Jägersucher - INPLAY

Das Archiv aller fertig gespielten Gruppen
Gesperrt
Gabriel
Cutter
Beiträge: 2096
Registriert: 07.10.2003 - 14:32
Wohnort: Dortmund / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabriel » 06.11.2005 - 16:41

"Wenn man keine Ahnung von der Ursache hast...einfach mal den Mund halten." meinte Finnyael kurz zu der Raphaelitin, als der Magister sich verabschiedet hatte und seinen Amatura gleich mitgeschleift hatte.
"Meinst du denn im ernst, ich würd das nur aus gekränktem Ego machen? Ich hab nix gegen Zinael oder dass er uns anführt, noch gegen irgendwen hier, und ich bin mir auch der Wichtigkeit dieses Auftrages bewusst. Ich hatte nur, wie man es so schön sagt noch ne Rechnung offnen und die Begleiche ich immer gerne schnell. Verstanden. Also versuch bitte nicht etwas in etwas hinein zu interpretieren, wenn du den gesamten Hintergrund nicht kennst. So, und da wir das nun durch haben, können wir ja zur Tagesordnung kommen."
meinte Finnyael sogar sehr ruhig und schaute dann Zinael erwartungsvoll an.
"Wann ungefähr sollen wir aufbrechen?"

Klunker
Beiträge: 9
Registriert: 29.10.2005 - 10:29
Wohnort: Essen

Beitrag von Klunker » 06.11.2005 - 17:57

Tahel lächelte Zinael an und wante sich dann der Karte zu. Sie hatte Vertrauen, dass er die Streitigkeiten lösen würde, da Finn ja scheinbar nichts gegen ihn sondern gegen den Magister hatte.

Tahel räusperte sich und hoffte das die anderen ihr ihre Aufmerksamkeit schenken würden."Der weg zur Wartburg also.. Ich denke das die Strecke in entspanntem Flugtemo in 4 bis 5 Stunden zuschaffen ist. Hindernisse gibt es keine, wenn wir nicht den Umweg über den Tühringer Wald nehmen" sie zeigte ein Gebiet in etwas nordöstlicher Richtung auf der Karte " denn dort kommt es in Flughöhe zu unangenehm starken Winden. Das Gebiet um Kassel sollten wir auch meiden, wenn wir nicht mit anderer Traumsaat in berührung kommen wollen."

Tahel schaute von der Karte auf und in die Runde.
"Ansonsten ist es ein leichter Weg; immer nur in Nord-westlicher Richtung halten. Allerdings, wenn ich mir herausnehmen darf einen Vorschalg zu machen: Ich würde vorschalgen das wir uns doch etwas von Nordosten her nähern um und bei unseren "unsichtbaren Freunden" nicht direkt anzukündigen. Das einzige Problem was ich sehe ist die Kommunikation im Nebel ..."
das wird ohne Michaeliten wohl schwer werden ...
"Fragen?"

Kaos
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2005 - 19:12

Beitrag von Kaos » 06.11.2005 - 20:26

"Wie Novizen." Murmelte Aruniel, den Kopf leicht schüttelnd.
Er konzentrierte sich dann auf Tahels Worte, nickte ab und an um zu erkennen zu geben dass er ihren Vorschlag für angebracht empfand und prägte sich markante Dinge des Weges ein.
Das kann ja heiter werden... wobei es doch interessant ztu sehen wäre ob wir uns trotz anleitung...oder gerade wegen der anleitung verfliegen...
Als Tahel endete nickte er noch einmal.
"Meine Fragen wären damit beseitigt und ich zum Aufbruch bereit."
Er richtet sich auf, spreizte die Flügel kurz um sie gleich wieder anzulegen und wartete auf Zinaels Befehl zum Aufbruch.
Zu viel zeit verstreicht... wir sollten uns beeilen, die saat wird nicht von selbst aussterben...

Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ta-mil » 08.11.2005 - 12:22

Zinael erhob sich und neigte kurz sein Haupt vor dem Magister. "Wir brechen sofort auf." Er wandte sich den Engel zu und blickte kurz in die Runde, dann drehte er sich dem Ausgang zu, welcher zur nächsten Möglichkeit zum Aufsteigen gelangte. "Wir gehen über den Ausgang dieser Ebene, wer es nicht schafft zu starten, der würde diesen Einsatz sowieso nicht überstehen.", meinte er knapp.

Gabriel
Cutter
Beiträge: 2096
Registriert: 07.10.2003 - 14:32
Wohnort: Dortmund / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabriel » 09.11.2005 - 19:51

Tja da erübrigte sich wohl jede Frage. Finnyael zwinkerte noch einmal Cassiel zu und ging dann neben ihrer Schwester hinter Zinael her.

Auf zum Traumsaat jagen, auch wenn wir nicht wissen, wie wir sie sehen sollen.

Klunker
Beiträge: 9
Registriert: 29.10.2005 - 10:29
Wohnort: Essen

Beitrag von Klunker » 09.11.2005 - 20:41

Tahel nickte Zinael zu und ging zum Ausgang. Den Weg kannte sie wenigstens, der Geruch der frischen Luft war die ganze Strecke dahin wahrzunehmen.

Auf der Plattform angekommen lichtete sich ihre Laune.
Endlich wieder fliegen und raus aus dieser Enge. Sie streckte sich ausgiebig, spreizte ihre grossen Flügel und fühlte den Wind in ihren Federn.
Lächelnt sprang Tahel mit einem Kopfsprung von der Plattform, liess sich etwas fallen und bremste mit 3, 4 starken Flügelschlägen den Fall. Sie grinste. Irgendwie bin ich ja schon ein Angeber ..

Tahel zog Kreisbahnen und übte etwas in der Luft stehen(was noch nicht soooo gut gelang), während sie darauf wartete das der Rest an kam.

Kaos
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2005 - 19:12

Beitrag von Kaos » 09.11.2005 - 20:46

Aruniel ging stillschweigend zu der Flugplattform die schon fast sein zeweites zu hause war, gleich nach dem Trainingsraum und dem Schlachtfeld.
Er blickte in die Ferne, zur Sonne hin, murmelte etwas ( für die die ausgezeichnet hören, bald meine freunde, bald) spreizte die Flügel und stürzte sich Kopfüber von der Plattform.
Nach mehreren mächtigen Flügelschlägen fängt er den Fall ab und kreiste auf der Höhe der Urielitin.
Mit der Prüferin kann ich auch während dem Flug noch reden, wird eh lang genug dauern... all das hat bald ein Ende...
Wie in einem Automatismus trainierte er ein paar einfache Mnöver während dem kreisen.

Klunker
Beiträge: 9
Registriert: 29.10.2005 - 10:29
Wohnort: Essen

Beitrag von Klunker » 09.11.2005 - 23:19

Tahel schaute zu Aruniel. Hatte sie wirklich gerade 'bald meine Freunde, bald' gehört ? Der luftzug und die Entfernung machten es etwas verzerrt.

Nach dem sich der andere Engel in die Luft erhoben hatte und auch begann Bahnen zu ziehen, flog Tahel etwas näher um den Gesichtsausdruck Aruniel abschätzen zu können. Was hatte er nur gemeint?

Ta-mil
SL Kenjiels & Anuels Schar
Beiträge: 397
Registriert: 23.04.2004 - 11:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ta-mil » 09.11.2005 - 23:33

Als sie die Flugplattform erreichten, gab Zinael eine letzte knappe Anweisung, "Offene Formation. Jeder kennt seinen Partner. Tahel führt. Verständigung über Handzeichen. Möge der Herr uns schützen." Er gönnte sich drei Schritte Anlauf und faltete währendessen seine Schwingen aus, mit kräftigen Schlägen und den Aufwind am Turm nutzend stieg der Todesengel sofort ohne durchzusacken auf und wandte sich in Richtung Norden. 'Wieviele Aufträge wirst du mir noch gestatten, oh Herr, bis du mich wieder zu dir rufst? Ich danke dir für diesen und bitte dich um Schutz für diese Schar!' Es waren die Gedanken, welche Zinael seit über einer Jahr vor jeder Mission dachte, ein Ritus, den er sich angewöhnt hatte.

