[2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Das Forum von Alyssiels Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 02.03.2012 - 01:24

Mirael betrat nach einem kurzen durchatmen den Raum wo sich die Schar aufhielt.
Seine hellgrünen Augen fixierten jeden der Engel, Terael doch bekam ein nicken von ihm geschenkt und ein leichtes Zucken der Mundwinkel deutete ein schwaches Lächeln an.
"Da bin ich."
Kam es knapp von ihm und setzte sich auf einen Hocker.
"Erzählt."

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Terael » 02.03.2012 - 11:21

Als die anderen Beiden wiederkamen, setzte Terael sich auf einen Hocker. Simoniel schaute zuerst nach oben und steckte dann sein Schreibzeug weg, als er sah, daß nun alle anwesend waren.

"Alyssiel und ich konnten seine Spuren durch den Wald zu einer kleinen Hütte verfolgen, Simoniel und Mederiel waren in der Luft geblieben", fing Terael an zu erzählen, "auf dem Weg fanden wir das Pferd.
In der Hütte war zunächst nichts zu finden, allerdings hatte sie eine Art versteckten Keller. Wir beide gingen vorsichtig nach unten und wollten Josef stellen, der die Waffe schon in der Hand hatte. Bevor wir ihn erreichten, erschoss er sich selbst."
Er räusperte sich. "Wir haben ihn erst einmal dort gelassen, bis wir wissen, was wir oder die Leute hier im Ort mit ihm tun wollen."
Es entstand eine etwas längere Pause. "Das wars eigentlich auch schon"

Er sah Mirael genau an. Am schlimmsten schien es ihn zu treffen, vielleicht deswegen, weil er so guten Kontakt zu den Menschen hier aufgebaut hatte. Mal sehen, wie er darauf reagierte.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 02.03.2012 - 11:32

Mirael hörte den Worten des Urieliten zu und schwieg noch eine kleine Weile.
Er hatte sich leicht vornüber gebeugt und mit seinen Unterarmen auf den Oberschenkeln abgestützt.
Sein Blick ließ nichts erahnen wie es ihm ging, seine Miene war wie versteinert doch konnte man die Erschöpfung in den Augen sehen.
Der Gabrielit sah zu Boden und dann nach einem weiteren Augenblick seufzte er leise.
"Und was nun?"
Fragte er leise und blickte jedem der Engel einzeln ins Gesicht.
Anschließend blieb sein Blick bei Alyssiel hängen, schließlich war sie die Michaelitin und würde entscheinden was nun zu tun war.
Mirael fühlte wieder diese innerliche Erschöpfung in sich und ein weiteres mal fragte er sich warum Josef das getan hatte?
Wie konnte ein Mensch sein Leben nur selber beenden?

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Kasima » 02.03.2012 - 12:01

Mirael trat kurz nach Alyssiel ein. Zuerst beachtete sie ihn nicht, sondern blickte überlegend aus dem Fenster. Dann begann Terael die Geschehnisse zu erzählen und die Michaelitin schwieg weiterhin. Sie hatte das Gefühl, dass Mirael gerade nicht gut auf sie zu sprechen war.
Vielleicht sollten sie nachher mal ein Gespräch führen.
Sie musterte wieder alle Engel.
"Hier in dem Dorf wird es nicht mehr viel zu tun geben. Ich würde sagen, dass wir spätestens morgen früh hier abfliegen. Vorher müssen wir jedoch noch dem Dorf berichten was sich zugetragen hat und auch für Sevin eine angemessene Strafe finden und wir sollten uns alle noch einmal ausruhen, bevor wir uns auf den Rückweg machen.
Mirael du hast es schon weitererzählt?", fragte sie den Gabrieliten.
Wenn ja, sollten sie es auch bald Josefs Frau berichten, bevor sie es aus anderen Mündern erfuhr.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 02.03.2012 - 12:12

