Das Schwarze Herz - Die Engel des Herrn

Das Archiv aller abgebrochener Gruppen
Gesperrt
Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Das Schwarze Herz - Die Engel des Herrn

Beitrag von Ta-mil » 02.05.2005 - 19:13

Hier bitte die Chars rein!

Anuel - Michaelit - m - 19
Tanjael - Gabrielit - w - 15
Hassariel - Gabrieliten - m - 16
Anastasiel - Urielit - w - 18
Zazuel - Ramielit - m - 17/18
Sajael - Raphaelit - w - 17

Ehemalig:
Zurael - Ramielit - m - 14 (RIP)
Zuletzt geändert von Ta-mil am 11.01.2006 - 11:55, insgesamt 9-mal geändert.

Anastasiel
Cara
Cara
Beiträge: 98
Registriert: 02.05.2005 - 19:15

Beitrag von Anastasiel » 02.05.2005 - 20:29

Name: Anastasiel
Orden: Urieliten
Alter: 18
Geschlecht: weiblich

Größe: 1,70m
Gewicht: 56Kg + 24Kg Flügel = 80Kg
Augenfarbe: grau
Haarfarbe: rotbraun

Statur: kräftig aber schlank
Flügel: 12,4 m , grau, an den Enden der Schwungfedern schwarz, ansonsten weiße Sprenkel an den Federspitzen (Wer es sich nicht vorstellen kann: http://www2.ups.edu/biology/museum/CANVwing22752.jpg )

Beschreibung:
Anastasiel ist an sich eine recht hübsche Urielitin.
Wenn sie ihre Haare nicht im ordentypischen Zopf geflochten trägt, dann fallen sie ihr offen über die Schultern etwa bis zur Mitte des Rückens zwischen die relativ dunklen Flügel. Die recht seltene Farbe ihrer Augen verleiht ihrem meist recht strengen Blick etwas stechendes, sodass man den Eindruck gewinnt, dass diesen Augen so gut wie nichts entgeht – was auch meist der Fall ist. Ihr Gesichtsausdruck ist fast immer ernst, und wenn doch einmal nicht, mehr abwesend-gelangweilt als interessiert.
Ihren Körper zieren mittlerweile schon die Linien der Scriptura, deren Mächte sie nach intensivem Training schon relativ gut beherrscht.
Mit ihrer Größe und ihrem Körperbau, sowie ihren recht beeindruckenden Schwingen zählt sie eindeutig zu den größten unter den Engeln, und den Respekt, der ihr dafür manchmal entgegengebracht wird, weiß sie wohl zu nutzen.

Persönlichkeit:
Engel kommen, Engel gehen. Das hat Anastasiel schon früh lernen müssen. Schon früh hat sie es aufgegeben zu versuchen Freundschaften zu knüpfen, da sie glaubt, dass das nur Schmerzen bringt wenn ein Freund gehen muss.
Wäre man gemein, könnte man sie gut als die „Kratzbürste des Herrn“ bezeichnen, denn sie ist gern ironisch, sarkastisch und zickig, und hat sowieso an allem etwas auszusetzen, und überhaupt findet sie an allem irgendwas zu meckern.
Anastasiel hat eine ausgeprägte Abneigung gegenüber Ramieliten, da sie dem Ramieliten ihrer ersten Schar die Schuld am Tod eines der Scharmitglieder gibt, weil er, so glaubt Anastasiel, mutwillig Informationen vorenthalten hat. Jüngeren Engeln gegenüber ist sie misstrauisch, denn sie erachtet sie für klein und noch relativ unfähig. Nur wenn sie unter Menschen kommt blüht sie auf, und vor allem bei kleinen Kindern wird sie richtig weich, was allerdings dazu führt, dass sie in eine art Blutrausch verfällt wenn jemand einem Kind wehtut.
Neben ihrem Bogen führt Anastasiel auch ein Kurzschwert, denn sie weiß was passiert, wenn einem die Pfeile ausgehen und der Feind einem zu nahe rückt.
Michaeliten ordnet sie sich nur widerwillig unter, hat sie jedoch einmal in den Scharführer und seine Fähigkeiten Vertrauen gefasst dient sie ihm loyal und wenn es sein muss würde bis in den Tod gehen. Die einzigen Engel vor denen Anastasiel wirklichen ehrlichen Respekt hat sind die Raphaeliten, die sie für ihre heilenden und lebensspendenden Kräfte bewundert.
Wirklich Gedanken macht sie sich im Kampf nicht mehr, da sie weiß, dass ihr Auftrag bald beendet sein, und sie zum Herrn zurückkehren wird.

