Charakter

Das Forum von Cinzaels Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Antworten
Samuriel
Beiträge: 893
Registriert: 31.10.2003 - 17:50

Charakter

Beitrag von Samuriel » 06.04.2008 - 21:32

Platz für eure Charblätter.

NSC's und ähnliches bekommen ein extra Forum. Hier möchte ich bitte wirklich nur die Engel sehen...

---

edit:

Noch genaueres zu den Engeln. Wie schon gesagt wäre es mir lieb wenn keiner der Engel die Scriptura trägt. Signum oder Sigil ist ok.
Linientreu müssen die Engel nicht unbedingt sein. Fast ist es mir lieber wenn sie Dinge hinterfragen, misstrauisch sind und sich beeinflussen lassen...*geheimnissvoll*
Muss aber nicht! ;-)

Ansonsten habt ihr freie Hand, von mir soweit erstmal keine weiteren Vorgaben. Wenn mir dann was an euren Engeln nicht passt besprechen wir das dann :-)

Engelskind
Kintasiel
Kintasiel
Beiträge: 267
Registriert: 27.10.2007 - 15:17

Beitrag von Engelskind » 08.04.2008 - 15:55

Name: Kintasiel
Orden: Raphaeliten
Geschlecht: Weiblich

Spielername: Steffen Brand
Kontakt: Mishra°Brand@web°de; alternativ als 'Graufang' im Skype oder ICQ zu finden. Gerne könnt ihr euch melden.
Charakter: Leider habe ich noch kein bild des Charakters, werde es aber hoffentlich bald nachrichen. Für alle anderen, grob vergleichbar mit einer Mischung aus dem Raphaeliten-Ordensbuch-Cover und des Bildes aus dem Templer-Helfendem Engel im Mater Ecclesia.

Kintasiel ist ein sehr junges Raphaelskind. Sie ist noch nicht lange auf die Erde herabgestiegen und trägt daher erst das erste blasse Zeichen Gottes unter der hellen Haut. Sie ist nur mittelgroß, recht unauffällig, makellos und schaut neugierig in die Welt. Was mag sie bereithalten? Stimmt all das, was ihre Ordensgeschwister ihr erzählt haben? Wird sie ganz alleine außerhalb der schützenden Mauern ihrer warmen Heimat ihrer Aufgabe gerecht werden? Betrachtet man Kintasiel von Kopf bis Fuß, stellt man eine kleine Besonderheit fest. Sie hat zwei unterschiedliche Augenfarben und man ist sich wohl nur sicher, dass man nicht sicher sein kann, was das wohl bedeuten mag. Ihr Leib gleicht der eines wohlgeratenen jungen Mädchens, das ihre Ordenstypischen grauweißen Haare zu einem lockeren vorschriftsmäßigen Dutt gebunden hat. Vorschriftsmäßig – ein Wort, das man wie so vieles in der Welt auslegen kann. Und um so vieles macht sie sich Gedanken. Obgleich ihr vielschichtiges Wesen nur schwer in Worte zusammenfassen lässt, kann man doch dem mit einigen Worten sehr nahe kommen: Hilfsbereit, fröhlich und zuversichtlich. Obwohl auch diese Begriffe so viele Facetten und Auslegungsarten haben, kann man so auch das Wesen des jungen Raphaelskindes beschreiben. Sie sieht sich schnell in ihrer eigenen Welt, in der sie die lockeren und wenigen Vorschriften ihres Ordens auch auslegen kann um ihnen gerecht zu werden – eine Tatsache, die wohl den meisten Michaeliten die nicht vorhandenen Nackenhaare hochstehen lassen würden.

