Niel (Urielitin)

Antworten
Niel
Mischaar
Mischaar
Beiträge: 34
Registriert: 25.10.2007 - 22:25
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Niel (Urielitin)

Beitrag von Niel » 27.10.2007 - 00:38

Allgemeines:

Name des Engels: Niel
e-mail: Mischaar@yahoo.de
Orden: Urieliten
Geschlecht: Weiblich
Größe: 148 cm
Gewicht ohne Flügel: 40 kg
Augenfarbe: Grau
Haarfarbe: Rotbraun
Flügel: braun
Flügelspannweite: 7,7 m
Gewicht mit Flügel: 53 kg
Alter: 10,5 Jahre
besondere Merkmale: Sie hat eine Narbe an der Lippe
und eine die vom rechten Tränensack bis zur rechten Augenbraue führt.
Verletzungen der Traumsaat.


Charakterskizze: falls zur Hand

Charakter:
wie ist der Charakter drauf?



Mächte:

[gut][ausreichend][schlecht][gar nicht]


Signum:
Die Wege des Herrn exzellent
Wasser aus dem Stein gut
Die Kraft des Boten gut
Erleuchtete Augen Ausreichend

Sigil:
Wie ein Dieb in der Nacht gut
Augen des Wächters ausreichend
Assisi ausreichend
Blutspur schlecht

Scriptura:
Allsehendes Auge gar nicht
Eins mit der Schöpfung gar nicht
Flammendes Fanal gar nicht


Fertigkeiten: (Vorzüge/Schwächen:)
  • Kann besonders schnell Fliegen
  • Kann während des Rückenflugs schiessen
  • Sie beherrscht die Kunst des Schnitzens
  • süchtig nach kokablätter
  • Klaustrophobie


Sprachen:
  • Latein
  • Common (Spanisch)

Waffen und Ausrüstung:

Waffen:
Bogen, Dolch

Manna (Geld):
45 Euro und 89 Cent

Ausrüstung:
  • Ledertasche,
  • Kriegsrock,
  • Wasserschlauch,
  • verzierte Armstulpen,
  • Köcher mit 25 Pfeilen
Zusätze:

Ängste:
Eingesperrt zu sein in einem Raum

Ziele/Träume:

Dinge die der Charakter gern hat:

Dinge die der Charakter hasst:

Chargeschichte:
Niel sah hinunter ins Tal. Sie konnte die Traumsaat nirgendwo erkennen. Samuel, der Gabrielit der Gruppe, hatte sein Flammenschwert aktiviert. Er grinste ihr zu. Sie grinste zurück, obwohl Sie wußte das Niriel Sie beobachtete. Niriel, die Michaelitin, sah missbilligend auf ihre Schar hinab. Daniel, der Ramaelit legte Niriel eine Hand auf die Schulter. Niriel streifte diese einfach ab.
Niel flog los. In kürzester Zeit war sie unten im Tal angekommen. Kein Anzeichen das die Traumsaat hier war, oder hier vorbei kommen würde. Sie zog die Luft tief ein und spannte ihre Flügel auf ihre volle Spannweite aus.
"Seht her es ist herrlich hier." sagte Niel. Samuel flog ebenfalls hinab.

Samuel und Niel hatten schienen manchmal mehr als nur die üblichen Gefühle der Schar füreinander zu hegen. Er war bereits 15 und Sie immerhin schon 9, bald 10. Doch diese Gefühle waren Ketzerisch. Und obwohl Sie es beide wussten, taten Sie nichts dagegen. Wenn Gott ihnen diese Gefühle gab, dann durften Sie sie doch auch behalten. Niriel war natürlich dagegen. Aber Sie war ja auch gegen alles was nicht ihrer eigenen Idee entsprach.

Die Schar setzte ihren Weg im Gleitflug über dem Tal fort. An der Spitze Niel und zuletzt Maltaviel der Raphaelit. Ob es Zufall war oder ob Niel irgendwas ahnte, jedenfalls drehte Sie sich im richtigen Moment um. Die Traumsaat griff von hinten an. Wo die Diener des Herrn der Fliegen herkamen, wußte niemand. Niel schrie eine Warnung hinaus. Maltaviel kam die Warnung jedoch zu spät. Der Raphaelit starb bevor er wußte was gerade geschah. Alle zogen ihre Waffen. Niel schoss mit ihrem Bogen und traf zwei der Käfer Kreaturen. Doch es waren mehr. Samuel stellte sich vor Daniel. Mit seinem flammendem Schwert schien er unbesiegbar. Niriel kämpfte ebenfalls mit ihrem Schwert. In Gedanken gab Sie den Befehl zu Boden zu gehen. Hier in der Luft hatten die Käfer zu viel Obergewalt.

Die Schar nahm den Sinkflug in Angriff. Doch immer mehr der Kreaturen schienen zu erscheinen. Daniel schrie auf, als einer der Käfer seine Flügel anbrannte. Niel schoss den Käfer ab. Samuel flog zu Daniel um seinen Flug zu stützen. In diesem Moment geschahen mehrere Dinge gleichzeitig. Niriel wurde von einem Käfer in die Schussbahn von Niel getrieben. Ein großer Käfer griff Samuel und Daniel an. Daniel hatte keine Chance. Samuel fiel in Richtung Boden. Ein Käfer flog auf Samuel zu. Gleichzeitig griff einer der Käfer Niriel an. Auch Niriel hatte keine Chance. Es lag an Niel zu entscheiden wem Sie nun half. Doch ein Gedanklicher Befehl Niriels nahm ihr die Entscheidung ab. Sie musste nun auf den Käfer vor Niriel schießen. Der Käfer starb, doch in diesem Moment wurde Samuel von einem der Käfer getötet. Im nächsten Moment griff ein kleinerer Käfer Niel direkt an. Ihr Bogen zerbrach, als Sie versuchte sich mit diesem gegen die vielen Klauen zu wehren. Zwei Klauen erwischten ihr Gesicht. Sie hörte noch den Todesschrei von Niriel. Dann flog Niel Blind davon. Sie flog so schnell wie sie konnte. Und tatsächlich schaffte Sie es der Traumsaat zu entkommen. Völlig entkräftet, stürzte Sie irgendwann in der Nähe eines Klosters ab.

Ihre Heilung dauerte lange. Und trotz der Bemühungen der Heiler blieben zwei Narben wie ein Andenken zurück. Aber am schlimmsten war der seelische Druck. An einem einzigem Tag hatte Sie ihre Schar verloren. Erfahrenere Engel hatten sich dem Rest der Traumsaat gewidmet. Die Käfer hatten in einem alten Hof ein Nest errichtet. Niel merkte das Sie ihre Alpträume nicht in den Griff bekam. Doch wollte Sie auch nicht darüber reden. Stattdessen kapselte sie sich etwas ab. Das kauen von Kokablättern, half ihr zumindest im Wachzustand nicht mehr an die Vergangenheit zu denken.

Antworten

Zurück zu „Urieliten“