Wann ist Körperkontakt zu Engeln erlaubt?

Das Forum für Diskussionen, Fragen, Bildvorstellungen und Klamauk rund um "Die Chroniken der Engel"
Antworten
Anuel
Chris
Chris
Beiträge: 83
Registriert: 07.09.2005 - 10:18
Wohnort: Wien

Wann ist Körperkontakt zu Engeln erlaubt?

Beitrag von Anuel » 28.09.2005 - 08:29

Ich hätt da mal eine Frage, zu der ich gern eine offizielle/belegte Antwort hätte:

In einem Abenteuer hab ich gerade zwei bewußtlose Engel (gut, einer ist noch ein bissi ansprechbar) und ein paar Templer drumrum stehen. Ich wollt denen jetzt sozusagen die Engel in die Hand drücken, damit sie sie in Sicherheit bringen - aber dürfen die das? Dürfen Menschen/Templer Engel berühren bzw. sogar in der Gegend herumtragen? Darf ich (als Michaelit) Engel herumtragen?

Ich hab hier schon ein paar mal gelesen, daß Engel sozusagen "unantastbar" sind - stimmt das? Besonders bei der Ausbildung der kämpfenden Engel (Gabis/Uris) kommt man ja um ein wenig Körperkontakt kaum herum, oder?

Wie auch immer, gibts da von der geliebten Mutter Kirche ein offizielles Statement? Oder sowas wie ein nicht niedergeschriebenes Gesetz? War ich einfach nur zu dumm es im GRW zu lesen?
:?

Thx!
Chris

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 28.09.2005 - 14:14

Gabrieliten (und Urieliten) werden garantiert angefasst.
Alle Nonni und Nonnae fassen Engel an.

Die Gabrieliten sind während ihrer Ausbildung aber derartig unter Druck und womöglich auch voller Manna, dass sie hinterher nicht mehr wissen, wer genau ihre Ausbilder waren.
Eben genau deshalb, dass es später nicht zu Szenen kommt wie "DER da wars sicher, der hat mich als Postulant verhauen!"


Engel berühren sich untereinander ebenfalls. Nur natürlich selten.
Raphaeliten z.B. zum heilen.
Aber man hilft sich auch so. Wenn jemand am Boden liegt, hilft man ihm hoch.
Ist ja ganz klar.

In Notfällen ist Anfassen immer erlaubt.

Engel nehmen sich für gewöhnlich halt nicht in den Arm. Kuscheln nicht miteinander, geben nicht Bussi Links und Bussi rechts wenn sie sich treffen und schütteln dem altbekannten Ab Hubert nicht die Hand.
Aber wenn ein Engel verletzt am Boden liegt, dann wird jeder Templer natürlich dem helfen.

Ganz klar wird sich der Templer fragen: oha... darf ich den anfassen...? Aber wenn kein anderer Engel da ist, der den Verletzten tragen oder heilen kann, dann wird der Templer zackig dafür sorgen, den verletzten Engel schnellstmöglich zu einem Raphaeliten zu bringen.

Templer hauen halt einem Engel nicht Kameradschaftlich auf die Schulter und sagen "Gut gekämpft!" oder sowas.

Und ganz tabu ist jeglicher sexueller Kontakt.
Und wenn ein Engel in ein Dorf kommt, dann rennt man auch nicht groupiemäßig hin und will den einmal angefasst haben, um sich anschließend nie mehr die Hände zu waschen ;)

Aber jemand der nen verletzten Engel findet, darf dem garantiert helfen.

Anuel
Chris
Chris
Beiträge: 83
Registriert: 07.09.2005 - 10:18
Wohnort: Wien

Beitrag von Anuel » 28.09.2005 - 21:28

So auf die Art hätte ichs mir auch zusammengereimt. Also berühren ist schon drinnen, aber halt nicht beiläufig.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Erzählerin
Verena
Beiträge: 674
Registriert: 10.06.2002 - 17:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Erzählerin » 30.09.2005 - 16:06

