[2] - Der Mann in Grau

Das Forum von Auriel Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

[2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Magnetklaue » 07.06.2012 - 19:34

Die Nacht in Urielsland war warm und voller Geräusche. Der Dschungel erwachte zu so später Stunde erst zu vollem Leben und der Duft seiner Blumen und Gräser lag in der Luft.
Die Schar machte sich auf den Weg, nachdem alle mit den nötigen Utensilien und Proviant versorgt waren.

Es war schwül und feucht in dieser Nacht, doch es regnete nicht.
Die Engel flogen zielstrebig von Terael geführt ihrem Ziel entgegen und erreichten den vermuteten Ort nach guten fünf Stunden. Das Gelände war bergig geworden und die Engel kreisten nun über dem möglichen Rastplatz Vamiels.
Dunkle Augen beobachteten sie, zornig und besorgt. Würde seine Zuflucht einmal mehr zerstört werden? Nein! Diesmal nicht...diesmal würde er nicht weichen. Es gab Dinge, die getan werden mussten, die Opfer wert waren. Ein Schimmern von Metall, dann hatte er sich wieder von seinem Beobachtungsposten zurückgezogen.

Benutzeravatar
Samuel
Beiträge: 125
Registriert: 11.04.2010 - 16:45

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Samuel » 22.06.2012 - 11:36

Auf einem kleinen bemoosten Vorsprung an der Seite eines der steileren Berge der Umgebung meditierte eine Urielitin im Licht der dem Zenit entgegensteigenden Sonne. Um sie herum tollte ein kleines Frettchen, fing Insekten, schnüffelte an Gräsern und stupste hin und wieder die kleine Urielitin an. Diese hatte die Flügel ein wenig über sich gefaltet, um vor dem feinen allgegenwärtigen Regen geschützt zu sein. Ihr mächtiger Urielisbogen lag auf ihrem Schoß, die kleinen Hände um den Griff aus Walknochen gelegt - bereit sich zu verteidigen, sollte etwas ihre Meditation stören.

Das Frettchen tappste mutig an den Rand des Felsvorsprunges, den Miriel sich als Ruhestätte ausgesucht hatte und blickte hinab. Dort unten lag der Wald, in dem die Dienerin Uriels in der vorherigen Nacht solch seltsamer Vorkommnisse Zeuge geworden war, dass sie sich noch jetzt in der Meditation, sich die Geschehnisse wieder und wieder vor Augen führend, keinen Reim darauf machen konnte.

Doch genau dazu hat sie sich heute schon früher einen Rastplatz gesucht als sonst ...

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Terael » 22.06.2012 - 17:41

Terael sagte bescheit, daß sie die Lichtung erreicht hatten und fing an, über ihr zu kreisen. Mit seinen Augen suchte er die Lichtung nach etwas ab, was einen Hinweis darauf gab, was Vamiel geschehen war, aber frische Spuren waren nicht zu finden. Lediglich ein kleiner Unterschlupf, den sich ein Reisender, vielleicht sogar ein Urielit gebaut hatte, war noch da und zeugte von irgendeiner Anwesenheit.
*Spuren seh ich keine, aber ein Lager, ich schau mir das mal näher an*, sandte er an die Schar und begann, auf die Lichtung zu sinken. Er landete in der Nähe des unterschlupfes und sah im Augenwinkel etwas, dem er zuerst keine Beachtung schenkte. Erst als er das Lager untersuchte, kam ihm in den Sinn, daß da ein Engel zu sitzen schien, nicht weit von der Lichtung entfernt.
*Da ist ein Engel ganz in der Nähe*, sandte er wieder und ging auf den Abhang zu. Tatsächlich saß dort eine Urielitin in der Meditation. Als er sie klar sehen konnte, blieb er stehen. "Hallo", rief er ihr zu, und winkte.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Alessiel » 22.06.2012 - 21:57

Auf dem Flug machte sich Auriel so seine Gedanken, er ging die Frage mehrmals durch die ihn sein Gabrielit gestellt hatte.
Was würden sie mit dem Ketzer tun wenn sie ihn wirklich finden würden?
Im Kloster war der Michaelit der Frage ausgewichen, aber nun musste er langsam entscheiden.

Irgendwann wurde ihm von Terael Bescheid gegeben, sofort sandte er es an seine Schar weiter.
Doch was dann geschah damit hatte Auriel nicht gerechnet, sein Urielit flog einfach nach unten.
Das Herz des Michaeliten überschlug sich fast.
*Terael! Ich hatte doch gesagt nicht alleine!*
In Auriels Stimme klang ein ärgerlicher Unterton mit.
Sofort suchte er den Geist seines Gabrieliten.
*Sigjael folge ihm und pass auf.*
Nicht nur Ärger auch Sorge war heraus zuhören.