Kintasiel ist schon in ganz jungen Jahren unformell den Curern beigetreten. Nur ein gesunder Geist kann zu einem gesunden Körper führen. Ein kranker Geist zeigt dies auch äußerlich. Ein Glaubensgrundsatz, der sich im Dasein von Kindern ja nur verdeutlicht. Die vielen Vorlesungen, die in den gewaltigen Hallen des Himmels stattfinden wohnte sie größtenteils bei. All jene, die sie verpasste, ließ sie sich von anderen Engelsgeschwistern zusammenfassen. Die freie Zeit nutzte sie anderweitig. Sie beschäftigte sich mit Menschen – vornehmlich Templern – und gelangte zu einigen interessanten Schlüssen, die sie ihren Mitengeln weiterreichte. Ebenfalls hatte sie in dieser Zeit – immer darauf achtend, nicht von Anderen gesehen zu werden – mit den Templern ein wenig trainiert. Man kann nicht vorbereitet genug sein. Vorbereitung. Etwas, so wurde ihr es zumindest gesagt, käme immer zu kurz, egal, wie lange sie gewesen sein mag. So achtete sie stets darauf, dass alles was sie besaß äußerst vielfältig eingesetzt werden kann und nichts umsonst bei sich trug. Die wenigen Medikamente, größtenteils Schmerztabletten oder Dinge gegen Kopfschmerzen, die sie hatte stellten neben ihren heiligen Fähigkeiten die wenigen Quellen dar, aus denen sie andere Heilung erfahren lassen konnte. Doch damit ging sie nicht sparsam um. Vielmehr fühlten sich Menschen in ihrer Anwesenheit schnell geborgen, sicher und zuversichtlich. Erheiterte Gelassenheit prägten fast alle ihre Besuche bei den Menschen.

Gekleidet ist die Raphaelitin in einem grauweißen, bestickten und robusten Kriegsrock, der ihr bis über die Brust reicht und in der Mitte von einem breiten Ledergürtel mit vielen Schlaufen gehalten wird. Ebenfalls daran befestigt sind ein kurzes Hiebschwert und ein vorne herunterhängendes Fischermesser. Eine Gerätschaft, die sich nicht nur der Wundversorgung einsetzten lässt und ein sicheres und zuverlässiges, genaues Schneidwerkzeug ist, sondern auch ganz profan zum ausnehmen von Fischen geeignet ist, sollte man einmal nicht der Nahrung im Himmel zusagen können. Passend zu der Farbe ihrer Kleidung sind auch ihre großen Schwingen auf dem Rücken. Majestätisch aufragend hinter dem zarten Leib sind diese an den Spitzen in ein leichtes Grau getaucht und ansonsten strahlend weiß.

Kintasiel mag Wasser. Etwas seltsam, denn die meisten haben sich lediglich mit der Tatsache abgefunden, dass es existiert und dass es unausweichlich ist. Ebenfalls ist das auch der Grund, warum sie weiß, wie man Fische fängt und wie man schwimmt. Außerdem mag sie Kinder über alles, die reinsten aller Wesen, die Gott schuf, und deren Umgang.

Ihre Vorzüge sind: Entwaffnendes Kampfgeschick, Kinderlieb
Ihre Nachteile sind: Dunkles Geheimnis

Ausstattung: Kurzes Hiebschwert, Fischermesser, Waffenrock, Breitgürtel und Zweitgürtel samt Gehänge, Taschen, Haarband und Stecker, 14 Bögen Papier und Tuschefeder, Arznei, Injektionspistole mit entsprechendem Serum in einem verstärkten Glaskolben, Votivbänder, Pflegeset, Landkarte, Manna

Fähigkeiten: Heilende Hand [gut], Mein Leib [gut], Knochenfeld [gut], Sehendes Auge [geht so]

Sprachenkenntnisse: Latein, Common Raphaelsländisch, Common Ramielsländisch
Zuletzt geändert von Engelskind am 13.04.2008 - 18:59, insgesamt 1-mal geändert.

