Ingame 02

Das Forum von Cinzaels Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Samuriel
Beiträge: 893
Registriert: 31.10.2003 - 17:50

Ingame 02

Beitrag von Samuriel » 10.09.2008 - 17:10

Die Schar entschied sich, vor allem wegen Cinzael und Kintasiel, die Möglichkeit einer letzten Rast noch zu ergreifen. Es wäre nicht gut, wenn sie völlig erschöpft ankommen würden...
Also verbrachten sie die Nacht auf der Lichtung, vom leichtem Regen geschützt durch ein paar Bäume.

Am nächsten Morgen fühlten sich alle besser! Kintasiel hatte sich fast vollständig erholt, und Cinzael ging es, bis auf ein leichtes Schwächegefühl, ebenfalls wieder gut. Sie brachen früh auf, und die ersten Strahlen der Sonne sorgten für ein beeindruckendes Erlebniss;

Unter ihnen befand sich, gleich einem endlosem grünem Meer der Regenwald, der von der Sonne langsam aufgewärmt wurde. Unzählige Tautropfen lösten sich langsam auf, stiegen als feiner Dampf wieder in die Luft und es sah aus als würden die Bäume Wolken ausspucken. Ab und zu hörten sie die Schreie von verschiedenen Tieren – von denen dann allerdings nur Karukael wusste, um was genau es sich handelte!
Ebenfalls war die Urielitin die einzige, die sich in dieser grünen, unglaublich bewachsenen Landschaft überhaupt orientieren konnte!

Die Straße, anhand derer sie das Gehöf finden würden, entdeckte sie schon nach zwei Stunden Flug zwischen dem Blätterdach. Dannach mussten sie der Straße nur noch folgen und es war früher Vormittag, als sie niedriger flogen und schließlich den Hof unter sich erblickten...

Es handelte sich um vier Gebäude, ein Feld und ein Brunnen, die Straße führte hinter den Häusern vorbei.
Der Hof sah...seltsam aus. Die Dächer waren nicht alle ohne Löcher, die Fenster waren zum größtem Teil schmutzig und die Holzwände sahen aus, als würde das Holz schon modern. Eigentlich sah alles aus wie ein Hof, an dem niemand mehr lebt!
Doch noch wärend sie über den Gebäuden kreisten stellten sie fest, dass an einigen Stellen sehr wohl Reaperaturen durchgeführt wurden! Einige Stellen waren neuer, und besser erhalten als andere. Auf dem Feld wurde etwas angebaut, und Karukael konnte das Geblöcke von Schafen in einem der Gebäude hören...

Irgendjemand kümmerte sich um diesen Hof - wenn auch nicht besonders gut...

Sternkind
Beiträge: 179
Registriert: 29.10.2007 - 13:43
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Beitrag von Sternkind » 13.09.2008 - 14:53

*Karukael? Weißt du noch, wo genau die Ziege herumgerannt ist? Oder wo man den Mann aufgegriffen hat? Cinzael, meist du, wir sollen etwas abseits landen und dann die Lage sondieren, oder wie möchtest du vorgehen? Kintasiel, Animael? Ist es sehr wahrscheinlich, dass sich das, was der Mann hatte, auch hier befindet? Im Wasser und so? Nicht, dass noch mehr passiert...*, fragte Neriael durch die Runde.
Sie hatte während des Fluges viel nachgedacht, über diese krankheit und was passiert war. Cinzael war noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen, aber es war nicht ihr Verdienst gewesen. Eher, dass sie zu langsam gewesen war, den Mann zu packen. Nicht, dass es sie nicht nur ärgerte, sie war auch maßlos enttäuscht von sich selbst. Als Gabrielit sollte sie eigentlich "ihre" Schar beschützen und nocheinmal zu langsam zu sein, vor allem hier draußen, das durfte ihr nicht passieren.

Ittiel
Beiträge: 284
Registriert: 03.03.2008 - 18:16
Wohnort: Bremen

Beitrag von Ittiel » 13.09.2008 - 21:02

*Bedaure,* antwortete Animael, der gerade erst zum Rest der Schar aufgeschlossen hatte, *ich weiss kaum etwas über diese Krankheit... vielleicht hat sich der Mann ja an etwas verletzt oder ist von etwas verletzt worden, einem infizierten Tier oder so. Bei Cinzael scheint es ja auch durch die Wunde übertragen worden zu sein, die ihr der Mann zugefügt hat. Kintasiel, was meinst du?* Während er auf eine Antwort wartete, spähte er angestrengt in die Tiefe. Was für ein sonderbares Gehöft...

