Keranel

Antworten
Benutzeravatar
Alessiel
Beiträge: 5459
Registriert: 17.06.2010 - 00:25
Wohnort: nahe Hannover

Keranel

Beitrag von Alessiel » 24.04.2014 - 12:03

Name: Keranel
Orden: Michaeliten
Geschlecht: männlich
Haarfarbe: dunkel blond
Augenfarbe: bunt (grün,blau, gold, bernsteinfarben, ein regelrechtes Farbenspiel seiner ausdrucksstarken Augen)
Zeichnung: Scriptura
Größe: 1,72m
Alter: 18 Jahre
Flügelfarbe: weiß



Aussehen:
Sein stofflicher Körper hat schon längst die Hülle eines Kindes abgelegt man kann erkennen das seine Läuterung nicht mehr fern ist.
Hochgewachsen und drahtig verrät einem Keranels sportliche Körperstatur das er körperliches Training nicht scheut.
Sein dunkelblondes Haar trägt er ein wenig länger, so das es über die Ohren geht, vorne aber etwas kürzer so das ihm immer mal wieder eine seiner seidig dunkelblonden Strähnen in die Stirn fällt.
Hohe Wangenknochen verleihen ihm etwas aristokratisches und seine vollen Lippen etwas sinnliches.
Seine anziehende Erscheinung wird durch seine ausdrucksstarken Augen noch abgerundet.
Ein wahres Farbenspiel scheint einem entgegen zusehen, können sich Keranels Augen doch für keine richtige Farbe entscheiden, was seine Erscheinung noch interessanter werden lässt.

Doch auch wenn die klaren Augen des Michaeliten ein regelrechter Blickfang sind ist es doch sein Lächeln was wirklich fesselt. Im Volksmund würde man davon sprechen das sein Lächeln die Sonne aufgehen lässt.
Es wirkt so echt und voller Leben das es regelrecht ansteckend wirkt.

Jedoch ist sein Lächeln nicht sehr oft zusehen. Meistens zeigt seine Miene strenge und Ernsthaftigkeit.
Am Unterbrauch auf der linken Seite ist eine Narbe zusehen die von einem Schwert stammt. Er sieht sie als Mahnung aber auch an eine Erinnerung daran Stärke bewiesen zu haben und lässt sie nicht entfernen.


Charakter:

Pflichtbewusst und mit viel Ehrgeiz führt der goldene Engel die Aufträge der Kirche nun schon so lange durch. Er ist mittlerweile kein Signums Engel mehr und hat schon das eine oder andere
in seinem Leben auf der Erde durchgemacht. Er hat Engel kommen und gehen gesehen. Hat mit seinen Brüdern und Schwestern Seite an Seite gekämpft sie niemals im Stich gelassen und sie auch sterben gesehen. Er hat immer ein offenes Ohr gehabt falls jemand in seiner Schar Sorgen hatte.
Der goldene Engel ist und wahr immer ganz der Engel Michaels der er sein sollte. Niemals hat er die Kirche oder ihre Taten in Frage gestellt.

Man hätte Keranel wohl als sehr fürsorglichen liebevollen Michaeliten halten können bis an dem Tag wo einer seiner Engel fiel.
Er hätte die Vorzeichen sehen müssen, den Wahnsinn in den Augen seines Engels. Ihm zuhören als er davon sprach Bilder und Szenen in seinem Kopf zusehen die ihm vertraut vorkamen doch sich nicht recht erinnern konnte sie einmal erlebt zu haben.
Keranel tat das was fast jeder Michaelit in der Lage gesagt oder getan hätte, versuchte mit ihm zu reden und ignorierte dabei die weiteren Anzeichen des Wahnsinns der sich immer weiter durch seinen damaligen Scharbruder gefressen hatte. Er nagte an ihm und hinterließ große Löcher.

Irgendwann geschah das was unausweichlich war, der Engel seiner Schar verfiel dem Wahnsinn und stellte sich gegen seinen Michaeliten. Konfrontierte ihn mit seiner Wahrheit das die Kirche schlecht sei und sie nur manipulieren würde. Er bat den dunkelblonden Engel mit ihm zu kommen, beide würden sie dann den Fesseln der Kirche entkommen.
Aber Keranel der Kirchentreu an die Dogmen der Kirche glaubte und an ihnen festhielt glaubte seinem Scharbruder und besten Freund nicht. Versuchte immer wieder auf ihn einzureden doch sein Freund war schon längst nicht mehr der Engel den er mal gekannt hatte. Keranel musste schmerzlich erkennen das die Einflüsterungen des Herrn der Fliegen stärker waren als er je geglaubt hatte.
In dieser Nacht traf er eine Entscheidung die ihn veränderte, sein bester Freund ging und mit ihm ein Stück von Keranel.

