Präludium Cinzael

Das Forum von Cinzaels Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Antworten
Samuriel
Beiträge: 893
Registriert: 31.10.2003 - 17:50

Präludium Cinzael

Beitrag von Samuriel » 14.06.2008 - 19:57

Ab Guillaume stöhnte.
Gerade erst hatte er die letzte, vollständig anwesende Schar mit dem Auftrag losgeschickt, die Hintergründe dieses seltsamen Mannes zu untersuchen und jetzt das!

Bei einem sehr wichtigen Auftrag ist der Michaelit Akrael im Kampf mit der Traumsaat ums Leben gekommen! Er opferte seinen Leib zum Schutze seiner Schar, und die Verletzungen die er sich dabei zuzog, konnte nicht mal die Raphaelitin heilen...
Die Schar braucht unbedingt jetzt einen neuen - und erfahrenen Michaeliten!
Doch wie es kommen musste, stand im Moment nur ein einziger Michaelit im ganzem Himmel zur Verfügung!

Cinzael.
Aber diese Michaelitin war frisch von der Weihe, trug also auch erst Sigil und hatte keinerlei Erfahrung! Ein Einsatz, im Traumsaazgebiet, in einer zerrüttelten Schar, deren Michaelit erst vor kurzem gestorben war... das war nichts für diesen jungen Engel!

Er saß an seinem Schreibtisch im Büro und überlegte. Was er brauchte, war ein erfahrener Michaelit, und eine Schar für Cinzael...
Doch plötzlich wurde sein Gedankengang durch ein Klopfen an der Tür unterbrochen. Einer der Monachen öffnete sie, und betrat den Raum.
„Ab Guillaume, wegen dem Problem mit dem Michaeliten.
Ich habe gehört dass die Schar, für den Auftrag mit dem kranken Mann, sich gerade noch bei ihm befindet. Sie sind also noch im Himmel, dass heißt wir könnten Odinoel wieder abziehen und Cinzael dort einsetzen. Dann kann Odinoel sich der anderen Schar zuwenden, sie trägt Sigil und hat genug Erfahrung...Cinzael wartet im Übrigen schon vor der Tür, sie könnte Odinoel sofort einwechseln.“

Der Ab überlegte nur kurz, dann nickte er. Der Auftrag mit dem Mann war zwar auch nicht gerade das, was er sich für Cinzael gewünscht hätte, aber wohl noch das geringere Übel.
„Sehr gut Christoph...dann schicke mir doch bitte Cinziel herrein. Ich erkläre ihr alles, und dann soll sie gleich zu ihrer neuen Schar."

----

Eine Minute später stand, auf der anderen Seite der Türen des Büros, derselbe Monach vor der kleinen Cinziel. Die Gesichtszüge des Mannes wurden freundlich, als er das Wort an die frisch geweihte Michaelitin vor ihm richtete. Er bemerkte das wunderschöne Farbspiel in ihren Augen...und hielt kurz inne. Dann sprach er.
„Cinziel, Engel vom Orden der Michaeliten, der Ab hat jetzt Zeit für dich. Bitte trete in das Zimmer...“

Hinter ihm stand die gewaltige Flügeltür, die zu dem Büro des mächtigsten Mannes im ganzem Himmel der Urieliten führte, halb offen und lud sie ein, dass Zimmer zu betreten.
Der Monach machte einen Schritt zur Seite, um Platz zu machen und bedeutete ihr, das Zimmer zu betreten.
Zuletzt geändert von Samuriel am 26.06.2008 - 22:08, insgesamt 1-mal geändert.

Lialin
Beiträge: 109
Registriert: 22.05.2008 - 20:30

Beitrag von Lialin » 15.06.2008 - 14:05

Mit einem freundlichen Lächeln und einem Nicken nahm Cinzael die Einladung an und betrat das Büro des Abtes. Wobei sie ob der Freude die sie empfand Mühe hatte die nötige Würde zu wahren, um dem Bild eines Michaeliten gerecht zu werde. Vielleicht würde sie ja nun endlich einer Schar zugeteilt werden. Es musste einfach so sein.

Nach ihrer Weihe war sie doch ein bisschen enttäuscht gewesen das sie nicht wie ihre Mitpostulaten mit einer der vielen neuen Scharen abfliegen zu können. Sicher Gott war gerecht, es gab bestimmt gute Gründe warem man sie damals nicht entsandt hatte. Vermutlich würde sie einfach an einer anderen Stelle dringender gebraucht. Dennoch hatte sie Wehmut überkommen als sie am Morgen nach der Weihe all die Scharen in den Himmel hatte steigen sehen. Während sie allein zurück im Himmel verblieben war.

