Ingame 02

Das Forum von Cinzaels Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Cassandra
Mirimuel
Mirimuel
Beiträge: 650
Registriert: 15.06.2004 - 15:13
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von Cassandra » 29.09.2008 - 12:08

Karukael sah sich um. Es war wirklich still, aber eigentlich nicht unbedingt ungewöhnlich still. Dennoch schärfte sie ihre Sinne und orientierte sich erneut. Das Rauschen der Blätter an den Bäumen wurde lauter, ihre Sicht klarer [Erleuchtete Augen]. Die Urielitin hob die Nase in den Wind. Da war etwas, ein merkwürdiger Geruch. Nur ganz leicht, aber eindeutig da.
„Eigentlich ist es nicht ungewöhnlich still, aber hier riecht es merkwürdig, irgendwie nach Verwesung. Es kommt von da drüben.“ Mit diesen Worten wandte sie sich in Richtung Waldrand und deutete auch mit der Hand dorthin.

Engelskind
Kintasiel
Kintasiel
Beiträge: 267
Registriert: 27.10.2007 - 15:17

Beitrag von Engelskind » 02.10.2008 - 14:49

Kintasiel sah auf, folgte mit ihrem Blick dem Fingerzeig von Karukael und ging vorsichtig in die Richtung des Geruches. Als sie näherkam konnte sie auch den Geruch ganz deutlich wahrnehmen. Einordnen konnte sie ihn ebenfalls. Sie kannte ihn aus den Lazaretten der Templer im Himmel zu Gratianopel in den unteren Ebenen des Himmels.

Ein prüfender Blick ging noch zu Cinzael, ob sie sich das ansehen durfte, ehe sie näher ging und der süßlich-stechende Geruch von Verwesung intensiver wurde.

Ittiel
Beiträge: 284
Registriert: 03.03.2008 - 18:16
Wohnort: Bremen

Beitrag von Ittiel » 05.10.2008 - 15:07

Als Kintasiel sich auf den Weg in die von Karukael gewiesene Richtung machte, trat Animael unschlüssig von einem Bein auf das andere. Einersits wäre er Kintasiel gerne gefolgt, andererseits dachte er an Neriaels Worte. Unschlüssig blickte er zwischen der Michaelitin, der Gabrielitin und Kintasiel hin und her.

Es war sicher nicht sinnvoll, wenn sie alle wie kopflose Hühner in verschiedene Richtungen liefen. Schliesslich rang er sich zu einem: "Cinzael, kann ich nicht mitgehen?" durch.

Sternkind
Beiträge: 179
Registriert: 29.10.2007 - 13:43
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Beitrag von Sternkind » 05.10.2008 - 16:23

Kleine Kröte, dachte sich Neriael als Kintasiel meinte, sie belehren zu müssen. Keine Ahnung von gar nichts haben, aber meinen, Recht haben zu müssen. Und da dachten die Leute immer, SIE sei dämlich. Ein verächtliches Schnaufen verkniff sie sich. Auch von dem Ramieliten hätte sie mehr Inteligenz erwartet.
"Wenn ein Michaelit auf unerkundetem Grund über die Seele etwas fragt, dann hat er auch einen Grund dazu", entgegnete sie Kintasiel leise, bevor sie sich halb wegdrehte und zu den Gebäuden sah.
"Animael, du weißt genau so wie ich, dass es einfach gefährlich sein kann und was unnötig ist oder gewesen wäre, weiß man oft erst hinterher. Das ist nicht meine erste Schar und ich möchte nicht, dass hier einer in irgend etwas rein läuft, so lange ich dabei bin", sagte sie halb zu der Gruppe, halb zu sich. Sehr leise, aber so, dass es jeder andere Engel verstand.
Dass Engel aus ihrem Dasein gerissen werden konnten wie Mensch, Tier und Pflanze war eine schmerzliche Erfahrung, die sie sich und dieser Schar nicht zumuten wollte. In ihre Gedanken schlichen sich die Erinnerungen daran, wie sie das das erste Mal feststellen musste und sie fuhr sich mit der Hand über die schmerzenden Augen und die Stirn.
Sie wurde hellhörig, als Karukael von einem Verwesungsgeruch sprach und sah, dass die Raphaelitin in die gezeigte Richtung ging.
Fragend sah sie zu der Michaelitin.

Cassandra
Mirimuel
Mirimuel
Beiträge: 650
Registriert: 15.06.2004 - 15:13
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von Cassandra » 08.10.2008 - 19:58

Instinktiv machte Karukael einen Schritt in Richtung Waldrand, um der Raphaelitin zu folgen. Doch dann hielt sie inne, rief kurz „Kintasiel, warte!“ und sah ebenfalls fragend zu ihrer Michaelitin. Verwesungsgeruch hatte sicher nichts Gutes zu bedeuten und so war es ganz bestimmt nicht sehr klug, wenn jemand allein dorthin ging, um zu erkunden, woher es kam.

Samuriel
Beiträge: 893
Registriert: 31.10.2003 - 17:50

Beitrag von Samuriel » 09.11.2008 - 22:06

Innerlich lobte Cinzael die Gabrielitin für die Arbeit, die sie leistete um die Sicherheit der Schar zu gewährleisten. Sie hatte offenbar schon gelernt, andere Engel auf Gefahren hinzuweisen. Das war gut.