Ittiel
Beiträge: 284
Registriert: 03.03.2008 - 18:16
Wohnort: Bremen

Beitrag von Ittiel » 09.04.2008 - 10:25

Name: Animael (sprich: Anima-el)
Orden: Ramieliten
Geschlecht: männlich
Grösse: ca. 1,45m
Gewicht: ca. 38kg (ohne Flügel)
Augenfarbe: graugrün
Haarfarbe: dunkelblond
Flügel: weiss/cremefarben
Alter: 11 Jahre


Charakter: Als Animael vom Himmel herabstieg, war das erste was ihn tröstete seine Kathedrale der Gedanken. Dies war und blieb auch forthin der Platz, an den er sich zurückziehen konnte, wenn ihm alles zuviel wurde. Zwischen den rauhen Bergen, auf der kleinen felsbrockenübersähten, sonnenbeschienenen Almwiese gab es niemanden, der ihn störte oder ihn beleidigen konnte.
Mit Menschen und Mitengeln hatte er dagegen immer wieder Probleme: nicht nur der Spott der älteren Engel ob schlecht gelöster Aufgaben während der Ausbildung im Himmel, auch unbedachte Bemerkungen nahm er sich sehr zu Herzen; sie veranlassten ihn, sich immer wieder für einige Zeit schmollend in seine Kathedrale zurückzuziehen.
Glücklicherweise bereitete ihm jedoch auch das Buchstudium verschiedener Sprachen und (im begrenzten Masse versteht sich) vorsintflutlicher Technik grosses Vergnügen, so dass seine Abschlussarbeiten trotz der vielen (nicht immer ganz zweckgebundenen) Kathedralenbesuche zur Zufriedenheit seiner Lehrmeister ausfielen.
Alles in allem ist Animael wohl das, was man eine "Mimose" nennt; besonders trifft es ihn übrigens, wenn man seine sorgsam recherchierten Informationen nicht entsprechend würdigt oder ihn korrigiert.

Mächte:
Signum:
Kathedrale der Gedanken (sehr gut)
Ikone (gut)
In Zungen reden (gut)
Innere Ruhe (ausreichend)

Die Kathedrale:
Animaels Kathedrale ist ein von hohen Bergwänden umstandener annährend runder, grasbewachsener "Kessel", dessen Boden von warmem Sonnenlicht erhellt wird. Wenn er in der Kathedrale erscheint findet er sich inmitten konzentrischer Kreise von Felsbrocken wieder. Um an die abgelegten Erinnerungen zu kommen muss er diese Felsbrocken berühren.

Vorzüge:
Sprachbegabt
Technikwissen (vorsintflutliche Kommunikationstechnologie)
Gutes Gedächtnis


Nachteile:
Schnell beleidigt
besserwisserisch
konfliktscheu
Neugierig


Sprachen:
Latein
Common (Prager-/Michaelsland-/Iberisches-)
Deutsch, Französisch

Waffen:
Kurzschwert

Ausrüstung:
Lederhülle mit Pergamentrollen, Umhängetasche mit Feder, Tinte und einem Büchlein, Kohlestift

Ängste: Da Animael seine Kathedrale als sein Zuhause empfindet, wäre es seine grösste Angst, sie eines Tages nicht mehr betreten zu können.

Was Animael mag:
Seine Kathedrale der Gedanken, seine Kathedrale der Gedanken, Bücher, Berge, Mannariegel

Was Animael hasst:
Prag, grosse Menschenansammlungen, ausgeschimpft zu werden, Langstreckenflüge, Menschennahrung[img]P[/img]
Zuletzt geändert von Ittiel am 23.04.2008 - 16:10, insgesamt 4-mal geändert.

Feuerkind
Beiträge: 13
Registriert: 31.03.2008 - 16:12
Wohnort: Mannheim/Speyer
Kontaktdaten:

Odinoel

Beitrag von Feuerkind » 09.04.2008 - 19:23

Name des Engels: Odinoel
e-mail:
Orden: Michaelit
Geschlecht: weiblich

Größe: 1.63m

Gewicht: 53 kg + 19 kg

Augenfarbe: Türkis , das von der Pupille nach außen hin dunkler wird

Haarfarbe: Dunkelbraun, um das Gesicht herum sind die Haare etwas länger als bis zum Kinn, nach hinten sind sie schräg bis über die Ohren gekürzt. Um eine längere Strähne ist ein Goldband gewunden.

Flügel: Spannweite 11,20m
Am oberen Rand sind sie strahlend weiß, laufen nach unten erst gesprenkelt, dann flächig dunkelbraun aus. Im Licht schimmert dieses Braun golden.

