Jägersucher - INPLAY

Das Archiv aller fertig gespielten Gruppen
Gesperrt
Gabriel
Cutter
Beiträge: 2096
Registriert: 07.10.2003 - 14:32
Wohnort: Dortmund / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabriel » 02.11.2005 - 17:40

Das fing ja gut an.
Finnyael hätte sich am liebsten die flache Hand ins Gesicht geschlagen um ihrem Unmut Luft zu machen, doch tat sie es nicht.
Innerlich seufzte sie und dachte daran, mit einem Urieliten fliegen zu müssen, der sich selbst im Himmel verlief...und dazu kammen mal wieder allzu steife Ordensmitglieder...aber zum Glück hatte sie Cassiel dabei. Da würde es nicht zu langweilig werden und Zinale ging ja auch und die Raphaelittin sah auch ganz ok aus...und?
Ach, auch egal, dachte Finnyael.
Steife Eisklotze konnte man zum tauen bringen und der Urieliten in den Arsch treten, wenn sie sich nochmal verflog oder ihre leckeren Kekse vorenthalten, wenn sie sie bei den anderen verteilte oder sowas in der Art.
Ein lächeln stahl sich auf Finnyaels Gesicht.
"Tja, mir scheint so, als ob wie alle auf die gleiche unbekannte Person warten, die uns nun hierher in Vollausstattung zusammengerufen hat. Weiß jemand mehr als nur die Tatsache, dass man hier erscheinen soll? Mich würd nämlich interssieren was los ist." redete Finnyael, die Schweigen einfach zum Kotzen fand und blöde steife Vorstellungen auch, einfach drauf los.
"Ach übrigens.." ergänzte sie dann munter. "Mein Name ist Finnyael, aber Finn geht auch zur Not oder wenns schnell gehen soll."

Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ta-mil » 02.11.2005 - 21:57

Zinael wollte sich gerade vorstellen, als eine Tür des Raumes geöffnet wurde und ein Magister zusammen mit einem Amatura eintrat. Zinael kannte den Magister, er war einer von Em Susats Beratern, wenn es um spezielle Traumsaatprobleme ging. Ohne große Begrüßung begann der schon grauhaarige Mann zu sprechen, als er bei den Engeln ankam.

"Ich grüße die Boten des Herrn. Cassiel, Aruniel, Finnyael, Ailadiel, Tahel und Zinael." Er blickte dabei die Engel an und übernahm so die Vorstellung der Runde, "Das ist Amatura Kravik und ich bin Magister Pelatus. Ich seid auserwählt worden. In den Sümpfen der östlichen Terra Ventosa nach dem Rechten zu sehen. Ein Templerkonvoi von Kassel nach Campus Gabrielis wurde von Traumsaat überfallen, welche die Fähigkeit besitzt sich unsichtbar zu machen." Er blickte von einem zum Anderen, er brauchte ihnen nicht sagen, dass sie ausgewählt worden waren, weil sie die Gefahr spüren konnten und auch blind ihren Gegner bekämpfen konnten. "Vor Ort könnt ihr die Wartburg, als Stützpunkt benutzen. Dort wird auch ein Ramielit sein, welcher uns über eure Fortschritte unterrichten wird." Er holte Luft und setzte dann fort. "Ich wünsche, dass ihr die Gegend durchsucht und eventuelle Traumsaatnester vernichtet. Sollte der Feind überlegen sein, forderte Verstärkung an. Zinael wird diese Schar führen. Fragen?"

Der hochgewachsene Engel hatte schon mit dieser Wahl gerechnete und sah nun in die Runde. "Wir sind nun eine Schar, fragt wenn ihr etwas wissen wollt! Der eine mag an Dinge denken, die den anderen nicht aufgefallen sind."

Cassiel
Cassandra
Cassandra
Beiträge: 38
Registriert: 18.09.2004 - 18:13

Beitrag von Cassiel » 03.11.2005 - 09:13

Cassiel nickte und wollte gerade ebenfalls nach einer der Stablanzen greifen, als erneut hinter ihr die Tür zum Trainingsraum aufging. Sie ließ die Hand wieder sinken und drehte sich neugierig zu dem Neuankömmling um. Ihr Gesicht schien förmlich zu leuchten, als sie erkannte, wer da noch zu ihnen gestoßen war. „Finn!“ rief sie ihrer Schwester freudig entgegen.

