Epilog - Strafe und Buße

Das Forum von Alyssiels Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 29.04.2012 - 11:29

*Besser als nichts.*
Stimme der Gabrielit zu und nickte.

Als Terael den Raum verließ sah auch Mirael ihm nach und dachte einen Moment nach dann erhob er sich und blickte zu Alyssiel.
*Ich kümmer mich darum.*
Mit den Worten verließ er den Raum und ging aus dem Haus.
Draußen atmete der Streiter tief durch, das Kratzen in seinem Hals wurde auch nicht besser, doch schmerzte es nicht mehr so sehr wie vorhin.

Der Gabrielit ging Richtung Scheune einmal weil er sich dort bald mit Melly treffen würde und zweitens hoffte er irgendwo in der Nähe Terael zufinden.
Er musste nicht lange suchen, tatsächlich fand er ihn auf dem Dach der Scheune.
Seufzend beobachtete der Streiter die Gestalt des kleinen Bruders und wusste nicht so recht ob der Urielit lieber allein sein wollte.
Doch Mirael gab sich einen Ruck und näherte sich der Scheune so das Terael ihn sehen konnte.
Der Gabrielit hob eine Hand zum Gruß und ließ sie dann wieder fallen.

Was sollte er sagen? In solchen Sachen war er nicht sehr gut, reden nein das lag ihm eigentlich nicht.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Terael » 29.04.2012 - 16:55

Terael hatten den Kopf auf den Knien und die Arme um die Beine geschlungen. Abwesend sah er in die Ferne, bemerkte aber wohl Mirael, als er da ankam und winkte zurück. Er war in Gedanken, immer noch der Meinung, er sei an alldem Schuld, an der Sache mit Alyssiel und jetzt musste sie die Strafe dafür tragen. Hat es was genützt? Vielleicht, viel wichtiger aber war die Frage, ob es das Wert war. Der Urielit seufzte und schaute weiter in die Ferne.

Simoniel sah den beiden hinterher. "Was haben die beiden?", fragte er sicherheitshalber, immer noch etwas nachtragend sich selbst gegenüber, daß er Terael zu unrecht zurechtgewiesen hatte. Die Antwort Alyssiels nahm er derweilen erst einmal als Erfolg hin.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Kasima » 29.04.2012 - 17:19

Alyssiel blickte Terael hinterher alsi dieser etwas überstürtzt nach draußen ging. Es war etwas, das hatte sie gespürt, aber anscheinend wollte er mit ihr nicht reden, so blieb sie still.
Mirael sprach sie an und Alyssiel blickte wieder zu ihm. Er wollte sich um Terael kümmern und die Michaelitin nickte ihm zu. Es tat ihr leid, dass ihn das alles so mitnahm und er sich die Schuld dafür gab. Sie war einfach ratlos was sie tun konnte, um ihn umzustimmen.
Das Gespräch war anscheinend beendet. Simoniel sprach sie nochmal an.
"Terael fühlt sich schuldig für das alles hier"
Etwas niedergeschlagen blickte sie zu Boden und stand dann auf.
"Ich glaub ich gehe auch noch mal raus, vor morgen werden wir nicht mehr wegfliegen, also habt ihr Zeit für euch", sprachs und wandte sich um, um aus dem Haus zu treten.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 30.04.2012 - 10:43

Mirael seufzte leise, es blieb ihm wohl nichts anderes übrig als auf das Dach zu fliegen.
Der Gabrielit ging ein paar Schritte zurück, entfaltete seine Flügel und erhob sich mit ein paar kräftigen Flügelschlägen in die Luft.
Dann landete er hinten weiter auf dem Dach und ging auf Terael zu.
"Möchtest du lieber allein sein? Soll ich wieder gehen?"
Fragte Mirael leise um seine Stimme zu schonen.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Terael » 30.04.2012 - 21:12

"Du kannst ruhig bleiben", sagte Terael und setzte sich richtig hin, "die Spirer sagen, man soll sich mit Problemen nicht zurückziehen" Das war etwas, was er schon oft getan hatte und wenn er ehrlich war, hatte es nie etwas gebracht. "Die ganze Sache mit dir und Alyssiel... das hat mich ganz schön mitgenommen", gab er zu und sah Mirael an. Was erzählte er da? Mirael war der, den es mitgenommen hatte Aber jetzt konnte er die Worte auch nicht wieder rückgängig machen. Er schüttelte leicht den Kopf und sah wieder in die Ferne.

