Seduciel, Urielit

Antworten
Seduciel
Sedi
Beiträge: 148
Registriert: 04.11.2002 - 15:20
Wohnort: Osna Aeterna

Seduciel, Urielit

Beitrag von Seduciel » 04.11.2002 - 20:19

Beschreibung:

1. Grundsätzliches

Name: Seduciel
Orden: Urieliten
Geschlecht: männlich
Alter: 17

2. Erscheinung

Seduciel ist mit beinahe 1, 85 Metern Körpergröße und knappen 15 Metern Spannweite sicherlich auffällig hochgewachsen. Die Linien der Scriptura zeichnen sich dunkel auf dem muskulösen Körper ab und werden von dem – für einen Urieliten – vergleichsweise hellen Teint noch zusätzlich betont. Seine Schwingen scheinen auf den ersten Blick strahlend weiß, glänzen jedoch in einem matten Silber, wenn das Licht auf die richtige Weise darauf fällt.
Die Zeichnung der Scriptura ist das deutlichste Merkmal das ihn als Urieliten ausweist. Der strenge Zopf will ihm nämlich nicht gefallen, und zwei Lederbänder erfüllen seiner Meinung nach die gleiche Aufgabe. Nachdem ihm vor einiger Zeit bei einem kleinen Unfall mit diversen scharfen Gegenständen (ja, er ist entschieden zu neugierig) der vordere Teil seiner Haarpracht abhanden gekommen ist, wächst diese außerdem nur langsam nach und ist noch nicht lang genug um in den Zopf hineingebunden zu werden. Deshalb steht das dunkelblonde Haar vorn ziemlich strubbelig nach oben ab. Seine recht großen Augen sind von einem dunklen grün und glänzen matt aus dem Gesicht, in das sich bereits kleine Lachfältchen eingegraben haben. Um seine Unterarme sind schon einige Votivbänder gebunden. Er hatte eigentlich schon wesentlich mehr davon bekommen als er trägt, doch wie das als ewig durch Wind und Wetter rasender Urielit halt ist verliert er sie auch schnell wieder.

3. Auftreten

Der Urielit kann mit Fug und Recht als Frohnatur bezeichnet werden. Würde man für exzessives Glücklichsein bestraft werden, so wäre Seduciel schon längst geköpft, erstochen, erschossen, gevierteilt, kielgeholt und verbrannt worden. Sollte einmal der seltene Fall eintreten, dass er nicht grinst, so liegt das höchstwahrscheinlich daran, dass er im Moment zu sehr mit Lächeln oder Lachen beschäftigt ist, und die Tatsache, dass anscheinend niemand ihm seine gute Laune verderben kann hat schon so manchen Michaeliten, der verzweifelt versuchte ihn zurechtzuweisen, sowie den einen oder anderen streitlustigen Gabrieliten fast zur Weißglut getrieben.
Wenn man ihn auf den ersten Blick sieht fragt man sich unweigerlich warum er kein Michaelit geworden ist. Sein selbstbewusstes Auftreten und die Tatsache, dass er grundsätzlich zu „strahlen“ scheint, prädestinieren ihn geradezu für diese Rolle. Andererseits kann er manchmal ziemlich verträumt wirken, liegt mit ausgebreiteten Schwingen und hinter dem Kopf verschränkten Armen auf dem Boden und starrt für Stunden einfach nur lächelnd in den Himmel. Man braucht in solchen Fällen meist einige Versuche, ihn wieder ins Hier und Jetzt zurückzuholen, es sei denn es gibt etwas wirklich interessantes, was seine Neugier weckt.
Ein ernstes Gesicht macht er nur, wenn es zum Kampf kommen sollte (da wäre Grinsen nun wirklich unangebracht), wenn er traurig ist oder sich selbst schwere Vorwürfe macht. Wie er aussieht wenn er wütend ist, ist unbekannt. Man hat ihn einfach noch nie wütend gesehen.