Mächte: [gar nicht] [schlecht] [mäßig] [mittel] [gut] [sehr gut] [perfekt]

Signum:
Die Kraft des Boten: [perfekt]
Die Wege des Herrn: [sehr gut]
Erleuchtete Augen: [sehr gut]
Wasser aus dem Stein: [mittel]

Sigil:
Assisi: [mittel]
Augen des Wächters: [sehr gut]
Blutspur: [gut]
Wie ein Dieb in der Nacht: [sehr gut]

Scriptura:
Allsehendes Auge: [gut]
Eins mit der Schöpfung: [gut]
Flammendes Fanal: [ ~ ]

Vorzüge:
~ Exzellente Bogenschützin
~ Hervorragende Spurenleserin
~ Mag Menschen und den Umgang mit ihnen
~ Kartographische Fähigkeiten
~ Photographisches Gedächtnis
~ Schwimmen und Tauchen

Schwächen:
~ Kommt relativ schlecht mit anderen Engeln aus
~ Albträume
~ Angst vor Feuer
~ Missmutig bis unfreundlich
~ Launisch/Zickig
~ Berührungsängste

Sprachen:
~ Latein
~ Recht viele Common Dialekte


Waffen:
~ Urielitischer Bogen
~ Kurzschwert

Ausrüstung:
~ 2 Fach-Köcher mit 30 Pfeilen
~ Umhängetasche
~ 2 Beutel am Gürtel
~ Ersatzrock, Rock und 2 Gürtel
~ Grün-bestickter Überrock, Armtücher mit Votivbändern umwickelt
~ ca. 10 Meter lange, dicke Schnur
~ Seife und Bürste
~ ein paar Rollen Pergament für Karten und Karten im 2. Köcherfach
~ Kohlestift
~ Proviant (getrocknetes Obst und Nüsse) und Wasserschlauch
~ Einige Votivbänder (Um den Bogen sowie die Armtücher), 2 grüne Votivbänder (entweder um den Zopf gewickelt oder um die Arme)

Bild

Zwar erstmal nur ne Skizze...aber das ist die Süße ;)
Zuletzt geändert von Anastasiel am 03.05.2005 - 19:27, insgesamt 3-mal geändert.

Samuriel
Beiträge: 893
Registriert: 31.10.2003 - 17:50

Beitrag von Samuriel » 02.05.2005 - 21:21

Name des Engels: Anuel
Orden: Michaeliten
Geschlecht: Männlich
Größe: 1,79
Augenfarbe: Blau
Haarfarbe: Blond
Flügel: sehr helles, reines weiß.
Alter: 19

Charakter:
Anuel ist hart, aber fair. Wenn es um seine Schargeschwister geht kann er sehr variabel sein, entweder Einfühlsam und Verständnissvoll, oder Kalt und Befelerisch. Immer je nach dem was die Situation erfordert. Er hatt sehr viel Erfahrung in vielen verschiedenen Gebieten, wodurch er meist schnell und sicher Situationen abschätzt, Lösungen findet und sich darum kümmert das sie gelöst werden. Auf ihn ist absoluter Verlass, das wissen auch die obersten Kirchendiener, und sie haben schon oft den harten Arm Anuels auf komplizierte und schwierige Missionen gesendet. Meistens beendete er sie mit Erfolg.
Für Menschen hatt er nicht so viel übrig wie viele andere seines Ordens. Er hatt nichts gegen sie, doch legt er auch keinen besonderen Wert darauf sich bei ihnen aufzuhalten.

Aussehen:

Sein Äußeres ist gepflegt, aber nicht überdurchschnittlich pingelig. Er ist von kräftiger Statur und achtet darauf stets in Form zu bleiben, weswegen er auch eine gute Ausdauer hatt. Sein blondes Haar trägt er Ordensüblich, etwas länger vielleicht, so das es über seine Ohren fällt. Er trägt den üblichen weißen Kriegsrock an dessem Gürtel ein paar seiner vielen Votivbänder geknotet sind. Sein Auftreten ist stets selbstsicher und er hatt einen festen Gang.


Mächte:
(Perfekt), (Sehr gut), (Gut), (Ausreichend), (Schlecht), (Gar nicht)


Signum: - Die Seele der Schar | Perfekt
- Die Stimme | Ausreichend
- Innere Ruhe | Schlecht
- Ross und Reiter | Gut

Sigil:
- Die Hand Gottes | Gut
- Herr über den Leib | Sehr gut
- Korona | Ausreichend
- Tohu wa bohu | Gut

Scriptura:
- Bannstrahl | Ausreichend
- Der Schrei | Schlecht
- Vollmacht | Perfekt

Fertigkeiten: (Vorzüge/Schwächen:)
- guter Taktiker
- guter Flieger mit sehr kräftiger Flügelmuskulatur
- erstklassiger Nahkämpfer und im Umgang mit Wurfbeil
- viel Erfahrung
- passt sich Situationen an
- hört auf Ratschläge wenn sie Sinnvoll sind

- kann sehr brutal sein
- zieht es vor Traumsaat und andere Kirchenfeinde immer zu vernichten
- erfordert absolutes gehorsam
- duldet keine leichtsinnigen Fehler


Sprachen:
- Latein
- Common der Bevölkerung

Waffen:
- Langschwert
- Wurfbeil
- Messer

Ausrüstung:
- Lederbeutel am Gürtel
- Waffenpflegeset

trist-engel

Beitrag von trist-engel » 03.05.2005 - 09:39

Grundlegendes

Name: Zurael
Orden: Ramielit
Alter: 14
Geschlecht: Männlich
Haarfarbe: Braun
Augenfarbe: Braun
Größe: 1,63m
Gewicht: 55Kg+16Kg Flügel = 71Kg