Alter: 13

Charakter:
Odinoel ist ein sehr stolzer Engel, weshalb sie es nicht gerne hat, wenn sie in irgendetwas verliert. Sie muss immer Recht behalten (auch wenn sie im Verlauf der Diskussion bemerkt, dass sie die falsche Meinung vertritt). Falls doch einmal eine Unterhaltung nicht zu ihren Gunsten ausgeht, ist sie beleidigt und leicht bissig, wenn man sie weiterhin anspricht, wobei sich das schnell wieder legt.
Sie hat im Grunde ein gutes Herz und würde für ihre Schar alles tun, auch wenn es sie ihr Leben kostet (mehr in der Charaktergeschichte). Ihre starke Bindung zu ihrer Schar zeigt sie meist nicht offen, doch wissen alle, wie es in ihr aussieht. Odinoel ist schnell genervt, wenn man ihre Entscheidungen anzweifelt, hört sich aber alle Einwände an.


Mächte:

Signum:
Die Seele der Schar: Der Michaelit kann zu seiner Schar telepathischen Kontakt aufnehmen um Strategien zu vermitteln und Befehle zu erteilen. Die Mitglieder der Schar können ihm antworten und ihn quasi als Relais zur Kommunikation untereinander verwenden. Der Michaelit hört dabei mit und kann die Kommunikation auch unterbinden. Die Anwendung dieser Macht schwächt den Michaeliten nicht nennenswert. Die Reichweite beträgt selbst bei trainierten Michaeliten höchstens einen Kilometer. (sehr gut)
Die Stimme: Der Michaelit ist in der Lage seine Stimme derart zu ändern, dass sie wahlweise einen betörenden, gebieterischen oder unangenehmen Klang annimmt. Diese Macht wirkt auf Menschen äußerst hypnotisch und anziehend wenn der Michaelit es darauf anlegt und läßt sie gefügig werden. (geht so)
Innere Ruhe: Mit dieser Macht ist der Charakter in der Lage in Kampf- und Stresssituationen einen klaren Kopf zu bewahren. (gut)
Ross und Reiter: Der Charakter hat Zugriff auf ein kollektives Bewusstsein von Strategien zu verschiedenen Situationen, seien es nun Kampf-, Taktik- oder außergewöhnliche Kriegslisten. Dieses Wissen kann er seiner Schar telepathisch zugänglich machen. Im Klartext bedeutet das, dass der Michaelit Signale aussendet, die seine Scharmitglieder instinktiv der jeweiligen Taktik entsprechend handeln lassen - und auch ganz allgemein auf subtile Art für ein noch stärkeres 'Wir'-Gefühl bei der Schar sorgt. (sehr gut)

Sigil:
Die Hand Gottes: Der Charakter kann durch Berührung einer anderen Person seinen zuvor aufgeladenen Körper blitzartig in Form eines elektrischen Schlages abgeben und einer Person somit beträchtlichen Schaden zufügen. (sehr gut)
Herr über den Leib: Der Charakter ist in der Lage in Extremsituationen kurzzeitig seine Stärke oder seine Geschicklichkeit zu erhöhen. (schlecht)
Korona: Der Charakter ist in der Lage, die ihn umgebende Luft zum leuchten zu bringen und ihn so in eine Sphäre aus Licht zu hüllen. Diese Macht ist jedoch mitnichten als bessere Fackel zu missdeuten, denn sie strengt den Michaeliten ziemlich an. Kaum einer kann sie länger als fünf Minuten aufrecht erhalten - und wenn er das tut, ist die Konsequenz entsprechende Erschöpfung. Der Hauptaspekt dieser Macht ist vielmehr die psychologische Wirkung eines in überirdisch strahlendes Licht getauchten Engels auf Freund wie Feind - gerade auch in Verbindung der anderen Mächte, wie 'Tohu wa bohu', 'Die Stimme' oder 'Vollmacht'. (geht so)
Tohu wa bohu: Durch seine betörende Stimme und seine hypnotisch blau leuchtenden Augen, sowie sein ganzes restliches Auftreten vermag der Charakter eine ganze Gruppe von Menschen in heillose Panik zu versetzen. (gut)