Cassandra
Mirimuel
Mirimuel
Beiträge: 650
Registriert: 15.06.2004 - 15:13
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von Cassandra » 14.09.2008 - 19:46

*Nein, wo man den Mann aufgegriffen hat, weiß ich leider nicht, und wo die Ziege war, kann ich euch auch nicht mehr genau sagen. Ich habe sie beim Aufbruch nur flüchtig gesehen.* beantwortete die Urielitin Neriael’s Frage.
Suchend blickte sich Karukael um. Niemand war zu sehen, nur das Blöken der Schafe war aus dem Inneren eines Gebäudes, vermutlich des Stalles, zu hören.
Die Schar setzte zum Sinkflug an und landete schließlich in der Nähe der Scheune.

Engelskind
Kintasiel
Kintasiel
Beiträge: 267
Registriert: 27.10.2007 - 15:17

Beitrag von Engelskind » 15.09.2008 - 11:30

*Auf jeden Fall würde ein Pathophysiologe von parenteraler perkutaner oder blutinvokativer generalisiert-fokaler patenter Infektion sprechen und dementsprechend...* sie dachte kurz nach... nein, so würde das keiner verstehen... *Ja, übertragen durch Verletzungen oder über Blut und Schweiß...* sagte sie knapp und auch etwas belustigt, was man als außenstehender vielleicht als unnachvollziehbaren schwarzen Humor von Pathologen abtat. Man konnte wohl nicht genau zuordnen woran es lag, aber wenn man sie über die Seele hörte, klang sie deutlich sicherer als im Gespräch unter den Engeln. Vielleicht lag das auch nur an der Emotionslosigkeit dieser Verständigungsart.

Sie flog etwas tiefer um sich eine genauere Übersicht zu gönnen. *Karukael, gab es in der Nähe Traumsaatsichtungen? Es liegt nahe, dass sie die Verursacher sind. Vielleicht ist es sinnvoll auch im Dorf direkt zu fragen... obwohl die Leute eigentlich meldeverpflichtet wären... Vielleicht liegt es aber auch an den Tieren, die das weiterübertragen haben. In dem Falle solten wir erfragen, ob diese sich eigenwillig benommen haben. Und noch was, Cinzael... Ich halte eine Übertragung von verschiedenen Wesen für möglich. Das haben wir ja bei dir gesehen. Die Tatsache, dass sie gar Himmlische befällt lässt mich den Herrn der Fliegen hinter all der Misere vermuten... nur zur Verständlichkeit meiner Denkansätze...*

Schließlich landete sie mit all den Anderen beim Hof und machte sich gleich zu Karukaels Position auf. "Kannst du die Menschen nach all dem Befragen? Ich werde dich gerne begleiten, aber als Schar sollten wir nicht einschüchtern wie gabrielitische Schlächter den Leuten gegenübertreten. Und du kennst deine Landsleute am besten..."

Lialin
Beiträge: 109
Registriert: 22.05.2008 - 20:30

Beitrag von Lialin » 17.09.2008 - 18:17

Der Reise hier her war doch sehr anstrengend für sie gewesen. Ihre Schulter hatte unter der Anstrengung des Fliegens angefangen ein wenig zu ziehen. Einerseits war sie erleichtert am Ziel zu sein. Andererseits mißfiel ihr dieser vor schmutzstarrende Hof sehr. Sie versuchte sich erstmal einen Überblick über die Situation zu verschaffen und blickte sich neugierig um.

*Kommt ihr bitte alle im bei mir zusammen? Wir sollten gemeinsam besprechen wie wir weiter vorgehen. Ich möchte auch nicht das irgendeiner alleine losgeht, das halte ich für zu gefährlich*

Der Gedanke bald den schmutzstarrenden Hof durchsuchen zu müssen ließ sie Schlucken. Vermutlich gab es weit und breit kein Bad.

Wer von euch spricht denn noch den urielsländischen Dialekt auser Karukael? Es würde vielleicht auch sinn machen wenn zwei die Umgebung auskundschaften. Während der Rest den Hof untersucht, aber jede Gruppe sollte jemand haben der die Sprache spricht wenn möglich.

Engelskind
Kintasiel
Kintasiel
Beiträge: 267
Registriert: 27.10.2007 - 15:17

Beitrag von Engelskind » 17.09.2008 - 20:32

Nagut, dann erst einmal so. Cinzael wusste bestimmt besser, was zu tun war und überließ ihr die Koordination. Das war auch nicht ihre AUfgabe uind manch einer würde das gar als Ehrabschneidung verstehen. Man wusste ja nie...

"Also... äh... ich kann kein Urielsländisch..." sagte sie dann.