Wesen

Zurael ist ein recht aufgeschloßener und redegewandter Ramielit, welcher gerne einmal für die ein oder andere Diskussion zu haben ist.
Wenn er jedoch neue Personen kennenlernt, kann es sein, dass er am Anfang etwas schüchtern wirkt, was sich jedoch recht schnell wieder legt.
Trotzdem weiß er jedoch, wann es richtig ist zu Schweigen, und die anderen lieber sprechen zu lassen. So kommt es also auch des öfteren vor, dass er seine ruhige 'Phase' hat.
Ansonsten lässt sich sagen, dass Zurael eine freundliche Natur hat, und fast immer zu einem Lächeln aufgelegt ist.
Doch so freundlich er auch wirken mag, lässt sich eine gewisse Arroganz, welche er inne hat, und auch des öfteren einmal zeigt, nicht ganz leugnen. Er selbst betitelt seine Arroganz jedoch meist nur als 'Stolz', was er natürlich auch ist. Somit erfüllt er doch im Ansatz das Klischee, welches man einem Engel Ramiels nachsagt.
Er selbst hegt keine Vorurteile gegen irgendeinen anderen Orden, was darauf zurück zuführen ist, dass er allgemein recht Tolerant ist.

Aussehen

Zurael ist von schlanker Statur, wirkt dabei jedoch auch nicht sonderlich abgemagert, man könnte es eher als 'Sportlich' umschreiben, was vielleicht daran liegt, dass er für einen Ramieliten, entgegen aller behauptungen gegenüber seines Ordens ein recht gewandter Flieger und ansehnlicher Kämpfer ist.
Er hat lange, braune Haare, jedoch sind sie nicht solang wie bei den meisten seiner Ordensbrüder, denn sie fallen ihm nur locker über die Schultern.
Er hat ein recht feingeschnittenes Gesicht und tiefe dunkelbraune Augen, in denen sich so mancher Blick durchaus verlieren könnte.
Allgemein lässt sich sonst noch sagen, dass der schon ältere Ramielit sehr charismatisch und gut aussehend wirkt.

Mächte

Mächte des Signum
Ikone (geht so)
Innere Ruhe (gut)
In Zungen reden (gut)
Samsons Haar (sehr gut)

Mächte des Sigil
Babylons Sprachen (gut)
Das 8. Gebot (ungeübt)
Prophet (gut)
Streiter des Herrn (sehr gut)

Mächte der Scriptura
Geist des Herrn (gut)
Geist über Seele (geht so)
Orakel (gut)

Vorzüge und Schwächen

Vorzüge
- Intelligent
- Lesen und Schreiben
- Guter Flieger (für einen Ramieliten)
- Guter Kämpfer (für einen Ramieliten)
- Gut aussehend
- Charismatisch

Schwächen
- Ab und an recht Schüchtern
- Gut gläubig
- Neugierig
- Arrogant (zumindest ab und an)

Ausrüstung

Allgemein
- Ramielitentracht
- Umhängetasche
- Schreibsachen (Feder, Tinte und Pergamentrollen)
- Wasserschlauch

Waffen
- Dolch am Gürtel

Sprachen
- Latein (sehr gut)
- Common (gut)

Sonstiges

Zurael diente dem Herrn schon in unterschiedlichen Scharen, verlor auch schon einige seiner Brüder und Schwestern, was ihn in seinem Glauben innerlich schon ein wenig erschüttert zu haben schien.
Jedoch schaffte er es bis jetzt immer wieder seine nicht ganz so rosige Vergangenheit zu verdrängen, dadurch, dass er neue Freunde fand und somit meist abgelenkt war.

Tanyael
Tanya
Tanya
Beiträge: 57
Registriert: 22.04.2005 - 18:50

Beitrag von Tanyael » 03.05.2005 - 11:31

Allgemeines:

Name des Engels: Tanyael
e-mail:
Orden: Gabrielitin
Geschlecht: weiblich
Größe: 163cm
Gewicht: 53/72 mit Flügeln
Augenfarbe: Blaugrau
Haarfarbe: rotblond
Flügel: (Farbe/Größe) weiß mit braunen Schwungfedern, 11,2m
Alter: 15

Charakterskizze:
Wo bekomm ich denn schöne Bilder von Gabrilitinen her?

Aussehen
Tanyael ist von einer schlanken Gestalt mit den jungen Muskeln einer Tänzerin. Durch das jahrelangem Training mit schweren Waffen ist ihre Muskulatur im oberen Teil ihres Körpers etwas besser ausgeprägt als ei gleichaltrigen Mädchen oder Jungen.
Ihr schmales Gesicht und ihre kindlichen großen Augen geben ihr was Niedliches. Eine grade Nase und ein Mund mit vollen Lippen die mehr Lachen sollten runden das Bild ab.
Ihre blaugrauen Augen werden durch schmale Augenbrauen unterstützt. Und eigentlich sollten bei einem Mädchen in dem Alte Lachfältchen in den Augenwinkeln liegen, aber die suchte man bei ihr umsonst.
Tanyael lächelte wie alle Gabrieliten selten.
Ihre schlanken, trainierten Beine werden durch den langen schwarzen Gabrielsrock bedeckt und im Gegensatz zu dem üblichen Bahrfußlaufen aller Engel trägt sie Hochgeschnürte Sandahlen an ihren Füssen.
Ihre nicht zu übersehbaren weiblichen Formen bedeckt Tanyael mit einem rückenfreien Top, ebenfalls in schwarz gehalten.
Über ihre Arme trägt sie wie in ihrem Orden üblich schwarze Stulpen, die bei ihr noch über den Handrücken gegen.
Um ihre schmalen Hüften ist ein breiter weicher Gürtel gegürtet an dem auf der linken Seite ihr Schwert hängt auf der rechten Seite und auf dem Rücken auf der linken Seite befinden sich ihre beiden langen, leicht gekrümmten zweischneidigen Dolche.

