Der erste Kampf

Koordination, Organisation, Regeln und Platz für Fragen zum Ablauf der Spiele im Forum "Erde"
Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Der erste Kampf

Beitrag von Alessiel » 07.04.2013 - 02:05

Auriel streckte seine Arme ein wenig und drückte seinen Rücken durch, atmete tief die frische Abendluft ein.
Das tat gut und gab ihm ein kleines bisschen Entspannung.
Der Michaelit hatte ein langes Gespräch mit dem Ab geführt und sein Kopf war nun wirklich müde.

Er ging hinaus in den Klostergarten und genoss die Ruhe und den Frieden der dort herrschte.
So ein Klosterleben war etwas ganz anderes im Gegensatz zu einem Leben in der Schlacht.
Anfangs hatte sich der goldene Engel erst daran gewöhnen müssen das es keine Feinde gab die in der Nacht ihr Lager aufsuchen und sie töten würden.
Doch nach und nach konnte sich Auriel entspannen und das annehmen was ihm geschenkt wurde.
er hatte vor drei Tagen zwei neue Scharmitglieder bekommen, Andariel und auch Mirariel waren ihm geblieben.
`Andariel..`
Ganz kurz wanderten seine Gedanken zu seiner hübschen Heilerin und blieben für einen kleinen Augenblick auch dort.
Doch plötzlich wurde er von nahen Geräuschen aus den Gedanken gerissen.
Auriel sah sich um und erkannte das auf der kleinen Wiese hinten weiter im Garten gekämpft wurde.

Er erkannte große graue Flügel und einen Mensch, der wahrscheinlich ein Templer sein musste.
Keine Frage das da war sein neuer Gabrielit der einen Trainingskampf mit einem Templer ausfocht.
Neugierig geworden kam der goldene Engel näher und spürte das leichte kribbeln in seinem Körper, spürte wie das Adrenalin durch seine Blutbahnen schoss.
Ein Trainingskampf, das war was ihm die letzte Zeit gefehlt hatte.

Der Templer wich einem Schwertschlag des Gabrieliten aus und begann ein wenig zu taumeln, anscheinend wurde er langsam müde.
War das etwa Auriels Chance? Vielleicht konnte er zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, ein wenig trainieren und seinen gabrielitischen Bruder genauer kennenlernen.
"Darf ich abklatschen?" Fragte der Michaelit als er näher gekommen war aber noch genügend abstand zu den beiden Kämpfenden hielt.
Ein aufgeregtes Funkeln war in seine Augen getreten und ein freches Lächeln lag auf seinen Lippen.

Benutzeravatar
Steff
Beiträge: 822
Registriert: 01.03.2013 - 20:27
Wohnort: München

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Steff » 08.04.2013 - 20:37

Langweilig.
Wie hatte so etwas nur passieren können? Stehts hatte er versucht, seine Rolle als Streiter Gottes so gut es ging, so gut er konnte, auszufüllen. Durch welche Tat war er nur so in Ungnade gefallen hier zu sein? Wütend sog er einen Schwall Luft in seine brennenden Lungen.

Abermals wehrte der Gabrielit einen Schwerthieb ab und holte zur Konter aus - kräftig, erbarmungslos. Sein Gegner erkannte schnell, dass er der Wut des Geflügelten nicht gewachsen war und rettete sich gerade noch mit einem Sprung nach links. Der Templer atmete schwer und strauchelte leicht, als er versuchte etwas Distanz zwischen sich und den zorningen Engel zu bringen.

Fast schon vorsichtig schob Cressariel seinen Fuss durch das bereits schwer in Mittleidenschaft gezogene Grass. Hatte er denn seinen letzten Auftrag nicht gewissenhaft genug ausgeführt? Was hatte er nur getan, dass man ihn hier in diesem Kloster - fern ab vom allem was wichtig war - stationiert hatte? Gefesselt and diesen Ort, mitten im Nirgendwo. Hier gab es sowieso Niemanden der es mit ihm aufnehmen könnte, Niemanden der ihm etwas beibringen konnte. Was für eine Verschwendung.