Scriptura:


Fertigkeiten: (Vorzüge/Schwächen:)


Sehr charismatisch
• Exzellente Schwertkämpferin
• Starke Präsenz
• Taktisches Handeln

aber auch:

• Stur
• Rechthaberisch
• Schlechte Orientierung
• Selbstüberschätzung

Sprachen:

• Latein
• Common, Michaelsland





Waffen und Ausrüstung:

Waffen:
Langschwert, langes Messer, Hasta

Manna (Geld):

Ausrüstung:
Waffenrock, Überrock mit goldenen Mustern, Schulterplatte mit goldenen Ornamenten, Votivbänder oben um die Arme gewickelt, Gürtel mit Gürteltaschen und Waffengehänge, Lederarmstulpen, Umhängetasche, Papier und Stift, Karte, Bürste, Seife, Waschlappen, Handtuch, Wechselkleidung


Dinge, die Odinoel gern hat: die Natur, Menschenessen, Waffen
Dinge, die sie hasst: Zuckerriegel, kleine Kinder

Sternkind
Beiträge: 179
Registriert: 29.10.2007 - 13:43
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Beitrag von Sternkind » 09.04.2008 - 21:04

Allgemeines:

Name des Engels:
Neriael

Orden:
Gabrieliten

Geschlecht:
weiblich

Größe:
159 cm

Gewicht:
42 kg + 16 kg Flügelgewicht

Augenfarbe:
blaustichiges Grau

Haarfarbe:
Schwarz mit Rotstich (weil sie die Farbe jetzt halt nicht so gut annehmen)

Flügel: (Farbe/Größe)
Außen ein blaustichiges Grau(wie ihre Augen), innen Hellweiß, unten in Schwarz auslaufend, 10 ½ m Spannweite

Alter:
10 ½ Jahre

Charakterskizze:
folgt noch

Charakter:
Die Dame ist extrem ehrgeizig, sei es im Üben oder Erlernen von Mächten oder beim Kämpfen. Sie ist schnell und wendig und versucht dadurch ihre- ihrer Meinung nach- zu geringe Kraft auszugleichen. Sie investiert viel Zeit in Übungen und Lernen und trainiert nach einer Niederlage umso verbissener. Nichts hasst sie mehr als zu verlieren und nichts wurmt sie mehr. Sie interessiert sich für andere, ist aber irgendwie inkompetent im Umgang mit den meisten anderen Engeln und Menschen, die das Kindesalter überschritten haben und fängt an herumzustottern oder bringt gar nichts mehr heraus. Manche halten sie darum auch für dümmlich, auf den Kopf gefallen ist sie aber nicht. So muss sie dann nicht so viel reden, denn das ist nämlich etwas, was sich nicht gerne mag(verständlicherweise). Aber zuhören tut sie gerne, zumindest mit einem Ohr, so dass man es nicht gleich merkt.
Sie mag sich selbst nicht so besonders und hat Komplexe wegen ihres Aussehens (so groß, schlaksig und mausgrau) und zeigt sich nicht gerne vor anderen unbekleidet.

Aussehen:
Ihr Körper hat es scheinbar eilig, voran zu kommen, so wie er in die Höhe schießt. Sie ist schmal gebaut und es findet sich kein Gramm Fett zuviel an ihrem Körper. Der Gabrielit ist zwar nicht einer der stärksten, aber einer der schnellsten, hat lange, schmale Finger und wirkt allgemein eher schlaksig. Das schulterblattlange, glatte Haar halten, so gut es geht, breite Bänder aus der hohen Stirn gebunden. Eine schmale, gerade Nase, hohe Wangen, schön geschwungene Lippen(auf denen sie die meiste Zeit herumnagt) und von dichten Wimpern umrahmte Augen zieren das herzförmige Gesicht. Die blasse Haut,die seit einem Jahr das Sigil zeichnet, schimmert silbrig marmoriert durch die Flammensalbe und bildet einen starken Kontrast zu dem Schwarzen Waffenrock und Überrock, die Schwarzen Armbandagen und der Schwarzen Schulterplatte, die sie trägt; die feste Kleidung figurverhüllend den ganzen Körper am Unterleib und größtenteils auch um die Brust. Gehalten werden Waffen, Schulterplatte, Beutelchen und Kleidung von beige-braunen Ledergürteln.

