Seite 36 von 40

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 05.03.2012 - 12:18
von Alessiel
Mirael ballte die Fäuste was erlaubte der Prüfer sich eigentlich?
"Ich bin niemanden sein Schoßhündchen, ich habe nur nicht vergessen wieso wir hier auf Erden sind nämlich um den Menschen zu helfen! Aber du in deiner Aroganz wirst noch tief fallen..."
Der Gabrielit kam nicht weiter, denn Alyssiel unterbrach die beiden Engel.
Der Streiter schenkte Mederiel einen wütenden Blick ehe er sich der Michaelitin zuwandte.
Mirael spürte wie die Wut in ihm hoch kochte und ihm so langsam die Kontrolle entzog.

Erst jetzt sickerten die Worte des Ramieliten durch.
Doch Mirael war immer noch zornig und deswegen funkelte er seine Michaelitin wütend an.
"Und was schlägst du vor?Hm? Irgendwelche Abgaben oder ähnliches? Das kann er sich nicht leisten, er ist nur ein kleiner Reisbauer! Also was schlägt unsere Anführerin vor?"
Miraels Augen waren nun dunkel grün geworden und funkelten zornig. Seine ganze Körperhaltung war auf Konfrontation aus.
Man sah deutlich das man sich mit dem Engel Gabriels nicht anlegen sollte, so ruhig Mirael auch war doch gerade in diesem Moment konnte man förmlich das Feuer Gabriels in ihm auflodern sehen.

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 05.03.2012 - 14:45
von Kasima
Mederiel funkelte Mirael ebenso an, verkniff sich doch jeden weiteren Kommentar, da die Michaelitin wieder eingriff.
'Menschen sie bringen nur Probleme....'
, dachte er Ärgerlich.
'Sollten wir Sevin doch einfach auf den Mond schiesen und diese Melly gleich noch dazu. Sie machen Mirael viel zu weich'

Der Gabrielit wandte sich sofort von dem Prüfer ab und ging jetzt auf die nächste Person los.
Alyssiel blickte den Gabrieliten mit festem Blick an und stand nun auch selber von ihrem Hocker auf.
"Ich schlage vor, dass wir uns erst einmal, um die Frau des Josef kümmern und dann weiter reden und du deinen Vorschlag für eine Strafe machst, wenn dir unsere nicht gefallen. Du scheinst ja den besten Überblick über Sevins Familie zu haben."
Die Michaelitin schüttelte den Kopf und ging ohne weiteren Kommentar aus dem Zimmer. Ihr wurde es zu blöd, wenn er keinen guten Vorschlag bringen konnte, würde sie Sevin die Entscheidung überlassen, entweder das Kind abgeben oder dem Kloster angemessene Opfergaben geben.
Jetzt sollte die Frau erstmal erfahren, was ihrem Mann passiert war, bevor falsche Informationen zu ihr gelangen konnten.

Der Raphaelit blickte weiter zornig zu Mirael.

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 05.03.2012 - 14:57
von Alessiel
War ja klar das Alyssiel ihm nicht richtig zugehört hatte.
Mirael fand Teraels Vorschlag sehr schön doch würde es wahrscheinlich nicht viel bringen da Melly erwachsen war.
Der Gabrielit knurrte laut und als Alyssiel sich dann von ihm abwandte und hinaus ging, erklang seine Stimme noch einmal.
"Warte ich komme mit." Er zwang sich regelrecht zur Ruhe, doch das war nur eine Fassade, innerlich loderte dieses heiße Feuer der Wut immer noch in ihm auf.

Schnell folgte er ihr und tat die Tür zu packte Alyssiel am Handgelenk.
* Nun hörst du mir mal zu. Du schuldest mir etwas und wenn ich erfahre das Sevin das Kind abgenommen wird, dann werde ich mal etwas redseliger bei den Kirchenoberen. Hast du mich verstanden? Oder willst du noch einmal auf mich losgehen? Ich habe das nicht vergessen Alyssiel.*
Durchschnitt Miraels Stimme scharf ihren Geist.
Er war wütend und unendlich zornig, normalerweise hätte der Gabrielit so etwas nie gesagt, aber diese ganzen Worte rutschten nur so aus ihm heraus.

