Epilog - Strafe und Buße

Das Forum von Alyssiels Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Kasima » 22.06.2012 - 18:41

Alyssiel musterte weiter Terael.
Es stimmte ihre Zeit war kurz auf Erden und die Michaelitin war eigentlich froh drum, jedenfalls als Engel auf Erden zu leben.
Ständig im Krieg zu sein war nicht wirklich schön.
Vielleicht war es als Mensch ja anders.
*Sowas habe ich noch nie gedacht, schlieslich kommen wir wieder zum Herrn im Gegensatz zu den Menschen, aber ja es klingt unbeschwerter. Vorstellen kann ich es mir aber nicht wirklich. Kannst du es dir vorstellen?*
Alyssiel flog noch einen kleinen Kreis über Terael ehe sie auch zur Landung ansetzte.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 22.06.2012 - 22:18

Und was war wenn ihm das für diesen Moment egal war?
Wenn ihm die ganzen Pflichten als Engel nicht berührten?
Und Mirael nur das einzig wahre darin sah zu bleiben, hier an Mellys Seite?
Was war nur mit ihm los? Wieso benahm er sich plötzlich so komisch?

"Ich...ich weiß ehrlich gesagt nicht was richtig und was falsch ist gerade. Wenn es gerade nach mir gehen würde, dann bliebe ich hier."
Er wandte seinen Kopf und blickte Mellys Gestalt an.
"Hier bei dir." Flüsterte der Gabrielit und streckte eine Hand aus um das Mädchen vorschtig an der Wange zu berühren.
Doch der Streiter wusste das es nicht ging, das es nicht möglich war. Aber das wollte er nicht aussprechen, nur daran zu denken das er morgen schon losfliegen würde ließ sein Herz schmerzen.

Mirael lächelte traurig. "Zu verlangen das du auf mich wartest, das würde nicht gehen. Dazu habe ich kein Recht."
Die Bitterkeit und Melancholie war aus seiner Stimme heraus zuhören auch wenn sie leise war.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Magnetklaue » 23.06.2012 - 13:34

"Aber ich warte, natürlich warte ich", sagte Melly leise.
"Wenn du das wünschst, warte ich bis du eines Tages wiederkommst. Aber darf ich mir dann auch etwas wünschen?"
Melly wurde noch aufgeregter, wusste sie doch nicht ob ihr Wunsch vielleicht anstöig war oder sehr viel verlangt, von einem einfachen Menschen.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 23.06.2012 - 14:48

Mellys Worte entfachten wieder dieses seltsame Gefühl in seinem inneren, wie ein Kribbeln das durch seine Nerven jagte.
Ein gutes Gefühl, kein unangenehmes.
Mirael kam wieder etwas näher, sein Herz klopfte laut in der Brust, er dachte fast es würde zerspringen.

"Alles Melly, alles was du willst."
Hauchte der Gabrielit und sah ihre Gestalt weiter an, noch einmal strichen seine Fingerspitzen über ihre Wange dabei.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Magnetklaue » 23.06.2012 - 15:34

Melly kicherte zu einem Gutteil albern, als Mirael sie noch einmal berührte, doch sie nahm sich zusammen.
"Ich...also, würdest du mir eine Feder schenken? Dann könnte ich immer an dich denken, während ich warte."
Sie sah mit großen Augen in die Dunkelheit, etwas besorgt vor der Reaktion des Engels und gleichzeitig sehr aufgeregt. Eine Engelsfeder war etwas ganz besonderes und hätte sie eine, würde sie immer an Mirael denken können.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 23.06.2012 - 16:00

Sie kicherte und das ließ Mirael wieder ganz weich werden, er mochte es wenn sie lachte oder so wie jetzt kicherte.
Ihr Wunsch ließ ihn strahlend Lächeln auch wenn man es nicht sah aber man konnte es aus der Stimme heraushören.
"Natürlich schenke ich dir eine. Und noch etwas anderes..."
Der Gabrielit wandte sich wieder etwas von dem Mädchen ab und suchte in seiner Tasche nach einem kleinen Lederbeutel.
Den öffnete er und holte das Lederband mit der Feder seines damligen Falken und dem kleinen grünen Stein der daran befestigt war heraus.
"Man kann es gerade nicht sehen, aber an diesem Band hängt eine ganz besondere Feder und auch ein kleiner grüner Stein. Beide Sachen bedeuten mir sehr viel und ich möchte das du sie trägst....vorsicht."