Er zog sich zurück, wurde zu dem ernsten und strengen Engel der er heute ist. Dennoch ist er für seine Schar da und berät sich auch mit ihr. Er entscheidet nicht allein denn immerhin sieht der goldene Engel eine Schar als Einheit an. Keranel ist zwar der Michaelit und letztendlich hat sein Wort Gewicht, aber dennoch hört er sich ruhig und aufmerksam das an was seine Schar zu sagen hat.
Vor allem mit Ramieliten kann er sehr gut zusammenarbeiten. Er hat schon früh gelernt das ein Miteinander entspannter und vor allem weniger Stress erfordert als ein ständiger Machtkampf der so viel wertvolle Energie kostet.

Immer noch verfolgt ihn der Schicksals hafte Tag, Zweifel und Gewissensbisse sind stetige Begleiter von ihm geworden doch lässt er es nicht nach außen durchdringen. Von Außen gibt er sich Selbstbewusst und auch ein wenig unnahbar. Doch innerlich kämpft er einen fast aussichtslosen Kampf mit seinen inneren Dämonen.
Die Zweifel und Gewissensbisse werden mit jedem Tag stärker denn in letzter Zeit träumt er von seltsamen Orten oder ihm kommen Bilder in den Kopf die ihm vertraut erscheinen er aber nicht weiß was sie zu bedeuten haben.
Die Erkenntnis kam, auch wenn der Michaelit versucht sie zu ignorieren doch es waren die gleichen Symptome wie bei seinem damaligen Scharbruder. Die Einflüsterungen des Herrn der Fliegen hatten auch ihn erreicht und es ist nur eine Frage der Zeit bis auch ihn der Wahnsinn völlig zerfressen hat.
Wie ein ertrinkender der sich an das letzte Treibgut im offenen Meer klammert, so klammert sich Keranel an den Dogmen und der Kirche fest. Er ist ein Engel des Herrn ein Michaelit und wird nicht fallen!

Wenn ihn die düsteren Gedanken erreichen und festhalten wollen versucht sich der dunkelblonde Engel mit viel kreativer Arbeit abzulenken.
Das kann so gut wie alles sein, malen, töpfern, schnitzen, Bildhauerei er ist ein kreatives Multitalent und sehr vielseitig.
Doch wenn es die Zeit erlaubt dann geht er einem interessanten jedoch etwas ungewöhnlichen Ausgleich nach. Er schmiedet.
Der Geruch von Kohle, glühendem Eisen und dem beruhigenden Klang eines Hammers der auf das heiße Metall niedersaust wirkt fast schon meditativ für ihn. Keranel weiß nicht warum aber irgendwie fühlte es sich schon vom ersten Hammerschlag sehr vertraut an und verband das schmieden so mit einem sehr positiven Gefühl.

Nach Skandinavien:
Nach Skandinavien weiß Keranel nicht mehr ob der Kirche zu trauen ist oder nicht. Sicher wäre er schon längst dem Wahnsinn verfallen wenn er seinen treuen Ramieliten Shezariel nicht an seiner gehabt hätte, der ihm schon oft den Kopf wieder gerade gerückt hatte und ihn erneut auf den rechten Weg führte.



Mächte:

Signum:
Die Seele der Schar: sehr gut
Die Stimme: sehr gut
Innere Ruhe: gut
Ross und Reiter: sehr gut


Sigil:
Die Hand Gottes: gut
Herr über den Leib: mittel
Korona: gut
Tohu wa bohu: gut

Scriptura:
Bannstrahl: mittel
Der Schrei: ungeübt
Vollmacht: ungeübt



Vorteile:
- charismatisch
- gutaussehend
- Pokerface
- guter Nahkämpfer (sowohl mit Langschwert als auch mit Dolchen)
- strahlt eine angenehme Ruhe aus
- Kompetent/ guter Führer
- kreatives Multitalent
- ein Lächeln das mitten ins Herz geht

Nachteile:
- Zweifel
- Gewissensbisse
- dunkles Geheimnis
- leichte Berührungsängste
- Pubertät
- nachdenklich
- Spannungskopfschmerz
- Erinnerungen


Waffen:
Langschwert
zwei Dolche

Ausrüstung:

- Bürste
- Pflegemittel
- Diverse Votivbänder
- Schnitzmesser
- Ersatzkriegsrock
- Zeichenutensilien
- Manariegel

Antworten

Zurück zu „Michaeliten“