Jägersucher - INPLAY

Das Archiv aller fertig gespielten Gruppen
Gesperrt
Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Jägersucher - INPLAY

Beitrag von Ta-mil » 28.10.2005 - 09:25

Gabriel hat geschrieben:Terra Ventosa
Der eisige Nordwind fegt durch die Weite des Gabrielis Land und kündet im Norden, von einem nahenden Gewitter, dass den Herbst mit sich träge und den Sommer verdrängen würde. Der Regen liegt in der kühlen Luft und die sich auftürmenden Wolkenmassen lassen die Lichtstrahlen des göttlichen Auges nur noch schwerlich den Weg zur Erde finden. Die ersten Anzeichen eines neuen Sturm standen am Himmel geschrieben und seine ersten Vorboten fielen hinab. Düstere Wolken bewölkten das Windland.
Der Tross war auf den Weg nach Norden gewesen zum Campus Gabrielis, als die Traumsaat über ihn hergefallen war. Schnell und hart kämpften die Engel mit den unsichtbaren Gegnern, bis schließlich alle am Boden und vernichtet waren. Die Kunde des Überfalls eilte auf den Pfaden, welche nur der Herr kannte, von einem Kloster zum nächsten und erreichte schließlich die Festung der Gabriliten.

"Schaut, was an Engeln im Moment nicht effektiv eingesetzt ist, ich wünsche, dass ein Trupp aufbricht und sich dort umsieht." "Ja." "Ich wünsche dass sie erfolgreich sind, keine Niederlage. Sonst können wir uns wieder das Gespött der andern Orden anhören, das wir es nicht schaffen auf unseren eigenen Boden für Ordnung zu sorgen. Zumal dies eine wichtig Handels- und Transportroute ist." "Euer Wunsch ist mit Befehl" Mit diesen Worten verneigte er sich und verließ die Hallen.

Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ta-mil » 28.10.2005 - 11:50

Vorsichtig öffnete Zinael den kleinen Spind und nahm seinen Schulterpanzer heraus, seinen Beutel legte er erst einmal auf dem Meditationshocker ab. Sorgsam zog der die Riemen des Panzers fest, dann überprüfte er noch einmal den Sitz der beiden Futterale an seinen Obeschenkeln, bevor er auch den Beutel anlegte und sicherte.

Mit dem für Todesengel typischen Blick, lief er die Gänge hinab zu dem ihm gewiesenen Trainingsraum. Die Flügeltür öffnete sich und Zinael blickte in einen leere weite Halle, an dessen Seitenwänden, Waffen aufgereiht waren. Es war untypisch, das um diese Tageszeit die Halle leer war, aber bestimmt kam die Anordnung von höchster Stelle. So ging der Todesengel die Wand entlang und musterte die Waffen, wo eine nicht an seinem Platz war, da rückte er sie zurecht und wartete ab, was als Nächstes geschehen würde.

Cassiel
Cassandra
Cassandra
Beiträge: 38
Registriert: 18.09.2004 - 18:13

Beitrag von Cassiel » 28.10.2005 - 16:11

Nachdem Cassiel in ihrer Cella alle ihre Ausrüstung zusammengerafft hatte, flitzte sie mit hastigen Schritten in Richtung der Trainingshallen. Vor der Tür richtete sie nocheinmal ihr Äußeres, überprüfte den Sitz ihres Schwertes, strich sich ein paar vorwitzige Haarsträhnen, die sich in ihre Stirn gemogelt hatten zurück unter das Haarband und trat dann mit klopfendem Herzen ein.

Die Trainingshalle war leer, bis auf einen Engel, der an der Wand entlangging und die dort hängenden Waffen betrachtete. Sie kannte diesen Engel. Ein Lächeln, das von einem Ohr zum anderen reichte eroberte wieder ihr Gesicht. "Hey." rief sie Zinael zu während sie auf ihn zustürmte. "Das ist ja toll, dass wir uns so schnell wieder sehen, meinst du nicht? Das ist ja unheimlich aufregend, dass wir scheinbar zusammen auf eine Mission geschickt werden. Hast du eine Ahnung was wir machen sollen und wo es hingeht?" plapperte sie drauf los, ohne irgendeine Antwort ihres Scharbruders abzuwarten.

Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ta-mil » 28.10.2005 - 19:18

Zinael hatte sofort als sich die Tür geöffnete hatte erkannt, wer da den Raum betrat, doch das was danach kam damit hatte er nicht gerechnet. Ein Wortschwall stürzte auf ihn ein, der immer näher kam.

Seine Finger verhaarten über der dem Wurfmessern, dann griff er sich eines und wog es für den Bruchteil einer Sekunde. Seine Erfahrung sagte ihm, wo sich die kleine Schwester befand und in einer eher lässigen Bewegung warf er ihr ohne sich umzudrehen die Klinge zwischen seinen Flügeln hindurch zu. Zinael drehte sich langsam um und musterte seine Schwester. "Vorbereitet sein ist alles. Das Unerwartet zu erwarten, hilft uns zu überleben!"

