BEWERBUNG FÜ EINE 10te Schar

Stellt in diesem Forum Eure Charaktere vor.
Rufiel
Verena
Verena
Beiträge: 80
Registriert: 24.12.2002 - 13:12

BEWERBUNG FÜ EINE 10te Schar

Beitrag von Rufiel » 24.12.2002 - 16:58

Hi,
Sofern die Intiatoren dieses Frorums nichts dagegen haben so würde ich hier gerne eine neue Schar aufmachen da alle andren ja schon voll zu sein schein. Ich würde mich bereit erklären den Part der Spieleitung zu übernehmen hoffe aber das sich vieleicht noch jemand anderes findet der mehr Erfahrung mit "Engel" hat. Wer intresse hat bitte seinen Charakter hier posten. Ich würde darum bitten den Charakter so umfangreich wie möglich zu beschreiben damit man eine konkrete Vorstellung seiner Schar Mitglieder entwickeln kann.

[PS: Dieses Froum rockt total :lol: ]

Rufiel
Verena
Verena
Beiträge: 80
Registriert: 24.12.2002 - 13:12

Rufiel - Orden der Gabrieliten

Beitrag von Rufiel » 24.12.2002 - 17:00

Name: Rufiel
Orden: Gabrieliten
Alter: 11
Größe: 159cm
Augenfarbe: Ozeanblau


Aussehen:

Rufiel ist für die Maßstäbe eines Engels ein Riese. Er ist ca. 159cm groß und wiegt so um die 62 Kg (Hinzu kommen noch mal 20Kg für die Flügel). Er hat ein sehr breites kreuz und durch seine große Flügelspannweite wirkt er wirklich sehr Massig. Rufiel trägt einen feuerroten Igel Haarschnitt und besitzt Ozeanblaue Augen. Sein Gesicht sit sehr spitz zulaufen und sein Nase ist kurz und „stubsig“. Rufiels Blick wandert ständig im Raum umher und er wirkt immer so als würde einem gar nicht richtig zu hören oder sehr in Gedanken sein. Die Kleidung die er trägt besteht aus der Traditionellen Robe und mehren Lederriemen die er um die Arme gewickelt hat. Um den Hals trägt er verschieden kleine glänzende Gegenstände an einem Lederband. Er Trägt außerdem zwei Schulterplatten welche mit Eisendornen beschlagen sind. An der Rückseite der rechten Schulterplatte befindet sich ein Vorrichtung in die das Flammenschwert eingesteckt werden kann. In seinem Gesicht befindet sich eine Narbe welche dierechte braue durchläuft. Einer der vorderen schneidezähne ist schief


Charakter:

Rufiel ist eine Kuriosität unter den Engeln. Als er seine Ausbildung als Teil der Gabrieliten begann stellte sich sehr bald heraus das er Potential hätte einer der mächtigten Streiter im Kampf gegen den Herrn der Fliegen zu werden. Er lernte schnell und beklagte sich nie über die doch sehr schwären Trainingseinheiten. Auch schaffte er in kürzerster Zeit einer der Besten im Umgang mit dem Flammenschwert zu werden. Sein Ausbilder lobten ihn in hohen Tönen und Rufiel wurde von Tag zu tag besser.

Eines Tages veränderte sich aber etwas. Rufiel schien auf einmal nicht mehr so interessiert an seiner Ausbildung. Er erledigte seine Aufgaben nur mangelhaft und erschien unpünktlich. Er verbracht auf einmal viel Zeit bei den Menschen und auf der Erde. Rufiel verändert sich. Er verlohr sich immer mehr in seinen Gedanken und Ideen. Er befasst sich mit der Menschheit und versuchte sie zu verstehen und er fing an sich mit Philosophischen Fragen auseinander zu setzten. Es war weniger Neugier die ihn anspornte es war eher der Drang nach Verständniss. Nachdem Rufiel eines Tages gar nicht mehr zum Trainig erschien suchte sein Ausbilder nach ihm. Er fand ihn mitten in einem Ödland wo er einfach nur da saß und Erde von einer Hand in die andere schüttet und nachdachte. Sein Ausbilder redete ihm ins Gewissen und Rufiel nahm wieder aktiver am Trainig Teil auch wenn er sich verändert hatte. Er wurde still und zurückgezogen, sprach nur wenn nötig und verbrachte viel Zeit allein. Hätte Rufiel nicht am Tag seiner Prüfung mit einem sehr guten Urteil abgeschlossen wäre er wahrscheinlich nicht geeignet für die Gabrielieten gewesen.