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 05.03.2012 - 16:30
von Kasima
Alyssiel wurde an der Hand gepackt und blieb stehen. Sie traute ihren Sinnen nicht. Hatte er das wirklich gesagt?!
Langsam wandte sie sich zu ihm zu und schaute ihm tief in die Augen. Ganz nah stand sie an dem Streiter dran. Nur wenige Zentimeter trennten sie von den größeren Gabrieliten.
Angst hatte sie keine. Sie wusste, wenn Mirael handgreiflich werden würde, hätte sie keine Chance, aber dann würde er auch zu Rechenschaft gezogen werden.
Ganz leise ertönte in ihrem inneren, dass Mirael das nicht ernst meinte und nur die Wut aus ihm sprach, doch auch in ihr wallte der Zorn auf und verdrängte die Stimme.
*Du denkst also wirklich du könntest mich mit sowas umstimmen? Denkst du wirklich so von mir? Sehe ich tatsächlich käuflich aus?*

Ihre Stimme schnitt kalt wie Eis in Miraels Kopf.

*Gern kannst du mit den Kirchenoberen über den Vorfall reden, wenn du es tust sag mir aber bitte bescheid ich würde dir gerne dabei ins Gesicht schauen, aber rechne nicht damit, dass ich mich davon umstimmen lasse! Ich tue das, was ich für richtig halte! War dann dein Treueschwur auch eine Maßnahme, um mich zu beeinflussen?! Sei froh, dass ich überhaupt mit euch darüber reden wollte, aber das war wohl ein Fehler. Es wird nicht wieder vorkommen. Es war ein Fehler sich ändern zu wollen, wenn so etwas dabei raus kommt!*
Ihre Augen sprühten förmlich.
*Außerdem hast du mir wohl auch nicht richtig zugehört . Ich habe gesagt, dass du den nächsten Vorschlag machen darfst!*

Die letzten Worte hatte sie alle einzeln betont und tippte ihm dabei auf die Brust.

*Und jetzt geh mir aus den Augen, bevor wir uns noch beide verlieren. Tu was du willst, aber geh!*

Sie wollte es nicht zugeben, aber die Worte des Gabrieliten hatten sie verletzt.
'Und er hat gesagt. Er wolle mir helfen, war wohl alles daher geredet', dachte sie wütend, 'Er muss ein guter Schauspieler sein'

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 05.03.2012 - 17:06
von Alessiel
Das letzte Wort war noch nicht gesprochen, wütend packte er sie und drückte ihren Körper gegen die Wand.

*Jetzt hör mir mal zu. Könntest du bitte aus deinem Selbstmitleid wieder auftauchen? Und dich nicht so arrogant verhalten? Wer war es denn der sich umgehört hat hm? Ich der Gabrielit der Schar hab mich mit den Menschen hier unterhalten und versucht etwas vertrauen aufzubauen. Und weißt du was? Es hat sogar geklappt, sie haben mir erzählt was los war. Gib es ruhig zu wenn ich mich nicht umgehört hätte dann hätten wir nicht herausgefunden das die Beutereiter dort unten im Keller waren. Weißt du Alyssiel für dich ist immer alles so selbstverständlich. Du behandelst einen so sehr herablassend das es schon wehtut und vor allem kratzt du an meiner EHRE! Stelle niemals meine Ehre in Frage, ich habe dir gesagt das ich loyal bin aber ich kann immer noch meine Meinung äußern. Und das ich es verschweige was du mir angetan hast gehört nicht wirklich zu einem loyalen Engel nicht wahr? Eigentlich müsste es gemeldet werden. Aber ich tue es nicht, weil ich immer noch einen Funken Hoffung habe das in dir auch etwas Wärme und keine Kälte herrscht. Wieso hast du nichts gesagt als Mederiel so herablassend wurde? Warum bestrafst du nur mich? Und stellst auch noch meine Ehre in Frage. Hab ich dir nicht das Leben gerettet, dort wo wir gegen die Traumsaat gekämpft haben? Einfach mal etwas mehr Dankbarkeit würde dir nicht schaden.*

