semper fidelis [Ketzer] - Teil II

Das Archiv aller abgebrochener Gruppen
Static
Erzähler 7. Schar
Beiträge: 105
Registriert: 24.07.2002 - 20:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Static » 06.08.2002 - 20:56

Schon etwas baff ging Kyrael weiter zum nächsten Duschraum. Während seines Lebens in der Abgeschiedenheit hatte er nie großartig Gelegenheit und Grund gehabt darüber nachzudenken oder zu bemerken dass es "Unterschiede" zwischen den Engeln gab.
Zeratiel folgte fast direkt hinter ihm, nur Gansekiel blieb stehen und fing gerade an etwas zu stammeln.
Mit einem leicht genervten "Jetzt nicht auch noch du! Was ist denn los?" drehte sich Kyrael zu dem Ramieliten um, begierig darauf zu erfahren was denn nun jetzt schon wieder los war. Alles was er selbst für den Moment wollte war etwas Erfirschung und Abkühlung, und laufend kam irgendetwas oder irgendwer dazwischen.

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 07.08.2002 - 06:33

Gansekiel sah hilflos aus.
Zeratiel schien irgendwie rot zu sein.
Er konnte doch nicht... Er wollte...

"Ich STINKE wie ein ganzer Trupp Beutereiter!" drängelte Kyrael.
Gansekiel gab auf, warf aber Zeratiel einen warnenden Blick zu, als sie hineingingen.
Drinnen waren sie zudem nicht einmal alleine.
Die Umkleide war voller kleiner und nasser Engel. So bekam man überhaupt selten Engel zu Gesicht. Schon gar nicht die Beginen oder Monachen oder irgendwelche Menschen. Niemand außerhalb der Himmel wusste überhaupt, dass kleine Engel duschten und dabei sogar lachten oder auch einmal albern waren und sich etwa das Handtuch klauten. Natürlich geziemte sich das nicht, aber diese jüngsten unter den Engeln konnten teilweise noch nicht einmal fliegen oder richtig Latein und gewöhnten sich erst gerade an das Leben im Himmel. Unbeobachtet und unter sich fielen sie oft noch in ihre kindlichen Verhaltensweisen zurück, auch wenn einige der älteren Postulanten sie immer wieder ermahnten.

Als die drei großen Engel hereinkamen, wurde aus dem recht unengelhaften lauten Durcheinander der Postulanten schnell braves Schweigen und sofort wurde ihnen Platz gemacht und eine Bank freigeräumt.

Kyrael grüßte die jüngsten von Gottes Heerscharen freundlich und diese guckten überaus neugierig.
Die kleinen Michaeliten waren höchstens 8 Jahre alt und hatten bisher wohl noch nicht viele Engel anderer Orden gesehen.
Ihre Waffen und Gepäckstücke hatten die drei Älteren im Zimmer zurückgelassen, aber schon allein Zeratiels zerschlissener schwarzer Rock schien überaus interessant zu sein. Genauso wie die fremden Zeichnungen der drei Älteren.
Wahrscheinlich wunderten sich die Postulanten auch über die Größe der drei Engel.

Gansekiel ertappte mehr als einen, wie er auf Zeratiels Muskeln starrte oder auch auf dessen Narben. Auch Kyrael und er selbst waren längst nicht mehr unversehrt. Aber Zeratiels Körper war beinahe überall schon einmal verletzt gewesen. Gansekiel wurde wieder einmal deutlich gemacht, was sie waren:
Diese kleinen Kinder dort... waren Schlachtvieh. Ob Zeratiel einst auch so einen kleinen makellosen Körper gehabt hatte? Er konnte sich das nicht vorstellen.

Er selbst und auch Kyrael hatten diese Narben mitten auf der Brust und bei Kyrael war deswegen sogar ein Stück der Zeichnung durchtrennt gewesen. Jetzt aber schien sie sich dort wieder regeneriert zu haben. Teilweise hatte sich das Signum auch einen anderen Weg gesucht und lief an der Narbe vorbei.
Ein Umstand, den Gansekiel zum ersten Mal bewusst wahrnahm.

Andariel
Papa Bär
Beiträge: 223
Registriert: 31.07.2002 - 19:44
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Andariel » 07.08.2002 - 14:16

Mit diesen Engeln sollte sie nun auf eine weitere Mission gehen, alle waren sie älter Tsunael dürfte die Jüngste sein und auch sie war bestimmt schon 14. Als sich alle soweit im Zimmer ihren Platz gesucht hatten, ging sie voraus in Richtung Dusche.