Hin und wieder bindet sie ihre Vorivbänder über ihre Stulpen und dem Griffs ihres Schwertes.
Auch im Gegensatz zu ihren Brüdern und Schwestern des Ordens sind ihre Haare nicht schwarz sondern rotblond und ein schwarzes Kopftuch schützt es vor den Flammen ihres Schwertes.
Ihre großen weißen Schwingen mit hellbraunen Schwingfedern sehen gepflegt aus.

Charakter
Tanyael ist eine ruhig fast zurückhaltende Gabrielitin, sie ist keine große Rednerin. Wozu auch dafür sind andere Engel da. Sie ist für das Kämpfen und den Schutz der anderen da. Fremden, auch ihr unbekannte Engel, ist sie verschlossen gegenüber und die junge Engel ist nicht grade für ihren Humor bekannt.
Wenn möglich sieht sie die Gesellschaft anderer Gabrieliten den anderen Lebewesen vor, aber wenn sie in einer Schar vertrauen gewonnen hat, setzt sie alles ein um diese zu unterstützen.

Mächte:

[sehrgut][gut][ausreichend][schlecht][gar nicht]
Signum:
Daniels Geschenk [gut]
Davids Flinkheit [sehr gut]
Goliaths Kraft [gut]
Samsons Haar [gut]

Sigil:
Golem [sehr gut]
Gottes Rüstung [gut]
Kelch der Rache [ausreichend]
Licht des Herrn [gut]

Scriptura:
Opferlamm [gar nicht]
Das jüngste Gericht [schlecht]
Schild des Glaubens [gut]

Fertigkeiten: (Vorzüge/Schwächen:)
  • Exzellente Nahkämpferin
  • Blitzschnelle Reflexe
  • Intuition
  • Lesen und Schreiben
  • Dunkles Geheimnis (sie kann lesen und schreiben)
  • Berserkerwut
  • Zurückhaltend
  • Gewaltbereit
  • Zweifel

Sprachen:
  • Latein
  • Nürnberger Common

Waffen und Ausrüstung:

Waffen:
Flammenschwert, zwei lange Dolche

Ausrüstung:
Gabrielitenplatte, Flammensalbe, Gabrielitenrock, Rückenfreies Oberteil, Armstulpen mit Handrückenschutz, Kopftuch, kleinere Tasche zum Umhängen für Kleinigkeiten, wie Käse, Stück Brot usw

Ängste:
Vor dem Tot, auch wenn es heißt Engel seien unsterblich, sie will auch nicht wieder zurück es gefällt ihr hier auf der Erde

Dinge die der Charakter gern hat:
Sie liebt es den Wind zu fühlen der sie beim Fliegen umgibt, das Rausche ihrer Flügel, sie ist fasziniert von den Menschen und ihren Leistungen und wann immer sie Gelegenheit hat versucht sie mit ihnen zu reden was meistens an der Sprache scheitert.

Dinge die der Charakter hasst:
Sie hasst es zu unterliegen, sie mag es nicht das es jedem außer den Ramieliten untersagt ist lesen und schreiben zu können.

Benutzeravatar
Magnetklaue
Beiträge: 4344
Registriert: 09.03.2005 - 21:07
Wohnort: Biberach a. d. Riss
Kontaktdaten:

Beitrag von Magnetklaue » 03.05.2005 - 20:03

Name: Sajael
Orden: Raphaeliten
Alter: 17 Jahre
Geschlecht: weiblich
Größe: 1,65 m
Gewicht: 75 kg
Haarfarbe: dunkelgrau, ehemals braun
Augenfarbe: dunkelbraun
Flügel: schneeweiß mit leichtem Graustich an den Federspitzen
Spannweite: ca. 12 m

Mächte

Signum
Das sehende Auge [sehr gut]
Heilende Hand [sehr gut]
Knochenfeld [nie benutzt]
Mein Leib [gut]

Sigil
Benedeiung [gut]
Bittere Galle [gut]
Spinnen des Lebensfadens [gut]
Krankheiten heilen [sehr gut]

Scriptura
Asche zu Asche [mittelmäßig] (die Macht macht ihr Angst)
Kelch des Lebens [sehr gut]
Lazarus [gut]

