Caput Secundus - Misere Nobis!

Das Archiv aller abgebrochener Gruppen
Joel
Beiträge: 36
Registriert: 07.05.2003 - 15:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Joel » 21.09.2003 - 13:37

Joel zog eine Augenbraue hoch wärend Julian sprach. Auch wenn seitens des Ramieliten bis dato kein Wiederspruch gekommen war, oder hatte er Cyriel im Geiste auf Unwahrheiten aufmerksam gemacht?, stank die sache ach wie vor zum Himmel.

Wie hatten sie im Exil vergebung finden können? Ein flüchtiger, abtrünniger Pfaffe war kaum imstande das heilige sacrament der Beichte und der Sündenvergebung zu vollziehen...

Seduciel
Sedi
Beiträge: 148
Registriert: 04.11.2002 - 15:20
Wohnort: Osna Aeterna

Beitrag von Seduciel » 21.09.2003 - 20:46

Auf Julians Gesicht - oder dem Teil, den man davon sah - machte sich Verwirrung breit. Ein weiteres Mal zögerte er kurz, bevor er antwortete.
"Aber - diese Entscheidung zu treffen , wir dachten, das hätten wir längst getan. Es war die Kirche, die uns hierherschickte, ein Inquisitor hat uns Seelenheil versprochen, wenn wir in dieses Exil gehen. Ist dies eine weitere Probe unserer Einsicht?"
Numiels Geist hielt den des Gesandten noch immer regelrecht umklammert, doch selbst bei dieser seltsamen Aussage war keine Lüge zu erkennen...

Joel
Beiträge: 36
Registriert: 07.05.2003 - 15:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Joel » 04.10.2003 - 10:05

Joel drehte sich etwas perblex zu Julian herum.

Aber wenn das stimmen sollte, warum sind wir dann hier? Man wird uns doch wohl nicht grundlos hergeschickt haben...?

Der Urielit musste sich auf die Lippen beißen um nichts zu sagen.

Kleiner Held
Beiträge: 338
Registriert: 02.02.2003 - 14:49
Wohnort: Osnabrück, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Kleiner Held » 15.10.2003 - 10:08

Zu Behaupten, dass Cyriel verwirrt war, würde wohl dem gleichkommen, zu sagen, dass es den Samieliten doch recht gut gehe, auch wen man nicht von ihnen höre.
Der Michaelit hätte am liebsten geschrieen. Doch statt dessen bis er die Zähne zusammen. Mit einem Gesicht, als würde er Eisennägel kauen, wandte er sich an Numiel.
*Finde heraus ob du in der Nähe einen Ramieliten erreichen kannst, damit wir über euer Netzwerk Verbindung nach Nürnberg aufnehmen können.*
Ein kurzer Blick auf Jussiel ließ sein Gemüt wieder etwas heben, doch war es nicht mehr als ein einzelner kühler Tropfen für seine Seele, welche in der Wüste wandelte.
„Ehrwürdiger, dann sagt mir, seid ihr alleine hier her gezogen oder hattet ihr Begleitung von der Kirche? Es scheint nämlich so, dass man euch vergessen hat in Nürnberg. Wir wurden von eben einem Inquisitor Namens Tacitus gesandt, um diese fremde Stadt zu erkunden.“

Seduciel
Sedi
Beiträge: 148
Registriert: 04.11.2002 - 15:20
Wohnort: Osna Aeterna

Beitrag von Seduciel » 19.10.2003 - 19:44

Selbst auf dem kleinen Teil des Gesichtes, den man im Schatten unter der Kapuze ausmachen konnte, war das Gemisch aus Überraschung und Verwirrung, das der Gesandte in diesem Moment empfinden musste, deutlich zu erkennen. Jedoch hilet dieser Zustand nur für eine Sekunde an, bevor das Gegenüber der Engel ernst den Kopf senkte.
"Tacitus...eigentlich hätte ich es mir denken können. Ihr könnt sicher sein, dass er uns nicht vergessen hat...er war es, der diese Exilstadt ins Leben rief. Er entsandte mich persönlich hierher und zusammen mit mir viele Weitere, die eine zweite Chance von der gnädigen Mater Ecclesia bekamen...aber wir haben seitdem nie mehr etwas von Tacitus oder anderen Kirchendienern gehört. Natürlich beobachten sie uns, daran hege ich keinen Zweifel, doch ich kann nicht glauben, dass Tacitus tatsächlich die Existenz dieser Stadt vergessen haben sollte. Diese Angelegenheit verschafft mir kein gutes Gefühl, ganz und gar nicht. Ich weiß nicht, was Tacitus vorhat, aber es betrifft sicherlich sowohl Osnabrück als auch euch. Was sagte er euch, als er über diese Stadt sprach?"

Cutter
Cutter
Beiträge: 2633
Registriert: 21.10.2002 - 20:35
Wohnort: Dortmund / NRW

Beitrag von Cutter » 20.10.2003 - 12:23

*Was erdreistet sich dieser Ketzer?! Er zweifelt das Wort des Inquisitors Tacitus an und spottet somit der heiligen anglitischen Kirche!*

Jussiel war kurz davor sich zu vergessen. Dieser Ketzer trat die heilige Mutter Kirche mit Füßen und bezichtigte Tacitus ein falsches Spiel zu spielen.
Wie konnte er nur?! War es ihm nicht bewußt, dass ein Vollstrecker Gottes direkt vor ihm stand und ihn direkt in das Fegefeuer senden würde, wenn er noch einmal seinen schandhaften Mund öffnen würde. Cyriel musste ihm nur den Befehl geben diesen Ketzer zu strafen.
Er würde es mit Freude tun, um Gott diesen Anblick zu ersparen, soll er auf ewig im Fegefeuer schmoren und um Vergebung bitten!