Mächte:

Signum:
Daniels Geschenk: gut
Goliaths Kraft: perfekt
Davids Flinkheit: gut
Samsons Haar: ausreichend

Sigil:
Golem: gut
Gottes Rüstung: perfekt
Kelch der Rache: gut
Licht der Herrn: ausreichend

Scriptura:
noch nicht vorhanden

Fertigkeiten: (Vorzüge/Schwächen:)
  • trainiert viel
  • reaktions-)schnell
  • Mächteperfektionist
  • schmerzresistent
  • guter Schwimmer
  • guter Flieger
  • unsicher im Umgang mit anderen
  • schlechter Verlierer
  • zu groß (für ihr Alter)
  • Versagensängste
  • Phobie (sich vor anderen unbekleidet zu zeigen)
  • Komplexe

Sprachen:
  • Latein
  • Common(Gabrielsländisch)
Waffen und Ausrüstung:

Waffen:
Flammenschwert, Langspeer, Dolch, Schulterplatte

Manna (Geld):
keines

Ausrüstung:
Beutel mit Waffenpflege- und Waffenreinigungsbedarf
Beutel mit Hygieneartikeln und –bedarf
Beutel mit allerlei Zeugs: Schwefelhölzer, Zunder, 4 Tiegel mit Flammensalbe, ein bisschen Verbandszeug, Nadel und Faden
Tasche mit Ersatzrock, 2 Feldflaschen, 2 großen Tücher, Lederbänder

Chargeschichte:
folgt noch

Lupus
Beiträge: 4
Registriert: 09.04.2008 - 20:16
Kontaktdaten:

Beitrag von Lupus » 14.04.2008 - 17:15

Allgemeines:

Name des Engels: Lupiel
e-mail: tenchi@gmx.net
Orden: Urieliten
Geschlecht: männlich

Größe: 1,50m

Gewicht: 42 kg + 12 kg Flügelgewicht

Augenfarbe: Flaschengrün

Haarfarbe: Hellbraun

Flügel: 8,30 m Flügelspannweite, Dunkelgrau

Alter: 13,5
Charakter:

Lupiel ist ein sehr mürrischer und ruhiger Engel. Unter andern Urieliten ist er bekannt für seinen Sarkasmus und seine Übereifrigkeit. Er bringt sich selbst gerne mal in Schwierigkeiten, findet aber immer wieder einen Weg heraus. Für seine Freunde würde er durchs Feuer gehen, weswegen sie ihm schon manche sarkastische und fast schon beleidigende Bemerkung schnell verzeihen.

Mächte:

Signum:
Die Kraft des Boten: (gut)
Die Wege des Herrn: ( gut)
Erleuchtete Augen: (ausreichend)
Wasser aus dem Stein: (ausreichend)
Sigil:
Assisi: ( ausreichend)
Augen des Wächters: (gut)
Blutspur: (ausreichend)
Wie ein Dieb in der Nacht: (gut)

Scriptura:

Fertigkeiten: (Vorzüge/Schwächen:)

können alles Mögliche sein, wie:

Gute Sicht
Ausdauernd
Geschickt im Umgang mit Pfeil und Bogen

aber auch:

Egoist
Sarkastisch
Übereifrig

Sprachen:

Latein
Common (Urielsländisch)



Waffen und Ausrüstung:

Waffen: Pfeile und Bogen, Dolch


Manna (Geld): keins


Ausrüstung: Waffenrock, Überrock, Gürtel mit Köcher und Gürteltaschen, Seife, Waschlappen, Kamm

Cassandra
Mirimuel
Mirimuel
Beiträge: 650
Registriert: 15.06.2004 - 15:13
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von Cassandra » 25.05.2008 - 19:24

