Verlorene Seelen - Am Anfang war das Wort

Verlorene Seelen - Archiv
Gesperrt
Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 01.04.2008 - 20:27

*Kannst du mir denn nun sagen wie weit die Geisterstadt von Carez weg ist.. ist es nahe genug, dass wir befürchten müssen dass die Bürgervon Carez vielleicht das nächste Opfer des Kultes sind. Dort ist angeblich eine Seuche ausgebrochen?* hakte Gansekiel nochmals nach. Ihm war egal, was die Priorin glaubte zu wissen. Selbst Äbte und Priori waren fehlbar. Sie waren Menschen und er würde erst an eine Auslöschung des Kultes glauben, wenn Raphael oder besser noch Jeremiel persönlich ihm das sagte. Und wenn Prag Informationen wollte, DANN war die Sache garantiert noch nicht gegessen.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Beitrag von Magnetklaue » 02.04.2008 - 11:14

Sajael folgte der jüngeren Schwester stillschweigend, doch in einem unaufmerksamen Moment - sie dachte gerade über verschiedene Medikamente nach und welche sich mitzunehmen lohnen würden - verlor sie Kintasiel aus den Augen.
Nun, sie beide waren in dem Himmel aufgewachsen und würden den Rückweg wiederfinden. Also orderte die ältere Raphaelitin eine flächendeckende Auswahl an verschiedenen Medikamenten und verstaute die ihr gereichten Fläschchen und Päkchen sorgsam in der Tasche. Dann machte sie sich auf den Rückweg während ihre Gedanken wieder davonwanderten und betrat die Scharcella mit einem äußerst verträumten Gesichtsausdruck.

Arafel
Beiträge: 186
Registriert: 07.12.2006 - 18:06
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Arafel » 02.04.2008 - 17:56

"Die Geisterstadt liegt von Carez 120 km auseinander. Es ist natürlich möglich das diese Kezter ebenfalls ihre Finger im SPiel haben, dazu kann ich dir keine Daten geben. Ich will dir keine Ratschläge geben, du hast selber Weisheit genug um dein Wissen zu sammeln und weiterzugeben.
Aber es ist eine Tatsache das es noch nicht lange her ist und es nur die Berichte der Templer dazu gibt.

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 02.04.2008 - 19:42

*Gut danke. Kennst du noch andere Ramieliten, die gerade hier in Gratianopel sind?
Falls ja, so nenn mir bitte deren Namen.
Und falls du weißt, was die Templer zu berichten hatten, dann .. ähja.. es wär nett, wenn du mir dieses Wissen zur Verfügung stellst.*


Gansekiel nickte sich selbst zu. Ja, so würde er schon vorankommen.

Arafel
Beiträge: 186
Registriert: 07.12.2006 - 18:06
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Arafel » 04.04.2008 - 16:36


Es sind noch drei andere Ramieliten hier im Himmel, allerdings kann ich dir nicht sagen wie lange sie hier sein werden.
Jenel, Curel, Zandiel.

Der Bericht der Templer:
- aufgrund eines verdeckten Ermittlers konnte dieser Kult und ihre Unterkunft ausfindig gemacht werden. Sein Name ist Johann.
- er lebte mehere Jahre unter ihnen um ihr vertrauen zu gewinnen.
- leider wurde er tod aufgefunden, sehr übel zugerichtet.
- es hatte mehrere Todesopfer vor dem ausmerzen des Kultes gegeben. Grausam hingerichtete Menschen.
- Der Angriff der Templer war eine von langer Hand geplante Aktion.
- genauere Daten über die Strategie des Angriffs liegen mir leider nicht vor.
- es wurden vier Häuser und Tunnelartige Verließe gestürmt und dabei gab es eben diese anzahl von Opfern.

Hast du noch weitere Fragen Gansekiel?

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 04.04.2008 - 17:35

*ich werde mich später mochmals melden. Danke sehr* Er musste erst mal nachdenken.
Und dann würde er das vielleicht doch mit Isiel besprechen.

Mit wippenden Füßen saß er weiter auf der Bank und grübelte vor sich hin.