Gansekiel hat geschrieben:Gabrieliten (und Urieliten) werden garantiert angefasst.
Nur aus Interesse: Wie kommst du darauf? Anuel hat ja nach einer belegten Antwort gefragt, und ich persönlich würde gerne wissen, welche Textstellen dich darauf schließen lassen
Gansekiel hat geschrieben:Eben genau deshalb, dass es später nicht zu Szenen kommt wie "DER da wars sicher, der hat mich als Postulant verhauen!"
Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass die gabrielitischen Postulanten AUF GAR KEINEN FALL von ihren menschlichen Ausbildern 'verhauen' werden dürfen. Wenn so etwas vorkommt, wird sich der entsprechende Magister rechtfertigen müssen - und das gut, wenn er seine Position aufgrund seiner ausgerutschten Hand nicht verlieren will. Nicht ohne Grund wird bei den gabrielitischen Postulanten in einigen Ausbildungsabschnitten durch besondere Substanzen im Manna eine Überempfindlichkeit für laute Geräusche erzielt. Da reicht anschreien, um ihnen schlimme, geradezu lähmende körperliche Schmerzen zuzufügen.

Einen Engel zu schlagen ist für einen Sterblichen ein schreckliches Verbrechen. Noch schrecklicher, als wenn ein Erwachsener ein Kind schlägt.
Gansekiel hat geschrieben:Alle Nonni und Nonnae fassen Engel an.
Das würde ich nicht so kategorisch festlegen. Manche strenggläubige/dogmatisch geprägte Geistliche vermeiden den Körperkontakt womöglich doch. Richtiger wäre sicher: Alle Nonni und Nonnae dürfen ihren eigenen Schützling anfassen.

Was das Helfen im Ernstfall angeht, stimme ich dir vorbehaltlos zu. Selbstverständlich würden Templer - und auch jeder gläubige Mensch, der nicht ein direktes Mitglied der Kirche ist - verwundete Engel berühren, um ihnen zu helfen. Und sie dürfen das in diesem Fall natürlich auch.

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 30.09.2005 - 17:37

1. keine textstelle. Man kann keine komplette Ausbildung durchlaufen, ohne dass mal jemand die Hand nimmt und einem zeigt "So musste den Bogen packen"


2. Verhauen meinte ich im Sinne eines Übungskampfes, nicht Arsch versohlen


3. ja alle Nonni fassen Engel an. Weil sie es dürfen. Mehr hab ich nicht gesagt.
Ich hab ja lang und breit ausgeführt, dass anfassen nicht die Norm ist und auch nicht normal, aber dass sowas schon mal vorkommt.
Ich dachte eigentlich ich hätte erklärt, dass es eben passiert, und niemand der Kopf abgehackt wird, wenn es passiert, solange es einen echten Grund gibt, warum der Engel angefasst wird.


Schön, dass du noch mitliest - danke dir auch für die Hinweise. Wir würden uns freuen, wenn du solche fragen vielleicht gleich beantworten würdest, um Missverständnissen vorzubeugen.

Anuel
Chris
Chris
Beiträge: 83
Registriert: 07.09.2005 - 10:18
Wohnort: Wien

Beitrag von Anuel » 01.10.2005 - 08:30

Zuerst einmal, vielen Dank für die zusätzliche Info, Verena. Ich konnte das Ordensbuch der Gabrieliten bisher bei Freunden leider nur kurz überfliegen, und habe von der besonderen Substanz (hört sich ja fast nach Gift/Drogen an?) noch nicht gewußt.

Ich denke, in dem Licht war Gänsis "verhauen" unglücklich ausgedrückt, weil man damit eigentlich etwas anderes assoziiert. Andererseits, daß die Gabrieliten eine gewisse Aggression gegen ihre Ausbildner aufbauen werden, ist wohl nicht von der Hand zu weisen. So wie du den Schmerz beschreibst, geht er ja sogar über eine "normale" Ohrfeige hinaus. Nur physisch schlagen tut man sie halt nicht.

Wie auch immer, beim eigentlichen Thema "anfassen" seid ihr eigentlich glaub ich eh einer Meinung. Es gibt Individuen/Splittergruppen/Logen, die's nicht tun, aber unterm Strich darf man Engel berühren, wenn man's jetzt nicht grundlos tut oder ihnen eine Feder stibitzen will. ;)

Weil wir ja gerade dabei sind, würde ich noch gerne näher auf das Thema "Ausbildung" eingehen. Wenn man den jungen Engeln jetzt Schläge/Tritte/Armauskugelungs-Moves zeigt, machen das dann schon Templer, oder? Gerade die Gabrieliten werden sowas schon lernen? Gottes Rüstung ließe sich ja hervorragend waffenlos einsetzen. Ich hab bis jetzt leider nur das Ordensbuch der Urieliten, und dort wird zwar beschrieben, daß die viel mit den Umbros machen, aber nicht wie weit das geht.