----------------------

"Schuldig? Mhhh", das war etwas komisch. War es nicht Alyssiel, die Mirael angegriffen hatte? Vielleicht war Terael auch etwas nah am Wasser gebaut und gab sich schnell die Schuld?
"Dann solltest du vielleicht noch einmal mit ihm reden", riet er, auch wenn Mirael jetzt wohl bei ihm war. Aber sicher ist sicher; Er würde den Urieliten ein wenig im Auge behalten. "Und bevor ichs vergesse", fiel ihm dann noch ein, "sprich Josefs Frau frei von Schuld. Sie sah auch so aus, als würde sie sich schuldig fühlen..."

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Kasima » 30.04.2012 - 21:32

Alyssiel blieb still und nickte Simoniel nur noch zu bevor sie endgültig aus dem Raum trat.
Vielleicht sollte sie wirklich nochmal mit Terael reden. Das musste sie ja sowieso, denn der Rückweg musste auch noch geplant werden.
Mit Josefs Frau würde sie bei nächster Gelegenheit vielleicht reden, aber erstmal wollte sie einfach an die frische Luft. Wieder etwas Abstand bekommen vor dem was ihr Angst machte. Sie trat hinaus und schloss einfach die Augen, um tief durchzuatmen. Dann blickte sie sich um und entdeckte Mirael und Terael. Unschlüssig, ob sie wirklich dazu kommen sollte blieb sie stehen und beobachtete kurz die beiden, bevor sie sich abwandte. Es war sicher keine gute Idee, dass Gespräch zwischen Mirael und Terael zu stören, wo Mirael gerade nicht gut auf sie zu sprechen war.

So setzte sich die Michaeliten auf eine Bank die zu den Wiesen zeigte und blickte diese an. Doch immer mal wieder blickte sie zu den zwei Engel die auf dem Dach ein Gespräch führten.

Mederiel blickte seiner Michaelitin hinterher, auch sie hatte etwas niedergeschlagen ausgesehen. Würde sie sich wirklich ändern?
Der Heiler war sich nicht ganz sicher, doch eine Chance sollte sie noch bekommen.
"Glaubst du sie macht es wirklich?", fragte er Simoniel nach seiner Meinung, "Sie scheint es wohl etwas zu bereuen"

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 01.05.2012 - 01:51

Miraels Blick wurde mitfühlen als er die Worte seines kleinen Bruders hörte.
Der Urielit hatte alles mitansehen müssen, es war sicherlich verstörend gewesen nur mitansehen zu müssen wie die eigene Michaelitin auf den Gabrieliten der Schar losging und zu guter letzt hatte er ihr auch noch ein Pfeil in die Schulter geschossen.
Der Streiter war Terael noch immer dankbar dafür das er es getan hatte, anders hatte man Alyssiel nicht aufhalten können.

Mirael setzte sich neben dem Urielit, vorsichtig versuchte er seine Schwingen so zu positionieren das sie nicht störten.
Er streckte eine Hand aus und legte sie auf Teraels Schulter.
"Natürlich hat dich das mitgenommen. Es war ja auch schrecklich, so etwas passiert nicht jeden Tag. Terael du hast allen Grund dazu so zu fühlen."
Die hellgrünen Augen blickten in das Gesicht des Urielit.
"Aber da ist noch mehr nicht wahr? Ich höre dir zu und bin für dich da kleiner Bruder. Mach dir Luft."

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Terael » 01.05.2012 - 17:04

"Naja", druckste der Urielit und sah Mirael kurz traurig an, "wenn ich Alyssiel nicht... sagen wir herausgefordert hätte, dann wäre das alles nicht passiert" Man sah ihm an, daß er sich Vorwürfe machte.
"Ich wollte nur etwas Harmonie und du bist fast daran gestorben. Und Alyssiel schicken sie deswegen beinah in den Himmel"
Der Urielit hatte nicht gewollt, daß irgendjemand zu Schaden kommt. Das hatte er schon einmal erlebt und ihn total fertig gemacht.
Er sah wieder in die Ferne und legte den Kopf auf seine Knie. Daß Alyssiel draußen war, hatte er nebenbei bemerkt, aber sie hielt sich erst einmal fern. Sie wollte ja eh noch einmal mit ihm reden.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 01.05.2012 - 18:37

