Das Achte Gebot [Veroxiels Schar] - Besprechungen

Das Archiv aller fertig gespielten Gruppen
Gesperrt
Raphael
Spell
Spell
Beiträge: 1154
Registriert: 12.02.2004 - 23:25
Wohnort: Dillenburg (Hessen)
Kontaktdaten:

Beitrag von Raphael » 07.12.2005 - 17:32

Matariel wird mal leise anmerken dass man den ja nicht zurück lassen kann, und dass Engel sich nicht prügeln, wenn aber keiner darauf eingeht wird er nicht weiter darauf beharren. Er nimmt aber nicht aktiv teil sondern bleibt weiterhin introvertiert - apathisch.

Iyashiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 515
Registriert: 05.04.2004 - 09:25

Beitrag von Iyashiel » 07.12.2005 - 20:59

das 17. arkanum: die inspiration
Umgekehrte Bedeutung: Einfallslosigkeit
Sturheit, Pessimismus, Zweifel, Überanstrengung

Tanjariel
Jenny
Jenny
Beiträge: 295
Registriert: 30.06.2004 - 18:56
Wohnort: Fürth

Beitrag von Tanjariel » 11.12.2005 - 05:20

Hi!

Ich arbeite mal wieder zu den unmöglichsten Zeiten ... aber ich hab mal ne Frage ...

Iyashiel hat jetzt etwas seine Flügel ausgebreitet ... heißt das nun, dass er einwilligt, sich stutzen zu lassen? Ich war mir da nicht ganz sicher ... für mich kommt das nicht so klar rüber ... kann aber auch daher kommen, dass ich etwas übermüdet bin.

Knuddels!!

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 11.12.2005 - 08:16

ja lässt er.. er hat nen anderen Plan gefasst, das Problem is ja, dass er vor Atlas zur Zeit noch mehr Schiss hat als vor Euch, der will nicht sterben, sondern da raus :D
zu unseren Kampf kommts sicher noch.

das mit den Flügeln und "tut weh" ist übrigens nur so ein Gedanke von mir, weil ich mir überlegt hab, dass bei Urieliten, wenn die die Flügelfarbe ändern können, die Naniten ja irgendwie in die Federn rein müssen.
Und das heißt ja, dass die Kiele der Urieliten immer noch Naniten bzw Blut bis zur Spitze drin haben müssen und eventuell eben auch spüren, wenn quasi die Naniten in der Feder "abgeschnitten" werden.
Dieses spzielle Gefühl bis vor in jede Federspitze UND die Tatsache, dass die federn Naniten enthalten (da werden die Federn sicher auch gekräftigt) könnten ebenfalls ein guter Grund sein, dafür, dass die Uries so gute Flieger sind.
Das is zwar ne Spekulation von mir und keine echte Regel aber intime hat Iyashiel von den Ketzern die Naniten gezeigt bekommen und denkt jetzt nämlich genau das.

Benutzeravatar
Uriel
Bewahrer der Wege
Bewahrer der Wege
Beiträge: 1148
Registriert: 28.02.2004 - 18:46
Wohnort: BaWü

Beitrag von Uriel » 11.12.2005 - 11:37

Ob die Naniten bis da hinführen weiß ich nicht, ich könnte es mir unter Umständen vorstellen, jedoch können wir ja nicht Naniten mit Nerven gleichsetzen. Davon abgesehen denke ich, dass Naniten sich wohl eher nicht in Horngewebe tummeln können, sonst würden den Raphies auch schwarze Fingernägel wachsen, was sie glaub ich nicht tun.
Ich glaube ich hab mit Janu vorgeschlagen den Blutkiel stehen zu lassen und nur das an den Seiten abzuschneiden. However wird das in dem Loch da unten kompliziert.

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 11.12.2005 - 11:45

ich setze die nicht mit Nerven gleich, aber die Naniten liefern sicher Informationen... ob es "weh" tut sie abzutrennen is mal dahingestellt, aber Iyashiel glaubt das.

Ich frag mich auch ob sie im Horn drin sein können, aber um die Farbe der Federn ändern zu können gibts ja noch mehr Möglichkeiten...
die wären allerdings so technisch, dass es ein wenig albern wird das jetz auszudiskutieren.

Fakt ist nur, dass der Iyashiel Schiss hat, dass es weh tun könnte, weil er so ungefähr weiß, dass die Naniten ins einen Federn auch sein könnten.

ich glaub nicht dass er deswegen stirbt, wenn Ihr am Blutkiel lang schneidet ;)

Raphael
Spell
Spell
Beiträge: 1154
Registriert: 12.02.2004 - 23:25
Wohnort: Dillenburg (Hessen)
Kontaktdaten:

Beitrag von Raphael » 11.12.2005 - 16:26

Ich hab Kim gefragt, die hat ja Ahnung :)

Sie sagt es tut nicht weh, und es blutet nur, wenn man eine junge, gerade nachwachsende Feder erwischt - aber die erkennt man wohl sehr schnell, weil deren Kiele feuerrot sind :)
Um einen Engel flugunfähig zu machen reicht es nicht, die Schwungfedern zu stutzen, es müssen auch die Armschwungfedern ab - was auch immer das heißt. Aber ich denke die Januel kriegt das hin :)

Benutzeravatar
Uriel
Bewahrer der Wege
Bewahrer der Wege
Beiträge: 1148
Registriert: 28.02.2004 - 18:46
Wohnort: BaWü

Beitrag von Uriel » 11.12.2005 - 17:26

*umblick*
hat jemand eine Schere...?