Cutter
Cutter
Beiträge: 2633
Registriert: 21.10.2002 - 20:35
Wohnort: Dortmund / NRW

Beitrag von Cutter » 06.04.2008 - 23:27

Nach einer guten Stunde trafen Isiel und Floriel sowie alle anderen Engel in der Cella ein. Alle Engel? nicht alle, denn die Papiere auf Gansekiels Hocker verrieten, dass der Engel nicht da war.
So nahm die Michealitin kurzerhand die Papiere und steckte sie sich in die Tasche.
"Keiner von euch, wird auch nur ein Wort zu Gansekiel verlieren, dass ich die Papiere habe. Ausserdem wird niemand Gansekiel ohne meine Zustimmung einen Mannariegel abgeben. Haben wir uns verstanden?" sagte sie unmissverständlich und kühl. Scheinbar war ihr ansonsten sehr freundliches und ruhiges Gemüt dadurch getrübt worden, dass der Ramielit ständig etwas vergaß, was dazu noch wichtig war.
Sie musste ihn irgendwie dazu animieren mitzudenken und dass sie dazu mal nicht freundlich vorgehen konnte, verstimmte sie noch dazu.

So schritt die Michealitin nachdem sie die Mannariegel auf die anwesenden Mitglieder der Schar verteilt hatte, zur Flugplattform, wo sie schließlich Gansekiel fand und ihm kühl zunickte.
"Alle bereit? und hat auch niemand etwas vergessen?" fragte sie laut nach.
"Dann fliegen wir. Floriel du vorran."

Floriel
Beiträge: 113
Registriert: 03.03.2008 - 21:43

Beitrag von Floriel » 07.04.2008 - 00:39

Brav nickend hatte Floriel in der Cella die Anweisungen der Michaelitin registriert. Eigentlich fand sie es ein bisschen gemein, Gansekiel die Informationen einfach vorzuenthalten, aber die Urielitin zweifelte keine Sekunde daran, dass Isiels Entscheidung trotzdem richtig war. Die Engel Michaels taten schließlich nie etwas, was nicht dem Wohl der Schar dienen würde.

Auf der Flugplattform angekommen bemerkte Floriel mit einem Lächeln, dass inzwischen wohl auch die meisten Raphaeliten aufgewacht waren. Es herrschte schon wesentlich mehr Betrieb als noch vor wenigen Stunden, obwohl dennoch ausreichend Platz zum Starten und Landen vorhanden war.
“In Ordnung. Dann geht’s jetzt los.”, bestätigte die Urielitin noch einmal Isiels Worte, bevor sie von der Plattform sprang und sich mit wenigen kräftigen Flügelschlägen in die Luft erhob. Während sie im Rüttelflug darauf wartete, dass auch die anderen Scharmitglieder nacheinander starteten, ließ Floriel ihren Blick über die Landschaft unter ihr schweifen. Trotz einiger großer Wolkenfetzen, die sich an den Berggipfeln festgesetzt hatten, war die Sicht erfreulicherweise relativ gut.
*Also, ich werde versuchen so zu fliegen, dass wir so schnell wie möglich in Carez sind, aber auch dass diejenigen, die nicht so gute Flieger sind oder einen Muskelkater haben, keine Probleme haben mitzuhalten. Wenn es euch trotzdem zu schnell geht: sagt bescheid.* Der Flug würde zwar vergleichsweise kurz dauern, aber diese Worte waren für Floriel inzwischen zum Standard für jede Reise mit einem anderen Engel geworden, der nicht dem Orden Uriels angehörte. Dann warf sie noch einen letzten Blick auf den Himmel zu Gratianopel, ehe sie sich in Richtung Norden wandte und mit dem beruhigenden Gefühl, eine Schar hinter sich zu haben, losflog.

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 07.04.2008 - 05:54

Oha, die waren doch scheller fertig als gedacht. Er hatte gerade erst begonnen über die neuen Informationen nachzudenken und sie einzusortieren, als die Schar schon gekommen war. Nur gut, dass er nicht zurück zur Cella gelaufen war, sonst hätte er auf dem Rückweg womöglich die Schar verpasst. Es gab ja mehr als einen Eingang hinauf und so viele Treppen und er hatte sich mit Absicht nicht neben eine Tür gesetzt um in Ruhe mit dem anderen Ramieliten reden zu können.