Aussehen
Sajael trägt ihre grauen Haare im traditionellen, festen Haarknoten, doch trotz dieser strengen Frisur hat ihr Gesicht sehr weiche, verletzliche Züge. Die vollen Lippen und die sanft geschwungenen Augenbrauen verleihen ihr etwas Schutzbedürftiges und Mildes. Nicht nur an diesen feinen Gesichtszügen, sondern auch an den, in den letzten Jahren dazugekommen weiblichen Rundungen, erkennt man in ihr das Mädchen. Sajael unternimmt nur halbherzig den Versuch diese Rundungen mit Hilfe ihres Kriegsrockes zu kaschieren, meistens ist es ihr einfach nur egal.
Die braunen Augen der Raphaelitin blicken fast immer traurig und abwesend und es umgibt sie eine ständige Aura der Melancholie. Lächelt sie einmal, wirkt es eher wie ein antrainierter Reflex und das Lächeln erstreckt sich meistens nicht auf die Augen.
Gekleidet ist sie in den weißen Kriegsrock und sie verzichtet auf Armbandagen, eine Schulterplatte und trägt auch keine Waffen. Um die Schultern trägt sie eine schwere Tasche mit ihren Utensilien und deren Gewicht scheint sie regelrecht niederzudrücken. Vielleicht liegt das aber auch nur an ihrer generellen Austrahlung.

Wesen
Früher einmal war Sajael ein sehr lebendiger und fröhlicher Engel. Doch wie es scheint ist mit jedem ihrer Geschwister, den sie nicht retten konnte, auch ein kleiner Teil dieser früheren Sajael gestorben. Vor Jahren hatte sie für ihr Leben gerne gesungen und ihre klare, helle Stimme schlug jeden in den Bann, aber heute spricht sie fast kaum einmal, geschweige denn das sie singt. Hebt sie jedoch einmal die Stimme hört man immer noch etwas von diesem bezaubernden, sanften Klang der einmal ihre Lieder ausmachte.
Sajael versucht dem engeren Kontakt zu ihresgleichen zu vermeiden, aus Angst wieder jemanden zu verlieren den sie liebt. Doch eigentlich möchte sie nicht alleine sein und fühlt sich immer etwas hin und hergerissen. Zu Kindern hat sie einen guten Draht und genießt den Umgang mit ihnen wann immer sie kann. Eigentlich liebt sie ihre Aufgabe als Heilerin und diese ist wohl auch das einzige was sie bei Laune hält. Wenn sie doch irgendwann einen anderen Engel in ihr Herz schließt, dann spürt derjenige es sofort. Meistens sind es diese die Sajael einmal wirklich Lächeln sehen und ihre Stimme hören.

Vorteile
-hervorragende Heilerin
-bewandert in Menser- und Corper-Wissen
-ruhig
-menschenfreundlich
-treu

Nachteile
-schweigsam
-Angst vor Wasser
-Verlustängste
-keine Kämpferin
-gedankenverloren, verträumt

Sprachen
-Latein
-Common (ein paar Dialekte)

Waffen
-kleiner Dolch (Werkzeug)

Ausrüstung
-Heilertasche
-diverses an Mittelchen
-Haar- und Federbürste
-Lederarmband mit kleinem geschnitzen Anhänger (Geschenk ihres letzten Michaeliten)
-Wasserflasche

Zazuel
Zed
Zed
Beiträge: 174
Registriert: 10.09.2004 - 01:04

Beitrag von Zazuel » 12.06.2005 - 16:50

Allgemein:

Name: Zazuel
Orden: Jeremiel
Alter: 17-18 Jahre
Geschlecht: männlich

Größe: 1,72 m
Gewicht: 56 kg (+ 10 kg Flügel)
Augenfarbe: nachtblau
Haarfarbe: pechschwarz

Statur: schlank bis filigran
Flügel: beige-braun mit unnatürlich grauen Schlieren


Beschreibung:

Wenn man diesen Engel sieht, denkt man vor allem eines: Ein Ramielit! …oder?
Damit sind vor allem seine zwei verschiedenen Seiten gemeint. Ja, er hat wohl so etwas wie eine Schokoladen- oder wohl besser Engel-Seite, auf der seine hüftlangen, pechschwarzen Haare seidig glänzend über die filigran anmutenden Schulterknochen und die hauchzart gebräunte Brust fallen, sich um die feinen Daunen am Ansatz des rechten Flügelarmes legen.
Doch von der linken Seite betrachtet sieht Zazuel völlig anders aus. Hier ist er glatt rasiert und die reiche Zeichnung der Ramieliten hebt sich gut sichtbar von dem sanften Braunton der Haut ab. Als positiver Nebeneffekt kommt seine schöne Kopfform dadurch besonders gut zur Geltung.
Seine Augen leuchten in einem dunklen Saphir- oder auch Nachtblau aus dem ebenmäßig androgynen Gesicht und haben eine Tendenz dazu, den Blick anderer zu fesseln. Man hat eigentlich permanent das Gefühl, er könne bis tief in die Seele blicken.
Wie eigentlich fast alle Ramieliten hat auch er die Gabe, seine Mimik perfekt kontrollieren zu können, auch wenn er normalerweise nicht das übliche, nichtssagende Lächeln aufsetzt, sondern tatsächlich echte Emotion zu zeigen scheint.
Die Bewegungsabläufe dieses Engels sind fließend und voller Eleganz, manchmal erweckt er den Eindruck, mehr durch die Gänge zu schweben, als dass er wirklich läuft. Ohnehin scheint es, als würde er jeden Muskel nur mit Bedacht und wohlüberlegt bemühen. Keine Trägheit, mehr effektive Sparsamkeit. Eben nicht zu viel und nicht zu wenig.
Sein Körper ist darüber hinaus feingliedrig und schlank – schön, nicht stark. Zwar hat er schon ein paar versteckte, antrainierte Muskeln, wenn es darum geht, diese Schönheit zu verteidigen, doch um ein wirklicher Kämpfer zu sein, ist er nicht gemacht.
Was eindeutig aus diesem perfekten Engelbild heraussticht – abgesehen von der etwas gewöhnungsbedürftigen Art, wie er seine Haare trägt – sind die direkt ungesund wirkenden, tiefgrauen Schlieren, die sich auf einige Federn zu ziehen scheinen und das wohl einstmals angenehme beige-braun der Schwingen auf eine perfide Weise entstellen.


