[2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Das Forum von Alyssiels Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Kasima » 06.03.2012 - 22:16

Alyssiel blickte Simoniel zornig an und zwang sich zur Ruhe. Ein paar mal holte sie tief Luft, um sie geräuschvoll wieder auszuatmen.
Kurz schüttelte sie den Kopf. Es brauchte eine Weile bis sie antwortete. Langsam verschwand der Zorn wieder in ihren Augen und machte dem gewöhnlich kalten Ausdruck Platz.
"Ja, wenn du willst kannst du mir helfen, aber ich brauch noch einen Moment", wandte sich ab und ging an die frische Luft.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Terael » 07.03.2012 - 20:05

Da ging sie hin. Simoniel schüttelte leicht den Kopf und stellte sich in die Tür. "Das lief wohl nicht so gut", sagte er leise.

Terael blickte daraufhin auf. "Lass sie. Sie hatte es heute nicht leicht und wird es auch kurzfristig nicht haben", wandte er ein.

"Das stimmt" Langsam drehte Simoniel den Kopf, um zu kontrollieren, ob sie schon wieder reinkam, aber nichts war zu sehen. "Und bei dir?"

"Meine Ohren summen noch ein wenig von dem Schuss", sagte der Urielit, "aber es geht schon. Der Anblick war auch nicht schön" Er stand auf und lief ein wenig durch den Raum. "Sie hat nichts falsch gemacht", sagte er, "er hatte wohl einfach..." Er stockte. "Ja, weiss auch nicht, was in ihn gefahren ist, seine Familie im Stich zu lassen. Aber hätte er auf uns geschossen, wäre das Ergebnis sicher dasselbe gewesen, jedenfalls, was mich angeht"

"Und wenn er sich ergeben hätte?", fragte der Ramielit

"Dann würde er noch leben...", sagte Teral und seine Augen schweiften ab.

Auch Simoniel ließ den Satz im Raum stehen.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Kasima » 07.03.2012 - 20:39

Mederiel blickte die andern beiden an.
"Ob er selbst Hand angelegt hat oder jemand anderes, ist eigentlich egal. Er hatte den Tod für sein Handeln verdient", meldete sich der Raphaelit zu Wort, "Mirael soll sich mal nicht so anstellen und wenn er sowieso dazu bereit war sich umzubringen, würde er wenn er noch Leben würde, den anderen Menschen nur Flausen in den Kopf setzten und dann würden wir noch mehr Probleme haben, als zwei aufständische Bürger"

Dem Prüfer kümmerte den Tod sichtlich wenig. Er war ein fehlerhafter Mensch und würde die Umgebung nur mit seinen ebenso falschen Gedanken verpesten. Es war gut, dass er nicht mehr unter den Lebenden weilte.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Terael » 07.03.2012 - 21:05

Terael sah dem Prüfer direkt in die Augen. "Es ist die geringere Strafe, oder nicht?", fragte er.
"Abgesehen davon", fuhr er fort, "wenn jeder, der den Tod verdient sterben würde, und alle anderen Leben, dann wäre es eine bessere Welt und wir nicht hier"
"Ich jedenfalls würde gerne wissen, was sich der Mann dabei gedacht hat. Bei alldem"

"Ich auch", sagte Simoniel. "Aber das werden wir wohl nicht mehr erfahren"
"Und immerhin sind wir wegen solchen Leuten hier. Man hätte ihn vielleicht auf den richtigen Weg bringen können"

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Kasima » 07.03.2012 - 21:29

"Wenn wir nicht dauernd zögern würden, wären wir auch nicht mehr hier und könnten wieder beim Herrn sein"
Mederiel schnaupte. Man durfte nicht zögern in seinem Handeln, denn die Welt musste geheilt werden und wenn man zu lange wartete, bis das Faule Gewebe von selber Heilen würde, würde der ganze Organismus sterben.
"und diese Welt könnte für sich existieren
Man darf nicht immer annehmen, dass man die Menschen ändern kann, dann wird man nur enttäuscht werden."

Alyssiel, derweil, vertrat sich ein wenig dei Füße und achtete darauf Mirael dabei nicht zu begegnen. In Gedanken wiederholte sie wieder das Gespräch und merkte dass an Miraels Worten doch ein Funke Wahrheit war. Sie seufzte. Die Wut die vorher in ihr geherrscht hatte, war fast vollkommen verraucht.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Terael » 07.03.2012 - 21:33

"Na hoffentlich zögert man bei dir nicht", sagte Terael kühl. "Warum hast du denn bei Alyssiel gezögert, mh? Hast du Hoffnung, sie ändern zu können? Oder ist das was Anderes, weil sie ein Engel ist."
Er wandte sich ab. "Hoffentlich machst du mit dieser Einstellung keinen Fehler, der dich einmal einholt."