"Du Isiel, ich hab aber was vergessen! Die Priorin hat doch gesagt, sie wollte mir etwas wegen der Ketzer geben. Die Informationen. Und.. das hier hat so lang gedauert.. ich war noch gar nicht.. fer.. öh..", wurde er immer leiser, als Alles schon startete.
Die Schar flog ja schon! Jetzt aber schnell! hastig beeilte er sich hinterherzukommen und sich einzugliedern.

Wahrscheinlich hatte die Priorin noch gar nichts vorbereitet gehabt auf die Schnelle.


*Ich äh.. hab aber.. noch.. Dinge.. gehört, wegen dem Kult.... Isiel? Wollte sie gar nichts wissen? Über die Ketzer. Unvorbereitet losfliegen?
120 Kilometer war nicht besonders viel Abstand wenn es um so einen großen Kult ging. Aber vielleicht wusste sie ja mittlerweile mehr und der Kult hatte nichts mit der Krankheit zu tun?
Ja, so musste es ja dann wohl sein.

80 Kilometer bis Carez waren ja sicher bald geflogen, da konnte er ja vielleicht mal irgendwann nochmal herkommen und bei der Priorin wegen der Informationen anfragen. Die Kranken hatten Vorrang. Der Kult existierte schon über 400 Jahre. Der würde nicht weglaufen!

Cutter
Cutter
Beiträge: 2633
Registriert: 21.10.2002 - 20:35
Wohnort: Dortmund / NRW

Beitrag von Cutter » 07.04.2008 - 06:27

*Gansekiel...* eröffnete die Michealitin alleine für sich und den Ramieliten ein Gespräch. *Was hast du gehört und was hast du vergessen?* fragte sie kühl, während sie sich in selbst in die Formation hinter Floriel einordnete.
Den Flug nach Carez würde sie wohl mit einem intensiven Gespräch mit dem Ramieliten nutzen. So etwas durfte nicht noch einmal passieren oder sie musste einen Engel einteilen mit an Gansekiels Sachen zu denken und das gehörte zu niemandes Aufgabe.

Engelskind
Kintasiel
Kintasiel
Beiträge: 267
Registriert: 27.10.2007 - 15:17

Beitrag von Engelskind » 07.04.2008 - 08:44

Kintasiel war überrascht, dass manche Engel so hart zu Anderen waren. Sie hatte noch nie erlebt, dass jemanden eine Bestrafung erwarten würde, wenn er etwas schusselig ist. Vielleicht ging es aber außerhalb den schützenden Händen des Himmels anderst zu - musste anderst zuhehen. Und Isiel tat nur, was absolut notwendig war? Andererseits - es hängt viel davon ab. Wer war sie denn, um die Entscheidungen des Gottgleichen in Frage zu stellen?

Jedenfalls war sie ganz froh, dass Floriel sich nicht zu stark beeilte, denn die junge Raphaelitin hatte ihre liebe Mühe, bei den Anderen großschwingigen Engeln mitzuhalten.

*Seht ihr das da unten?* sie deutete in die Richtung eines kleinen Dorfes, über das sie gemeinsam hinwegflogen *das ist Bastîa.* kommentierte sie, um gleich anschließend ihre Worte schon wieder zu bereuen. Vielleicht interessierte die Anderen das gar nicht. Vielleicht sollte sie besser die Klappe halten. Wie oft ist ihr schon gesagt worden, sie solle erst darüber nachdenken, ob das, was sie sagen wollte die Gegenseite überhaupt interessiert und dass sie zuvor das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen hatte, wie der Wind das Spreu vom Weizen trennt... *Entschuldige, Isiel...* legte sie nach.

Stillschweigend wartete sie auf die Ankuft in Carez, konzentrierte sich aufs Fliegen, das gemeinsame Fliegen, darauf, dass sie als Teil von etwas flog, schöpfte aus der Fülle von guten Gefühlen neue Kraft genoss das beisammensein. Sie konnte verstehen, wie wichtig einzelne Mitglieder einer Schar jedem einen werden konnten. Jetzt konnte sie es verstehen. Immer wieder schweifte sie in Gedanken ab, malte sich aus, was sie alles erleben könnt, nur um dann wieder - zugegeben etwas beschämt - in die Formation zurückflog, aus der sie sich ohne es zu bemerken entfernt hatte. Nein, sie würde ihre Kameraden zufriedenstellen. Alle. Aber ginge das überhaupt? Was sollte sie Gansekiel besipielsweise sagen, wenn er nach einem Mannariegel fragte ohne ihn zu verletzen?