Rufiel ist wie gesagt sehr schweigsam. Er redet nicht gerade viel und kommuniziert eher durch Mimik als durch das Wort. Er ist sehr nachdenklich und kann sich mit den unmöglichsten Dingen geistig beschäftigen. Gleichzeitig ist er aber auch sehr emotionl und impulsiv. Man kann sagen Rufiel lässt sich sehr leicht von seinem Ziel ablenken.

Im Kampf ist er allerdings vollkommen konzentriert und voller Energie. Er zweifelt keine Sekunde an seiner Aufgabe und er kennt keine Furcht. Rufiel ist ein tötlicher Gegener im Kampf besonders wenn er mit einem Flammenschwert kämpft.

Seine Zeit verbringt er am liebesten damit auf die Erde hinab zu fliegen und sich irgenwo an einem Meer an den Strand zu setzten und auf den Ozean raus zu schauen oder damit die Menschen zu beobachten.

Vorzüge:

Exzenellenter Nahkämpfer (Flammenschwert)
Volkswissen
Mutig
Exzenellente Wahrnehmung

Nachteile:

Dunkles Geheimnis
Schüchtern
Beschützerinstinkt

Mächte:

Signum:

Daniels Geschenk (geübt)
Davids Flinkheit (geübt)
Goliaths Kraft (ungeübt)
Samsons Haar (ungeübt)

Ausrüstung

Flammenschwert
Kleidung (s.O)
Papier und Stifte (zum Malen)
Umhängetasche aus Leder
Kleiner, faustgroßer Lederflickenball welcher mit Reis gefüllt ist

Verhalten (Bitte In-Time unbedingt beachten)

- Rufiel redet wirklich sehr wenig. Wenn es irgendwie möglich ist wird er durch Mimik kommunizieren

- Rufiel verhällt sich im Kamf wie Gottes Zorn persöhnlich. Er kennt kein Zögern oder Furcht. Wenn er im Kampf gezwungen war zu töten hat er meist starke "Gewissenbisse"

- Rufiel setzt sein Flammenschwert nur als letzte Möglichkeit ein.

- Rufiel beobachtet sehr gerne. Egal was und wen

- Rufiel fühlt sich als Beschützer der Gruppe und wird nicht zulassen das sich jemand aus der Gruppe in Gefahr begibt

Zauriel
Beiträge: 8
Registriert: 05.12.2002 - 10:04
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Hmm...

Beitrag von Zauriel » 28.12.2002 - 00:05

Noch meldet hier niemand... :(

Ich weiß nun noch nicht, ob diese Geschichte in Ordnung geht, aber ich würde natürlich gerne teilnehmen.

Name: Zauriel
Orden: Urielit
Geschlecht: männlich
Größe: 160 cm
Gewicht: 55kg
Haarfarbe: blau
Augenfarbe: grün
Alter: 14 Jahre

Sprachen:
- Latein
- Common (franz., Nürnberger Dialekt)

Vorteile:
- trainiert und ausdauernd
- Geübter Schütze
- Geübt auch im Umgang mit Stichwaffen
- schnelles Reaktionsvermögen
- neugieriges Wesen
- ausgeprägter Gerechtigkeitssinn

Nachteile:
- zynisch
- wortkarg
- sprunghaft
- einzelgängerisch
- ist leicht in Rage zu versetzen
- neugierig, ja sogar überaus misstrauisch
- wegen fehlender Rüstung so gut wie ungeschützt

Ausrüstung und Waffen:
- sehr leichte Kleidung
- Urieliten-Kompositbogen
- Köcher mit 40 Pfeilen und 1 Ersatzsehne
- 1 Säbel im Halfter

