[2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Das Forum von Alyssiels Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 03.10.2011 - 22:32

Nun war es an Mirael rot zu werden.
Die Worte des Mädchens ließen eine zarte Röte auf seinen Wangen entstehen.
Er sah ihr nach, war wie im Traum und schüttelte dann seinen Kopf um wieder ins hier und jetzt zurückzukehren.
Der Gabrielit ging ebenfalls auf den Baumstamm zu und lächelte weiterhin sanft, als er Melly anblickte.
„Argo?“
Er wandte sich dem zottigen Pony zu und strich ihm sachte über die Nüstern.
„Hallo Argo ich heiße Mirael. Schön dich kennenzulernen.“
Der Angesprochene stupste den Gabrieliten sachte in die Seite und schnaubte wieder leise.
Noch einmal strich der Streiter über das weiche nasse Fell und wandte sich dann von ihm ab.

Mirael setzte sich neben das schüchterne Mädchen und tat seinen Flügel um sie herum.
„Geht das so? So ist es für mich bequemer.“
Sein weißer Flügel legte sich noch ein Stück enger gegen ihren Rücken.
Irgendwie hatte er plötzlich das Gefühl ihr so näher zu sein.
Das war ein schönes Gefühl, auf eine verwirrende Art und Weise.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Magnetklaue » 03.10.2011 - 22:46

Sich langsam wieder etwas beruhigend beobachtete Melly wie Mirael sich noch etwas weiter mit Argo bekannt machte und lächelte langsam etwas mutiger.
"Er ist bei mir seit ich mich zurückerinnern kann. Damals war er auch noch ein Fohlen und heute ist er schon alt. Mein Vater war Stallmeister hier auf dem Hof und ich bin dann Magd geworden. Argo gehört wirklich mir, nicht wie die Anderen, das sind die Tiere des Bauern."
Sie verstummte schnell, als Mirael auf sie zutrat und Melly feststellte das sie zu plappern begonnen hatte.
"Entschuldige, ich plappere zuviel", sagte sie unsicher und plötzlich waren Federn um sie herum.

Mirael hatte sich neben das Mädchen gesetzt und seinen Flügel um sie gelegt.
Wäre es nicht völlig abwegig gewesen, hätte Melly gesagt er legte dieses weiche Meer aus Federn noch ein wenig enger um sie, aber das konnte ja nicht sein.
Ihr Herz raste und für einen Moment hatte sie das Gefühl das Bewusstsein zu verlieren. Scheu, mit großen blauen Augen, sah sie die weiße Pracht um sich herum an und plötzlich strichen ihre Fingerspitzen kurz über eine der riesigen Schwungfedern.
Schnell zog sie die Hand zurück und ihr Blick huschte schuldbewusst zu Mirael.
"Das geht so", antwortete sie atemlos und mit hochroten Kopf.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 03.10.2011 - 23:00

Mirael blickte sie lächelnd an und das Lächeln wirkte ein wenig verträumter.
Er lauschte ihrer Stimme und blinzelte dann etwas.
„Bitte was?..“
Er räusperte sich und wurde erneut leicht rot.
„Nein plapper ruhig ich möchte deine Stimme hören..sie ist sehr schön..“
Was redete er denn da? War er denn von Sinnen?

„Ich meine..also..“
Der Gabrielit faltete die Hände in seinem Schoß und versuchte sein immer schneller klopfendes Herz zu beruhigen.
„Ich habe damals mal einen Falken gehabt, er war mir ein treuer Freund und sehr zahm. Ich habe ihn mal gefunden da war er noch ein Kücken.“
Die Augen des Gabrielit blickten traurig in ihre und dann lächelte er wieder leicht.
„Tut mir Leid, ich will dich nicht unnötig aufhalten mit meinen Geschichten.“

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Magnetklaue » 03.10.2011 - 23:10