Als Alyssiel sprach verfinsterte sich Miraels Miene und er blickte ihr fest in die Augen.
"Nur Sevins Frau und Melly...Sevin bestrafen? Findest du nicht das er schon genug durchgemacht hat? Er liegt immer noch geschwächt im Bett und wird diese Nacht bestimmt für immer im Gedächtnis behalten. Ich denke das war Strafe genug, dieses bangen und hoffen, schließlich war er es ja auch der das ganze geklärt haben wollte, nicht so wie Josef der sich stur weigerte auch nur irgendetwas zu tun."
Miraels Stimme klang aufgebracht und seine hellgrünen Augen funkelten die Michaelitin wütend an.
Sevin bestrafen, für den Streiter hatte dieser Mann schon zu viel durchgestanden als das man ihn jetzt auch noch bestrafen müsste.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Terael » 02.03.2012 - 13:26

Terael beobachtete Mirael weiterhin. Sicherlich war er wütend, wenn der Urielit an Miraels stelle wäre, wäre er das vielleicht auch.
"Also ich hätte da eine Idee für eine Strafe, mit der vielleicht alle Parteien gut dabei weg kommen", sagte er und schaute zu Boden.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Kasima » 02.03.2012 - 14:48

Alyssiel hätte Miraels Meinung vorausahnen müssen. Die Menschen gingen ihm wirklich Nahe.
Die Michaelitin erwiderte seinen Blick kalt.
"Ja, er wird diese Nacht nicht vergessen, dennoch sollte man nicht ungestraft Diener der Kirche angreifen. Ich habe nicht gesagt, dass ich ihn tot sehen oder ruinieren will. Er sollte aber etwas tun müssen."
Sie würde nicht einfach ihren Standpunkt wechseln.
"Nicht umsonst rede ich mit euch über eine Maßnahme und ich habe auch noch nicht gesagt, was ich mir unter seiner 'Strafe' vorgestellt hatte, vielleicht würde er es gar nicht als 'Strafe' empfinden. Ich hatte mir gedacht, dass es etwas zum Wohle des Dorfes sein sollte. Außerdem brauch dieses Dorf noch eine neue Leitung, darüber müssen wir auch noch nachdenken und reden"
Sie wechselte den Blick zu dem Urieliten.
"Ja, was ist dein Vorschlag?"

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Terael » 02.03.2012 - 17:17

"Naja, ich dachte...", stammelte er und kratzte sich am Kopf, "Ich dachte, wir könnten ihn Melly als Tochter nehmen lassen", sagte er, "und seine Aufgabe wäre es dann, sie richtig angelitisch zu erziehen... oder so ähnlich"
Er wusste nicht, wie das jetzt bei den anderen ankäme und schaute schüchtern zu Boden, damit rechnend, daß jemand 'So ein Blödsinn' oder so etwas sagte.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 02.03.2012 - 18:26

Die Augen des Gabrieliten wurden zu Schlitzen und ein leises Knurren war aus seiner Kehle zu hören.
Er würde sich von Alyssiel nicht einschüchtern lassen.

Doch plötzlich meldete sich Terael zu Wort, mit einem leisen schnauben wandte er sich von der Michaelitin ab und blickte zu seinem jüngeren Scharbruder.
Miraels Miene wurde wieder weicher und als er den Vorschlag des Urieliten hörte, zierte sogar ein leichtes Lächeln sein Gesicht.
"Das ist ein guter Vorschlag Terael. Aber ich denke das es nicht durchführbar ist, denn...Melly ist glaube ich in der Menschenwelt schon erwachsen....Genau weiß ich es auch nicht aber sie sorgt ja schon für sich allein. Trotzdem ein guter Vorschlag."
Miraels Stimme wurde immer heiserer und rauer, das Kratzen in seinem Hals wurde wieder stärker.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Kasima » 03.03.2012 - 18:53