Ihre Gedanken schweiften ab, sie sah wie eine Feder irgendwo zu Boden fiel. Menschen, die um sie kämpften, nur um sie zu besitzen. Auf einmal änderte sich das Bild, irgend etwas brannten lichterloh, sie konnte nicht erkennen was es war, Schreie, grausame Schmerzensschreie, und plötzlich wieder Stille und Frieden.

Der Weg vom Quartier zu den Duschen war ihr nicht mehr in Erinnerung und verblüfft stellte Andariel fest, das Tsunael sie einfach mit in die Dusche geschoben hatte.

Was konnte sie nur von ihr wollen?
War sie hier um sie auszuspionieren?
Vielleicht hatte sie ihre Maskerade bemerkt, sie betete das dem nicht so war.

Viele Fragen schossen durch ihren Kopf, aber Antworten blieben fern. Duschen würde sie bestimmt nicht, wenn jemand Anderes im selben Raum war.

"Entschuldige, Tsunael, was möchtest du wissen?", die Frage kam ihr kühler und berechnender über die Lippen, als Andariel beabsichtigt hatte. "Ich meine, es dürfte dir aufgefallen sein, daß ich bereits geduscht habe."
Tsunal, die bereits dabei war ihre Kleidung abzulegen, wandte sich um...

Tsunael
Boronk
Beiträge: 10
Registriert: 26.07.2002 - 12:59
Wohnort: Schwabmünchen, Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Tsunael » 07.08.2002 - 19:52

"Öhm... nichts." Tsunael hielt sich ihren eben abgestreiften Rock vor den Bauch und blickte Andariel verwundert an. Sie wusste ja, das ältere Engel ab und an komisch waren, aber wenn sie wirklich nicht mitduschen wollte, warum hatte sie dann nicht vorher ihnen nur den Weg gezeigt?
"Ich dacht, du wolltest...."
Tsunael gingen in dem Moment so einige Gedanken durch den Kopf. Klar, sie wirkte ziemlich alt. Schämte sie sich etwa? Wussten die anderen Orden etwa nicht.... Oder hatte sie was zu verstecken?
Mit einem breiten Grinsen riss sie sich selbts aus den Gedanken, drehte sich um und reckte ihre Hinterteil Andariel zu während sie unter die Brausen ging.
Warmes Wasser prasselte auf ihre Haut hernieder als sie die Schwelle zum Duschraum überschritt.

Static
Erzähler 7. Schar
Beiträge: 105
Registriert: 24.07.2002 - 20:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Static » 08.08.2002 - 19:34

Kyrael war zwar der kleinste der drei Engel, die neu zum Duschen hereingekommen waren, doch dennoch ragte auch er weit über die kleinen Postulanten hinaus.
Obwohl eindeutig sie und nicht die Michaeliten hier Gäste waren konnte man plötzlich nicht mehr sagen wer hier eigentlich zuhause war. Die Jüngeren schienen ob der Anwesenheit von älteren und bereits erfahrenen Engeln recht nervös zu sein und waren wahrscheinlich hauptsächlich darauf bedacht keine Fehler zu machen und nicht weiter kindisch herumzuspielen. Offensichtlich waren sie es ebensowenig gewohnt mit Engeln, die bereits mindestens Signum trugen, zu duschen. Nur so war es zu erklären dass die derart fosche und neugierige Blicke auf ihre Körper warfen.
Kyrael waren diese Blicke nicht sonderlich unangenehm, denn schliesslich waren es noch Kinder, und was sollte er vor ihnen schon zu verbergen haben. Er kannte keine, seiner Meinung nach falsche, Scham für seinen Körper, denn schliesslich waren ihnen allen ja die Körper von Gott gegeben worden, und was konnte schon schändliches oder unanständiges an einem Körper sein oder eben von Gott selbst erschaffen wurde?
Natürlich war es verpönt und nicht erlaubt in der Öffentlichkeit nackt und nur spärlich bekleidet herumzulaufen, doch das hier war etwas anderes. Hier drinnen waren sie (bis auf die Kleinen) unter sich, und in einer Schar, die sie bald dastellen würden, hatte man keine Geheimnisse voreinander.
Alle machten respektvoll Platz als die drei durch den Raum schritten. Ihre Handtücher ließen sie auf der Bank, die ihnen freigemacht wurde, liegen und anschließend ging jeder selbstständig zu einem der Waschplätze.
Wie von selbst begann über ihm das Wasser aus der Decke zu spritzen. Sofort stellte sich ein Gefühl der Erfrischung ein und nach und nach sogen sich seine langen Haare voller Wasser.
Langsam drehte sich Kyrael um, damit er sehen konnte, ob die anderen es ihm gleichtun würden.
Zuletzt geändert von Static am 08.08.2002 - 20:21, insgesamt 1-mal geändert.

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 08.08.2002 - 20:11

Gansekiel war unter die Dusche getreten.
Klares helles Wasser kam aus der Decke.