"Du hälst mich nicht auf", sagte sie und plötzlich ging ihr auf wie respektlos die den himmlischen Engel ansprach
"Ich - ich meine...ihr haltet mich nicht auf, Herr. Wenn euch jemand aufhält bin ich das, schließlich wollt ihr mich etwas fragen und..."
Sie verstummte und war für einen Moment völlig überfordert mit der Situation. Der Flügel des Engels so nah an ihrem Leib, so dass sie die weichen Federn auf Armen und Rücken spüren konnte. Sein trauriger Blick, der sie maß und beobachtete.
Alles formelle entfiel ihr wieder und sie erwiderte den Blick aus den grünen Augen verträumt mit ihren blauen.
"Frag mich ruhig alles was du magst", sagte sie und Regen tropfte ihr aus dem Geäst auf die Nasenspitze.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 03.10.2011 - 23:37

Sein Lächeln wurde wieder strahlender.
Ihre Schüchternheit gefiel ihm, dann wurden ihre Wangen immer so schön rot, das ließ sie lebendiger wirken.
Er wartete bis sie geendet hatte und blickte ihr dann für eine Weile nur Stumm in die Augen.
Seine Stimme war bisher recht klar und kraftvoll gewesen, ein wunder das seine Stimmbänder das aushielten.
„Du musst mich nicht Herr nennen. Du oder Mirael reicht.“
Er zwinkerte sogar leicht bei seinen Worten.

„Stimmt ich wollte dich etwas fragen.“
Er räusperte sich leise.
„Nun ich bin durch das Dorf hier spaziert und ich ich fand das die Menschen sich hier seltsam benahmen. Ich sah die Furcht und die Angst in ihren Augen. Ich frage einfach mal gerade heraus. Ist etwas vorgefallen?“
Seine Stimme so wie sein Lächeln waren sanft.
Er wollte Melly nicht in Panik versetzen mit seiner direkten Frage aber er war nicht wirklich der Typ der um den heißen Brei herum redete.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Magnetklaue » 04.10.2011 - 08:40

Sofort erstarrte Melly und ihre Augen wurden groß. Sie huschten hin und her, schienen sich zu vergewissern, dass niemand in der Nähe war.
"Ja, es ist etwas vorgefallen. Ich...", da flatterte eine Krähe krächzend aus dem nächsten Baum auf und Melly zuckte zusammen. Wieder huschte ihr Blick herum, sie wirkte wie ein in die Enge getriebenes Tier.
"Hör zu, ich kann hier nicht darüber reden. Kann ich dich heute Abend noch einmal treffen, in der Scheune?"
Da Mädchen hatte etwas zu zittern begonnen und ihre Hände drehten den Apfel, mit dem sie sich beschäftigten, immer schneller.
"Und...und", ihr Blick huschte zu der Stelle an der die Michaelitin gestanden hatte, "und ich bitte dich noch nicht mit jemand anderem zu reden. Ich will nicht sterben."
Den letzten Satz flüsterte sie tonlos. Der goldene Engel hatte ihr Angst gemacht, seit er in das Haus gekommen war. Und das jeder Engel so freundlich war wie der neben ihr bezweifelte sie stark.

Melly hatte schon am Nachmittag überlegt wie man diese Situation, in die sie von einigen Anderen gebracht worden war retten konnte. Das dann Engel gekommen waren, hatte sie geschockt, doch nachdem Mirael so freundlich zu ihr war, hatte das Mädchen Hoffnung geschöpft. Vielleicht konnte ihre heimat ja doch noch gerettet werden.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 04.10.2011 - 09:13

Ein heißer Stich durchfuhr sein Herz als er ihre Panik sah.
Es tat weh sie so ängstlich zu sehen, am liebsten hätte er sie in den Arm genommen.
Doch er bezweifelte das sie das gut vertragen würde und wirklich Erfahrung hatte der Gabrielit nie in solchen Sachen gesammelt.
Sein Blick wurde mitfühlend und sein Flügel legte sich noch etwas mehr um sie.
Er wollte ihr zeigen das sie beschützt war, wollte ihr zeigen das er für sie da war.
Ein seltsamer Wunsch keimte in seinem inneren heran, Mirael wollte das Mädchen beschützen, für sie da sein.