Er setzte erneut zum Angriff an, als ihn eine Stimme aus seinem toten Winkel erreichte. Doch bevor er realisiert hatte, dass ihr Besitzer sich an ihn gewendet hatte, hatte er sich bereits in Bewegung gesetzt und schnellte mit einem Ruck nach vorne auf den abgelenkten Templer zu. Dieser war seinem Schlag schutzlos ausgeliefert, da er den Kopf in Richtung der Stimme gedreht und somit seine Deckung vernachlässigt hatte. Das hölzerne Übungsschwert traf in breitlings in den Bauch und warf den wehrlosen Mann zu Boden, der sich nun mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem zertrampelten Untergrund wand.
Ungerührt kehrte der Gabrielit seinem Opfer den Rücken zu, um den Störenfried genauer unter die Lupe zu nehmen. Er stockte als er erkannte, dass derjenige ein Engel war. Genauergenommen sein neuer Michaelit, Auriel. 3 Tage zuvor hatten sie sich erst kennengelernt und daher noch nicht viele Worte gewechselt. Der Rothaarige runzelte angesichts seines lächelnden Bruders ungläubig die Stirn.
"Wenn du als Nächster auf dem Boden liegen willst, Blondschopf."

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Alessiel » 08.04.2013 - 21:47

Auriel nahm eine weißblonde Strähne in seine Finger veruschte darauf zu schielen.
"Ich bin blond?"
Dann blickte er wieder zum Streiter, zwinkerte und grinste.
"Ach das kenn ich, bei meinem einen Gabrielit bin ich regelmäßig im Dreck gelandet."

Der junge Templer richtete sich wieder auf und Auriel kam zu dem Mann herüber.
"Ich übernehme ab hier. Du hast gut gekämpft und darfst nun Feierabend machen."
Die Stimme des Michaeliten war sanft und sehr freundlich.
Der Templer gab ihm die Übrungswaffe und nickte ehrfürchtig, sah dann zum Gabrieliten und nickte ebenfalls ehrfürchtig.

Auriel kam auf seinen neuen Gabrielit zu und stellte sich ihm gegenüber.
"Also,...wenn du nichts dagegen hast würde ich ein wenig mit dir trainieren."
Seine hellgrünen Augen musterten den Streiter aufmerksam.

Benutzeravatar
Steff
Beiträge: 822
Registriert: 01.03.2013 - 20:27
Wohnort: München

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Steff » 08.04.2013 - 22:56

Auriel zwinkerte ihm zu und des Streiters Stirn zog immer tiefere Falten. Versuchte der Kleine ihn zu veräppeln? Etwas verunsichert aber immer noch feindseelig dreinblickend beobachtete er seinen Bruder, wie er zu dem inzwischen wieder stehenden Templer hinüberschlenderte. Kurz erwiederte er das Nicken des Mannes, bevor er sein Augenmerk wieder auf den kampfbereiten Michaeliten richtete. Dieser schien das mit dem Training wirklich ernst zu meinen.

"Wie du willst." er lockerte kurz seine Schultern und ging ein wenig in die Knie. Wenn sein grünäugiger Scharesgefährte wirklich in den Dreck geworfen werden wollte, hatte er nicht das Recht ihn daran zu hindern. Und, wenn er ganz ehrlich mit sich selbst war, kam ihm die Abwechslung zu den hier stationierten Templern sehr gelegen.

Sein erster Schlag kam von unten rechts, leicht abgeschrägt, mit, für seine Verhältnisse wenig Kraft. Zuerst musste er austesten, wie viel Auriel wirklich vertrug. So gern er seine Wut weiterhin in seine Angriffe gesteckt hätte, so ungern wollte er den Michaeliten verletzten. Zwar war er gerade mehr als in der Stimmung einen Streit anzufangen, doch sein Gewissen hörte, in weiser Vorraussicht, nicht auf dagegen zu reden.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Alessiel » 09.04.2013 - 00:46

Auriel fixierte seinen Gabrielit und beobachtete genau jede kleinste Bewegung von ihm.
Was der Streiter nicht wusste war das er ein exellenter Kämpfer war und fast sein ganzes Leben lang nur in Schlachten gewesen war.
Als Cressariel angriff spannten sich seine Muskeln sofort an und dank seiner schnellen Reflexe wich er dem Schlag aus.
Parierte dann aber in einer schnellen Bewegung den Schlag ab und spürte die Wucht des Aufschlags der in seinen Muskeln widerhallte.