Tanjariel
Jenny
Jenny
Beiträge: 295
Registriert: 30.06.2004 - 18:56
Wohnort: Fürth

Beitrag von Tanjariel » 12.12.2005 - 05:17

Ähm ... geht das nicht mit nem Dolch?

Gansekiel
Snickers
Snickers
Beiträge: 4448
Registriert: 22.06.2002 - 17:52
Wohnort: Aichach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gansekiel » 12.12.2005 - 07:58

keine Ahnung, irgendwie wird es sicher gehen. ich bezweifle ob es saubere Schnitte werden.
Ich schätze mal wenn man die Ränder der Federn straff festhält kann man mit einem Dolch am Kiel entlang schneiden.. aber:
nach Kims Theorie ist ja im Oberen Teil einer Feder so oder so kein Blut mehr und der Urielit spürt nichts - die Naniten haben keine Gefühle, also kann man auch genausogut die Federspitze abschneiden.

ich bezweifle ob man danach damit fliegen kann,.. wenn Du zuviel erwischt trudelt er wie ne Weihnachtsgans, soviel ist sicher.
Weil um GENAU zu wissen wo GENAU du bei Iyashiel schneiden musst, dass es gerade soviel ist, dass es SEINE spezielle Muskelkraft und Flugkunst dann wirklich ausgleicht, dazu müsstest Du wohl ein Spezialiszt oder Iyashiel selber sein.

ich werd einfach drauf Karte ziehen, OB er dann nacher noch hochkommt.
Wenn er Pech hat hat sie sich halt verschätzt und zuviel Federn gestutzt
Wenn ihr Pech habt nicht genug...

Raphael
Spell
Spell
Beiträge: 1154
Registriert: 12.02.2004 - 23:25
Wohnort: Dillenburg (Hessen)
Kontaktdaten:

Beitrag von Raphael » 15.12.2005 - 18:50

Hier mal eine sehr ausführliche Erklärung von Kim zum Thema Flügel stutzen mit Bildern etc.
Danke Kim dafür, vielleicht hilfts ja, die Situation halbwegs realistisch zu lösen :)

Hab die Erlaubnis von Kim, das Zeug hier zu posten.

-------------

Bild

Die schnelle und dreckige Methode. Dabei werden einfach
nur die Handschwungfedern gekappt. Die meisten Züchter tun das mit
einer großen Schere im Schnellverfahren, etwa für den Transport eines
Vogels. Der Schnitt ist dann grade, nicht bogenförmig.

Bild

Die Radikalkur. Hier werden Hand- und Armschwungfedern
gekappt. Je näher am Flügel dran, desto sicherer ist, daß der Geier
nicht mehr vom Boden hochkommt. Die Schnittlinie, die ich hier
eingezeichnet hab, erlaubt noch leichtes Rumgeflatter, aber kein
Abheben mehr. Näher dran am Flügelarm und der Flügelhand an sich
riskiert Verletzungen von eventuellen Blutkielen.

Bild

Die "schonende" Methode. Hier wird nur jede zweite Feder
entlang der Schnittlinie einer Komplettbeschneidung abgeschnitten.
Sowas kostet Zeit und diese Art der Beschneidung wird soweit ich weiß
vorwiegend bei "kosmetischem" Stutzen angewandt. Das heißt, wenn man
nicht sofort sehen soll, daß der Geier gestutzt ist. Also bei
Schauvögeln und ähnlichen Viechern.
Diese Art des Flügelstutzens kostet auch unglaublich viel Zeit und
Sorgfalt - und Übung.

Es gibt noch den Unterschied zwischen ein- und zweiseitigem Stutzen.
Beim einseitigen wird nur ein Flügel getrimmt, beim beidseitigen -
klar, beide.
Das einseitige Stutzen wird gerne bei flugtauglich nicht so fitten
Vögeln wie Hühnern, Zuchtenten und -gänsen vorgenommen. Die Brummer
kommen eh kaum vom Boden hoch und ein einseitig beschnittener Flügel
sorgt dafür, daß sie Flugversuche auch recht schnell bleibenlassen.
Flugtechnisch besser bestückte Vögel allerdings könnten sich mit einem
einseitig gestutzten Flügel bös ablegen, weil sie beim Abheben trudeln
und sich überschlagen. Die Methode ist also wirklich nur was für
flugfaule Schwergewichte.

Zum Thema Blutkiele hab ich noch eine Website gefunden, die sehr gut
erklärt, was die Dinger sind, wie sie aussehen, und wozu sie taugen:
http://www.birds-online.de/gesundheit/g ... zungen.htm

Tanjariel
Jenny
Jenny
Beiträge: 295
Registriert: 30.06.2004 - 18:56
Wohnort: Fürth

Beitrag von Tanjariel » 16.12.2005 - 10:09

Danke! Sehr schick!

Ich bin für die erste Methode. Schnell und dreckig ist was, was der Tanja gut gefallen würde. *g*

*Knuddels*

Benutzeravatar
Uriel
Bewahrer der Wege
Bewahrer der Wege
Beiträge: 1148
Registriert: 28.02.2004 - 18:46
Wohnort: BaWü

Beitrag von Uriel » 19.12.2005 - 09:38

Jaaaa... und jetzt?

Gesperrt

Zurück zu „Archiv vergangener Scharen“