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Kasima » 07.03.2012 - 21:55

Mederiel schwieg. Er hatte gesagt was er sagen wollte und eigentlich war die Reaktion vorhersehbar gewesen. Sie waren genauso wie seine frühere Schar, auch sie würden bestimmt schockiert gewesen, wenn sie damals dabei gewesen wären.
Wenn doch der Herr seinen Plan klar und deutlich zeigen könnte, dann wäre vieles einfacher.
Wie er sich bei Alyssiel entscheiden würde, wusste er nicht, aber wenn man es genau nahm hatte Terael mit seinen Worten ungewollt Recht, auch sie musste geheilt werden. Man sollte den Kirchenführer über das Geschehniss berichten und darüber nachdenken, ob man sie zum Herrn zurückschicken oder sie in die Hände von Spirern geben würde.
So konnte sie wohl kaum den Willen des Herrn vollführen, wenn sie erneut die Vergangenheit einholte.

Alyssiel blieb stehen. Jetzt war keine Zeit zum Grübeln, die Frau musste endlich benachrichtigt werden, so schlug die Michaelitin wieder den Weg zurück ein.
Ganz vertreiben konnte sie die Gedanken um das Gespräch jedoch nicht.
'Dankbarkeit?'
Es fühlte sich falsch an, jetzt dem Gabrieliten Dankbarkeit zu zeigen, denn dann würde sie ihm ja zeigen, dass er Recht hatte, und das verletzte ihren Stolz. Bald war sie wieder an dem Haus angelangt und blieb kurz vor der Tür stehen.
'Mirael hatte gesagt. Er wolle das tun', kam ihr der Gedanke.
*Mirael, du wolltest mit der Frau reden? Simoniel und ich würden jetzt gehen*, wandte sie sich mit gewohnter kühler Stimme an den Gabrieliten und trat wieder in das Zimmer ein. Kurz blickte sie jeden an, bevor ihr Blick bei Simoniel hängen blieb.
"Wir können gleich gehen. Ich warte auf Miraels Antwort"

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 07.03.2012 - 22:43

Mirael verabschiedete sich von seinem vierbeinigen Freund und ging zurück Richtung Haus.
Zwar etwas widerwillig, da er seine Scharführerin jetzt eigentlich gar nicht sehen wollte aber er konnte sich ja nicht ewig hier bei den Ponys verstecken.
Als er gerade das Haus betreten wollte hörte er wieder die Stimme von Alyssiel im Kopf.
Konnte sie ihn denn nicht einfach in Ruhe lassen?
`Diese Michaelitin nervt.`
*Geht.*
Erklang seine kühle Stimme in ihrem Geist.

Im Haus lockte ihn ein köstlicher Geruch in Richtung Küche, es roch nach warmer Mich, Äpfeln und Zimt.
Vorsichtig schaute der Gabrielit in die Küche hinein, aber blieb im Türrahmen stehen.
Als er aber sah wer dort stand war alle schlechte Laune plötzlich verflogen.
Ein Lächeln stahl sich auf sein Gesicht bei dem Anblick des Mädchens das ihn irgendwie in ihren Bann gezogen hatte.
"Das riecht gut."
Erklang seine leise Stimme.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Magnetklaue » 07.03.2012 - 22:51

Melly fuhr herum und ihr langer Zopf flog über die Schulter. Da stand der Gabrielit in der Tür und lächelte sie an. Ohne es zu wollen erwiderte sie das Lächeln.
"Oh, Mirael, Herr...es ist schön dich zu sehen. Ich dachte nicht das ich dich vor dem Abend noch einmal treffen würde."
Die Stimme des Mädchens war unsicher und etwas scheu, aber sie war eindeutig glücklich den Engel zu sehen.
"Möchtest du auch etwas essen?" bot sie sogleich eifrig an und deutete auf den Topf vor sich. Die Köchin war heute nicht gekommen, wohl eindeutig ebenfalls von den Geschehnissen verschreckt. Also hatte sie es übernommen ihren verletzten Gästen etwas zu Essen zu machen.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Terael » 08.03.2012 - 22:11

"Bist du dir sicher, daß du die Antwort hören willst?", fragte Simoniel, mehr beschwichtigend und sah Alyssiel über die Schulter an. "Lass uns gehen, er wird schon kommen, wenn er will" Er drehte sich um und ging ein Stück aus der Tür hinaus, schon in die richtige Richtung.

