[2] - Der Mann in Grau

Das Forum von Auriel Schar. Hier findet ihr Charbögen, Besprechungen und die Spielrunde der Schar.
Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Alessiel » 17.11.2012 - 19:05

Dieses singen ließ Auriel eine Gänsehaut über den Rücken laufen, Gesang hier unten an diesem sündigen Ort zu hören war seltsam.
Es passte so gar nicht in das Bild.
Auriel liebte den Klang von Melodie und Gesang aber hier unten war es doch etwas anderes.

Alle seine Engel waren einverstanden mit dem Vorgehen nur Terael äußerte seine Bedenken.
Der Michaelit hörte ihm aufmerksam zu auch wenn ihm immer noch eine Gänsehaut über den Rücken lief.
Er dachte nach und sah seinen Urieliten an, keine Wut oder Ablehnung im Blick.
*Also gut ich schlage vor das Terael mit seiner Umgebung verschmelzen wird und etwas weiter vorgeht um sich umzusehen. Es würde uns einen weiteren Vorteil verschaffen wenn wir genau wissen was auf uns wartet. Ist das in Ordnung für dich?* Der Michaelit wusste das er loslassen musste, er konnte sie nicht alle festhalten.
Seine Stimme wurde noch einmal ernst als er sich nach einem Moment der Gedankenpause wieder an seine Schar wandte.
*Ich möchte trotzdem mit dem Ketzer reden, ich will auch das keine voreiligen Schlüsse gezogen werden, niemand wird auf ihn zustürmen ich möchte mit ihm reden und seine Motive erfahren.*

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Terael » 18.11.2012 - 21:51

*Na, in der Theorie*, seufzte Terael und wurde rot. Das war schon ein bisschen peinlich, aber zum Glück war es wohl im roten Licht des Treppenhauses schlecht zu sehn.
Er drehte sich zu Auriel um und zuckte mit den Schultern. *Ich kann das noch nicht*, gab er zu, *Ich hab mein Sigil doch erst ein paar Wochen* Das ärgerte ihn sichtlich. Gerade jetzt, wo sie das gut gebrauchen können... Es hatte ja schon ein paar mal funktioniert, aber in seiner jetzigen Verfassung brauchte er sich da wohl keine Hoffnungen machen.
*Ich kann leise sein und auf die Dunkelheit hoffen, aber das ist wohl leider alles* Er hob seine Füße an und versuchte es. Hier ging es, nur durfte die Treppe keine Geräusche machen.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Alessiel » 19.11.2012 - 13:20

Auriel blinzelte überrrascht als er Teraels Worte hörte.
Der erste Satz wurde noch an die Schar weitergeleitet denn der Michaelit hatte nun wirklich nicht mit so etwas gerechnet.
Doch die anderen persönlicheren Worte in denen der Urielit kurz erklärte das er die Macht noch nicht beherrschte wurde nicht weiter gesandt.
Denn schließlich wollte er Terael nicht bloßstellen.
Erst die ganz letzten Worte sandte der Michaelit wieder weiter und atmete tief durch.
Ihm wollte einfach nicht in den Kopf kommen wieso er die Macht noch nicht beherrschte, man bekam doch nach der Weihe einen Mentor der die weiteren Mächte mit einem übte.

Nun gut dann würde es halt anders gehen müssen auch wenn Auriel das nicht gefiel.
Der Michaelit wandte sich im Geiste an die ganze Schar als er zu Terael sprach.
*Gut dann muss es so gehen, also guck was du tun kannst. Versuche mir genau zu beschreiben was du siehst und komm sofort zurück wenn es gefährlich wird und Terael wehe du kommst dann nicht zurück und begibst dich in Gefahr ich trete dir dann persönlich in den Hintern.*
Seine Stimme die Anfangs noch ernst gewesen war wurde zum Schluss hin freundlicher und er begann zu lächeln als er zum Urielit sah.
Vielleicht würde Terael so sehen das Auriel ihm nicht böse war.