*Wir anderen bleiben in der Luft und warten erst einmal ab.*

Natürlich wäre Auriel am liebsten hinterher gestürzt aber er musste lernen sich endlich zu zügeln.
`Alles wird gut werden.`Machte sich der Michaelit Mut, sah dabei zu seiner Raphaelitin und auch zu seinem Ramielit ob alles in Ordnung war.
*Sag uns Bescheid Terael wenn wir dazu kommen können.*

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Kasima » 23.06.2012 - 14:36

Sigjael hatte gemerkt, dass seine Frage ausgelassen wurde, doch sprach er es nicht wieder an. Er war sich sicher, dass Auriel seine Frage verstanden hatte und er würde noch antworten.
Ruhig flog er neben seinem Michaelit Terael hinterher, genoss das Fliegen und dachte auch an das bevorstehende.

Dann waren sie angekommen und kreisten über die Stelle, als sich Terael selbstständig absinken lies und landete, schon ohne Auriels Worte folgte der Streiter dem Urieliten.
Er verstand den Ärger des Michaeliten. Auch wenn keine Spur von Gefahr zu sehen war, dieser Mensch hatte einen Urieliten geschnappt und hatte sicherlich seine Methoden.
Sigjael zog sein Flammenschwert und landete hinter Terael. Aufmerksam beobachtete er alles. Bereit zu kämpfen und bemerkte auch den Engel in der Nähe, doch lies er Terael die Suche nach Spuren führen und folgte ihm dann auch zum Engel.
Er hielt sich im Hintergrund und beobachtete weiter die Gegend, blickte auch kurz nach oben zu seinem Michaeliten.
Zuletzt geändert von Kasima am 24.06.2012 - 09:26, insgesamt 1-mal geändert.

Carian
Beiträge: 839
Registriert: 04.01.2012 - 15:26

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Carian » 23.06.2012 - 20:12

Auch wenn ihr Ziel keines war, auf das man sich freuen konnte, genoss Andariel den Flug. Fliegen hatte sie schon immer gemocht, das Gefühl des Windes, der Haar und Federkleid zerzaust, das Spiel der Muskeln, die Aussicht. Manchmal taten ihr die Menschen leid, die ohne Flügel an den Boden gefesselt waren und nie dieses berauschende Gefühl würden erleben können.

Als sie die Lichtung erreicht hatten, blieb Andariel bei ihrem Scharführer, kreiste etwas höher als er über der Lichtung und beobachtete, was geschah.

Benutzeravatar
Samuel
Beiträge: 125
Registriert: 11.04.2010 - 16:45

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Samuel » 24.06.2012 - 08:56

Miriel schreckte aus der Meditation auf. Sie hatte bereits einen Pfeil auf der Sehne, als sie merkte, dass es Engel waren und keine Feinde, die sich da ihrem Rastplatz näherten. Die Urielitin ließ den Bogen langsam wieder sinken und das vor den nahenden Engeln geflohene Frettchen lugte vorsichtig hinter ihrem Rücken vor.

Ein wenig benommen nach dem raschen Erwachen aus der Meditation erhob Miriel sich vom Boden. Kleine Ästchen, Gräser und Blätter fielen von ihrem weißen Kampfrock, als sie das Schwert an ihrem Gürtel zurechtrückte und die Neuankömmlinge mit aufgeschlossenem Blick musterte.

"Was macht ihr denn hier?", fragte sie an Stelle eines Grußes. Doch die Worte waren in freundlichem und neugierigem Tonfall gesprochen. Der Mangel an Höflichkeit ist wohl eher eine Folge des überraschenden Auftauchens der beiden Engel, als eine Geste der Ablehnung.

Dafür spricht auch das Lächeln, das sich, als sie in Folge der Worte ihren Bogen komplett sinken lässt, auf ihrem Gesicht ausbreitet, während sie Sigjael und Terael einen Schritt entgegengeht ...

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Terael » 24.06.2012 - 20:32

*Ihr könnt runter kommen*, sandte der Urteilt an seinen Scharführer, *Spuren gibt es nicht mehr, aber hier ist eine Urielitin, die vielleicht etwas weiß*
Auch Terael entspannte sich und musterte seinerseits die Fremde.
"Unsere Schar sucht jemanden, der einem Urieliten schlimm zugerichtet hat... Mit irgendwelchen Geräten.", sagte er und nahm Auriel ein wenig von der Erklärung ab, "Er konnte sich als letztes an diese Lichtung erinnern, deswegen sind wir hier"
Der Urielit sah sich um, ob die Anderen schön gelandet waren, bevor er sich wieder der Urieliten zuwandte. "Vielleicht hast du ja etwas gesehen?", fragte er, "Ich bin Terael, das ist Sigjael", stellte er die beiden vor, "unser Michaelit ist Auriel, Unsere Raphaelitin ist Andariel und Eranel ist unser Ramielit"

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Alessiel » 25.06.2012 - 01:56

Auriel bekam Bescheid das sie landen konnten.
Er gab seiner Schar ein Zeichen und setzte zum Landeanflug an.
Die Landung glückte ihm nicht sehr erfolgreich, er war zu angespannt sah von links nach rechts und behielt die Umgebung im Auge, daher kam der Michaelit leicht aus dem Gleichgewicht und stolperte kurz.
Doch er fing sich schnell und fiel nicht hin.