Sternkind
Beiträge: 179
Registriert: 29.10.2007 - 13:43
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Beitrag von Sternkind » 17.09.2008 - 22:30

Neriael schüttelte den Kopf. Nein, auch sie war nicht vertraut mit dem landläufigen Dialekt. *Ich... leider auch nicht*, sagte sie fast entschuldigend, sah aber fragend in Richtung Animaels.
*Wir...also, ich denke auch, dass... nun ja, sich auf unbekanntem Gebiet aufteilen, wenn wir nicht wissen, was hier genau...*, begann sie vorsichtig. Wenn hier etwas war, das sie nicht kannten, mit dem sie nicht rechneten... wenn sie sich aufteilten, fehlte immer in der Gruppe derjenige, der nicht dabei war. Und sie wollte das nicht sein.
Wenn sie an die Ereignisse im Himmel dachte, fühlte sie wieder einen Kloß im Magen. Obwohl es nichts so Schlimmes gewesen war, fühlte sie sich Schuld daran, das es Cinzael schlecht gegangen war.
Da viel ihr was ein. *Du, Kintasiel, also dürfen wir hier keinen Mensch und kein Tier anfassen, oder? Wenn sich das durch Blut und Schweiß überträgt?
Und Wasser?

Samuriel
Beiträge: 893
Registriert: 31.10.2003 - 17:50

Beitrag von Samuriel » 19.09.2008 - 15:07

Nichts rührte sich auf dem Hof wärend die Schar sich stumm beratschlagte.
Keine widerwärtige Traumsaatkreatur brach aus der Scheune, keine wilden Tiere griffen sie an aber auch Menschen waren weit und breit nicht zu sehen. Jedenfalls bisher nicht.

Einzig und allein ein altes Windspiel, das jemand aus Bambusstöcken und geschnitzten Holzkugeln gebastelt hatte, schaukelte leicht im Wind und verursachte leise Geräusche...

Ittiel
Beiträge: 284
Registriert: 03.03.2008 - 18:16
Wohnort: Bremen

Beitrag von Ittiel » 22.09.2008 - 11:55

Animael lauschte fasziniert. Soetwas hatte er noch nie gehört... neugierig - und für den Moment alle Vosicht vergessend- machte er sich auf die Suche nach der Quelle des flötenden Geräusches. Wie das wohl funktionierte?

Sternkind
Beiträge: 179
Registriert: 29.10.2007 - 13:43
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Beitrag von Sternkind » 24.09.2008 - 11:50

*Hier ist... zu still... oder?*, fragte Neriael in die Runde, bevor die bemerkte, dass Animael ein paar Schritte fort ging. Sie griff nach seiner Schulter. *Sei vorsichtig, bitte. ich glaub, wir sollten hier... nicht einfach so rumlaufen*, ermahnte sie ihn *Oder?* fragte sie an Cinzael gewandt.

Ittiel
Beiträge: 284
Registriert: 03.03.2008 - 18:16
Wohnort: Bremen

Beitrag von Ittiel » 25.09.2008 - 10:07

Auf den Einwand Neriaels hin hielt der Ramielit an. "Ich bin ja noch nie in Iberien gewesen, aber - was sollte denn auf einem verlassenen Hof so zu hören sein? Und: ist es im Dschungel mitten am Tag eigentlich still? Karukael, wie siehst du das?" Animael verschränkte die Arme vor der Brust und schob die Unterlippe vor; es war ihm klar, dass das gerade etwas brüsk geklungen hatte, doch er wäre zu gerne diesem Geräusch auf den Grund gegangen. Ausserdem ärgerte es ihn, dass die Gabrielitin ganz offensichtlich recht hatte: seine Stimme hatte in der Stille, die so schwer über diesem Ort hing, ganz schön unheimlich geklungen. Er nahm sich vor, beim nächsten Mal die Seele der Schar zu benutzen.

Engelskind
Kintasiel
Kintasiel
Beiträge: 267
Registriert: 27.10.2007 - 15:17

Beitrag von Engelskind » 26.09.2008 - 10:18

"Nein, Neriael. Ich bin nur vorsichtiug und gehe das von hinten an. Lass am besten die Finger von allem, bis ich es weiter eingeschränkt habe. Ich lass es euch gleich wissen. Benutzt am besten Handschuhe." sagte sie noch zu allen, ehe sie sich ganz speziell nochmal Neriael widmete. "Und wenn ich vor dir stehe, kannst du ruhig normal mit mir reden." Ob sie das jetzt belustigt-neckisch ge2meint hat oder warnend-ernst kann man wohl nicht so genau sagen. Jedenfalls konnte sie es gar nicht haben, wenn man gottgegebene Mächte wie die Seele der Schar so inflationär verwendete und dann auch noch völlig unbegründet, wenn ein normales Reden viel persönlicher war.

Dann wandte sie sich wieder lächelnd, als ob nichts gewesen wäre Cinzael zu. "Willst du Gruppen einteilen? Ich würde gern zusammen mit Karukael gehen, wie...äh... ich schon sagte... wenn ich darf..." ja, gerade Cinzael und Karukael mochte sie sehr.

Antworten

Zurück zu „Ketzers Wort in Gottes Ohr [Cinzaels Schar]“