*Wartet... Nerial hat Recht, es könnte hier sehr gefährlich sein. Ihr habt alle mitbekommen was mir passiert ist und ich will nicht, dass so etwas noch einmal passiert! Wir sehen uns jetzt als erstes an, was diesen Geruch verursacht, dann schauen wir uns den Hof an. Wir bleiben vorerst zusammen. Aber ich möchte das Nariael mit Karukael voran geht. Ich folge euch und hinter mir kommen Animael und Kintasiel. Seid aufmerksam und bereitet euch auf alles vor. Noch Fragen? Sonst geht’s los...*

Sie selbst überprüfte noch einmal den Sitz des Langschwertes auf ihrem Rücken und stellte sicher, dass sie es jederzeit ziehen konnte.

Cassandra
Mirimuel
Mirimuel
Beiträge: 650
Registriert: 15.06.2004 - 15:13
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von Cassandra » 12.11.2008 - 23:03

Karukael nickte. Erneut begann sie sich zu konzentrieren und die Geräusche um sie herum wurden lauter, sie nahm ihre Umgebung detaillierter wahr und der Geruch in ihrer Wahrnehmung stärker [Erleuchtete Augen]. An der Seite der Gabrielitin schritt sie in Richtung Waldrand, immer darauf bedacht, auch die Schritte ihrer Geschwister hinter sich wahrzunehmen.

Ittiel
Beiträge: 284
Registriert: 03.03.2008 - 18:16
Wohnort: Bremen

Beitrag von Ittiel » 15.11.2008 - 09:32

Animael tappte hinter Cinzael her; dabei reckte er den Kopf und versuchte, an der Michaelitin vorbeizuspähen um einen besseren Überblick darüber zu haben, was vorne bei Neriael und Karukael passierte. Er hoffte, dass sie schnell die Ursache des merkwürdigen Geruchs ergründen könnten und nicht aufgehalten würden.
Er war sehr neugierig, welcher Umstand dazu geführt haben könnte, dass dieser Hof so verlassen dalag. Andererseits gefiel ihm die Umgebung nicht: Der Dschungel Urielslands war ihm eindeutig zu warm, kaum ein Wind regte sich hier und die Luft war unerträglich feucht. Er strich sich ärgerlich eine feuchte Haarsträhne aus dem Gesicht. Bei nächster Gelegenheit würde er sich einen Zopf machen..

Sternkind
Beiträge: 179
Registriert: 29.10.2007 - 13:43
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Beitrag von Sternkind » 16.11.2008 - 17:32

Ein kurzes, verhaltenes Grinsen huschte über die Lippen der Gabrielitin.
*Klar, wir gehen vorraus*, antwortete sie Cinzael, bevor sie, ihr Schwert locker in der Hand haltend, neben Karukael her lief. Sie versuchte auf Bewegungen ihrem Umfeld zu achten, aber das, was vor ihr lag, nicht außer Acht zu lassen.

Engelskind
Kintasiel
Kintasiel
Beiträge: 267
Registriert: 27.10.2007 - 15:17

Beitrag von Engelskind » 17.11.2008 - 13:47

"Ist gut..." sagte Kintasiel einfach nur und schluckte einfach ein gemeines Kommentar noch herunter. Jedenfalls musste sie nicht allein mit dem gabrielitischen Angsteinflößer unterwegs sein. Animael wusste ihre Arbeit wenigstens zu schätzen.

Kintasiel folgte der Schar einfach hinterher, ließ den Blick aber vorerst mal nicht von dem Punkt abweichen wo der Geruch herkam. Sie hüpfte über die Äste zurück zur Schar und folgte Cinzael.

Samuriel
Beiträge: 893
Registriert: 31.10.2003 - 17:50

Beitrag von Samuriel » 22.11.2008 - 22:43

Es wurde, anhand des immer intensiver werdenden Geruchs, recht schnell offensichtlich, dass ihnen keine direkte Gefahr von dort drohte. Die Quellen von solchem Verwesungsgestank waren meist schon tot, und zwar unangenehm in der Nase aber nicht bedrohlich.
Karukael wurde sich als erste bewusst, dass dort irgendeine Art Kadaver liegen musste.

Zehn Schritte in den Wald hinein fanden die Engel was sich suchten.
Eine Ziege, genauer gesagt die selbe Ziege die Karukael schon auf ihrem Erkundungsflug gesehen hatte, lag mit extrem aufgedunsenem Leib vor ihnen! An mehreren Stellen war die Haut aufgeplatz und Maden fraßen sich windend in das faulige Fleisch und die Innereien quollen hervor! Der Kopf des Tieres war zertrümmert, unnatürlich eingedrückt hing er an dem verdrehtem Hals der elenden Kreatur.

Es war ein abscheuliches Bild!

Ittiel
Beiträge: 284
Registriert: 03.03.2008 - 18:16
Wohnort: Bremen

Beitrag von Ittiel » 23.11.2008 - 20:43

"Oi...! Das stinkt ja wie die Pest...!" entfuhr es Animael deutlich lauter, als er das eigentlich beabsichtigt hatte. "Tja, nun wissen wir jedenfalls, was mit der Ziege passiert ist. Ist das Verwesungsstadium normal, gemessen daran, wie lange das Vieh schon tot sein könnte und unter Inbetrachtnahme des Klimas hier?" wandte er sich an Kintasiel.

Sternkind
Beiträge: 179
Registriert: 29.10.2007 - 13:43
Wohnort: Nähe Karlsruhe

Beitrag von Sternkind » 26.11.2008 - 10:46

Neriael schwieg, schluckte aber schwer. Wie hypnotisiert starrte sie auf das tote Tier. Dann starrte sie ihre Michaelitin an.
"Und dir geht es wirklich gut?" fragte sie beunruhigt, ihr Flammenschwert ein wenig festern haltend.
Sie sah sich weiter um. Konnte hier noch jemand sein?

Antworten

Zurück zu „Ketzers Wort in Gottes Ohr [Cinzaels Schar]“