Sowas gab es nur im Himmel.
Wasser soviel man wollte, aber man durfte es nicht verschwenden.
Und es war immer wohltemperiert.

Gansekiel bemerkte nicht einmal, wie Kyrael guckte. Er sah auch sonst keinen. Nasse Haare klebten in seinem Gesicht.
Und es dauerte immer lange, bis Ramieliten ihre Zotteln gewaschen hatten.
Die unpraktischte Frisur überhaupt!

"was... was ist DAS?"
Gansekiel drehte sich um. Ein jüngerer Engel stand hinter ihm und guckte verdutzt auf seine Hüfte und sein linkes Bein.

"Das... ist Scriptura!"
"Soviel schwarz?"
"Das war eine Traumsaat, die Scriptura ist um die Narbe herumgewachsen und seitdem ist sie dort größer" Gansekiel dachte selten daran. Ein Teil seiner Hüfte und des Oberschenkles war mit vielen schwarzen Linien bedeckt, mehr als auf der anderen Seite. Irgendwie sah es anders aus, als früher. "... die Zeichnungen lassen sich nicht durchtrennen, sie suchen sich immer einen neuen Weg durch die Haut, auch wenn wir dort verletzt sind!"

Static
Erzähler 7. Schar
Beiträge: 105
Registriert: 24.07.2002 - 20:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Static » 08.08.2002 - 21:10

Als erstes blickte er zu Gansekiel hinüber. Der war so beschäftigt mit Waschen dass er keinen der anderen überhaupt nur bemerkte und deshalb selbstverständlich auch nicht seine neugierigen Blicke. Dann ließ er den Blick weiterschweifen zu Zeratiel und zuckte zusammen als sich unerwartet ihre Blicke trafen. Schnell drehte er sich wieder um und widmete sich wieder dem Waschen. Es war so als wäre er gerade bei etwas verbotenem erwischt worden, andererseits konnte er sich das schwer erklären, denn schließlich hatte er seiner Meinung nach nichts schlimmes angestellt.
Er konnte Zeratiels Blick noch immer in seinem Rücken spüren und plötzlich wurde ihm die Situation hier äußerst unangenehm. Er ging ohne sich wirklich vollständig und ausgiebig gewaschen zu haben wieder hinüber zur Bank um sich abzutrocknen. Hinter ihm begann das Wasser ebenso schnell wieder zu versiegen wie es angefagen hatte zu laufen, es schien eine Art Bewegungsmelder zu besitzen. Der nötigste Schmutz der Reise war jetzt weggewaschen und nun würde er auch nochmal Zeit haben sich seine Haare ordentlich zurechtzumachen.
Er nahm sein Handtuch und band es sich um während er zum Vorraum und damit zur Umkleide, die weniger bevölkert, war ging. Es lagen frische Gewänder da, auch welche in ihren Größen, und als allererstes schlüpfte er in eines davon hinein.
Schlagartig begann er sich wieder besser zu fühlen. Das, was er vorhin gefühlt hatte, musste das gewesen sein was man Scham nannte, obgleich er vorher nicht gedacht hätte so etwas zu kennen. Als auf einmal der Blick eines anderen Engels direkt auf ihm und seinem Körper gelegen war wurde es ihm unangenehm und er würde sich in Zunkunft lieber alleine und ohne die anderen Engel waschen wollen.
Er dachte sich schon einmal eine passende Ausrede aus bis die anderen ebenfalls aus der Dusche zurückkamen.

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

letzte Worte

Beitrag von Gansekiel » 04.12.2002 - 11:13

im Forum von F&S wurde diese neue Schar weitergespielt
http://www.feder-und-schwert.com/forum//board.php?id=3

da Zeratiel und Andariel wegen ihres Umzugs nicht weitermachen konnten, blieben Tsunael, Kyrael, Ricael (Morica) und Gänsi übrig.
Zusammen mit anderen Leuten des F&S Forums natürlich ;)

die Geschehnisse wie Ricael zu einem Engel wird und was Gansekiel damit zu tun hat, bespielen wir seitdem im chat
mehr dazu hier
http://brandland.de/Forum/viewtopic.php?t=250

sie weiß immer noch nix über ihre Vergangenheit.
die Grande Maitresse wurde geschlossen, da die ursprünglichen Chefs nicht mehr auf dem Forum sind und wir nicht länger in ihren ursprünglichen Ideen rumstümpern ;) wollten.

Natürlich steht es jedem frei, erneut in der Grande Maitresse zu spielen.
Bitte haltet nur Parciel und Barn aus allem heraus.

Gänsi

Gesperrt

Zurück zu „Archiv der abgebrochenen Scharen“