Auriel (Sigil)

Antworten
Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Auriel (Sigil)

Beitrag von Alessiel » 27.02.2012 - 10:46

Name: Auriel
Orden: Michaeliten
Geschlecht: männlich
Alter: 12
Zeichnung: Sigil
Augenfarbe: grün gold
Haarfarbe: weißblond
Flügel: weiß mit goldenen Schimmer
Größe: 1,49m


Aussehen:
Auriel hat weißblondes Haar und ein paar Strähnen liegen ihm immer wieder mal im Gesicht.
Seine grün goldenen Augen strahlen viel Lebensenergie aus und ganz oft kann man ein schelmisches aufblitzen in seinen Augen erkennen.
Sein Körper ist etwas stämmiger gebaut, man erkennt das ihm der Umgang mit einer Waffe nicht fremd ist.

Wesen:
Auriel ist was man im Volksmund zusagen pflegt wohl ein kleiner Schelm.
Er hat meistens gute Laune und oft hat er ein freches grinsen auf seinen Lippen.
Seine Schar muss so einige Male unter ihm leiden da er es liebt ihnen sehr gern Streiche zu spielen.
Aber diese Streiche sind nie von böser Natur, er kennt die Grenzen und weiß wie weit er gehen darf.

Auriel besitzt ein sanftes und freundliches Wesen, er begegnet jedem Engel oder Mensch sehr aufgeschlossen und meistens mit einem Lächeln.
Doch hinter dem freundlichen Lächeln und den strahlenden Augen verbirgt sich ein nachdenklicher Geist. Der Michaelit hat schon in seinen jungen Jahren erfahren müssen wie es ist seine Schar zu verlieren. Inzwischen ist es die dritte Schar die wieder zum Herrn zurückgekehrt ist. Natürlich weiß man in Roma Aeterna davon und dementsprechend ist auch Auriels Ruf geworden.
Die anderen Engel Michaels verspotten ihn dafür und nennen ihn Todesbote oder Sturmkrähe.
Er bringe Unglück sagen sie, aber Auriel sieht darüber hinweg, er lächelt nur über diese Engel die es ja anscheinend besser wissen.
Mittlerweile jedoch beginnen sich erste Zweifel in ihm zu regen, was ist wenn er doch kein so guter Michaelit und Scharführer ist?
Was ist wenn er die ganzen Prüfungen die Gott ihm auferlegt hat und noch auferlegen wird nicht besteht?
In solchen Momenten zieht er es vor sich ganz dem Spiel seiner Violine zu widmen.
Die wunderbaren Klänge des Instruments entspannen ihn und lassen ihn für den Augenblick die ganzen Sorgen und aufkeimenden Zweifel vergessen.
Der goldene Engel weiß das seine vorherigen Scharen beim Herrn sind und deswegen trauert er ihnen auch nicht wirklich nach, denn sie sind schließlich wieder zum Herrn zurückgekehrt, aber manchmal wenn es still ist und seine Gedanken kreisen da denkt er zurück an die Engel die er alle verloren hat.

So sehr man Auriel auch seine Lebenslust ansieht, kann man ihm auch genau so gut seine Traurigkeit und schlechte Laune ansehen wenn es mal dazu kommen sollte.
Der Michaelit ist sehr gefühlvoll und zeigt offen seine Gefühle, das oft auch ein Fehler sein kann und ihn schon des öfteren in peinliche oder ärgerliche Situationen gebracht hat.
Gerade weil Auriel so ein gefühlvoller Engel ist, hat ihm Gott auch die Gabe der inneren Ruhe verwehrt.
Das manchmal sehr ärgerlich für ihn ist denn oft lässt er sich von seinen Gefühlen leiten.


Vorzüge:
- gutaussehend
- charismatisch
- freundlich
- trainiert
- exzellenter Nahkämpfer
- vertrauenswürdig
- musikalisch begabt
- Kriegserfahren


Schwächen:
- besitzt die Macht innere Ruhe nicht
zeigt offen seine Gefühle
- ein kleiner Schelm (ist eigentlich nicht so schlimm aber die Kirche sieht es nicht so gern)
- unbeliebt bei seinen Ordensbrüdern, hat den Spitznamen Todesbote oder Sturmkrähe
- beginnende Selbstzweifel
- manchmal sehr nachdenklich
- beginnende Verlustängste


Mächte:

Signum
Die Seele der Schar (perfekt)
Innere Ruhe (nicht vorhanden)
Ross und Reiter (gut)
Die Stimme (gut))

Sigil
Die Hand Gottes (perfekt)
Herr über den Leib (mittelmäßig)
Korona (sehr gut)
Tohu wa bohu (mittelmäßig)


Waffen:
Langschwert
Dolch

Ausrüstung:
Ersatz Kriegsrock
Votivbänder
Messer und Schnitzwerkzeug
Manariegel
Schulterplatte
Hygieneartikel
Bürste
Wasserschlauch
Fernrohr
Violine
Lederne Gürteltasche

Antworten

Zurück zu „Michaeliten“