Sirisia
Beiträge: 106
Registriert: 26.08.2007 - 15:03
Wohnort: Basel

Beitrag von Sirisia » 07.04.2008 - 09:05

Zu Isiels Befehl betreffend Gasnekiel nickte der Gabrielit nur stumm, nahm das verteilte Manna und stopfte es zu seinem eigenen Vorrat in die Dose. Alles hatte aber nicht mehr platz darin und Sereniel ärgerte sich darüber. Jetzt würden die Riegel einfach lose in der Tasche herumbröseln. So ein Mist! Um genau das zu verhindern war schliesslich die Dose gedacht ...
Doch lange hatte er nicht Zeit sich zu ärgern, denn es ging bereits los.

Auf der Flugplattform ignorierte er Gansekiel - ein vergesslicher Ramielit, wass sollte das? - und nach dem Start ordnete er sich wie von Isiel gewünscht in die Formation ein. Auch Kitsaniel ignorierte er geflissentlich. Vielleicht konnte er ja mit dieser Strategie verhindern, dass es wieder Ärger gab? Wenn er einfach so lange durchhalten konnte bis die Mission zu Ende war, würde die Raphaelitin wahrscheinlich umgeteilt werden und sein Problem würde sich so von selbst lösen...

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 07.04.2008 - 11:42

*Ja also.. ich bin zur Flugplattform gegangen, weil es da ruhiger ist und ich mich dann besser konzentrieren kann. Ich sollte doch andere Ramieliten kontaktieren, die hier sind und ich dachte, wenn es länger dauert, wär ich dann schon hier und ihr müsstet nicht auf mich warten.. naja.. ich dachte eigentlich nicht, dass Arafel und ich so lange brauchen.


Aber ich weiß jetzt wer alles hier stationiert ist und habe mit Arafel gesprochen. Er hat von dem Kult gehört, aber das hat Jeder. Die Priorin sprach immer von Satansanhängern, aber das ist nur ein anderes Wort für den äußerst mächtigen Kult der Jünger des Morgensterns. Und die haben in sehr vielen Stäfen Fuß gefasst. Äh.. ja.. und jedenfalls gibt es diesen Kult schon lange, über 400 Jahre, und er ist sehr .. gewissenhaft organisiert. In Zellen, oder Gruppen wohl, die eigenständig operieren müssen, weil man niemals alle Verantwortlichen erwischt hat. ..
Öh..*
, machte er eine kurze Denkpause, ehe er etwas zerwirrt fortfuhr:

*Nunja, und Carez, das etwa 120 Kilometer entfernt liegt, von Garajez - der Ortschaft in der man die Kultisten angegriffen hat - könnte natürlich ebenfalls Opfer deren Machenschaften sein. Aber momentan habe ich zu wenig Informationen um darüber zu spekulieren.
Es sind in Garajez allerdings im Vorfeld nur Leute verschwunden und nicht erkrankt, also so wie in Carez.
Und in ersterem Fall gab es einen Untergrundspion der Kirche mit dessen Hilfe die geheimen Gänge der Kultisten gefunden und die Mitglieder identifiziert werden konnten. Von denen lebt niemand mehr, aber es mussten auch viele Templer ihr Leben lassen und die Bewohner wurden aus dem zerstörten Ort umgesiedelt. Wohin weiß ich leider nicht ganz genau. Weiter nach Süden womöglich. Natürlich ist es ebenfalls möglich dass auch welche nach Carez gekommen sein könnten, aber das ist leider nur eine Spekulation.

Ich bräuchte für weitere Rückschlüsse die Informationen die die Priorin mir versprochen hat. Aber ich will nicht die ganze Schar aufhalten und die Kranken brauchen uns ja.*
, beendete er recht zerknirscht seine etwas wirre Zusammenfassung.

Gesperrt

Zurück zu „Verlorene Seelen“