Etwas verlegen strich sich der Michaelit durch sein zerzaustes Haar und musste schmunzeln.
*Das solltet ihr mir nicht nach machen.*
Sandte er mit einem sachten Lächeln an seine Schar.

Dann kam Auriel näher und seine grün-goldenen Augen fielen auf die Urielitin.
Mit einem sehr freundlichen Lächeln nickte er der Schwester zu.
"Salve Schwester."
Seine Stimme war wie immer sehr sanft und ruhig.
Doch innerlich nagte an ihm die Unsicherheit, denn schließlich konnten sie in Gefahr sein, vielleicht wurden sie auch beobachtet wer wusste das schon?

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Kasima » 25.06.2012 - 14:58

Sigjael nickte der fremden Urielitin zu, als er vorgestellt wurde, doch sonst konzentrierte er sich eher auf das Umschauen, als auf das Gespräch. Weiter hielt er sein Schwert bereit in den Händen.
Als Auriel sich meldete, schaute der Streiter zu ihm und lächelte kurz, ehe er sich weiter auf die Umgebung konzentrierte.
Alles war ruhig, was war wenn Terael doch recht hatte und sie nichts fanden.
Diese Gedanken schlichen sich langsam in seinen Kopf, aber noch war nicht aller Tage Ende.

Carian
Beiträge: 839
Registriert: 04.01.2012 - 15:26

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Carian » 25.06.2012 - 18:22

Andariel wartete bis Auriel gelandet war, ehe sie selbst zur Landung ansetzte. Bei ihrer eigenen Landung ging sie auf Nummer sicher und wählte einen Ort mit genügend Platz, so dass sie unter kräftigem Flügelschlagen ein paar Schritte auslaufen konnte. Am Boden näherte sie sich der fremden Urielitin und blieb in einem kleinen Sicherheitsabstand stehen, mit einem neugierigen und freundlichen Ausdruck in Gesicht und Haltung.

Benutzeravatar
Samuel
Beiträge: 125
Registriert: 11.04.2010 - 16:45

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Samuel » 25.06.2012 - 22:04

Miriel blickte nach oben, gerade rechtzeitig, um die anderen Engel, von denen Terael gesprochen hatte, im Landeanflug zu sehen. Sie kicherte leicht, als der Michaelit ins Stolpern kam. Sigjael erhielt einen bewundernden Blick, den er gar nicht mitbekam ... Im Gegensatz zu dem Gabrieliten hatte die kleine Urielitin in Gegenwart der anderen Engel nun sämtliche Vorsicht fahren lassen und nur noch Augen für ihre himmlischen Geschwister ...

"Uriel leite euch, ich bin Miriel", erwiderte sie schließlich mit etwas Verzögerung den Gruß. Dann verfinsterte sich ihr Blick und ein Schatten zog über ihr Gesicht, als die anderen Worte zu ihr durchdrangen. "Ist er schlimm verletzt?", erkundigt sie sich ohne auf die Frage des Urieliten einzugehen ...

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Alessiel » 26.06.2012 - 10:11

Auriel war seinem Urielit dankbar das er ihm ein Stück der Erklärung abgenommen hatte.
Der Michaelit hielt nichts davon das der Scharführer alles allein regelte und seine Schar nicht zu Wort kam, doch leider gab es Ordensgeschwister von ihm die sich da nicht sehr gern reinreden ließen.
*Danke Terael.*
Bedankte sich der weißblonde Engel freundlich bei seinem Wegbewahrer.

Auriels Lächeln verlor an Stärke als er Miriels Frage hörte.
"Er...er wird es überleben da sind wir uns sicher. Zwei Scriptura Raphaeliten kümmern sich um ihn,..er wird wieder."
Sagte der Michaelit mit einem traurigen Lächeln. Mal wieder beherrschten ihn seine Gefühle und man konnte genau sehen was in ihm vorging.
Dann wurde der Blick des goldenen Engels ernst.
"Hier soll er zuletzt gewesen sein,.... Hast du irgendwelche Spuren entdeckt? Etwas gesehen das dir seltsam vorkam? Irgendetwas verdächtiges?"
Fragte Auriel und in seinen Augen schimmerte so etwas wie Hoffnung auf, vielleicht hatte die Urielitin ja etwas gesehen.
Innerlich war er mehr als froh das sie noch hier war und nicht zu einem Opfer dieses Ketzers geworden war.

Gesperrt

Zurück zu „Der Graue Mann [Auriels Schar]“