Bei ihrem letzten Satz blickten seine Augen traurig, ohne wirklich nachzudenken löste er eine ihrer Hände von dem Apfel und legte diese in seine Hand.
„Ich verspreche dir ich werde nicht mit jemanden anderen sprechen. Du wirst nicht sterben, ich bin hier und passe auf dich auf.“
Die Worte kamen einfach aus seinem Mund und unbewusst rückte der Gabrielit ein wenig näher heran.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Magnetklaue » 04.10.2011 - 10:29

Die weichen Federn legten sich noch etwas enger um sie und für einen Moment durchzuckte Melly der schreckliche Gedanken das Mirael das tun könnte, um zu verbergen was er tat. Vielleicht würde er gleich ein Messer ziehen und sie hier und jetzt bestrafen und töten.
Doch stattdessen nahm er plötzlich ihre Hand und ungläubig starrte die Magd den Engel an. Er passte auf sie auf? Melly öffnete den Mund, schloss ihn wieder und für einen Augenblick fürchtete sie in Ohnmacht zu fallen.
Miraels Haut war sehr warm und wirr durchzuckte sie der Gedanke ob er wohl überall so warm war. Sofort schob sie diese Spinnerei weit von sich und errötete stark. Sie musste büßen, schon allein solche Gedanken grenzten an Ketzerei, waren nicht mehr nur sündig.

"Ich – ich...danke", brachte sie heraus und ihr Herz klopfte dem Mädchen bis zum Hals. Der Apfel war ihr aus der schwachen anderen Hand gefallen und rollte noch ein Stück über das Gras, bevor Argo vorbeitrottete und das Fallobst verspeiste.
"Ich verspreche ich werde dir alles erzählen", sagte sie leise und schwach und völlig verzaubert von dem Gefühl das ihre Hand gehalten wurde.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 04.10.2011 - 11:13

Es war ein schönes Gefühl ihre Hand zu halten.
Sie war so weich und so wunderbar warm, ein wohliger Schauer lief dem Gabrieliten über den Körper.
Sein Blick wurde wieder weicher, es war das erste mal seit langem das ein Mensch nicht sofort Panik verspürte und weglief.
Nein Melly blieb, genau neben ihm sitzen und Mirael genoss ihre Anwesenheit, es war seltsam irgendwie war der Streiter plötzlich regelrecht von ihr verzaubert.
Sein Daumen strich sachte über ihre zierliche Hand.

„Ich werde da sein, versprochen und werde niemanden von unserer Begegnung erzählen.“
Miraels andere Hand strich durch seine Federn, zupfte eine lockere Feder aus und hielt sie ihr hin.
„Nimm das als Geschenk meiner Treue...ich meine meiner Zuneigung..ich meine..“
Was redete er denn da? Was ging nur in ihm vor? Er benahm sich ja wie ein Trottel.
Mirael wurde leicht rot und sein Herz klopfte laut.
„Ich meine nimm sie einfach an. Also weil...naja die Feder unterstützt mein Versprechen...“
Der Gabrielit drückte ihre Hand und seine Lächeln wirkte verlegen.
Gott, was war nur mit ihm los?