*Miriel? Bitte halte den Rückweg weiter im Auge, ich weiß das es schrecklich ist im Moment nicht all zu viel tun zu können, aber es ist sehr wichtig das sich niemand von hinten anschleicht. ich zähle auf dich.*
Wandte sich der Michaelit freundlich an die Urielitin.

Benutzeravatar
Samuel
Beiträge: 125
Registriert: 11.04.2010 - 16:45

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Samuel » 19.11.2012 - 14:19

Miriel verfolgte das Geschehen weiterhin stumm. Einiges bekam sie nicht mit, so sehr konzentrierte sie sich auf die Dunkelheit hinter ihnen, doch als ihr Name ertönte, horchte sie auf.
*Ich höre und gehorche*, sandte sie knapp zurück. Selbst im Geiste war ihr Tonfall angespannt und verbissen. Sie hatte gehofft, dass man aus ihren Worten ihre Stimmung nicht würde herauslesen können ... Nun hoffte sie, dass ihr Tonfall Auriel nicht seinen Befehl überdenken ließe. Also setzte sie hinzu: *Alles unter Kontrolle.*

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Terael » 19.11.2012 - 15:07

Am Anfang dachte Terael, sein Michaelit wäre enttäuscht, aber als er zuende gesprochen hatte, war er sich da nicht mehr ganz sicher. Obwohl auch er selbst enttäuscht war, war es doch etwas Anderes, das von einem Michaeliten zu hören.
Aber das gehörte wohl zu ihm, das Fliegen hatte er beim Üben genauso vernachlässigt, weil andere Sachen wichtiger waren. Er musste das mal ändern, aber das hatte er sich schon ziemlich oft vorgenommen.
Er nickte. *Wenn dich Andariel und Sigjael nicht aufhalten, kannst du mir dann gern in den Hintern treten*, versuchte er, auch sich selbst ein wenig aufzulockern.

Dann schob er sich an dem Gabrieliten vorbei. Er nahm Augenmaß, daß er möglichst wenig irgendwo anstieß, richtete seine Ausrüstung. Je mehr Konakt er hatte, desto größer...
Hoffentlich ist es kein langer Weg nach unten, dachte er und machte den ersten leisen Schritt auf die Treppe.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Kasima » 20.11.2012 - 22:20

Theoretisch? Was meinte der Urielit wohl damit? Eigentlich gab es nur eine Erklärung für dieses Wort, nämlich dass er diese Macht nicht entsprechend beherrschte. Kurz musterte der Streiter den jüngeren Urieliten und hörte auf die Entscheidung seines Michaeliten.
Terael würde vorschleichen und sehen wessen Stimme in diesen dunklen Räumen so heiter klang
Ein kurzes Lächeln erschien bei den etwas entspannteren Worten auf seinem Gesicht.
Noch einmal legte der Gabrielit eine Hand auf die Schulter seines Bruders.
*Du machst das*, richtete er seine Worte mit ruhiger Festigkeit an Terael und lies ihn dann vorbei gehen.
Auch der Streiter konzentrierte sich nach vorne, wenn was schief ging, musste er eingreifen und nach vorne preschen, denn er konnte am schnellsten bei Terael sein.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Magnetklaue » 23.11.2012 - 16:47

Ungeachtet Teraels Wunsch waren es einige Treppenabsätze bis nach unten. Auf zwei Ebenen gab es noch einmal Türen, die fest verschlossen waren. Das rote Notlicht tauchte alles in seltsam krankes Licht und am untersten Treppenabsatz angekommen sah er eine große doppelflüglige Tür mit runden Fenstern darin. Dahinter schien sich das rötliche Licht auch zu befinden.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Terael » 23.11.2012 - 21:47