Terael sah Alyssiel an. Sie hatte wieder diesen Blick, den er schon einmal gesehen hatte. *Konzentrier dich*, ermahnte er sie, *Ich habe das Gefühl, die Anderen prüfen dich jetzt*
Er wollte sie, nach all dem, was er getan hatte, wenigstens ein wenig unterstützen. Vielleicht kam er dadurch etwas zur Ruhe, denn was geschehen war, hing immer noch an seinen Füßen wie ein Stück Blei.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Kasima » 08.03.2012 - 22:38

Simoniel schlug vor gleich zu gehen und auch Mirael antwortete, sie sollen gehen. Er hatte wohl seine Meinung geändert. Es machte ihm wohl nichts mehr aus, wenn die Michaelitin die Frau verschrecken würde. Alyssiel seufzte und folgte Simoniel, als dieser aus dem Zimmer trat, als Terael sich meldete. Leicht erstaunt blickte sie ihn an und runzelte die Stirn. Dann nickte sie ihm zu.
*Ist gut*, antwortete sie ihm. Kurz war ihr der Gedanke gekommen ihm zu danken, doch brachte sie einfach das Wort nicht über die Lippen, so belies sie es einfach dabei und folgte Simoniel ohne weiteres Wort zu dem Raum in dem sich die Frau eingeschlossen hatte.
'Sie wollen mich prüfen?'
Sie schüttelte ihren Kopf um ihn frei zu bekommen und klopfte dann an der Tür.
"Frau des Josefs, bitte lass uns eintreten. Wir möchten mit dir reden", sprach sie dabei.
------
Die Michaelitin trat wieder ein und blickte reihum. Mederiel erwiderte ihn kühl und lies sich seine Gedanken nicht anmerken. Sie schien sich wieder abgeregt zu haben, doch der Raphaelit spürte immer noch den Zorn in sich. Als sich die Michaelitin wieder umwandte und zu Terael schaute runzelte der Prüfer und beobachtete beide. Sie schienen über die Seele zu reden, als auch die Michaelitin nickte. Dann verschwand sie wieder.
Mederiel blickte Terael stirnrunzelnd an. Was hatte er der Michaelitin gesagt?
Vielleicht etwas über den Raphaeliten?
Mederiel brummte und stand auf.
"Ich geh trainieren" lies er den Urieliten hören und begab sich an die frische Luft, um seine Schwertkünste weiter zu verbessern.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Alessiel » 08.03.2012 - 23:35

Sie lächelte zurück, gab es etwas schöneres?
"Hm?" Er schüttelte leicht den Kopf um sich wieder zu fassen.
"Also wenn ich ehrlich bin schon. Das riecht gut, was ist es?"
Fragte der Streiter Lächelnd und lehnte sich nun gegen den Türrahmen.
Dieses Mädchen war unglaublich es reichte nur sie zusehen und schon war seine Wut verraucht.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: [2] - Nächtliche Erkenntnisse?

Beitrag von Magnetklaue » 09.03.2012 - 20:01

Mellys Wangen waren nun gerötet und sie wirkte aufgeregt.
"Grießbrei, Herr. Mit Zimt und Zucker oder mit heißen Apfelstückchen, ebenfalls in Zimt und Zucker", erklärte sie eilfertig und stolperte fast über die eigenen Füße, als sie eilte um Teller zu holen.
Der Geruch des warmen, süßen Breis füllte die Küche und Melly zog drei Teller aus dem Schrank und trug sie zum Herd.
"Ich wollte den beiden armen Seelen etwas zu essen machen. Aber die Frau scheint ziemlich agressiv auf mich zu reagieren."
Sie schwieg kurz un dsah auf die Teller hinab.
"Es tut mir wirklich leid was geschehen ist."
----
Aus dem Zimmer war imme rnoch die leise Stimme der Frau zu hören, die scheinbar Raphaels hohes Gebiet rezitierte. Dann verstummte sie und man hörte Schritte.
"Wer ist da?" erklang dann eine zittrige, ängstliche Stimme.

Gesperrt

Zurück zu „Von Zucht und Ordnung“