratschläge gegeben wie ich sie besser gestalten kann und ich durfte ihm ein bisschen bei der Arbeit zuschauen", erklärte Kasiael und reihte sich an die Essensausgabe, um sich eine Schüssel mit Musli und Yoghurt zu nehmen und sich einen Platz zu suchen.
"Du reist heute ab nicht wahr?"
Kurz wurde ihr Blick ein wenig betrübt, irgendwie mochte sie die Urielitin.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Terael » 02.07.2013 - 19:11

Feroel raffte sich essen auf ein Teller, viel Gemüse, Nüsse und sogar ein paar Samenkörner, und das alles verstaute sie ungeordnet auf einen Teller, einfach immer oben drauf. Sie merkte immer schnell, daß sie sich verletzt hatte... dann hatte sie Hunger.
"Ramieliten bei der Arbeit zusehen...", murmelte sie und stellte sich das nicht sonderlich interessant vor. Interessant war, was sich bewegte, wenn Ramieliten aber arbeiteten, bewegten sie sich nicht allzu häufig... meistens.

Sie setzte sich mit hin und begann sofort zu essen, hörte aber auf, als Kasiael so betrübt schaute. "Wenn ich mir sicher bin, daß es mich nicht vom Himmel hohlt", meinte sie, "dann muss ich wohl. Bin spät dran" Sie schob sich eine Scheibe gurke in den Mund. "Aber wir sind ja noch jung. Und solange keine tieffliegenden Bäume unterwegs sind, trifft man sich vielleicht noch mal"

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Sommernachtstraum

Beitrag von Kasima » 02.07.2013 - 20:59

"Er war nicht in der Kathedrale", erklärte Kasiael, sonst wäre es wohl wirklich langweilig gewesen.
Es würde dann ja überhaupt nichts passieren.
"Hestaniel hat ihm Labor ein paar Versuche gemacht und was unter dem Mikroskop angeschaut."

Kasiael lächelte etwas. Tieffliegende Bäume das klang eigenartig.
"Bestimmt sehen wir uns wieder, spätestens im Himmel, aber es ist schön mit dir"
Die letzten Worte kamen etwas zögernd schüchtern, doch wurde das Lächeln des jungen Engels breiter.
Wie als Vorwand nahm sie einen größeren Happen ihres Muslis und kaute gemütlich darauf herum, während sich ihre Wangen leicht rosa färbten.
Wieder dachte sie an die Eule in ihrer Tasche, lange hatte sie nicht mehr Zeit sie zu überreichen, aber irgendwie war es noch nicht der richtige Zeitpunkt.

Gesperrt

Zurück zu „Archiv - Erde“