Kaum hatte sich die Tür wieder geschlossen schneiten auch kurz nacheinander ein Engel Raphaels und eine Urielitin herein. Die Bewahrerin der Wege schien ein wenig verplant. Nun ja, solange sie den richtigen Weg fand... wobei.. sie hatte sich ja schon im Himmel verlaufen. Cassiel fand dies allerdings eher amüsant als beunruhigend.

Endlich traten ein Magister und ein Armatura ein, um den versammelten Engeln den Grund für ihre Anwesenheit mitzuteilen. Unsichtbare Traumsaat. Hm, das versprach interessant zu werden.

Gabriel
Cutter
Beiträge: 2096
Registriert: 07.10.2003 - 14:32
Wohnort: Dortmund / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabriel » 03.11.2005 - 10:56

Finnyael schaute den Magister schief an, als er gerade an ihr vorbeigegangen ist. "Darf ich wissen, was eure Wahl dazu bewogen hat? Schließlich ist es nicht immer die beste Wahl, Alter vorzuschieben." sagte sie scharf und fixzierte den Magister. Sie würde sich niemanden vorsetzen lassen und dies war keine Sache gegen Zinael, sondern gegen die Entscheidung des Magisters.

Kaos
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2005 - 19:12

Beitrag von Kaos » 03.11.2005 - 11:09

Aruniel legte die recht Hand sanft auf Finns Schulter, sein Blick warm und beruhigend.
"Der Magister wird seine Gründe haben und ich finde du solltest unserem Anführer zumindest eine Chance geben zu beweisen wie fähig er ist."
Aruniels Hand sank wieder herunter, seine Züge wurden sofort wieder ernst.
"Werter Zinael, ich nehme an ihr habt bereits in den Sümpfen gekämpft, daher frage ich wie ihr es im Nebel handhaben wollt. Schon so mancher verflog sich durch ihn und so mache Schar wurde getrennt und erschlagen."
Vor allem die Saat trennte viele dort...

Amatiel
Cara
Cara
Beiträge: 128
Registriert: 19.01.2005 - 19:58

Beitrag von Amatiel » 03.11.2005 - 21:04

Ailadiel nickte, als der Magister die Mission mitteilte.
’Gabiflicker also... Quasi kämpfendes Ersatzteillager. Naja. Auch mal ganz nett. Hoffentlich lassen die mir eine Creatura übrig...’
Liebevoll strich die Raphaelitin über den Griff ihrer Lanze, sah das glänzende Metall mit einem warmen Blick an.
Erst dann hob sie wieder die Augen, und beobachtete Zinael.
Was qualifizierte ausgerechnet ihn als Scharführer?
’Zufallsprinzip. Im Grunde sind sie doch alle gleich. Oder? Schlachtmaschinen.’
Aber war sie das nicht selber auch? Hatte sie nicht auch schon durch eigene Hände, durch ihre Waffe und ihre Mächte Leben genommen?
’Sicher, aber wenn ich töte, dann ist das pure Ästhetik... Ja... Ich töte ästhetisch...’

Sie schüttelte sacht den Kopf. Keine Fragen.
Jedenfalls keine, die sie jemals offen stellen würde.
„Ich freue mich, euch alle auf dieser Mission begleiten zu dürfen, und stehe euch mit Raphaels Gnade und meiner Waffe zur vollen Verfügung.“

Klunker
Beiträge: 9
Registriert: 29.10.2005 - 10:29
Wohnort: Essen

Beitrag von Klunker » 03.11.2005 - 22:57

Tahel, die während der erklärung des Magisters nur still zugehört hatte, schaute zwischen den Gabrieliten hin und her. Es gab jetzt schon Spannungen ?

Na, das wird ja was..Ein Gabrielit als Anführer,... ob er sich gegen die anderen durchsetzen kann ?

Sie atmete tief durch, dies war nun ihre Schar, sie hatte also keinen Grund verhalten zu sein. Bis zum erfolgreichen Ende der Mission waren diese Engel ihre Vertrauten.

Wohl eher bis du zu IHM zurückkehrst,sagte die kleine, bittere Stimme in ihrem Kopf. Tahel ignorierte das.

Trozdem fiel es ihr nicht leicht zu fragen was sie fragen wollte. Es war ihr sehrwohl bewusst das sie negativ aufgefallen war und wollte durch dumme oder unangebrachte Fragen ihre Stellung nicht weiter verschlechtern.

