Igliel der Urielit

Antworten
Nathanael
Invalid
Invalid
Beiträge: 165
Registriert: 06.04.2004 - 22:19
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Igliel der Urielit

Beitrag von Nathanael » 07.04.2004 - 00:55

Igliel hat erst vor kurzem die ersten Weihen der Engel in Roma Aeterna erhalten und trägt somit erst die Zeichnung des Signum. Für seine 10 Jahre ist Igliel fast zwei Köpfe zu klein, weshalb er mittlerweile immer wert drauf achtet einen Ersatzwaffenrock im Gepäck zu haben. Wer einmal in einem viel zu langen Waffenrock vor seinen ganzen Mitschülern stand wird verstehen warum. Seinen ersten Auftrag führte ihn zunächst erst einmal allein, ohne eine Schar, nach Auron. Hier sollte er für Henaiels Schar den Aufenthaltsort einer Ketzergruppe herausfinden, um dann die nachfolgende Schar zum Waldversteck zu führen. Bei einem seiner Suchflüge traf Igliel das erst mal auf die Traumsaat. Drei Menschengroße Libellenwesen mit Haimaulköpfen wollten sich auf ihn stürzen um sein heiliges Leben nur allzu schnell zu beenden. Zunächst konnte er damals einen der Unholde Kampfunfähig machen und einen weiteren zu seinem widerlichen Herrn zurück senden. Doch bei dem Kampf im Sturzflug schaffte er nicht mehr rechtzeitig die Kurve zu kriegen und schlug hart auf dem Waldboden auf. Vielleicht rettete dies Igliel das Leben, denn das dritte Libellenwesen bemerkte ihn im Grün des Waldbodens nicht, doch im Kampf war seine Schulter schwer verletzt worden. So stapfte er leise vor sich hin fluchend über dieses Missgeschick durch den Wald Richtung dem Kloster zu Auron. Schlussendlich schaffte er aber doch die Schar zu den Ketzern zu führen und diese ihrem gerechten Schicksal zuzuführen.
Er hat sich nach diesen ersten Erfahrungen vorgenommen bei den nächsten Aufträgen alles besser zu machen, schließlich ist er einfach kein Verlierer.

Vor der Weihe lebte Igliel in und vor allem auch um den Himmel der Urieliten (wie überraschend nicht?). Meist verließ er schon früh morgens bevor das erste Licht die Welt erleuchtet seine Cella um noch bevor es zur Morgenmesse läutete über den Wäldern Iberias einige Runde zu drehen oder die Ortschaften in der Nähe des Himmels zu besuchen. Auch über den Rest des Tagesverlaufs versuchte er sich, wenn es Tagesplan mit Arbeit und Übungsstunden zuließ, in der Umgebung des Himmels umzutun. Im Gegensatz zu den meisten Ordensschwestern und -brüder erforschte er die Wälder aber auch manchmal tagelang zu Fuss wenn ihm der Dienst im Himmel die Zeit dazu ließ.

Igliel hat nussbraunes Haar, welches bis unter seine Schulterblätter reicht, selbstverständlich streng in einen Zopf geflochten. Seine blau-grauen Augen sehen aus wie ein Stück unbewölkten blauen Himmels, können so manche Blick in ihren Bann ziehen, wenn sie mal nicht gerade irgendwelchen Spuren auf dem Boden oder wo auch immer folgen. Sein Körper gleicht ansonsten dem eines zehnjährigen Kindes, welches ein ganzes Stück zu klein für sein Alter ist.
Der junge Urielit fühlt sich wohl beim Umgang mit dem Volk und beherrscht daher nicht nur Latein sondern auch den iberischen Dialekt des Common.

Geschlecht: männlich Haarfarbe: braun
Augenfarbe: blau-grau Alter: 10 Schwingenfarbe: grau mit weißen Schlieren
Größe: 1,23m Spannweite: 4,6m
Gewicht: 24kg+8kg (Flügel)

Vorzüge: exzellenter Fernkämpfer, guter Fährtenleser, wachsam
bei seiner Ausbildung im Himmel der Urieliten lernte als Kundschafter seine Dienste zu erfüllen

Schwächen: schlechter Verlierer - geht etwas daneben kann er
leicht Stunden bis Tagelang vor sich hin schmollen
oder auch lautstark grollen
neugierig - auch die kleinsten ungereimtheiten
ziehen Igliel geradezu magisch an, was ihn immer
wieder in die verschiedensten Fettnäpfchen führt
klein - mit seinen 123 cm gehört er meist nicht mal
unter den ein oder zwei Jahre jüngeren zu den
Größeren

Mächte: Signum Die Kraft des Boten (mittelmäßig)
Die Wege des Herrn (schlecht)
Erleuchtete Augen (gut)
Wasser aus dem Stein (sehr schlecht)

(sehr gut --> gut --> mittelmäßig --> schlecht --> sehr schlecht --> gar nicht)

Ausrüstung: Waffenrock Urieliten-Kompositlangbogen,
Hüftköcher mit 20, Pfeilen, Kurzschwert, Scheide,
Ersatzwaffenrock, Panflöte

Sprachen: Latein, Common (iberischer Dialekt)

Antworten

Zurück zu „Urieliten“