Noch mehr Adrenalin floss durch seine Venen und heizte ihn regelrecht auf.
Oh, wie sehr er das doch vermisst hatte, einen einfachen Trainingskampf ohne auf Leben und Tod zu kämpfen.
Auriel zog seine Klinge wieder zurück und sprang weiter nach hinten.
Seine grünen Augen fixierten den Streiter, dann grinste er und sprang plötzlich wieder nach vorn, das Schwert zum Schlag erhoben.
Der Michaelit war schnell das war seine Stärke, der Angriff kam von oben und das Herz des goldenen Engels begann schneller zu schlagen dabei.

Benutzeravatar
Steff
Beiträge: 822
Registriert: 01.03.2013 - 20:27
Wohnort: München

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Steff » 09.04.2013 - 19:12

Für einen Moment stand er da wie angewurzelt. Auriel war ihm tatsächlich ausgewichen. Seine Mimik entglitt ihm kurz und spiegelte die Verblüffung wieder, die seine Augen in Fassungslosigkeit weitete. Schnell gelang es ihm wieder die Wut in seinem Gesichtzügen zu verankern. Er dürfte den Michaeliten auf keinen Fall unterschätzen. Die Schande ohne Deckung erwischt zu werden wäre zu gross.

Als sein Gegner ihm ein Grinsen zuwarf, bevor er in die Offensive überging, versetzte dem Gabrieliten einen Stich. Genoss der Blondschopf etwa den Kampf? Oder machte er sich über ihn lustig? Er würde sich das doch von einem Michaeliten nicht bieten lassen, gerade hier auf dem Kampfplatz, wo er das Sagen hatte.

Mit unerwartet hoher Geschwindingkeit prallte die Klinge des Engels auf die Seine. Er stemmte seine Schultern dagegen um dessen Besitzer mit einem kräftigen Schub nach hinten zu stossen. Doch anstelle jetzt nach mehr Abstand zu suchen, tat es Cressariel seinem Opponenten gleich und ging fliesend in den Angriff über. Bei einem flinken Gegner, wie es Auriel zu seien schien, würde es nichts nützen Kraft statt Schnelligkeit sprechen zu lassen. Verbissen folgte Hieb um Hieb, immer fokusiert auf die kleinsten Anzeichen von gefährlicher Gegenwehr.
Wie lange sein neuer Scharesgefährte das wohl aushalten würde?

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Alessiel » 09.04.2013 - 19:40

Auriel sah das verblüffte Gesicht seines Gabrieliten und musste innerlich schmunzeln.
Er hatte oft solche Blicke geerntet wenn er mit den Streitern des Herrn trainierte.
Doch jetzt war der Überraschungsmoment vorbei und Cressariel würde ihn wohl nun nicht mehr unterschätzen.
Der Michaelit wusste auch das er keine Chance gegen den Gabrielit hatte auch wenn er fast sein Leben lang Kampferfahrung gesammelt hatte.

Cressariel war kräftiger als Auriel und deswegen gelang es dem Streiter auch den Michaeliten ein wenig von sich zu stoßen.
Doch der goldene Engel war gewarnt und wich dem ersten Angriff aus, der zweite jedoch traf ihn an der Schulter, doch Auriel biss die Zähen zusammen und ignorierte den leichten Schmerz, das würde ein blauer Fleck werden aber das war er gewohnt.

Der Michaelit reagierte schnell und parierte den nächsten Angriff.
Die hellgrünen Augen fixierten den Gabrielit, auch er nahm den Kampf sehr ernst. In seinem Blick flackerte ein Feuer von Ehrgeiz und Entschlossenheit auf.