Cassiel
Cassandra
Cassandra
Beiträge: 38
Registriert: 18.09.2004 - 18:13

Beitrag von Cassiel » 10.11.2005 - 10:24

Cassiel startete direkt nach Zinael, gleich ihm mit einigen Schritten Anlauf, um ihre, im Vergleich zu denen der anderen, kleinen Flügel auszubreiten und sich mit einem Hechtsprung in die Lüfte zu erheben. Mit einigen kräftigen Flügelschlägen schloss sie zu ihren Schargeschwistern, die bereits vor der Plattform kreisten, auf.
Sie warf einen Blick zurück zu Finnyael, die noch am Startpunkt stand. "Na komm schon." schienen ihre Augen zu sagen. Cassiel konnte es kaum erwarten, dass es endlich los ging.

Gabriel
Cutter
Beiträge: 2096
Registriert: 07.10.2003 - 14:32
Wohnort: Dortmund / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabriel » 10.11.2005 - 16:40

Finnyael wusste ehrlich gesagt nicht, was die andern immer so toll am fliegen fanden. Es war doch die von Gott ausersehnte Art, wie Egel sich bewegen sollten. Im Gegensatz zu den Menschen, die laufen oder reiten oder sogar schwimmen mussten um wohin zu kommen.
Es war normal und man es war doch nicht immer wieder ein erstes Erlebnis, wenn man sich in die Luft schwang. Es hatte Routine bekommen.

Als Finnyael, sich bei diesem Gedankengang mit ein paar kräftigen Flügeschlägen abstieß, dachte sie daran, wie es wohl war, zu Pferd durch die Wälder zu gallopieren. Sie hatte ja schon oft Templer gesehen und es war eine einfach beindruckende Symbiose aus zwei Lebewesen, die auf ein Ziel hinaustrebten. Nicht wie beim fliegen oder laufen, wo man alleine war, da man niemanden brauchte, der die eigen Schritte oder Flügelschläge lenkte.

Es war etwas besonderes und Finyael hätte dies einma lliebendgerne ausgekostet, doch diese Art der Fortbewegung blieb den Engeln versagt, genauso wie den Menschen das Fliegen und in diesme Moment musste Finnyael daran denken, dass man halt nicht alles haben konnte und dass das Gras auf der anderen Seite sehr häufig bverlockend grüner war, als das auf der eigenen Seite, denn würde nicht auch ein Templer sagen, er würde lieber fliegen als reiten?

Kaos
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2005 - 19:12

Beitrag von Kaos » 10.11.2005 - 17:35

Zeit vergeht... Wind am stein... ist zu spät... heut endet das sein...
Aruniels Blick war hochkonzentriert, seine Züge hart und auf eine erschreckende weise kalt und emotionslos. Wenn man das Blut nicht durch seine Adern fliesen hätte sehen können, könnte man meinen eine Statue der Pfade hätte sich in den Himmel erhoben.
Er kreiste weiter, auf seine zugeteilte Kampfgefährtin wartend.
Hm mal sehen ob diese Prüfer wirklich so mächtig sind wie sie von sich selbst glauben...

Amatiel
Cara
Cara
Beiträge: 128
Registriert: 19.01.2005 - 19:58

Beitrag von Amatiel » 10.11.2005 - 17:59

„Wer ohne Schuld ist, braucht sich nicht zu rechtfertigen“, kam es sehr, sehr leise von Ailadiel, bevor auch sie den Blick von Finnyael abwandte, und den anderen nach draussen folgte.
Hier beobachtete sie alle Abflüge der Schargeschwister, bevor auch sie an den Rand der Plattform trat und selbst abhob, ebenfalls die Aufwinde am Turm nutzend, um nicht abzusacken und unnötig Energie zu verschwenden.
Dann machte sie Aruniel aus, und nahm eine Position einige Meter neben ihm ein, und flog dann neben ihm her, bis das Signal zum Aufbruch kommen würde.

Gesperrt

Zurück zu „Archiv vergangener Scharen“