Ruckartig ließ der Gabrielit sie wieder los und drehte sich um, um die Treppe hinunter zulaufen.
Er musste raus hier, sonst würde noch irgendetwas zu Bruch gehen.
Tränen glitzerten in seinen Augen.
Wütend und verletzt rannte er in Richtung der Obstbäume dort wo er gestern Melly getroffen hatte.

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 05.03.2012 - 22:01
von Magnetklaue
Als Mirael aus dem Haus und auf die Weide stürmte, galoppierte eine Schar Ponies aufgeregt auseinander. Der große Engel war ihnen etwas suspekt. Zumindest allen, bis auf Argo. Der zottelige, kleine Hengst trottete auf den Gabrieliten zu und beobachtete ihn aus dunklen Augen. Dann, ohne weitere Umschweife, streckte er den Hals und begann wieder an Miraels Federn zu kauen.

Das Fell des Ponies war nass und er wirkte ziemlich missmutig ob seiner Situation, doch das Knabbern an den Engelsfedern schien ihm augenscheinlich zu gefallen. Vielleicht schmeckten sie interessant, vielleicht begeisterte ihn einfach nur die Spielerei mit dem ungewohnten Material.

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 05.03.2012 - 22:26
von Alessiel
Als er die Weide betrat, liefen die ganzen Ponys auseinander und Mirael wurde noch missmutiger.
Musste denn nun die gesamte Welt auf ihn sauer sein?
Doch ein Pony kam tatsächlich auf ihn zu getrottet, Mirael blieb stehen und beobachtete den zotteligen Vierbeiner.
Er zwang sich zur Ruhe und musste tatsächlich etwas schmunzeln als Argo wieder an seinen Federn knabberte.
"Ich schmecke doch nicht mein Freund, das müsstest du doch langsam wissen."

Vorsichtig streckte der Gabrielit eine Hand aus und berührte das nasse Fell.
"Blöder Regen hm? Alles blöd oder? Kannst du froh sein das du kein Engel bist mein Guter. Nur Probleme sage ich dir."
Seufzte er leise und schlang dann die Arme um den Hals des Ponys.
Mirael vergrub sein Gesicht im nassen Fell und blieb für eine Weile so, das gab ihm Wärme und Geborgenheit.
"Wo ist denn dein Frauchen, hm?" Fragte er seinen zotteligen Freund, nach einer kleinen Weile.

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 05.03.2012 - 22:59
von Magnetklaue
Argo schnaubte und ließ die Federn des Engels los, als dieser seinen Hals umfasste. Er kannte diese Gestik von seiner Herrin, schnaubte leise und rieb die Nase nun stattdessen an der Seite des Gabrieliten. Oder zumindest versuchte er es, den Kopf soweit zu drehen.
Auf die Frage hin schnippten nur seine Ohren und einmal mehr schüttelte er die tropfende Mähne.

Die anderen Ponies zogen sich nun wieder Richtung Stall zurück, um in dem kleinen offenen Teil Schutz zu suchen, vor dem fürchterlichen Wetter. Auch Argo sa hinüber, blieb aber neben Mirael stehen, als wüsste er das seine Herde ihn im Moment wesentlich weniger brauchte als der betrübte Sendbote.