Charakterbeschreibung:

Zazuel wirkt auf sein Umfeld eigentlich immer aufgeschlossen, freundlich, zuvorkommend und aufmerksam allem folgend, was andere tun und lassen. Er sprüht nicht vor Freude, verbreitet aber auch nicht einen solch unnahbaren und herablassend gefühlskalten Eindruck wie die meisten seiner Ordensgeschwister. Er hat oft eine konternde Antwort parat, wenn man ihn fordern sollte, und neckt gerne oder bohrt auch mal in empfindlichen Wunden anderer, um sie aus der Reserve zu locken…
…zumindest ist das der Eindruck, den man von ihm gewinnt. Der Eindruck, den er perfekt vorzuspielen gelernt hat. Sein eigentliches Wesen entspricht genau dem Gegenteil, wurde durch eine üble Erfahrung hart und eisig, ist von Hass und Misstrauen zerfressen. Ihn lässt es tatsächlich kalt, sollte einem Scharmitglied etwas zustoßen. – Nur würde er das niemals zeigen, würde vorspielen, dass es ihn mitnimmt.
Insgeheim sucht er regelrecht besessen nach den Schwachstellen seiner Mitengel, um sie möglichst schnell in der Hand zu haben. Diese Besessenheit rührt von seinem Streben her, einen Rückhalt gegen eigene Verletzungen zu haben. Ganz nach dem Motto: "Lieber sie als ich… und vor allen Dingen vorher!" Dabei geht er allerdings äußerst behutsam und vorsichtig vor, um ja nicht seine Intentionen all zu offenkundig werden zu lassen.
Dieses Verhalten äußert sich eigentlich hauptsächlich gegen andere Engel, er scheint eine besondere Abneigung gegen Seinesgleichen entwickelt zu haben.

Doch ganz abgesehen davon ist er sehr strebsam, fleißig und meist unermüdlich bei der Sache, wenn es sich darum dreht, mit Köpfchen an ein Problem heran zu gehen. Er liebt es, in alten Schriften zu schmökern und einer seiner größten Wünsche ist es, neugefundene, bedeutende Werke selbst übersetzen zu dürfen.
Außerdem neigt er zur Eitelkeit. Seine nackte Schädelhälfte ist immer glatt, als würde er sie jeden Morgen rasieren, und auch sein restliches Auftreten zeugt davon, dass er durchaus um die Wirkung seines gepflegten Äußeren und den gekonnten Einsatz dieses Eindrucks weiß.


Mächte: [gar nicht, schlecht, mäßig, gut, sehr gut, perfekt]

Signum
  • Ikone (perfekt)
  • Innere Ruhe (perfekt)
  • In Zungen reden (perfekt)
  • Samsons Haar (gut)
Sigil
  • Babylons Sprachen (gut)
  • Das 8. Gebot (gut)
  • Prophet (mäßig)
  • Streiter des Herrn (gut)
Scriptura
  • Geist des Herrn (sehr gut)
  • Geist über Seele (gut)
  • Orakel (schlecht)
Vorzüge:

* Technischer Zeichner: Ohne viel künstlerischen Schnickschnack in seinen Zeichnungen, gibt er einfach naturgetreu das wider, was er sieht, wobei meist auch exakte Größenangaben etc. nicht fehlen dürfen.
* Exzellenter Flieger: Für seinen Orden sind die Flugkünste Zazuels wahrhaft beeindruckend.
* Schauspieler: Im Prinzip kann man sich nie sicher sein, ob er etwas so meint, wie er es sagt und ausdrückt, oder ob er es seinem Gegenüber nur vorgaukelt.
* Lesen und Schreiben

Schwächen:

* Süchtig (Datura): Extreme Visionen und Halluzinationen. Diese können nur schwer von der Wirklichkeit unterschieden werden und sind nicht steuerbar. Bei oraler Einnahme setzt die Wirkung nach ca. einer halben Stunde ein und kann zwischen 3 Stunden und 3 Tagen (!) andauern.
* Dunkles Geheimnis: Hat etwas mit seiner extravaganten Frisur zu tun.
* Schlechter Kämpfer: Verteidigen geht gerade noch, aber er zieht es vor, lieber nicht wirklich involviert zu sein, denn es kann doch leicht sein, dass er sich nicht lange genug verteidigen kann.