Mächte des Signum:

Die Kraft des Boten: (perfekt)
Die Wege des Herrn: (gut)
Erleuchtete Augen: (gut)
Wasser aus dem Stein: (geht so)

Mächte des Sigil:
Assisi(ungeübt)
Augen des Wächters(gut)
Blutspur(ungeübt)
Wie ein Dieb in der Nacht(perfekt)

Aus einem Wolkenschwall tauchend, erreichte Zauriel seinen Bestimmungsort. Nach genügend Reisen um die halbe Erde als Bote war ihm nun geboten worden, sich einer Schar anzuschließen. Zauriel hatte darauf verzichten können - nach all der ewigen Zeit, in der er stets allein gewesen war, glaubte er bereit zu sein, es allein mit Gefahren aufnehmen zu können. Er hatte gelernt, wann der Einsatz des Bogens dem Urieliten von Vorteil war, und wann der Stoß mit seinem Säbel mehr Erfolg versprach.
Zauriel hatte viel Zeit alleine verbracht, seine Botenflüge hatten ihn so oft in Einöden, wie nach Italien gebracht, wo er mit der angelitischen Kirche zu tun gehabt hatte. Irgendwann wurde ihm bewusst, dass auch die Kirche nicht der Hort des Guten ist, wie sie vorgab zu sein. Zauriel hatte in seinem Leben vieles gesehn. Menschen, die ihren Partnern und Kindern schlimmere Dinge angetan hatten, als die Traumsaat dazu imstande wäre. Zauriel hatte Welten zerfallen sehen und neue, Grässlichere sich daraus bilden. Er hatte Bestien weinen sehen.
Er ist ein recht zynischer Engel, der die Kunst des Sarkasmus ohne Absicht immer weiter zur Perfektion führt. Er vollbringt seine Aufgaben ohne Murren, doch nicht, sobald er Lügen und falsche Absichten wittert. Wegen diesem ihm ureigenen Misstrauen wurde Zauriel von seinen einsamen Botenflügen abkommandiert - er soll sich einer Schar anschließen und lernen, was Freundschaft und Kameradschaft bedeutet. Zauriel hatte keinen Einwand erhoben, schließlich war ihm mittlerweile schon fast alles egal. Als Urielit fühlt Zauriel sich fehl am Platze, seine Ausdauer mag ihn zwar als solchen auszeichnen, doch hat er, während er auf sich allein gestellt war, gelernt, den Säbel zu führen, den er stets bei sich trägt.
Zauriel ist im Umgang mit seinem Säbel recht geübt. In Kämpfen gegen den Feind soll er schon oft schreiend auf den Gegnergestürmt sein, und ihn mit der zackigen Waffe in Fetzen gerissen haben. Zauriel selbst leugnet den Einsatz seiner Waffe, welche er nur seinen „Glücksbringer" nennt. Überhaupt kursieren eine Menge Geschichten über Zauriel, die ihn als ungestümen und dickköpfigen Zeitgenossen beschreiben.
Zauriel ist kein wüster Rebell im eigentlichen Sinne, er sucht stets das zu tun, was er für das Beste hält: dies kann im Sinne der Kirche sein, oder im Sinne... ja, von wem?

Zauriel
Beiträge: 8
Registriert: 05.12.2002 - 10:04
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Hmm....

Beitrag von Zauriel » 03.01.2003 - 17:17

...ich hatte wohl recht.

Tja, da niemand sonst reagiert...was kann man da machen? Ich lege mich dann weiterhin auf die Lauer :seltsam:

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 09.01.2003 - 09:34

derzeit ist es wohl etwas still, nicht genug neue Mitspieler für ne 10. Schar
da müsst ihr halt warten

Kyriel
masTer mR
masTer mR
Beiträge: 335
Registriert: 20.10.2002 - 14:49
Wohnort: Marl/NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Kyriel » 20.01.2003 - 18:18

ich wäre bereit den Michaeliten zu machen....oder dann bessergesagt die Michaelitin...Char kommt noch...muss den gerade erst schreiben....