Vorsichtig ging Terael die Treppe nach unten. Entgegen seiner Hoffnung war es doch ein längerer Weg.
Plötzlich jedoch verstummte das Summen, das sie gehört hatten. *Bin am zweiten Absatz. Das Summen hat aufgehört. Aber es war weiter tiefer*, meldete er.
Er ging langsam weiter und kam nach einer Weile an eine Tür. Sie war geschlossen, und las Terael vorsichtig ausprobierte, bemerkte er, daß sie sich garnicht öffnen ließ. *Eine Tür, aber verschlossen*, berichtete er und schlich weiter.
Er ließ eine zweite, ebenfalls verschlossene Tür hinter sich und war irgendwann ganz unten angekommen. Dort befand sich eine weitere Tür, diesmal hatte sie Fenster. Schnell stellte er sich so an eine Wand, daß man ihn von Innen nicht sehen konnte
*Bin jetzt ganz unten. Noch eine Tür, zwei Flügel, mit Fenstern drin. Dahinter ist ein rotes Licht.*
Vorsichtig streckte er den Kopf aus, um zu sehen, was sich hinter der Tür befand, bereit, sofort wieder in Deckung zu gehen, wenn er jemanden entdecken würde.

Benutzeravatar
Samuel
Beiträge: 125
Registriert: 11.04.2010 - 16:45

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Samuel » 26.11.2012 - 10:49

Miriel blickte nur kurz dem fortschleichenden Urieliten hinterher, bevor sie sich wieder auf die Rückendeckung konzentrierte. Als Terael meldete, dass er bereits mehrere Treppenabsätze in die Tiefe unterwegs war, sandte sie an Auriel:
*Sollen wir nachrücken, Bruder? Wenn er dort unten angegriffen wird, dauert es zu lange, ihn zu erreichen, wenn wir hier oben bleiben ... Allerdings ...*
Ihr wurde bewusst, dass die anderen Engel nicht wirklich schleichen konnten und dass dies Teraels Position noch eher verraten könnte ... Also schlug sie vor:
*Ich kann zwar nicht mit den Schatten verschmelzen, wie Terael es vermag. Aber ich könnte ihm zumindest lautlos hinterherschleichen und von einem höheren Absatz aus Deckung geben, wenn er fliehen muss ... Soll ich ihm allein nachgehen?

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Magnetklaue » 27.11.2012 - 13:06

Die runden Fenster zeigten einen großen Raum, voll mit Regalen an den Wänden links und Tischen zur Mitte hin. Darauf standen vereinzelt seltsame Geräte und an der gegenüberliegenden Wand lag eine weitere Tür. Rechter Hand befand sich etwas, das früher einmal Käfige gewesen sein mussten.
Der Raum lag ebenfalls im Dunkeln, doch etwas bewegte sich zur Mitte hin. Ein großer unförmiger Schatten und er schien sich plötzlich dem spitzelnden Urieliten zuzuwenden.

Benutzeravatar
Terael
Beiträge: 2014
Registriert: 29.01.2011 - 11:25

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Terael » 27.11.2012 - 20:02

Spätestens jetzt erhöhte sich Teraels Herzschlag erheblich. Es war ein ganzes Stück nach oben, falls etwas passieren würde.
*Ich würde auf ein Labor tippen. Geräte, etwas, das nach Käfigen aussieht*
Dann nahm er diesen Schatten war. Es sah nicht so aus, als wäre das ein Mensch, zumindest kein normaler.
Als er sich umzudrehen schien, ging der Urielit schnell in Deckung und etwas in die Knie, um nicht aufzufallen. Es war ein wenig mühsam, nicht laut atmen zu müssen.
*Irgendwas bewegt sich*, meldete er, und man konnte die Nervosität spüren. Er griff an das Schwert, daß Sigjael ihm gegeben hatte. *Sieht nicht aus, wie ein normaler Mensch. Bin mir nicht sicher, ob er mich gesehen hat*
Wenn doch, dann musste er aber vorbereitet seit. Er stemmte ein Bein gegen die Wand, damit er schnell zur Treppe kam, wenn es notwendig würde. Den Pfeil steckte er weg, das Schwert war hier die Bessere Wahl.

Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Alessiel » 27.11.2012 - 22:58

Herzschlag für Herzschlag und Atemzug für Atemzug hoffte und betete Auriel innerlich das dem Urielit nichts geschehen würde.
Er hatte ein ungutes Gefühl das sie leise und im verborgenen Vorgehen würden. Der Michaelit musste sich eingestehen das er nicht dafür gemacht wurde, er war die Schlachten gewohnt in denen man seinem Feind offen gegenüber trat und sich nicht heimlich anschlich.

Er lauschte Teraels Worten und überlegte hin und her als Miriel ihn über die Seele der Schar ansprach.
Auriel sandte alles weiter und biss sich nachdenklich auf die Unterlippe, er musste schnell handeln jede Sekunde war wertvoll und kostbar.
Als er gerade seine Entscheidung mitteilen wollte hörte er wieder Teraels Stimme in seinem Geiste.
Der Michaelit schnapte einmal nach Luft und verwarf seinen ganzen Plan.
*Bleib da wo du bist Terael, ich komme zu dir. Ich werde das tun was ich vorhin gesagt hatte, ich werde mich dem Ketzer zeigen. Ich muss seine Motive erfahren.*
Seine Stimme klang ernst.

Schnell wandte er sich dem Gabrielit zu.
*Sigjael du passt auf Andariel auf. Und kommst dann Stück für mit ihr nach.*
Er wusste das er sich auf seinen Streiter verlassen konnte, jedoch klang seine Stimme fast ein wenig schneidend bei den ersten Worten.
Machte dem Gabrieliten damit klar wie wichtig Andariel war.

*Miriel du kommst mit mir.*

Er wandte sich noch einmal um und sah der Raphaelitin nur für einen ganz kurzen Moment ins Gesicht.
*Ich lasse dich nicht allein das verspreche ich dir.*

Dann packte er sein Schwert fester und stieg die Treppe hinab um zu Terael zu gelangen.

Benutzeravatar
Kasima
Beiträge: 3055
Registriert: 08.05.2011 - 21:13

Re: [2] - Der Mann in Grau

Beitrag von Kasima » 28.11.2012 - 23:00

Terael ging immer weiter voran und entfernte sich aus der Sicht des Gabrieliten. Jetzt war er wirklich auf sich allein gestellt, weiter hielt sich der Streiter bereit und schaute nach vorne, wartete auf Reaktionen von dem Urieliten, die auch nach kurzer Zeit kamen. Es waren mehrere Treppenabsätze, die Terael schon entfernt war, als er eine offene Tür mit einem rötlichen Licht dahinter fand. War das ihr Ziel?
Dann kam die nächste Nachricht. Es bewegte sich etwas in dem Raum und auch bei ihm gingen die Alarmglocken an. Es war nicht gut noch länger zu warten.
Auriel machte seinen nächsten Plan bekannt und der ruhige Streiter nickte ernst auf seine Worte.
*Ich werde auf aufpassen*, versichterte er seinem Scharführer und nickte auch Andariel zu.
Er würde seinen Scharführer sicher nicht enttäuschen.
Fest hielt er sein Schwert in den Händen und lies die anderen beiden vor treten, damit er ihnen mit Abstand folgen konnte.
Seine Sinne waren geschärft, zwar nicht auf die gleiche göttliche Weise wie bei einem Urieliten, dennoch konzentrierte er sich ziemlich auf seine Umgebung.
Denn nicht nur von vorne konnte jemand kommen, auch von hinten war es möglich. Wer wußte es schon, ob es noch weitere geheime Wege in diesem Gebäude gab.

Gesperrt

Zurück zu „Der Graue Mann [Auriels Schar]“