Sprachen:

* Latein
* Common
* mehrere vorsintflutliche Sprachen


Waffen:

* Dolch
* Hasta
* Lanze


Ausrüstung:

* Gürteltasche
* Wasserschlauch
* Pergamentköcher
* Schreib- und Zeichenutensilien (Kohlestifte, Tusche, Papier, etc.)
* Kerzen
* Zunderkästchen
* Waffenpflegeutensilien
* Blaue Bänder (um zur Not mal die Haare zusammen zu binden)
* Bürste
* Nagelfeile
* Rasiermesser
* Handspiegel
* Datura-Blätter in einem kleinen, grauen Beutel

Pantalaimon
Beiträge: 75
Registriert: 24.08.2005 - 15:42
Wohnort: Frankfurt und Kiel

Beitrag von Pantalaimon » 20.09.2005 - 22:33

Allgemeines:

Name des Engels: Hassariel
e-mail: Rathmann.Stefan@gmx.de
Orden: Gabrieliten
Geschlecht: Männlich
Größe: 1,75 m
Gewicht: 90 kg
Hautfarbe: braun
Augenfarbe: grün
Haarfarbe: rot
Flügel: Graues Gefieder mit helleren Schwungfedern / 11,40 Meter (Farbe/Größe)
Alter: 16


Charakter:
Hassariel ist schon zu lange auf dieser Welt, zumindestens ist er dieser Meinung. Er verfolgt seine Ziele konsequent und nimmt wenig Rücksicht auf jene die ihm im Weg stehen. Er hat schon einige Scharen verloren, was ihn jedesmal an den Rand des Zusammenbruchs brachte.

Sein Verhalten ist introvertiert wie man es von Gabrieliten gewöhnt ist. Nur in seiner Schar taut er ein wenig auf. Hassariel ist weder aggressiv noch brutal. Er sieht sich selber als „effizient“ an und nutzt die Möglichkeiten, die er am besten beherrscht und die seiner Meinung nach am schnellsten zum Ziel führen.

Seine Liebe zum Nahkampf hat ihre Spuren auf seinem Körper hinterlassen. Es gibt eigentlich kaum Stellen, die nicht mit Narben oder ähnlichem übersäht wären. Die meisten Menschen weichen erschrocken zurück wenn sie ihm sehen, was ihm aber auch recht ist, da er mit den Menschen eh nichts anfangen kann.

Mächte:

[gut][ausreichend][schlecht][gar nicht]

Signum:
Daniels Geschenk [gut]
Davids Flinkheit [ausreichend]
Goliaths Kraft [gut]
Samsons Haar [gut]

Sigil:
Golem [ausreichend]
Gottes Rüstung [gut]
Kelch der Rache [ausreichend]
Licht des Herrn [gar nicht]

Scriptura:
Schild des Glaubens [ausreichend]

Fertigkeiten: (Vorzüge/Schwächen:)
  • zäher Kerl (Hohe Widerstandskraft)
  • Guter Nahkämpfer
  • Narbengesicht
  • Kaputtes linkes Knie (das Bein wird nachgezogen)

Sprachen:
  • Latein

Waffen und Ausrüstung:

Waffen:
[*] Flammenschwert in einer ziemlich zerkratzten Metallscheide
[*] Schwertlanze mit angesengten Votivbändern
[*] zwei schwere Dolche in einfachen Lederscheiden

Manna (Geld):
Ein zwei Euro Stück mit einer Harfe als Erinnerung an einen schweren Kampf gegen einen Ketzer
Ausrüstung:
[*]schwerer, massiver und mit Kratzern übersähter Schulterpanzer in Schwarz. Im Klingenbrecher zeichnen sich einige Kerben ab.
[*]Tasche mit Lebensmittel
[*]Gürteltaschen mit Schleifstein und Waffenöl
[*]Gürteltasche mit unangenehm riechenden Ölen und Fetten
Zusätze:

Ängste:
Er hat Angst vor dem „Nichts-Tun“, davor Zeit für sich zu haben und dammit Zeit nachzudenken. Er denkt nicht gerne nach, da er dann dahinter kommen würde, daß er sich selbst fürchtet. Zumindestens das was aus ihm geworden ist.

Ziele/Träume:
Er träumt davon, von Gott endlich von diesem Elend, den diese Welt darstellt durch die Läuterung erlößt zu werden. Er ist jedoch zu stolz danach zu fragen, da er der Meinung ist, es werde ihm schon jemand sagen, wenn er sich diese Ehre verdient hätte.

Dinge die der Charakter gern hat:
Durch den Zusammenhalt einer Schar fühlt er sich geborgen. Das Vertrauen in solch einer Schar ist für ihn wie eine Droge. Er würde alles tun um dieses Vertrauen zu bekommen.

Er sieht gerne in die Augen seines Gegners, wenn er mit ihm kämpft. Er kämpft nur mit seinem Flammenschwert wenn es keine andere Möglichkeit gibt, da er es einmal verloren hat und viel geben mußte, damit er es wieder bekommt. Seine liebsten Waffen sind seine Hände.

Dinge die der Charakter hasst:
Er kann das Elend der Welt nicht mehr sehen. Er hat schon so viel Tod gesehen, daß er es leid ist, sich um die Menschen zu sorgen. Sie sterben eh. Es ist kein Haß, den er ihnen entgegen bringt. Es ist vielmehr eine Nichtachtung. Für ihn ist diese Welt eine graue Welt, in der nur der Kampf zwischen den Engeln und der Traumsaat mit all seinem Leid existiert. Er hat schon lange aufgegeben etwas Schönes in dieser Welt zu sehen.