Phinoel
Moonchild
Moonchild
Beiträge: 251
Registriert: 13.06.2002 - 21:39

Beitrag von Phinoel » 22.01.2003 - 22:44

hmmm... bock hätt ich schon, aber ich hätte noch nen Urieliten da... den habt ihr aber schon...
... udn noch so ne Chaosschar wie bei mir drüben, wo fast alles doppelt ist... NAJA!... is zwar lusitg, aber ne normale Schar wär auch mal erstrebenswert. *g*
Vielleicht bastel ich mir ja noch nen Raph... mal sehn
ich meld mich auf jeden Fall nochmal.

Phinoel
Moonchild
Moonchild
Beiträge: 251
Registriert: 13.06.2002 - 21:39

Beitrag von Phinoel » 22.01.2003 - 23:04

ok.. wenn ich mir die beiden Charaktere so durchlese.. .sch*** auf das ewige ein- und ausloggen... morgen habt ihr euren Raphaeliten!

Ich hoffe doch, dass sich ein Erzähler findet, denn Rufiel gefällt mir wirklich sehr gut.

Clawdeen
Clawdeen
Beiträge: 170
Registriert: 18.10.2002 - 19:00
Wohnort: Essen / NRW

Beitrag von Clawdeen » 23.01.2003 - 12:21

Bloß spielt Rufiel jetzt grad in der 9. Schar....

Phinoel
Moonchild
Moonchild
Beiträge: 251
Registriert: 13.06.2002 - 21:39

Beitrag von Phinoel » 23.01.2003 - 15:22

das jetzt doof, weil mein Char ist fertig...
naja, vielleicht hat er ja noch Bock, nebenher nen Spielleiter zu machen?
dann bräuchten wir halt noch drei Spieler

Phinoel
Moonchild
Moonchild
Beiträge: 251
Registriert: 13.06.2002 - 21:39

Beitrag von Phinoel » 23.01.2003 - 19:04

Ok, ich werde wohl mit ihm antreten:

Name: Salvatriel
Spieler: Moonchild
Orden: Raphaelit (traditionell)
Alter: 10
Größe: 148cm
Gewicht: 41 kg
Augenfarbe: grünblau
Haarfarbe: silberblond

Mächte des Signum:

Das sehende Auge: sehr gut
Heilende Hand: perfekt
Knochenfeld: geübt
Mein Leib: geübt

Mächte des Sigil:

Benedeiung: ungeübt
Bittere Galle: kaum geübt
Krankheiten heilen: kaum geübt
Spinnen des Lebensfadens: fast ungeübt

Stärken:
- Signum-Fähigkeiten sehr gut
- geschickt in konventioneller Heilung (Chirurgie, Wundversorgung, Hausmittelchen, Kräuterkunde)
- schnelle reaktion
- starker Glaube
- ruhig

Schwächen:
- frisch gezeichnet (minimale Sigil-Fähigkeiten)
- kaum Kampftraining
- fast ungeschützt
- gutgläubig
- unentschlossen

Ausrüstung:
- Einfacher Raphaelitenrock
- Scharfer Kurzdolch
- 3 Stoffsäkchen mit div. Kräutern
- Hölzerner Mörser + Stößel ebenfalls in einem Stoffsäckchen
- Holzkästchen im gef. Lederbeutel (15x25x4 cm): Skalpell, Pinzette, kleine Knochensäge, Nadel, starker Nähfaden, Fläschen mit Alkohol, Fläschen mit Betäubungsmittel, Watte.
- Proviantbeutel
- Wasserschlauch