Name des Engels: Karukael
Orden: Urielitin
Geschlecht: weiblich
Größe: 1,25m
Gewicht: 25kg ohne Flügel + 5kg Flügelgewicht
Augenfarbe: dunkelbraun, fast schwarz
Haarfarbe: schwarz, lang
Flügel: beige mit braunen Spitzen, Spannweite: 4,5m
Alter: 8 Jahre

Charakter:
- fröhlich
- aufgeschlossen
- neugierig, sie muss alles, aber auch wirklich ALLES wissen…
- manchmal etwas vorlaut, d.h. ihr Mundwerk ist manchmal schneller als ihr Verstand
- naiv, geht manchmal zu unbedarft an alles heran
- Essen ist ihre Leidenschaft, sieht man ihr aber nicht an, sie scheint alles gleich in Energie umzuwandeln


Erscheinungsbild:
Karukael ist eigentlich recht unscheinbar. Sie ist weder besonders groß noch besonders klein. Sie hat eine sportliche Figur mit kräftigen Arm- und Beinmuskeln und ihre Haut ist sonnengebräunt. Ihr weißer Ordensrock ist meist mit zahlreichen Gras- und Schmutzflecken übersät, weil sie alles was sie entdeckt sofort eingehend untersuchen muss.
Ihre langen, schwarzen Haare trägt Karukael sorgfältig mit einem grünen Band zum Zopf gebunden wie es bei den Urieliten üblich ist. Beim Lachen bilden sich kleine Grübchen auf ihren Wangen.

Mächte:
Signum:
- Kraft des Boten: sehr gut
- Die Wege des Herrn: gut
- Erleuchtete Augen: gut
- Wasser aus dem Stein: mäßig


Fertigkeiten:
Stärken:
- ausdauernd
- gute Bogenschützin
- kräftig
- beliebt

Schwächen:
- naiv
- manchmal zu voreilig


Sprachen:
- Latein
- kein Common

Waffen:
- urielitischer Langbogen
- Kurzschwert

Ausrüstung:
- Wasserschlauch
- Köcher mit 30 Ersatzpfeilen (grün gefiedert)
- Umhängetasche, die fast immer mit etwas Essbarem gefüllt ist


Charaktergeschichte:
Karukael wurde bisher nur für kleinere Aufklärungsflüge eingesetzt. Das kleine Energiebündel hibbelt schon ungeduldig ihrem ersten richtigen Auftrag entgegen.

Lialin
Beiträge: 109
Registriert: 22.05.2008 - 20:30

Beitrag von Lialin » 13.06.2008 - 16:27

Allgemeines:

Name des Engels: Cinzael
Orden: Michaeliten
Geschlecht: weiblich
Größe:1,28m
Gewicht: 25 + 8 kg
Augenfarbe: die Iris ist innen um die Pupille dunkelgrün und wird zum Rand hin immer blauer bis hin zu einem fast schwarzblauen Rand
Haarfarbe: weisblond mit einem zarten goldenen Schimmer
Flügel: (Farbe/Größe) innen sind die Flügel strahlend weis, gehen dann ins cremefarbene über, die Enden der großen Schwungfedern glänzen in einem hellen goldenen braun, 5m Spannweite
Alter: 8
Ausehen: Ihre Haut hat einen goldenen Honigton. Ihre Haare trägt sie in der klassischen michaelitischen Tracht. Ihre Gestalt ist außerordentlich wohl proportioniert und wirkt sehr elegant.

Charakter:
Frisch von der Weihe kennt sie außer den Inhalten ihrer Ausbildung noch nichts. Doch mochte sie dort bereits immer die Nähe der Menschen. Dank ihrer freundlichen, herzlichen, positiven und offenen Art reagierten die Menschen Michaelslandes auch immer sehr positiv auf sie. Dies wird auch von ihrem dem klassischen Idealbild eines Michaeliten entsprechenden Aussehen noch unterstützt. Von dem Lächeln auf ihrem Gesicht scheint ein inneres Strahlen auszugehen.
Generell wird ihr Wesen von vielen als angenehm empfunden, ruhig und besonnen geht sie die Dinge an. Manche ihrer michaelitischen Geschwister sind der Meinung es fehle ihr die nötige Härte, Strenge und das Durchsetzungsvermögen einer guten Scharführerin, was jedoch auch auf ihr Alter und ihre Unerfahrenheit zurückzuführen sein kann. Hektik ist ihr ein Greul, wichtige Entscheidungen gilt es mit Bedacht zu fällen.
Besonders gerne bestickt sie ihr ihrer spärlichen Freizeit ihre Waffenröcke. Sticken hat für sie etwas fast meditatives und sehr entspannendes.