Kaos
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2005 - 19:12

Beitrag von Kaos » 29.10.2005 - 10:42

Aruniel geht den gang zur Trainingshalle entlang. Sein kampfrock frisch geflickt von seinem letzten Einsatz, die Stoffstücke mit frischem Fett bestrichen.
Die Traumsaat bedroht unsere Handelsrouten, erst die äußeren Dörfer, jetzt das.
Aruniel verharrt einen Augenblick vor den geöffneten Türflügeln. Rückt sein Flammenschwert zurecht und betritt dann die Halle.
Er blickt sich um, um festzustellen dass wirklich nur die zwei Todesengel hier sind die bereits eine Konversation führen, geht ein paar Schritte in den Raum, setzt sich da in eine Art Meditationshaltung und wartet.

Cassiel
Cassandra
Cassandra
Beiträge: 38
Registriert: 18.09.2004 - 18:13

Beitrag von Cassiel » 31.10.2005 - 13:25

Abrupt brach der Redeschwall der kleinen Gabrielitin ab, als sie etwas blitzendes auf sich zufliegen sah. Zufälligerweise hatte sie genau in dem Moment, als Zinael die leichte Ausholbewegung zum Wurf vollführt hatte, auf seine Hand gesehen. Geschickt wich sie dem Geschoss aus, um ihren großen Bruder daraufhin verständnislos anzuschauen. "Heeeh, was sollte das denn?"
Eine leichte Röte der Empörung gepaart mit Schuldgefühl, weil sie so sorglos plappernd dahergekommen war, stieg ihr ins Gesicht.

Hinter sich hörte sie ein weiteres Mal die Tür zum Trainingsraum aufgehen und ein dritter Streiter Gottes betrat die Hallen. Ohne ein Wort des Grußes hockte er sich in Meditationshaltung auf den Boden.
Neugierig sah Cassiel zu ihm hinüber.
"Kennst du den?" flüsterte sie über die Schulter zu Zinael.

Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ta-mil » 31.10.2005 - 16:58

Zinael schmunzelte, so gerne wie Cassiel auch plapperte, so gut war auch ihre Reflexe unter Kontrolle . "Es war ein Test.", mit diesen Worten ging der Todesengel hinüber wo das Messer auf den Boden lag und hob es auf. Erneut wog er es, dann jagte es auf die Zielscheibe an der Wand zu und blieb im zweiten Kreis stecken. "Nein, ich kenne ihn nicht. Wenn wir unsere Aufgabe erfahren, werden wir uns vorstellen." Mit diesen Worten ging er zu einem anderen Waffenregal und nahm ich eine der Stablanzen heraus um ein wenig mit ihr zu trainieren. Es hieß zwar, sie sollten hierherkommen, aber die Zeit zum Warten konnte man auch nutzen. Kurz fiel sein Blick auf die kleine Schwester und er sah sie fragend an.

Kaos
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2005 - 19:12

Beitrag von Kaos » 31.10.2005 - 19:26

Ohne dabei seine Meditationshaltung zu verlassen hebt Aruniel den Kopf, blickt zu dem Ordensbruder der gerade eine Stablanze von der Wand genommen hatte.
Hm mal sehen mit was ich rechnen kann. Aber bei Ordensbrüdern vermutlich mit dem besten.
Er mustert die junge Ordensschwester ein wenig.
Frage mich ob sie schnell und stark ist.

Gabriel
Cutter
Beiträge: 2096
Registriert: 07.10.2003 - 14:32
Wohnort: Dortmund / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabriel » 01.11.2005 - 14:06

Kurz darauf, kam auch Finnyael in die Halle. Diesemal war die Gabrieltin voll gerüstet. Die grobe Schulterplatte hatte sie aufgesetzt, sowie ihr ihren Kriegsrock und ihren körper nochmal mit der Flammensalbe gesalbt. Ihr Schwert hing griffbereit in der Schwertscheide, während in einer Art Köcher oder Schnallsystem, an ihrem Rücken, die samalitische Sichel zu sehen war. Ebenfalls griffbereit wie ihr Flammenschwert.
Kleine Ledertaschen, die an einem Gürteln festgebunden waren, sowie ein Trinkschlauch ließen darauf schließen, dass sich die Gabrielitin um alles schon gekümmert hatte, was einen längeren Flug oder eine Mission anging.
Doch das heruas stechenste neben den roten Armstupeln, der Sichle waren wohl eine markante blutrote Vovitbänder, die die Gabrielitin neben den normalen weißen angelegt hatte.
Mit einem Zwinkern begrüßte sie die kleine Schwester und nickte Zinael zu.
"Ich frage mich gerade warum die nicht einen Kirchendiener geschickt haben, anstelle von drei, die nacheinander bei mir in die Cella reingeschneit sind."