Erscheinungsbild/Verhalten:
Salvatriels Aussehen entspricht dem, was man sich unter einem „Träger des Lichtes“ vorstellt. Sein silberblondes Haar trägt er stets zu einem perfekten Knoten gebunden, seine grünblaueb Augen tragen ein gewisses Leuchten in sich. Auf der strahlend weissen Haut des Raphaeliten kann man neben den frischen Liniden des Sigil auch vereinzelt kleine violett-blaue Äderchen hindurchscheinen sehen. Körperlich wirkt er eher unscheinbar, wirkt beinahe schwächlich, trüge er nicht die mächtigen strahlend weissen Schwingen eines Engels auf seinem Rücken. Er ist sehr schlank und seine Muskulatur liegt gut unter dem Durchschnitt. Das macht allerdings nichts, denn seine Stärke konzentriert sich eher auf geistige Fähigkeiten.
Welcher Partei seines Ordens er zugeneigt ist kann man ihm auf den ersten Blick ansehen. Salvatriel trägt das sanfte Wesen förmlich auf den Leib geschrieben. Nicht nur dass er statt eines Schulterpanzer lediglich den schlichten weissen Rock seines Ordens trägt, er lehnt sogar jede Form von Kriegswaffen ab. Seine einzige Aufgabe sieht der Raphaelit darin, die Schöpfung seines Herrn zu erhalten. Das einzige was er immer bei sich trägt ist ein kleiner, sehr scharfer Dolch, zu dem ihn der Ab seines Himmels damals in einer langen Diskussion überredet hat, bevor er Salvatriel zum ersten mal den Himmel von Grenoble verlassen lies. Diesen nutzt er jedoch eher um Äpfel zu schälen oder Verbände zurechtzuschneiden, als um damit in Traumsaat herumzustochern. .

Salvatriel hat ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Gegenüber Menschen ist er stets freundlich und hilfsbereit und grundsätzlich keinem Gespräch abgeneigt, sofern es seine Zeit zulässt. Seinem Orden gegenüber ist er ein loyaler Diener, der jedoch nicht davor zurückscheut, seine Einwände vorzubringen und auszudiskutieren, wenn er dies für nötig hält. Auch macht er sich seine eigenen Gedanken und versucht gern, durch Vorschläge dazu beizutragen, Problemsituationen zu meistern. In einer Schar hat er bisher noch nicht gedient.

trist-engel

Beitrag von trist-engel » 27.01.2003 - 14:37

Gut, ich mache dann den Michaeliten... melde mich schonmal vor... Charackter folgt heute Abend... falls keine Einwende bestehen...
MFG Trist

trist-engel

Beitrag von trist-engel » 27.01.2003 - 19:54

Hier kommt der Michaelit...

Allgemeines
Spielername: Trist
Name: Casael
Orden: Michaelit
Geschlecht: Männlich
Größe: 1.70 cm
Gewicht: 55 kg
Augenfarbe: Blau
Haarfarbe: Dunkelblond
Alter: 15
Flügelspannweite: 12-13 Meter

Vor- und Nachteile:

Vorteile:
- Exzellenter Stratege
- Freundlich
- Aufgeschloßen
- Guter Nahkämpfer und Flieger
- Charismatisch

Nachteile
- Morgenmuffel
- Dickköpfig
- Selbstüberschätzend
- Vorlaut
- Zu Direkt ( Also das Gegenteil von Schüchtern )
- Dunkles Geheimniss

Mächte
Signum
- Seele der Schar ( Perfekt )
- Die Stimme ( Sehr gut )
- Innere Ruhe ( Schlecht )
- Ross und Reiter ( Gut )

Sigil
- Die Hand Gottes ( Mittelmäßig )
- Herr über den Leib ( Gut )
- Korona ( Gut )
- Tohu Wabohu ( Mittelmäßig )

Scriptura
- Bandstrahl ( Gut )
- Der Schrei ( mittelmäßig )
- Vollmacht ( Gut )
- Seele der Welt ( Geht so )
- Abrahams Schoß ( Ungeübt )
- Dornbusch ( Ungeübt )
- Jericho ( Ungeübt )
- Machtwort ( Ungeübt )

Sprachen:
- Latein ( Sehr Gut )
- Common ( Gut )

Ausrüstung
- Langschwert
- Dolch
- Ledertasche ( Inhalt: Seil und noch so einigen Krams )
Zuletzt geändert von trist-engel am 02.02.2003 - 13:31, insgesamt 3-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Die Spielercharaktere“