Mächte:

[gut][ausreichend][schlecht][gar nicht]


Signum:
• Die Seele der Schar [gut]
• Die Stimme [gut]
• Innere Ruhe [ausreichend]
• Ross und Reiter[ausreichend]

Sigil: -

Scriptura: -

Fertigkeiten: (Vorzüge/Schwächen:)
  • Motivationstalent: durch ihre herzliche und offene Art fällt es ihr leicht den Mut und Glauben Anderer zu stärken
  • Einfühlsam: es fällt ihr leicht die Gefühle anderer zu erfassen, zu verstehen und auf diese einzugehen
  • geschickt: schon während ihrer Ausbildung im Himmel der Michaeliten, tat sie sich durch ihre eleganten Bewegungen und handwerklichen Fähigkeiten hervor
  • mutig: Ihre Liebe zu allen Geschöpfen Gottes, macht sie zu einer unerschrockenen Streiterin, wer rein im Herzen ist braucht nichts zu fürchten, sie ist fest überzeugt das Gott und sein Engel Michael mit ihr sein werden

  • unerfahren: Cinzael hat gerade erst in Roma Aeterna die Engelsweihe empfangen, steht also kurz davor ihrer ersten Schar zugeteilt zu werden. Dementsprechend hat sie bisher keinerlei praktische Erfahrung im Umgang mit den Engeln anderer Orden und der Führung einer Schar.
  • krankhafte Reinlichkeit: Schon früh hatte sie gelernt, das ein Bote des Herrn vom Orden der Michaeliten nicht befleckt herumlaufen soll. Doch die ihr anerzogene Reinlichkeit ist mittlerweile eine Obsession. Man könnte fast denken sie fürchtet den Schmutz selbst. Sollte sie sich tatsächlich einmal schmutzig machen, wird der Drang sich sofort zu waschen unglaublich stark. Aus diesem Grund versucht sie alle Situationen in denen sie sich schmutzig machen könnte zu meiden. Zudem verbrachte sie auch immer sehr viel Zeit in den Waschräumen ihres Himmels um immer perfekt sauber zu sein.
  • neugierig: Sie verfügt über einen ausgeprägten Forscherdrang, welcher auch einem Ramieliten zur Ehre gereichen würde
  • Thalassophobie, sie hat große Angst vor großen Wasserflächen, vorallem da sie auch nicht schwimmen kann


Sprachen:
  • Latein
  • Common Hochsprache
  • Common michaelsländischer Dialekt


Waffen und Ausrüstung:

Waffen:
Langschwert, Meisterarbeit getragen in Rückenscheide

Manna (Geld): -

Ausrüstung:
Am Körper:
• Waffenrock mit golden besticktem Saum
• erstes Votivband der Engelsweihe
• schön selbstverzierte Schulterplatte
• Zwei goldbeschlagene Gürtel welche den Waffenrock um Taille und Brust fixieren
• Wasserschlauch
In der Gürteltasche:
• Waffenrock zu wechseln, einfacher ohne Stickerei
• Stickrahmen
• Nadel
• Goldfaden
• Seife
• Schwamm
• Kamm
• Bürste
• Nagelfeile
• Duftwasser
• Waffenpflegeset

Zusätze:

Ängste: Scharmitglieder zu verlieren, womöglich durch eine Fehlentscheidung ihrerseits
Von ihren Scharmitgliedern abgelehnt zu werden

Dinge die der Charakter gern hat:
Harmonie, Freundschaft, Teamgeist, Sticken, Sonnentage

Dinge die der Charakter hasst:
Schmutz, Hektik, Traumsaat

Antworten

Zurück zu „Ketzers Wort in Gottes Ohr [Cinzaels Schar]“