Feroel - Urielitin - Sigil

Antworten
Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Feroel - Urielitin - Sigil

Beitrag von Terael » 19.12.2011 - 21:34

Allgemeines:

Name des Engels: Feroel
Orden: Urieliten
Geschlecht: weiblich
Größe: 1.51 m
Gewicht: 61 kg
Augenfarbe: Grün
Haarfarbe: Braun
Flügel: 12m / sehr helles braun
Alter: 13


Aussehen:
Feroel sieht ein wenig danach aus, als würde sie nicht allzusehr auf sich achten. Sie sieht oft dreckig aus und der Zopf ist nicht so streng wie bei den anderen Urieliten. Ehrlich gesagt mag sie den Zopf gar nicht, er erfüllt eher einen praktischen Zweck und verschwindet, sobald es Gelegenheit dazu gibt.
Ihre Augen sind ausdrucksstark leuchten ein wenig und sie weiß, wie man sie einsetzt - genauso wie ihr Gesicht, daß eine Liebenswürdigkeit ausstrahlt, mit dem sie sich schnell Freunde machen könnte.
Sie sieht aber nie wirklich sauber aus. Eher, als würde gerade aus einem Kampf kommen, der sich auf einem schlammigen Feld oder einem Wald abgespielt hat - Wer sie besser kennt, weiß aber, das es selten Schmutz ist, der sie bedeckt - es ist Farbe.

Charakter:
Trotz ihres freundlichen Aussehens ist ihr Charakter ehr weniger liebenswürdig oder zumindest gewöhnungsbedürftig.
Auch wenn sie anders kann, ist ihr umgangston ehr rau. Da sie viel allein unterwegs ist, ist sie die Gesellschaft anderer Engel nicht ganz gewöhnt und sagt öfter auch einmal das Falsche - was die Gesellschaft anderer auch schon sehr oft beendet hat.
Sie weiß, was sie kann und was nicht. Sie hat kein Problem damit, das zuzugeben oder trotzdem zu tun, was man von ihr verlangt, aber sie versucht, solche Dinge zu vermeiden.
Während sie kein so ausgeprägtes Verhältnis zu Tieren hat, ist ihr sie eher den Umgang mit Menschen gewohnt, was vorallem daran liegt, daß sie viel mit ihnen zu tun hat - Sie schämt sich für wenige Dinge und hätte nicht einmal ein Problem damit, in ein Wirtshaus zu gehen und sich mit den Menschen Geschichten auszutauschen - wenn sie vor einem Engel nicht davonlaufen.
Aber auch wenn sie den Eindruck macht, etwas nachlässig zu sein - Sie nimmt ihre Aufgaben sehr ernst. Das sie oft belächelt wird, daß sie nicht gut kämpfen kann, trägt sie mit Fassung; Ihre Arbeit ist es oft, die den Auftrag anderer erst möglich macht.

Ausbildung:
Man hat sehr früh gemerkt, daß Feroel keine allzugute Kämpferin ist, zusätzlich zu dem Umstand, daß sie eher eine Einzelgängerin ist. Daher musste sie zuerst eher Botenflüge machen, denn als Fliegerin zeichnete sie sich aus.
Als sie während eines solchen Fluges in einen gefährlichen Hinterhalt geriet, aus der sich auch ein guter Schütze nur schwer hätte befreien können, bemerkte sie ihr Talent, unbemerkt zu bleiben.
Diesen Umstand behielt sie natürlich nicht für sich - Und so wurde sie Späher. Sie war oft allein hinter feindlichen Linien und kundschaftete alle möglichen Dinge aus, die sie dann an Templer, Söldner und Scharen weitergab.
Die Fähigkeiten, die sie mit dem Sigil erhielt, unterstützten sie bei ihrer Sache natürlich noch.


Mächte:

Signum:
- Die Kraft des Boten: sehr gut
- Die Wege des Herrn: gut
- Erleuchtete Augen: perfekt
- Wasser aus dem Stein: gut

Sigil:
- Assisi: schlecht
- Augen des Wächters: sehr gut
- Blutspur: ausreichend
- Wie ein Dieb in der Nacht: sehr gut


Fertigkeiten: (Vorzüge/Schwächen:)

- exzellente Fliegerin
- guter Späher
- Flexibel
- Lautlos
- Neugierig
- Kommt mit Menschen gut klar

- Neugierig
- Wenig Scharerfahrung
- Vorlaut / Rauher Umgang
- Feige (wenns ums Kämpfen geht)
- Platzangst

Sprachen:
- Latein
- (Uriels- & Gabriels-) Common

Waffen:
- Urielitischer Kompositlangangbogen
- Dolch
- Giftige Nadeln

Ausrüstung:
- Köcher mit versch. Pfeilen
- Lederbeutel: Feuerstein; Stück Kreide
- Tarnfarben
- Ersatzsehne
- Feuerstein
- Papier und Stifte
- Querflöte

Antworten

Zurück zu „Urieliten“