Alyssiel funkelte ebenso den Gabrieliten an. Auch sie würde sich nicht von ihm einschüchtern lassen. Als Terael sich meldete blickte sie trotzdem weiter zu dem Gabrieliten, hörte jedoch seine Worte und auch die des Streiters.
"Ja, die Art von Strafe ist nicht schlecht"
Der Gabrielit wurde wieder ruhiger und die Michaelitin spürte Zorn in sich. Dachte er wirklich so schlecht von ihr, dass er ihr nicht zutraute eine gerechtfertigte Strafe zu finden. Immerhin war sie die Michaelitin. Auch schon vorher war seine Reaktion so abweisend gewesen. Langsam glaubte sie, dass ihm die Menschen zu nahe gingen.

Auch Mederiel meldete sich zu Wort.
"Sevin hat den Beutereitern doch sein Kind vorenthalten, warum sollte er es dann nicht wieder abgeben müssen", schlug er vor, " so hätte ich es gehandhabt, dann hat jeder was rechtmäßig ihm gehört."

Alyssiel stimmte innerlich zu, auch sie hatte so gedacht, aber schon allein bei der Reaktion des Gabrieliten, überhaupt eine Strafe zu verhängen, hatte sie diese gestrichen. Sie blickte wieder Mirael, um seine Reaktion zu sehen.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 04.03.2012 - 13:11

Als Mirael die Worte des Raphaeliten hörte ballte ein gewaltiger Zorn in ihm auf.
Seine Augen funkelten wütend als er den Prüfer ansah.
"Wag es Mederiel." Knurrte der Gabrielit wütend und bedrohlich.
"Er hat genug durchgemacht das Kind werden wir ihm nicht wegnehmen. Meinetwegen finden wir eine angemessene Strafe, aber das Kind nein das werden wir ihm nicht wegnehmen!"
Mirael sprang auf und verschrenkte die Arme vor der Brust, fletschte dabei leicht die Zähne und knurrte drohend.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Terael » 04.03.2012 - 16:13

Simoniel hörte den anderen zu. Als Mirael gesprochen hatte, kam auch er zu Wort.
"Die Beutereiter kommen bestimmt wieder, was hält sie davon ab, den Sohn wieder mit zu nehmen?", sagte er und sah Mirael an.
"Ich finde den Vorschlag von Terael nicht schlecht", sagte er dann, "unabhängig von Mellys Alter. So hat Sevin eine Strafe und Melly eine Zukunft, schließlich hat sie uns, wenn ich das richtig verstanden habe, ziemlich geholfen."

Terael schwieg. Er hatte sich deswegen mit einem 'Nein' schon abgefunden.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Kasima » 04.03.2012 - 17:24

Mederiel rümpfte die Nase.
"Seid wann bist du das Schoßhündchen der Menschen geworden?", erwiderte er ebenso gereizt.
"Es ist doch so oder so klar gewesen, dass das passieren würde und außerdem was ist dann mit den anderen Familien, sollen alle die ein schweres Schicksal hatten ihre Kinder behalten? Dann kann man es ja gleich bleiben lassen."

"Schluss jetzt!", rief Alyssiel genervt dazwischen und lies keine weitere Worte der beiden zu, "Mederiel hat teilweiße Recht mit seiner Argumentation. Aber bevor du jetzt wieder anfängst aus der Haut zu fahren. Wir werden ihm sein Kind lassen. Es ist immerhin das einzige, aber auch Simoniel hat Recht, die Beutereiter würden wieder kommen und Kinder einfordern. Sevin muss etwas leisten damit er sein Kind behalten darf, das empfinde ich als gute Strafe. Das mit dem Mädchen... Ja man könnte sagen, dass Sevins Familie sie so gut es geht unterstützen sollte. Natürlich sollte sie aber auch ihr eigenes Leben leben. Sie ist ja kein Kind mehr"
Als sie zu Ende geredet hatte schnaubte sie noch einmal. Auf Streit hatte sie wirklich keine Lust.

Gesperrt

Zurück zu „Von Zucht und Ordnung“