"Gibt es noch weitere Dinge, die ihr über diese abscheulichen Kreaturen wisst? Gab es Vorzeichen für ihren Überfall?" richtete sie sich an den Magister.

Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ta-mil » 03.11.2005 - 23:28

Zinael stand einfach nur da und beobachtete die Reaktionen, es war nicht der erste Auftrag, welchen er von Pelatus erhielt und er wußte, dass der Magister mit solchen Aussagen sehr schnell aufzeigte, was die einzelnen Engel für Charaktergrundzüge offen auf ihrer Brust trugen.

"Ich habe den richtigen Engel ausgesucht, Finnyael also zweifle nicht an der Richtigkeit. Es hat seinen Sinn, wenn jemand besser geeignet wäre, würde ich diesen Engel nehmen und nicht ihn.", sagte der Magister knapp und mit ausglichen ruhiger Stimme, "Außerdem, könntst du es als Möglichkeit sehen, die Führungsweise eines anderen Engels kennenzulernen."

Der Amatura breitete inzwischen eine Karte vor den Engeln aus, welche den Norden des Gabrielislandes zeigte. "Die Kreaturen, scheinen den Hirschkäfern ähnlich, nur das auch ihre Rückenpanzer von Dornen übersät sind.", antwortete der Amatura dem Engel, "Scheinbar hatten den Konvoi ein Muttertier und mehrere Junge, dieser sich tarnen könnenden Traumsaat, angegriffen und wurden von den Engeln vernichtete. Des weiteren wurden im Bereich östlich von Kassel, was etwa zwei Flugstunden vom Überfallort entfernt ist, vermehrt Verderberlibellen und kleinere Säurepfeiferschwärme gesichtet."

Zinaels Blick ruhte während der Worte auf der Schwester, welche ihn offen angezweifelt hatte, dann erhob der Todesengel seine Stimme: "Wir werden paarweise agieren. Zwei von uns werden im Kampf immer aufeinander achten, so wird niemand allein sein. Finnyael, du kennst Cassiel schon länger, darum denke ich, dass ihr beiden euch schnell aufeinander einstimmen könnt. Finnyael, du hast die Führung." Ohne auf eine Reaktion zu warten, wohl aber die Gabrielitin im Auge behaltend, wandte er sich den nächsten beiden Engeln zu. "Aruniel und Ailadiel ihr werdet gemeinsam fliegen. Aruniel, du wirst führen da du die Kampfgewohnheiten unseres Ordens besser kennst." Seine Augen ruhten auf der Heilerin und sein Blick gab ihr zu erstehen, dass er wohl wußte, dass sie die Waffe nicht nur trug, um sich zu verteidigen. "Tahel, wir werden zusammen fliegen." Dann wandte sich der Todesengel an alle Mitglieder seiner Schar. "Ich möchte, dass wir gemeinsam handeln. Sicher mag jeder von uns seine Angewohnheiten haben, aber solange wir gemeinsam handeln, werden wir gegen den Feind bestehen." Kurz ließ er sein Worte wirken. "Ein Befehl ist ein Befehl und wir werden nicht die Zeit haben ihn sofort zu diskutieren, dazu werden wir hinterher kommen." Während er die letzten Worte sprach, begannen seine Finger zu reden: Versteht ihr? Zusammen ein Ziel!

Gabriel
Cutter
Beiträge: 2096
Registriert: 07.10.2003 - 14:32
Wohnort: Dortmund / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabriel » 04.11.2005 - 09:00

Finnyael verzog das Gesicht leicht, als der Magister ihr antwortete.
DU ARSCH!!!!! DU KENNST MICH UND MEINE FAHIGKEITEN DOCH NICHT EINMAL!!!!! hätte sie am liebsten dem Magister in diesem Moment ins Hirn geprügelt und ihn warscheinlich zu einem blutigen Brei geschlagen, der niemanden mehr nützte.
Finnyael Faust spannte sich an. "Nun gut, ich gebe euch einen gute Rat. Informiert euch beim nächsten Mal vorher besser!" zischte sie zwischen ihren Zähnen wie pures Gift hervor.
Dann drehte sich Finnyael abrupt um und wendete sich der Karte zu und ließ diesen Rat, der mehr eine Drohung war, offen im Raum stehen. Sie wusste, dass der Magister es nicht wagen würde jetzt sein Leben aufs Spiel zu setzen indem er sie nochmal behelligte mit seinem verdrehten Vorstellungen die er Anweisungen nannte.
Wenn er klug war, würde er diesen Rat entgegen nehmen, denn auch Finnyael hatte Gönner und das sah man nicht nur an ihrer guten Ausrüstung, die sie trug.
Immer wieder ließ die Gabrielitin ihre Fingergelenke knacken, als sie auf die Karte sah.
Als Zinael sie einteilte, sagte sie nichts, nur ein kurzer Blick auf Cassiels Reaktion und ein Nicken. Sonst nichts.
Auch auf seine glorreiche Ansprache folgte keine Reaktion, bis auf ein kurzes Nicken.