Benutzeravatar
Steff
Beiträge: 822
Registriert: 01.03.2013 - 20:27
Wohnort: München

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Steff » 09.04.2013 - 20:32

Der erste Treffer lies ein breites Grinsen auf dem grimmigen Gesicht des Gabrieliten entstehen. Auch entgegen seiner Vermutung, dass der goldene Engel nach der geringsten Verletztung klein bei geben würde hatte sich nicht bestätigt. Eigenartig.
Wieder wurde einer seiner Schwerthiebe abgeblockt und der Graugefiederte erkannte mit jedem weiteren, dass sein Gegner wirklich so etwas wie Spass an ihrem Tanz empfand. Fast schon versuchte er sich etwas dagegen zu wehren, dass seine Wut immer schneller zu versiegen und jetzt in einen geflügelten Tatendrang überzugehen schien.

Voller Schwung lies er sich mehr uns mehr in den fliesenden Bewegungsablauf fallen. Nach einiger Zeit hatte er auch den Blick für seine Umgebung verloren, so fixiert war er auf das stehtige Wiederkehren von Angriff und Abwehr.

Der Michaelit hatte eine gute Technik. Er hatte das Potenzial seines Körpers und somit den Vorteil seiner schnellen Bewegungen gut herausgearbeitet. An einigen Stellen waren natürlich noch verbesserungsfähige Lücken, aber für einen Blondschopf - das musste Cressariel sich eingestehen - war er garnicht mal schlecht. Innerlich schmunzelte er.

Garnicht mal schlecht...

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Alessiel » 09.04.2013 - 20:53

Das Adrenalin kochte in seinem Körper und sein Herzschlag hatte sich noch ein wenig mehr beschleunigt.
Oh wie er es vermisst hatte.
Auriel konzentrierte sich nur noch auf seinen Gegner und auf den Kampf. Keine Zweifel die ihn erfassten oder ihn fallen ließen, nur der Moment des Kampfes war wichtig.
Der Michaelit passte sich schnell seinem Gabrieliten an und konnte schon nach einer kleinen Zeit die Bewegungen des Streiters vorraussehen.
Dennoch war der Kampfstil des Gabrieliten irgendwie anders, nicht so gleich wie die anderen des gtabrielitischen Ordens.
Cressariel legte so viel Gefühl in den Kampf, war mit Feuereifer dabei das gefiel dem Michaeliten sehr, denn immerhin war auch er ein sehr gefühlvoller Engel.

Der wilde Tanz ging weiter und immer und immer wieder parierte oder schlug der Michaelit zu.
Seinen Gegner dabei nicht aus dem Blick lassend, seine Muskeln waren angespannt und leichter Schweiß perlte von seiner Stirn. Ein wundervolles Gefühl.
Doch dann wendete sich das Blatt und Auriel konnte einen heftigen Angriff von Cressariel nicht standhalten, er verlor das Gleichgewicht, rutschte aus und stürtzte genau in den Dreck.

Manch anderer Michaelit hätte vielleicht jetzt aufgegeben doch Auriel nicht.
Er richtete sich wieder auf, wischte sich den Dreck aus dem Gesicht und sah den Gabrieliten mit einem entschlossenen Blick an.
"Weiter."

Inzwischen hatte es angefangen zu Regnen und der leichte Nieselregen war eine wohltat auf der erhitzen Haut des goldenen Engels.

Benutzeravatar
Steff
Beiträge: 822
Registriert: 01.03.2013 - 20:27
Wohnort: München

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Steff » 10.04.2013 - 20:35

Der letzte Angriff hatte gesessen. Cressariel hatte sich so sehr in dem Kampf verloren, dass er es etwas an Kraft übertrieben und Auriel von seinen Füssen gehoben hatte. Sowie der Engel auf dem bereits matschig getrampeten Boden aufkam, wusste der Streiter, dass ihr Training hier ein Ende gefunden hatte. Doch Anstelle eines Aufschreis an Tadel und Flüchen, rappelte sich der Jüngere wieder auf, seine Motivation unverfälscht und ungebremst. Beim Anblick des mit Dreck bespritzen Michaeliten, konnte sich der verdutzte Gabrielit nicht mehr zurückhalten. Ein breites und herrzliches Lächeln entglitt seinen Zügen und kipfelte in einem kurzen, dunklen Kichern.

"Du bist wirklich eigenartig."