Parra
Beiträge: 19
Registriert: 28.02.2006 - 10:47

Tanyael neu

Beitrag von Parra » 03.03.2006 - 07:33

Name des Engels: Tanyael (neu)
Orden: Gabrielit
Geschlecht: männlich
Größe: 163cm
Gewicht: 53/72 mit Flügeln
Augenfarbe: Blaugrau
Haarfarbe: rotblond
Flügel: (Farbe/Größe) weiß mit braunen Schwungfedern, 11,2m
Alter: 17

Aussehen
Tanyael ist von einer schlanken Gestalt mit den jungen Muskeln einer Tänzers, sprich athletisch, durchtrainiert und androgyn
Sein schmales Gesicht und sein kindlichen großen Augen geben ihm etwas niedliches. Eine gerade Nase und ein Mund mit vollen Lippen runden das Bild ab und geben ihm einen recht unschuldigen Blick. Viele haben den Gabrielten schon auf jünger und unerfahrener geschätzt als er eigentlich ist.

Im Kampf baut Tanyael im Gegensatz zu seinen Ordensgeschwistern eher auf eine große Mobilität als auf brachiale Gewalt und den Schutz einer schweren Rüstung. Nichtdestotrotz umflattern ihn bei Einsätzen knatternd der typische verstärkte Gabrielitenrock, welcher aber nur durch eine (nicht ganz so wuchtigen) Schulterplatte aus einem seltsam glatten Material (Hartplastik) ergänzt wird.

Da Tanyael ein sehr ordentlicher Engel ist, verwahrt er die wertvollen Votivbänder in einer Schachtel an seinem Gürtel. Sein allererstes allerdings ist nachwievor um den Griff seines Schwertes Bariel geschlungen.

Charakter
Auf scharfremde Engel wirkt Tanyael wie ein ruhiger fast zurückhaltender Gabrielit, nicht der große Redner, sondern eher wie ein Schweiger vor dem Herrn.
Hat er sich allerdings einmal an eine Schar gewöhnt, äußert er gerne über Seele der Schar (bzw. wenn die Engel unter sich sind) seine Meinung und hält auch mit Kritik nicht hinter dem Berg.
Es gibt viele Dinge im Leben, welche Tanyael stören, allerdings versucht er solche Sachen sich nicht anmerken zu lassen, bis sie sich urplötzlich einmal entladen. Glücklicherweise sind die Dinge die den Gabrielten stören meistens mit Traumsaat, Ketzern oder ähnlichem gotteslästerhaften Dingen in Zusammenhang zu bringen, aufdaß sich die Wut des Gabrielten in „geordneten“ Bahnen entlädt. Man ist sich in Nürnberg dieser Tatsache äußerst bewußt, da Tanyael einmal in jungen Jahren fast einmal ein Scharmitglied welches ihn provozierte umgebracht hat.
Ein großes Augenmerk legt Tanyael auf sein Erscheinungsbild. Da er als ein Teil des himmlischen Chores den Menschen Hoffnung bringt, versucht er diesen Eindruck durch nichts in der Welt zu zerstören.

Mächte:
[sehrgut][gut][ausreichend][schlecht][gar nicht]
Signum:
Daniels Geschenk [ausreichend]
Davids Flinkheit [sehr gut]
Goliaths Kraft [gut]
Samsons Haar [sehr gut]

Sigil:
Golem [sehr gut]
Gottes Rüstung [gut]
Kelch der Rache [sehr gut]
Licht des Herrn [ausreichend]

Scriptura:
Opferlamm [wie kann man sowas üben?]
Das jüngste Gericht [gut]
Schild des Glaubens [ausreichend]

Fertigkeiten: (Vorzüge/Schwächen:)

· Exzellente Nahkämpfer
· Blitzschnelle Reflexe
· Intuition
· Ausweichen
· Berserkerwut
· Zurückhaltend
· Gewaltbereit (ist das für einen Gabrieliten ein Nachteil?)
· Verfressen (nicht, daß man es ihm ansieht)

Sprachen:

· Latein
· Nürnberger Common (versteht es gebrochen)

Waffen und Ausrüstung:

Waffen:
Flammenschwert

Ausrüstung:
kleine Gabrielitenplatte aus Hartplastik, Flammensalbe, Gabrielitenrock, Kopftuch, kleinere Tasche zum Umhängen für Kleinigkeiten, wie Käse, Stück Brot usw

Ängste:
Nichts verändern zu können.

Dinge die der Charakter gern hat:
Er liebt es den Wind zu fühlen der ihn beim Fliegen umgibt, das Rausche der Flügel, die Nähe zu Gott.

Dinge die der Charakter hasst:
Alle Dinge, die ein Engel hassen sollte....Technik, Ketzer, Traumsaat, etc.

Michael
Der ist wie Gott
Der ist wie Gott
Beiträge: 1226
Registriert: 08.08.2004 - 20:57

Beitrag von Michael » 14.01.2007 - 21:11

Spiel abgebrochen.
:arrow: Archiv

Gesperrt

Zurück zu „Archiv der abgebrochenen Scharen“