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Magnetklaue » 04.10.2011 - 14:12

Er streichelte ihre Hand, ihre Hand!
Melly gab einen Laut von sich der irgendwo zwischen Lachen und Fiepsen lag. Sie räusperte sich und versuchte noch einmal etwas zu sagen, doch wieder krächzte sie nur heiser.
"Gut, komm wenne s schon lange dunkel ist. Vielleicht so zwei...", dann stockte sie wieder und starrte ungläubig die Feder an, die ihr hingehalten wurde.
Das Mädchen war vollkommen perplex. Seine Treue? Seine Zuneigung? Kurz schwindelte ihr erneut und ihre Hand in seiner drückte fester zu, als wollte sie sich der Wirklichkeit versichern. Wie in Trance nahm sie dem Gabrieliten die Feder aus der Hand und starrte sie an wie ein Kleinod von unschätzbarem Wert.
"Danke", brachte sie irgendwie heraus, ein Wort das über den Regen kaum zu hören war. Melly war völlig überfordert, wollte auf die Knie fallen, sich bedanken oder irgendetwas anderes ehrerbietiges tun, doch sie konnte sich nicht entscheiden und blieb so, gefangen in ihrer Überwältigung einfach sitzen.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 04.10.2011 - 15:03

Mirael sah ihr weiter ins Gesicht und noch immer schlug sein Herz schneller.
Sie war anscheinend völlig perplex, über sein Geschenk.
Das war nun auch kein Geschenk was man jeden Tag von einem Engel bekam, der Gabrielit wusste um den Glauben den die Engelsfedern mit sich trugen.
Sie sollten den Menschen angeblich Glück bringen.
„Sie soll dir Glück bringen und...ähmm...soll dich als kleiner Talisman vor Gefahren schützen.“
Sprach Mirael leise und lächelte sanft, seine hell grünen Augen strahlten dabei.
„Melara ich....“
Mirael wurde unterbrochen denn er konnte plötzlich die Stimme seiner Michaelitin in seinem Kopf hören.

Er seufzte leise und in seinen Augen lag wieder die übliche Melancholie.
„Ich muss mich auf den Weg machen. Es tut mir leid ich wäre gern noch länger bei dir geblieben aber ich muss nun wieder los.“
Mirael hatte bei dem ganzen verwirrenden und glücklichen Gefühlen fast seine Aufgabe vergessen.
Nun gut dann würde er die letzte Wache übernehmen, damit er in Ruhe mit Melly reden konnte.
Der Gabrielit strich noch einmal über ihre Hand und ließ diese dann los.
„Dann sehen wir uns nachher?“ Seine Frage war etwas heiser und sein Hals kratzte das war kein gutes Zeichen.
Zuletzt geändert von Alessiel am 06.10.2011 - 01:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Magnetklaue » 04.10.2011 - 15:16

Melly hielt die Feder behutsam wie einen wertvollen Schatz und konnte Mirael nicht aus den Augen lassen.
Er wollte etwas sagen, setzte an und verstummte dann schnell. Gerade eben hatte er noch gestrahlt udn war augenscheinlich sehr froh gewesen, plötzlich trat wieder jener Trübsinn in seine Augen.
Hatte sie etwas falsch gemacht? Das wäre unverzeihlich.

Das Mädchen nickte nur schwach und der Gabrielit ließ nach einem letzten Streicheln los.
"Ja, wir sehen uns nachher. Ich...freue mich", sagte sie leise und wunderte sich selbst darüber, irgendwo noch Worte aufgetrieben zu haben. Die Feder drückte sie nun mit beiden Händen an ihr Herz und ihre Augen waren sehr dankbar.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 04.10.2011 - 15:52

„Ich freue mich auch...sogar sehr.“
Schon wieder sprach er einfach ohne darüber nachzudenken.
Sein Flügel zog sich wieder vorsichtig von dem Mädchen zurück und dann stand er auf.
Immer noch klopfte sein Herz laut aber er rief sich in Erinnerung das er eine wichtige Aufgabe hatte.
Schließlich war er ein Engel.

Mirael räusperte sich und streckte ihr behutsam seine Hand entgegen.
„Darf ich dir aufhelfen?“
Der Gabrielit konnte es nicht lassen schon wieder blickte er in diese blauen Augen die ihn immer auf so bezaubernde Art und Weise gefangen hielten.

Gesperrt

Zurück zu „Von Zucht und Ordnung“