Ruhigen grazilen Schrittes ging sie soweit in den Raum, wie es sich ihrer Ansicht nach gebührte. Ihre hellen glänzenden Haare umspielten dabei ihre Augen und ihr goldbestickter Saum schwang sanft mit ihren Schritten. Wie immer war ihre Erscheinung perfekt sauber und gepflegt, sie hatte sich viel Mühe gegeben, und spiegelte gänzlich das klassische Schönheitsideal eines Michaeliten wieder.

Als sie angehalten hatte, wartete sie gespannt bis der Ab das Wort an sie richten würde. Beiläufig versuchte sie sich ein Bild der Umgebung und des Büros zu machen. Natürlich nur soweit es ging, denn es galt dem Ab mit der gebührenden Aufmerksamkeit zu begegnen.

Samuriel
Beiträge: 893
Registriert: 31.10.2003 - 17:50

Beitrag von Samuriel » 19.06.2008 - 20:22

Der Ab, der bis eben auf seinem Stuhl hinter dem Schreibtisch gesessen hatte, erhob sich als Cinzael vor ihm stehen blieb.
Mit freundlicher Miene empfing er sie und lächelte innerlich, als er sich vorstellte wie es in ihrem Kopf aussehen mochte. Immerhin würde er ihr gleich mitteilen, dass sie jetzt ihre erste Schar leiten sollte.

"Willkommen Cinzael von den Michaeliten. Ich freue mich das du da bist, um dir deinen Auftrag abzuholen. Es ist etwas komplizierter als gewöhnlich aber das soll uns nicht weiter stören. Um es einfach zu machen, du sollst den Platz von Odinoel, einer anderen Michaelitin einnehmen.
Odinoel wird an einem anderen Ort gebraucht. Aber keine Sorge, die Schar wurde gerade erst zusammengeführt sodass du daher keine über lange Zeit aufgebauten Erfahrungen wettmachen musst...
Die Schar ist also noch ganz frisch, und hat gerade erst von mir einen Auftrag erhalten. Im groben geht es um einen Mann, den unsere Templer krank und verwirrt aufgefunden haben. Und wir wollen wissen, was mit ihm geschehen ist!
Die Michaelitin die du auswechseln sollst, heißt wie ich schon sagte Odinoel. Nerial lautet der Name des Gabrielit, Kintasiel ist euer Raphaelit, Karukael ist Urielit und Animael, der Ramielit wird dir die Einzelheiten zu eurem Auftrag und ihrer bisherigen Ergebnisse genauer erläutern.
Wenn du noch Fragen hast, stelle sie nur. Wenn wir fertig sind, wird dich Christoph zu deiner neuen Schar bringen."

Seine Stimme war, so wie sein Gesicht sehr freundlich, doch trotzdem konnte man merken, dass er kurz angebunden war. Wie so oft bei wichtigen Männern, musste auch er mit seiner Zeit streng haushalten.

Lialin
Beiträge: 109
Registriert: 22.05.2008 - 20:30

Beitrag von Lialin » 20.06.2008 - 19:54

Falls das überhaupt möglich war wurde das Gesicht Cinzaels noch viel strahlender. Ihr Herz hatte einen kleinen Hüpfer gemacht als sie die Nachricht gehört hatte und pochte noch immer ganz aufgeregt. Endlich würde sie ihre erste Schar führen dürfen. Fragen hatte sie keine mehr, eigentlich konnte sie eh an nichts anderes mehr denken als wie wohl ihre Scharschwestern und Brüder sein würden. Sie wollte so schnell wie möglich ihre neue Schar kennenlernen und platzte schon vor Neugier. Auserdem wollte sie die wertvolle Zeit des Ab nicht weiter beanspruchen. So antwortete sie übers ganze Gesicht lächelnd der Tradition entsprechend.

"Nein ich habe keine Fragen mehr. Wir sind Engel des Herrn, wir sind Boten des Lichts, wir hören und gehorchen. "

In Gedanken schickte sie ein kurzes Gebet an Gott den Herrn und seinen Engel Michael, sie dankte für die Gnade die sie ihr heute zuteil werden ließen. Auch bat sie darum das diese immer ihre schützende Hand über ihre Schar halten und sie die zu den richtigen Entscheidungen leiten würden.

Samuriel
Beiträge: 893
Registriert: 31.10.2003 - 17:50

Beitrag von Samuriel » 21.06.2008 - 21:38

"Sehr gut. Dann wird Christoph dich jetzt zu deinen Schargeschwistern bringen. Wenn du bei ihnen bist, erkläre bitte Odinoel die Lage und richte ihr aus, sie soll zu mir kommen."

Auf einen Ruf des Ab hin betrat Christoph, der Monach den Raum. Offensichtlich wusste er schon Bescheid, denn er hielt einfach die Tür offen und winkte Cinzael, ihm zu folgen.

Und Cinzael folgte ihm, auf dem Weg zu ihrer ersten, zu ihrer eigenen Schar!

Antworten

Zurück zu „Ketzers Wort in Gottes Ohr [Cinzaels Schar]“