Floriel - Trägerin des Signum und Bewahrerin der Wege

Antworten
Marikiel
Beiträge: 101
Registriert: 22.03.2010 - 19:26
Wohnort: Ein Kloster in Gabrielsland

Floriel - Trägerin des Signum und Bewahrerin der Wege

Beitrag von Marikiel » 02.07.2010 - 19:58

Name: Floriel
Orden: Sendbotin Uriels
Alter: 10
Größe: 1,38 Meter
Augenfarbe: Hell- bzw. Blassblau
Haarfarbe: Orange-Rot
Körperbau: Athletisch
Körpergewicht: 44 Kilogramm (Schwingen eingerechnet)
Spannweite: 6,20 Meter
Äußere Merkmale: Sommersprossen die sich um die Wange und die Nase herum konzentrieren


Charakter:

- sehr extrovertiert, mag es Freundschaften zu schließen und mit Leuten die sie interessant findet zu reden

- sie hat großen Respekt gegenüber Gabrieliten und verehrt sie geradezu aufgrund ihres Erzengels und ihrer Nähe zum Feuer,
-> sie nimmt deshalb auch alles was Gabrieliten sagen sehr ernst, und wenn einer ihr gegenüber harsche Worte finden oder sie Maßregeln würde weil sie ihm in ihrer Begeisterung auf den Geist geht – was bei ihrer unruhigen, aufgedrehten Art schon einmal vorkommt – trifft sie dies oft härter als es eigentlich gedacht war

- sie hasst Kälte, selbst beim Fliegen trägt sie am liebsten einige wärmende Kleidungsstücke wenn sie nicht gerade die Sonne auf ihrem Körper fühlen kann

- so sehr sie auch Feuer und alles damit zusammenhängende schätzt und verehrt so sehr sind ihr die Fegefeuer zuwider, denn sie sind die mobilen Höllen des Herrn der Fliegen und ein Affront gegen Gott, seine Schöpfung und seinen Erzengel Gabriel und dessen heilige Flamme die – und da ist sie sich sicher – unendlich viel größer und reiner brennt als alles was der Herr der Fliegen je hervorbringen könnte

- wenn ihr jemand ausgesprochen dumm kommt bzw. sie ärgert schreckt sie auch bei Gabrieliten nicht davor zurück sich durch kleine Streiche – wie z.B. Juckpulver im Kriegsrock oder einer aufgeschnittenen Durian versteckt in der betreffenden Unterkunft bzw. im Gepäck des betreffenden zu rächen

- aufgrund ihrer Geistesstörung hat sie sich ausgiebig mit Feuer und dessen Verhalten auf und im Zusammenspiel mit den verschiedensten Materialien befasst und man kann ihr Wissen auf diesem Gebiet getrost als hervorragend bezeichnen



Wesen:
Floriel blickt mit einer beinahe an Naivität gemahnenden Fröhlichkeit in die Welt, selbst wenn enge Freunde oder lieb gewonnene Kameraden (Menschen wie Engel) von ihr sterben bzw. zurück in ihre himmlische Heimat gehen scheint sie sich nur kurz damit zu befassen und sich – im Falle der Engel – sogar für sie zu freuen das sie den Dienst auf Erden hinter sich haben und wieder an der Seite Gottes verweilen dürfen. Bei ihren gefallenen Menschlichen Freunden versucht die Erinnerung an diese hoch zu halten, da diese ja über keine Seele verfügen und daher nur in der Erinnerung anderer weiterleben.

Als sie in ihrer Ausbildung erfuhr das sie – aller Hartnäckigkeit und allem Eifer zum Trotz – die Macht des Herrn die es ihren anderen Geschwistern erlaubt genau zu wissen wo jeder Ort der Welt sich befindet, eben die Macht für die ihr Orden auch weithin bekannt ist nicht besitzt und wohl nie besitzen würde war das ein schwerer Schlag für die sonst so heitere Sendbotin. Wären da nicht ihre Freunde in ihrem Schwarm sowie ihr Bubu gewesen - die ihr zeigten das sie trotz allem eine
wahrhaftige Sendbotin des Herrn und Uriels ist – es hätte sie wohl noch viel schwerer getroffen. So jedoch konzentrierte sie sich mit Feuereifer darauf diese Lücke mit dem unentwegten Pauken von Karten der Gebiete der heiligen Mutter Kirche zu stopfen so gut sie es vermag. Des weiteren versucht sie auch sonst dem Ideal eines Urielitischen Sendboten zu entsprechen und ausdauernd, gewandt, lautlos sowie herausragend im Umgang mit dem Bogen zu sein. Wobei sie für Urielitische Verhältnisse eher eine durchschnittliche Schützin ist.

Vorzüge:
- Lebenslustig
- Herausragende Kenntnis der Naturwissenschaften wenn es um Feuer geht
- Hervorragende Fliegerin (ihr Ziel ist es so gut fliegen zu können wie ein Habicht der es versteht selbst durch dichte Wälder rasch hindurch zu Fliegen ohne irgendwo gegen zustoßen)
- Gute Ortskenntnis (teils durch Karten erworbenes Wissen aber sie ist auch viel herumgekommen)



Schwächen:
- Psychopathische Störung (Pyromanie)
- unstet
- Verfügt nicht über die Macht „Wege des Herrn“ und versucht deswegen so viele Karten und Routen auswendig zu lernen wie möglich, schleppt deswegen stets einen gut gefüllten Meldeköcher mit Karten mit und ist – wenn das Gespräch darauf kommt – schnell verlegen und verletzlich
- Dunkles Geheimnis („Artefakte“)


Mächte: [Sehr gut, gut, ausreichend, schlecht, gar nicht]

Signum
Die Kraft des Boten: Gut
Erleuchtete Augen: Gut
Wasser aus dem Stein: Ausreichend
Die Wege des Herrn: Gar nicht


Waffen und Ausrüstung:
Urielsbogen
Zwei Köcher mit gemischter Bestückung, darunter recht viele Brandpfeile
Eine Waffe, bestehend aus einem länglichen Stab der mit einer Kette an einem identischen Stab befestigt ist und mit der sie oft herum hantiert wenn ihr langweilig ist oder sie ihre Geschicklichkeit trainieren will
Stoßdolch
Feuerstein und Stahl
Brennglas
Diverse Zippo-Feuerzeuge (eines vom Uriels- sowie eines vom Gabrielsorden)
Streichhölzer
Eine Handvoll Kerzen
Utensilien zur Herstellung von Ketten und Anhängern (darunter Perlmutt, Bergkristall und ähnliches)
Laut klackernde Holzsandalen (sie rennt damit gern herum da sie das Geräusch mag außerdem kann sie damit wunderbar üben lautlos aufzutreten)
Blütenweiße, fingerlose lange Handschuhe
Weiße Beinstulpen und ein paar blütenweiße Kniestrümpfe in die sie eine weiche Sohle hat einnähen lassen

Antworten

Zurück zu „Urieliten“