Kaos
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2005 - 19:12

Beitrag von Kaos » 04.11.2005 - 09:39

Starsinniger Hitzkopf... und Arrogant auf eine gewisse art und weise....
Aruniel hatte wieder die vorige Position eingenommen und das ganze im stillen betrachtet.
Solang ihr Selbstvertrauen so groß ist wie ihre Kampffertigkeiten kann ich selbst vor dem herrn der Fliegen sicher sein...
Als er zugeteilt wurde musteret er die Raphaelitin noch einmal.
Nein sie haben nichts gemeinsam... aber auch rein garnichts...
Er nickte ihr ohne seine Mimik zu verändern zu und achtete dann mehr auf die Karte und Details des Geländes.
Hm dem skarabäus verwandte... tarner... hm...
Nachdem Zinael seine Worte zur gesamten Schar verlauten hatte lassen nickte Aruniel zustimmend.

Cassandra
Mirimuel
Mirimuel
Beiträge: 650
Registriert: 15.06.2004 - 15:13
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von Cassandra » 04.11.2005 - 19:45

Cassiel hatte nichts gegen Zinael als Anführer einzuwenden. Dafür war sie auch viel zu aufgeregt, dass sie mit den älteren Engeln auf eine solche Mission geschickt wurde.
Sicher hätte Finnyael ebenfalls eine gute Führerin abgegeben, doch das lag nicht in der Entscheidung der Engel und der Magister hatte sicher seine Gründe, ihren älteren Bruder für diese Aufgabe zu bestimmen.
Darum ruhte auch nur ein verdutzter Blick auf Finnyael, als sie sich dem Mann gegenüber so rüde ausdrückte.

Als sie sich dann der Karte zuwandten und Zinael die Teams einteilte, hatte Cassiel die gespannte Stimmung bereits wieder vergessen. Sie freute sich aufrichtig, mit Finnyael ein Team zu bilden. Strahlend und mit einem schelmischen Blitzen in den Augen sah sie zu ihrer Schwester, die zwar immer noch etwas angefressen wirkte, aber nichts mehr sagte.

Amatiel
Cara
Cara
Beiträge: 128
Registriert: 19.01.2005 - 19:58

Beitrag von Amatiel » 04.11.2005 - 20:02

„Hör mal.“ Erhob sich kurz nach Finnyaels Ausbruch eine ruhige, raphaelitische Stimme.
„Wenn du irgendwas kompensieren musst, bist du hier falsch. Ich weiß nicht, was man dir gesagt hat, aber uns Prüfern wird gesagt, dass in einer Schar wie dieser hier kein Zickenkrieg angesagt ist – sondern Traumsaatrodung.
Wenn du dich nicht unter Kontrolle hast solltest du meditieren gehen, ich für meinen teil hätte gern eine friedliche Schar unter Zinaels Führung.“
Noch immer mir ruhiger Stimme beendete sie ihre Feststellung, nickte sie erneut Zinael zu und wiederholte sein Handzeichen.
Zusammen.
Dann wandte sie sich zu Aruniel und lächelte ihm leicht zu.

Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ta-mil » 06.11.2005 - 14:54

Zinael überging die Aussage von Finnyael vorerst und wandte sich schließlich noch einmal an alle. "Wenn keine Fragen mehr sind, werden wir sofort aufbrechen. Tahel, du kümmer dich schon mal um den Weg zur Wartburg." Er ging davon aus, dass auch die anderen Engel die Anweisung erhalten hatten mit voller Ausrüstung hierherzukommen und so konnten sie ohne weitere Verzögerung aufbrechen.

Gesperrt

Zurück zu „Archiv vergangener Scharen“