Amatiel
Cara
Cara
Beiträge: 128
Registriert: 19.01.2005 - 19:58

Beitrag von Amatiel » 01.11.2005 - 21:54

Ailadiel steckte das Spiegelstück zurück in die Tasche, und hängte sich eben jene zurück um den Hals. Dann steckte sie die weißen Haare, die ihr offen bis unter die Hüfte reichten mit einigen Votivbändern und einigen Stäbchen in einen großen raphaelitischen Knoten, legte den letzten Gürtel mit den kleinen Beuteln an, und trat zur Tür. Dort nahm sie ihre Schwertlanze an sich, rückte ein letztes Mal ihre Ausrüstung zurecht, und machte sich auf den Weg hinauf in die Trainingshallen.

Sie war seit einigen Wochen hier in Nürnberg stationiert gewesen, hatte das Lazarett betreut. Das gabrielitische Lazarett war ein enormer Unterschied u dem michaelitischen, wie sie schnell festgestellt hatte. Heute Morgen allerdings, war ein etwas verwirrter Monach in ihre Cella gestolpert und hatte ihr berichtet, dass sie sich in der Trainingshalle einfinden sollte, in deren Korridor sie gerade eben eingebogen war. Warum genau wusste sie noch nicht, aber scheinbar war es ein neuer Auftrag... Eine neue Schar oder dergleichen.

Vorsichtig trat Ailadiel in die Halle ein, und schon nach ihrem ersten Blick über die Anwesenden Engel, wurde ihr ein wenig flau im Magen. 4 Todesengel. Also würde das wohl keine normale Schar werden.
Sicher. Sie war Prüferin. Es war klar, warum man sie für dieses Unterfangen ausgewählt hatte – wie auch immer es genau aussehen würde... aber wenn das hier schon 4 Gabrieliten waren...

„Gott zum Gruße, Streiter Gabriels.“ Sagte sie leise, aber laut genug dass es alle hören konnten, und trat näher an das Grüppchen heran, während sie den Kopf zum Gruß leicht senkte.

Klunker
Beiträge: 9
Registriert: 29.10.2005 - 10:29
Wohnort: Essen

Beitrag von Klunker » 01.11.2005 - 23:51

Tahel rannte durch den Korridor auf die Tür des Traingraums zu und versuchte gleichezeitig ihren Zopf zu ordnen, den Ihnhalt iher Taschen zu kontrolieren und die Flügelschützer ordnugsgemäß zu befestigen.

Verplant wie sie war hatte sie sich im riesigen Himmel zu Nürnberg mal wieder verlaufen (sie war ja erst seit zwei Tagen hier) und sich nicht getraut einen der so bedrohlch wirkenden Todesengel nach dem Weg zufragen.

Als sie die Tür der Halle aufstoss, schimpfte sie immer noch mit sich:
"MIST,mist,mist! du kommst mal wieder..." Tahels Blick fiel auf die Engelsgruppe im raum: 4 der einschüchternden Todesengel und eine weitaus erfahrener wirkende Rapahaelitin "... zu spät" erganzte sie, aber viel leiser.

Leicht errötend und sehr vorsichtig schritt sie auf die Gruppe zu.
"Hallo, ich bin Tahel, tja - da ist gerade eine Begine bei mir rein gekommen und hat gesagt, dass ich hier erschinen soll. sie meinte 'damit ihr euch nicht verfliegt'" Tahel grinste breit und krazte sich am Kopf "dabei hab` ich mich gerade selber verlaufen .."

Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ta-mil » 02.11.2005 - 05:56

Zinael nickte den Ankommenden zu, während er sich ein wenig mit der Stablanze beschäftigte. So wie es im Moment aussah, würde es entweder eine kombinierte Trainingseinheit oder ein Kampfeinsatz werden. Wahrscheinlich würde jeden Moment ein goldener Engel mit seinem Bewahrer des Wissens hereinkommen. Training ... berichtigte er sich, denn normalerweise wurden Scharen nicht in einer der Trainingshallen gebildet, es sei denn sie sollte wirklich groß werden - größer als die Scharunterkünfte des Himmels. Er beschrieb mit der Stablanze einen weiten Bogen und versuchte sie anderen Engel einzuschätzen.

Kaos
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2005 - 19:12

Beitrag von Kaos » 02.11.2005 - 10:59

Aruniel erhob sich und wendete sich den zwei neu eingetretenen zu.
Eine heilende Hand und ein Auge des Herrn, hm scheint wohl doch mehr als nur eine Hetz zu werden.
Er verneigte sich leicht.
"Der Herr zum Gruße werte Raphaelititn. " Er drehte sich der Urielitin zu,
"Der Herr zum Gruße werte Urielitin, ich hoffe die Wege dieser Hallen werden für euch nicht unergründlich bleiben."
Er verneigte sich wiederum leicht und wendete sich der drei restlichen Todesengel zu.
Hm die Zeit der Stille ist wohl vorbei...
"Der Herr zum Gruße werte Brüder und werte Schwester." wieder verneigte er sich leicht, diesmal die linke auf dem Herzen.
Er stellte sich dann so hin dass er sowohl die Ordensbrüder und Schwestern als auch die zwei Ordensfremden im Augenwinkel behielt, verschränkte die Arme und wartete auf die Überbringung der Mission.

Gesperrt

Zurück zu „Archiv vergangener Scharen“