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 06.03.2012 - 00:10
von Alessiel
Er spürte das Argo ihm Nähe und Geborgenheit vermitteln wollte, Tiere waren wundervoll.
Dann nach einer kleinen Weile löst der Gabrielit sich von dem Pony.
Lächelnd blickte er dem zottigen Vierbeiner in die Augen.
"Ich danke dir Argo, das hat gut getan. Ihr Tiere seit halt wirklich wunderbar."
Der Gabrielit streichelte die Stirn des Ponys und blickte zum Stall hinüber.
"Na dann will ich dich noch ein Stück zum Stall begleiten. Komm, da ist es auch trockener."

Der Streiter setzte sich in Bewegung und blickte sich um ob Argo ihm folgte.

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 06.03.2012 - 04:21
von Terael
Terael sagte nichts. Er wollte jetzt nicht streiten, er wollte auch nicht, daß die Anderen stritten, aber er sah das könnte man nur verschieben, nicht verhindern. Innerlich zog er sich ein wenig zurück.
Simoniel folgte Alyssiel und Mirael in einigem Abstand und konnte Mirael beim hinausgehen sehen, offensichtlich hatten sie weiter ihre Meinungen ausgetauscht. Und glücklich waren sie beide nicht.
"Alles klar?", fragte er, wenn auch diese Frage eine eher rethorische war. "Ich komme mit", verkündete er, "falls du Hilfe brauchst", fügte er hinzu, auch wenn der andere Grund, warum er mitkommen wollte, unausgesprochen blieb.

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 06.03.2012 - 08:24
von Kasima
Statt zu verschwinden drückte der Streiter seine Michaelitin unsanft gegen die Wand. Alyssiel schnaupte wütend und Zorn sprach aus ihren Augen. Sie war kurz davor dem Gabrieliten eine zu scheuern.
Doch bevor sie ihren Zorn über die Seele auslassen konnte, wandte sich wieder der Gabrielit an sie. Er wagte es sogar sie noch mehr zu reizen. Sie hatte immer noch keine Angst vor Mirael. Sie hatte schon einmal einen Gabrieliten im Kampf besiegt, auch wenn sie diesmal wahrscheinlich nicht so viel Erfolg haben würde. Seine Worte schlugen hart auf.

Dankbarkeit, er will Dankbarkeit?! Für solche Worte?! Wer hatte denn angefangen zu toben, als hätte ich das ganze Dorf zum Tode verurteilt? Er will sich wohl die Chance verspielen, selber einen Vorschlag zu machen? Das kann er gerne haben.

Der Gabrielit lies sie ruckartig los und rannte aus dem Haus.

'Ja geh doch, verzieh dich'
Sie drauf und dran ihm zu folgen, doch langsam gewann die unterschwellige Stimme in ihrem innern die Oberhand und sie belies es bei einem wütenden Schnauben. Als auch Simoniel kam und sie ansprach.

"Was?", herrschte Alyssiel ihn wütend an. Sie war gerade viel zu geladen, um seine Worte zu ordnen.
'Wo will er denn jetzt schon wieder dabei sein?!'

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 06.03.2012 - 08:55
von Magnetklaue
Argo erwiderte den Blick, schnaubte erneut, schüttelte sich und senkte den Kopf um prüfend durch das nasse Gras zu stöbern. Doch als das seltsame Menschenwesen sich in Bewegung setzte sah er wieder auf und trottete nach einem Augenblick hinter dem Streiter her.
Schließlich, als er erkannte wohin Mirael unterwegs war, trabte er an ihm vorbei und erreichte den Stall als erstes.

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Verfasst: 06.03.2012 - 21:19
von Terael
Sie hatten wohl heftig gestritten. Unsicher ging Simoniel einen Schritt zurück, nicht sicher, ob es die Wut war, die aus Alyssiel sprach oder ob es einfach wieder ihre Art war. Er machte eine beruhigende Handbewegung "Ich wollte mich nur wissen, obs dir gut geht", sagte er, "und ob du bei der Frau Hilfe brauchst"
Mit hochgezogenen Augenbrauen, aber nicht böse oder schlecht gelaunt sah er die Michaelitin an.