Terael gab sich also die Schuld an dem Vorfall.
Mirael seufzte leise und betrachtete den Urielit eine kleine Weile schweigend.
"Gib dir nicht die Schuld daran. Kannst du etwas Gedanken lesen? Konntest du in ihren Kopf rein sehen?"
Der Gabrielit räusperte sich um ein wenig mehr Kraft in die Stimme legen zu können.
"Du konntest sowas nicht vorraussehen. Niemand konnte das. Vielleicht ist es sogar gut das es jetzt passiert ist, wer weiß was passiert wäre wenn sie es noch länger unterdrückt hätte. Nein Terael die Schuld liegt nicht bei dir und auch nicht bei Alyssiel. Es ist die Schuld ihres damaligen Gabrielt. Du hast ihr nur versucht zu helfen. Gib dir nicht die Schuld kleiner Bruder."

Miraels Arm legte sich nun leicht um Terael, zog ihn ein wenig zu sich heran um ihm Wärme und Trost zu spenden.
Vielleicht war es genau das was er jetzt brauchte.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Terael » 01.05.2012 - 19:01

"Nur ist das alles nur passiert, weil ich meine Klappe nicht halten konnte", seufzte Terael. Er schien fest an seine Schuld oder Teilschuld zu glauben.
"Klar hat sie Probleme und so, aber es hätte nicht so ausarten müssen. Ich bin halt kein Spirer oder so, ich dachte ich würde ihr damit helfen und einen anderen Weg zeigen, aber da hab ich mich wohl ein wenig überschätzt..."
Er schaute zu Boden.
"Ständig kommen wegen mir Leute zu Schaden", sagte er ganz leise.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 01.05.2012 - 19:44

"Was redest du denn da? Das hätte mir ebenso passieren können. Du konntest ihr doch nicht in den Kopf gucken. Wie sollst du denn gewusst haben das sie so reagieren würde? Kannst du in die Zukunft sehen? Woher solltest du denn gewusst haben das so was passieren könnte, hm? Sag mir das Terael, wie hättest du davon wissen können?"
Mirael sah es ganz und gar nicht ein das sich sein kleiner Bruder die Schuld gab.
Wie hätte er das wissen können?
Den letzten Satz überging der Gabrielit erst einmal, dazu würde er später kommen.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Terael » 01.05.2012 - 21:54

"Gar nicht.", gab er zu. Aber das war nicht der Punkt. "Weisst du, wenn du im Kampf jemanden tötest, was du der Welt antust? Seiner Familie? Nein, das weisst du nicht. Du tötest denjenigen, weil es dir richtig erscheint, weil es vielleicht ein Ketzer ist oder sonstwas falsches gemacht hast. Kennst du die Konsequenz würdest du ihn vielleicht gar nicht töten, sondern eher ein Bier mit ihm trinken, aber du kennst die Konsequenz nicht" Er gestikulierte ein bisschen herum.
"Ich kannte sie auch nicht, das ist richtig. Aber sie ist da und ich kann die Augen einfach nicht davor verschließen. Und jetzt wünschte ich, daß ich nie damit angefangen hätte, weil meine Freunde dadurch zu schaden gekommen sind."
Er machte eine Pause.
"Aber egal... jetzt kann ich es nicht mehr rückgängig machen..."

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: Epilog - Strafe und Buße

Beitrag von Alessiel » 01.05.2012 - 22:20

Bei Teraels Worten zog sich alles in seinem Magen schmerzlich zusammen.
Erinnerungen kamen hoch, schreckliche Erinnerungen die ein tiefer Dorn in seiner Seele waren.
Die Hand die sich um Teraels Schulter gelegt hatte drückte nun etwas fester zu.
"Du weißt nicht wovon du da redest. Denkst du etwa ich schlachte jeden ab der mir nicht gefällt? Denkst du etwa nur weil ich ein Gabrielit bin, ist meine erste Wahl jemanden zu töten?"
Die Worte klangen bedrohlich, eigentlich wollte er das nicht aber tief in seinem inneren stieg eine Wut herauf.
Mirael schluckte und atmete tief ein und wieder aus. Die Hand wurde wieder lockerer.
"Siehst du in mir etwa nur den...Henker? Denkst du mir fällt es leicht jemanden das Leben zu nehmen?"

Der Gabrielit sah weg und zog nun auch seinen Arm zurück.
"Und ich dachte ich würde dir etwas bedeuten."
Sagte der Streiter leise.

Gesperrt

Zurück zu „Von Zucht und Ordnung“