Jussiel blickte erwartungsvoll zu Cyriel und seine Hand wanderte wieder langsam zu der Rockfalte in der sich Jussiels zweiter und unbarmherzigere Teil seiner Seele befand.

Kleiner Held
Beiträge: 338
Registriert: 02.02.2003 - 14:49
Wohnort: Osnabrück, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Kleiner Held » 20.10.2003 - 12:37

Cyriel lächelte schmal, auch wenn ihr Gegenüber dies nun wahrlich nicht sehen konnte. „Wenn ihr so fragt, lautete unsere Mission wörtlich: Kontakt mit den Bewohnern aufnehmen, eventuelle Quellen der Ketzerei aufspüren, ausmerzen und den Weg für die Missionare der heiligen Kirche ebnen. So und nun sagt mir, wieso sollte uns der Inquistior angelogen haben und nicht ihr der Ketzer sein, der sich der Lüge bedient und einen frommen Diener der Kirche beschuldigt?“
Dem Michaeliten fielen hundert Gründe ein, warum man sich nicht auf Tacitus Wort verlassen sollte, doch nun war der andere dran.

Joel
Beiträge: 36
Registriert: 07.05.2003 - 15:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Joel » 20.10.2003 - 15:35

Nun wäre Joel tatsächlich um ein Haar der Kinnladen nach unten gefallen. Zum einen das, wenn das alles Stimmte was dieser Tattergreis von sich gab wahr war, dann hatten sie den gesammten Weg hierher umsonst gemacht.

Und ganz nebenbei hätten sie sich diesen total denebenen zwischenstopp im Kloster schenken können, mitsammt der Läuterung des ramieliten, mitsammt seinem Zusammenbruch, eifnach alles...

Aber das Cyriel diesem Fremden, einfach so, ohne weiteres ihren Auftrag auf einem präsentierteller vorführte? das war eine leistung die selbst er sich nicht so einfach herausnahm...

Haniel
Beiträge: 106
Registriert: 08.07.2003 - 16:05
Kontaktdaten:

Beitrag von Haniel » 23.10.2003 - 13:19

Nun, Haniel hatte nicht im geringsten eine Ahnung, was dem hinzuzufügen wäre.
Wäre es wirklich möglich, das Tacitus der Verräter gewesen ist? Ein Inquisitor? Haniel schüttelte leicht den Kopf. Unmöglich, schier undenkbar.
Er war sich höchst sicher, dass dieser Julian der Ketzer war. Aber warum hatte Tacitus nichts gesagt?
Langsam bekam er Kopfschmerzen. Und dann plapperte Cyriel ihre Mission einfach aus. Es stand ihm zwar nicht zu, die Entscheidungen des Michaeliten in Frage zu stellen, doch hatte er dabei ein mindestens ebenso schlechtes Gefühl.

Numiel
Beiträge: 47
Registriert: 26.04.2003 - 16:37
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Numiel » 30.10.2003 - 23:23

Numiel konzentrierte sich und nannte in seinen Gedanken einen Namen, der durch den Geist eines anderen Ramieliten zuckte. Leise unterhielt er sich in seiner Kathedrale mit seinem unsichtbaren Gegenüber. Er übergab eine Botschaft, und zwar an eine Adresse, die Cyriel und insbesondere Tacitus sicher nicht gefallen hätte. Als er den Namen einer in Nürnberg stationierten Ramielitin erhalten hatte, nickte er Cyriel auf seine Frage nach einer Verbindung langsam zu und fragte ihn in Gedanken:

"Was soll ich meine Schwester tun lassen?"

Kleiner Held
Beiträge: 338
Registriert: 02.02.2003 - 14:49
Wohnort: Osnabrück, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Kleiner Held » 08.11.2003 - 13:04

„Wir werden nach Nürnberg zurück fliegen. Doch ich warne euch, Alter. Dies mag nicht das letzte gewesen sein, was ihr von uns gehört haben solltet, falls ihr euch der Zunge des Herrn der Fliegen bedient habt.“
*Numiel, lass mit deiner Schwester die Botschaft unseres Kommen vorauseilen.*

Cyriel sammelte seine Schar hinter sich und schritt heraus aus dem alten Dom. „So möge es nun sein. Auf nach Nürnberg, möge der Herr uns leuchten!“, und mit diesen Worten entfaltete er seine mächtigen Schwingen und begab sich zurück in die Lüfte...

Joel
Beiträge: 36
Registriert: 07.05.2003 - 15:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Joel » 09.11.2003 - 11:34

Also diese Mission war ja wohl wirklich ein Witz gewesen? Warum zum Geier hatte man sie losgeschickt? Hatte sie überhaupt irgend einen Sinn gehabt? Sie hatten ja lediglich einen Raphaeliten verloren, nein gerichtet, richten lassen, ihr Michaelit und ihr Gabrielit schienen da etwas im Schilde zu führen, seine Sucht wäre um ein Haar wirklich unwiderruflich aufgeflogen....toll....

Schlecht gelaunt erhob sich Joel ebenfalls in die Luft.

“Cyriel, warum inspizieren wir das Dorf nicht? Wer weiß was der Alte uns verschwiegen hat. Wir werden doch nicht grundlos hier gewesen sein?“

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 24.11.2003 - 16:36

archiv

Gesperrt

Zurück zu „Archiv der abgebrochenen Scharen“