Ich bin noch recht neu hier, aber ich hab mich ein bissi schlau gemacht. So wie ich das kapiert habe, bist du ja offiziell an der Engel-Entwicklung beteiligt. (Verena Stöcklein?) Find ich super, daß man sich hier so um die Spieler kümmert. :)

Thx
Chris

Erzählerin
Verena
Beiträge: 674
Registriert: 10.06.2002 - 17:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Erzählerin » 01.10.2005 - 10:38

Gansekiel hat geschrieben:Schön, dass du noch mitliest - danke dir auch für die Hinweise. Wir würden uns freuen, wenn du solche fragen vielleicht gleich beantworten würdest, um Missverständnissen vorzubeugen.
Ich weiß, ist schon eine Weile her, dass ich das hier schreiben musste, aber ich sag's hiermit nochmal, auch für Chris, der ja weitergefragt hat: Ich darf Engel-Fragen nur im Feder & Schwert-Forum beantworten, damit alle offiziellen Antworten an einer Stelle gesammelt werden können. Ich hab deine Antwort, Gänsi, ja nur ein bisschen korrigiert und bemeckert; beantworten geht anders. Meistens schmeiß ich da auch mit Textstellen um mich, kennst mich ja. ;)

@Chris: Ja, ich bins, Verena. :D Zum Zeigen von Kampfmoves sage ich jetzt noch, dass ja immer Engel bei der Ausbildung mitwirken. Heftige Handgreiflichkeiten und Berührungen von Engel zu Engel sind vor allem zu Übungszwecken durchaus zulässig. Was die Magister angeht: Die Leute sind meistens so gut, dass sie die Engel keinesfalls verletzen, wenn sie z.B. Armhebel am Körper eines Postulanten zeigen. Beiläufig sind derartige, eigentlich ja Gewalt andeutende Berührungen aber sicher nicht; vielen Magistern ist es bestimmt lieber, einen menschlichen Assistenten danebenstehen zu haben, an dem sie diese Sachen demonstrieren können und die Engel schlichtweg genau hinschauen sollen. Die Körperhaltung und Bewegungen der Engel durch Anfassen korrigieren - wie Gänsi ja schon anmerkte, z.B. das "SO musst du den Bogen halten" - ist unbedenklich. Und natürlich sind gerade für die Kampfausbildung der Engel Templer als Magister prädestiniert. Bei den Schwerttänzen der Gabrieliten z.B., die ja mehr Konzentrationsübung und Kunstform als echter Kampf sind, gibt es bei den Gabrieliten aber vielleicht sogar Monachen und Beginen, die jeden Templer in dieser Disziplin übertreffen - und daher anstelle eines Gotteskriegers als Magister für die Schwerttänze fungieren.

Jetzt hab ich eigentlich schon wieder zu viel geschrieben - na ja, das eine Mal. :) Wenn du weiterfragen magst und offizielle Antworten bekommen möchtest, Chris, bitte schreib mir im Feder & Schwert-Forum bei den Engel-FAQs. Dann können ich und andere Engel-Autoren sich an deiner Frage austoben.

Anuel
Chris
Chris
Beiträge: 83
Registriert: 07.09.2005 - 10:18
Wohnort: Wien

Beitrag von Anuel » 01.10.2005 - 18:58

Aha, also wenns zu "gefährlich" wird, läßt mans am besten einen anderen Engel machen. Das mit den Schwerttänzen stell ich mir so ähnlich wie mit einer Kata vor, also daß da die Templer nicht so viel Zeit darauf verwenden können, macht auch Sinn. Ist halt etwas, das man mehr aus Spaß an der Freude macht.

Naja, dann danke für die Antwort! Ich will natürlich nicht, daß deine Co-Autoren böse auf dich werden, weil du da "hinter ihrem Rücken" Fragen beantwortest. ;) Das nächste Mal komm ich mit sowas gleich in euer Forum, bzw. wenns hier besser herpasst laß ich das "offiziell" am besten weg.

Mir gefällts halt, daß man sich bei Engel nicht über Mindestwürfe den Kopf zermatert, sondern um das drumherum. :)

Nochmal danke an euch beide
Chris

Antworten

Zurück zu „Die Kathedrale der Gedanken - Laberforum“