4. Vor- und Nachteile

Lichtgestalt – Seduciel ist geradezu ein Quell guter Laune und strahlt Enthusiasmus regelrecht aus. Er ist wahrlich eine strahlende Persönlichkeit und jeder der ihn sieht hält unweigerlich für einen Moment den Atem an. Die Tatsache, dass er beinahe 1, 85 Meter misst, kommt hier noch unterstützend hinzu. (dieser Vorteil kann sozusagen als „einschüchternd“ gewertet werden, nur in einem positiven Sinne.

bekannt und beliebt – Jeder kennt ihn, jeder mag ihn. Im Himmel zu Mont Salvage und darüber hinaus hat sich Seduciel längst einen Namen gemacht – nicht nur weil er ein sehr guter Flieger ist sondern vor allem, weil er einfach eine offene und fröhliche Art hat mit den Menschen (und Engeln) umzugehen und sich die Menschen (und Engel) auch an ihn erinnern werden. Es gibt sicherlich bessere Urieliten, doch er wiederspricht ganz einfach dem Archetypen des introvertierten, schüchternen Bewahrers der Wege und bleibt noch eine Weile in der Erinnerung der Menschen (Engel...) haften.

exzellenter Flieger – Seduciel hat nun fast zehn Jahre Flugerfahrung – als Urielit sowie als Fluglehrer für Postulanten – und wenn es ein Flugmanöver gibt, das er nicht kennt, dann bedeutet das meistens, dass er es trotzdem fliegen kann und im Moment nur nicht auf den Namen kommt.

exzellenter Bogenschütze – Im Umgang mit dem Bogen ist Seduciel ein wahrer Virtuose. Wenn er sich vornimmt, etwas zu treffen, dann trifft er das auch. Sagt man ihm, er solle in hundert Metern Entfernung eine Fliege abschießen, er wird noch fragen durch welches Auge. Zugegeben, bei drei Meter großen Fliegen ist das nicht allzu schwer aber es ist ja auch nur ein Vergleich.

Großer Bruder – in seinem früheren Leben hatte Seduciel wahrscheinlich mehrere Geschwister und einiges davon hat auf sein Dasein als Engel abgefärbt. Was hier als „großer Bruder“ zusammengefasst ist, ist sowohl als Vorteil als auch als Nachteil zu sehen.
Der Vorteil ist, dass Seduciel sich tatsächlich als großer Bruder der Schar sieht (beziehungsweise aller Mitglieder, die Jünger sind als er – und er ist 17...). Daher hat er einen starken Beschützerinstinkt entwickelt und fühlt sich seiner Schar gegenüber stark verpflichtet. Er wird jedem Mitglied helfen wo er nur kann und notfalls sein Leben opfern, um das eines anderen zu retten.
Andererseits führt diese Ansicht auch dazu, dass er seine jüngeren Gefährten einfach nicht ernst nehmen kann...wenn ihn der Michaelit einen Befehl gibt und er es selbst nicht als wichtig erachtet, so wird er die Weisung allenfalls als Vorschlag in Betracht ziehen, es sich aber erst selbst überlegen, bevor er es umsetzt.

Neugierig – Seduciel will alles noch mal genau sehen, untersuchen und wenn möglich selbst ausprobieren. Das hat ihm mehr als ein mal Ärger eingehandelt (siehe oben den Vorfall mit seinen Haaren)

Dickschädel – wenn er sich etwas vorgenommen hat, dann bleibt er an der Sache dran und zieht das bis zum Ende durch, egal was da kommen mag. Das hat schon des öfteren die ganze Schar aufgehalten, nur weil er – aufgrund seiner Neugier – mal wieder was interessantes entdeckt hatte und es selbst ausprobieren musste, was natürlich ein paar Anläufe benötigte...

Verträumt – Seduciel träumt gerne. Er liegt oft stundenlang auf dem Rücken und starrt in den Himmel. Er ist auch ein ziemlicher Morgenmuffel und wacht äußerst ungern auf, zumal seine Träume seit einigen Jahren zunehmend interessanter werden...

5. Mächte

Signum:
Die Kraft des Boten (perfekt)
Die Wege des Herrn (perfekt)
Erleuchtete Augen (geht so)
Wasser aus dem Stein (sehr gut)

Sigil:
Blutspur (ungeübt)
Wie ein Dieb in der Nacht (gut)
Assisi (ungeübt)
Augen des Wächters (gut)

Scriptura:
Allsehendes Auge (sehr gut)
Eins mit der Schöpfung (gut)
Flammendes Fanal (Wenn er da Übung drin hätte dann gäb das was)

6. Ausrüstung

Waffen:
Urieliten-Kompositlangbogen
Zwei Stoßdolche

Sonstiges:
Kriegsrock, Köcher mit 30 Pfeilen, Umhängetasche, Wasserschlauch, ein paar Rationen, Votivbänder

7. Sprachen

Seduciel beherrscht natürlich Latein, hat aber in seiner unendlichen Neugier und Kontaktfreudigkeit auch das Common erlernt, das er mittlerweile fließend beherrscht.

Bild

Hintergrund folgt...

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 04.11.2002 - 20:29

ja den kannste reinposten

Antworten

Zurück zu „Urieliten“