Erst jetzt hatte der Rotschopf bemerkt, dass der sanfte Nieselregen bereits sein Gesicht, Haare und Schultern benetzt hatte. Er atmete tief ein, um so viel von diesem Gefühl in sich aufzunehmen wie er nur konnte. Immer schon hatte er den Regen geliebt. Irgendwie verlieh er ihm Ruhe, eine Ruhe die er stehts suchte und jedoch nie zu fassen bekam.
Das leise Donnergrollen in der Ferne holte ihn wieder zurück, zurück zu Auriel. Er grinste den anderen Engel an und schnellte ohne ein weiteres Wort nach vorne, um einen Schlag auszuführen. Doch dieser war schlichtweg eine Finte. Mit einem Ausfallschritt änderte seine Klinge die Richtung und sauste nun von links auf ihr Ziel zu.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Alessiel » 10.04.2013 - 21:20

Auriel stutze für einen Moment als der Gabrielit zu lachen begann.
Es war ein ehrliches Lachen das aus tiefsten Herzen stammte das konnte der Michaelit spüren.
Der Michaelit stieg in das Lachen ein und grinste dann schelmisch.
"Das habe ich schon oft gehört."
Der weißblonde Engel zwinkerte und sammelte sich dann wieder, fasste das Schwert fester und spannte seine Muskeln an.

Cressariels Angriff kam und Auriel spürte schon in der Haltung das etwas anders war.
Es war eine Finte, das Übrungsschwert streifte ihn nur leicht denn dank seiner schnellen Reflexe reagierte der Michaelit und parierte das Schwert.
Der goldene Engel lächelte erfreut und lachte leise.
"Ein wunderbarer Kampf,..los fordere mich weiter." Forderte der Michaelit den Gabrieliten mit Ehrgeiz im Blick heraus.
Zuletzt geändert von Alessiel am 12.04.2013 - 00:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Steff
Beiträge: 822
Registriert: 01.03.2013 - 20:27
Wohnort: München

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Steff » 11.04.2013 - 21:07

Ihn noch mehr fordern? Seine Mundwinkel zogen sich so weit nach oben, dass es fast weh tat. Mal sehn ob er dem kessen Engel geben konnte, wonach er strebte.

Mit kurzen und wendigen Schritten, die je von einem angeschnittenen Schlag begleitet wurden, versuchte er den Weissgeflügelten rückwärts über die zertrampelten Wiese zu treiben. Doch sein Opponent war flink und lies sich nicht auf das eben erdachte Katz und Mausspiel ein. Er musste sich schon etwas anderes einfallen lassen.

Wieder wurde sein Hieb abgeblockt, doch anstelle sich wieder zu lösen, lehnte er sich mit voller Kraft gegen sein Schwert, welches immer noch an der parrierenden Klinge des Michaeliten hing. Dabei wahr er vorsichtig darauf bedacht, nicht Opfer seiner eigenen Taktik zu werden. Gespannt wartend balancierte er hölzerne Waffe aus und versuchte immer noch lächelnd den nächsten Schritt seines Michaeliten einzuschätzen.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Der erste Kampf

Beitrag von Alessiel » 12.04.2013 - 01:38

Auriel spürte wie der Gabrielit mehr Kraft einsetzte und sich gegen das Schwert stämmte.
Das war gar nicht gut denn er spürte wie er auf dem weichen Boden abrutschte.
Sofort bohrte er seine Zehen in die aufgeweichte Wiese und fasste noch ein wenig mehr Stand.

Verbissen versuchte sich der Michaelit ebenfalls gegen das Schwert des Gabrieliten zu stämmen.
Doch innerlich wusste Auriel das er nicht so kräftig wie Cressariel war, er war drahtig das ja und hatte auch einen gut trainierten Körper was durch das jahrelange Training und der Kampf in den Schlachten kam.
Doch mit einem Gabrielit konnte der goldene Engel sich einfach nicht messen.
Aber aufgeben würde er deswegen noch lange nicht, eigentlich lag aufgeben nicht in seiner Natur.
Außer einmal da hatte er sich aufgegeben und das sollte niemals wieder passieren...
Aufgeben war nicht.

Antworten

Zurück zu „Das Konzil“