Warnte der Gabrielit mit einem Lächeln vor und legte die selbstgebastelte Kette um ihren Hals.
"Und nun, such dir eine Feder aus....fass ruhig in die Federn das macht mir nichts aus, ich mag es...wenn du es tust."
Räusperte sich der Gabrielit verlegen.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Terael » 23.06.2012 - 18:48

Alyssiel landete wieder auf dem Dach. "Ich weiß nicht. Das Leben als Mensch ist so viel anders als ein Leben von uns", sagte er. "Wir haben eine Aufgabe, einen Auftrag den wir erfüllen müssen" Er setzte sich hin ließ die Beine baumeln. "Menschen haben sowas oft nicht, die müssen selbst ihren Platz in der Welt finden."
Er grinste kurz. "Das ist so, als könne man sich, wenn man hier unten ankommt, aussuchen, in welchem Orden man dienen wollte"
Der Gedanke war interessant, aber sie hatten schon einen Platz gefunden, bevor sie auf diese Welt gekommen sind. "Wärst du gern von einem anderen Orden?", fragte er

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Kasima » 23.06.2012 - 19:25

"Ob ich gern in einem anderen Orden wäre?", wiederholte Alyssiel Teraels frage,
"Nein eher nicht, dann hätte ich womöglich auch urielitische Macken, oder gar schlimmere"
Alyssiel grinste etwas, aber soetwas hatte sie sich auch noch nicht überlegt.
"Könntest du mich in einem anderen Orden überhaupt vorstellen", fragte sie mit runzelnder Stirn.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Magnetklaue » 23.06.2012 - 23:19

Ergriffen und ehrfürchtig hielt das Mädchen still, als ihr der Gabrielit ein Band um den Hals legte und vorsichtig tasteten ihre Hände danach. Sie konnte nicht sehen was es war und fühlte etwas Glattes und das weiche Gefühl einer Feder.
Sprachlos vor Glück starrte sie den Gabrieliten an und fuhr dann durch dessen Federn. Sie hätte alles getan, was er verlangte, so dankbar war sie für das Geschenk. Etwas gedankenverloren zauste sie die Federn des Gabrieliten und als ihr wieder einfiel, das sie ja eigentlich nach einer Feder suchte, wurde sie rot un dzupfte sogleich ein lockeres Exemplar aus dem Federkleid.

"Die hier...ist völlig ausreichend und schön", sagte sie leise und atemlos.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 25.06.2012 - 12:59

Mirael genoß das Gefühl sehr als sie ihm durch das Gefieder strich auf der Suche nach einer einzelnen Feder.
Für einen kurzen Moment schloss er einfach nur die Augen und konzentrierte sich auf ihre Berührungen.
Der Streiter öffnete sie erst wieder als Melly eine gefunden hatte und wieder von ihm abließ.

Noch einmal streckte der Gabrielit seine Hand aus um ihre Wange zu berühren.
Er wollte das Gefühl ihrer weichen Haut unter seinen Fingerspitzen so lange wie möglich in Erinnerung behalten.
Dann strichen seine Finger über ihr Haar, auch diese Erinnerung wollte er so lange wie möglich im Gedächtnis behalten.
"Ich...ich muss bald gehen, mein Urielit lenkt zwar meine Michaelitin ab aber....ich denke bald werden die Fragen kommen wo ich bin...."
Er räusperte sich leise und wieder wurde sein Blick traurig.
"Ich wünschte ich könnte bleiben, ich wünschte ich müsste nicht fort....Hast...hast du noch einen Wunsch bevor ich gehen muss?"
Fragte der Streiter leise und blickte auf ihre Gestalt dabei.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Terael » 25.06.2012 - 14:59

"Michaelitenmacken... sind die schlimmsten", deutete Terael an. "Du wärst ein guter Ramielit", meinte er dann und schaute sich Alyssiel noch einmal genau an.
"Ja, das müsste passen, grummelig, bösartig und mit einer Prise Arroganz gewürzt. Musst dir nur die Haare färben"
Terael nahm etwas Absant von seiner Michaelitin, weil er davon ausging, daß sie ihn gleich schlagen würde"

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Magnetklaue » 25.06.2012 - 20:09

Melara seufzte nur dankbar und verträumt. Dann schüttelte sie sich jedoch und riss sich zusammen.
"Nein...nein, vielen Dank Mirael. Du hast mir alle Wünsche erfüllt und wenn du nicht bleiben kannst, gibt es keinen mehr der sich auszusprechen lohnt. Ich danke dir für deine Zeit und die Geschenke. Ich werde sie immer in Ehren halten."
Damit stand das Mädchen auf und sah die dunkle Gestalt des Gabrieliten an.
"Denk ab und zu einmal an...an uns zurück. Und pass auf dich auf", sagte sie noch und wischte sich einmal über das Gesicht. Die Feder hielt sie an ihre Brust gedrückt und wartete darauf das Mirael ging, um dann selbst später wieder zurückzuschleichen und in ihr Bett zu gehen.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 25.06.2012 - 20:35

Auch Mirael stand auf und kurz bevor beide die Tür betreten konnten packte er noch einmal sanft das Handgelenk des Mädchens.
Vorsichtig zog er sie zu sich heran und nahm sie in den Arm.
"Ich möchte noch einmal deine Nähe spüren."
Hauchte er leise und strich ihr zärtlich über den Rücken, lehnte seinen Kopf an ihren und atmete tief ihren Geruch ein.
"Ich werde wiederkommen, ich verspreche es."

Plötzlich der Streiter wusste auch nicht warum es geschah und war sich dessen auch nicht ganz bewusst, hauchte er Melly einen zarten Kuss auf die Wange.
"Warte auf mich."
Flüsterte Mirael leise nahe ihrer Haut.

Gesperrt

Zurück zu „Von Zucht und Ordnung“